22

1 Jahr nach Hochzeit mit Amerikaner-alles aus?

Emmalove


20
1
8
Zitat von antjeK:
Tut mit leid Emma, aber irgendwas stimmt in der Geschichte nicht. Ich habe das noch einmal recherchiert. Um in NL eine Anwaltspraxis zu betreiben, benötigt man dort einen Wohnsitz. Über die Grenze pendeln ginge als Angestellter einer Anwaltspraxis, aber nicht als Betreiber. Die Summe für ein neues Visum, was er nicht braucht, wenn er eins für D oder NL hat, ist auch nicht bei 400 Euro. Eine Arbeitserlaubnis für NL muss er ja ebenfalls haben, sonst dürfte er dort nicht tätig sein. Das Ganze kann nicjt stimmen.

Er ist kein Anwalt, sondern Arzt. Es sind auch wohl nicht speziell kosten für das Visum, sondern Überführungskosten für das Auto etc.

02.10.2019 20:22 • x 1 #16


Emmalove


20
1
8
Zitat von nalea:
Ich habe den Eindruck, dass hier zwei Menschen die Opferrolle suchen und bestätigt haben möchten, dass nicht sie selbst das Problem sind. Wie die Anziehung zu Beginn der Beziehung beschrieben wurde, war sein Äußeres offenbar für dich sehr wichtig. Dass er weiterhin sehr auf sein Äußeres zu achten scheint, finde ich daher wenig verwunderlich - so hast du ihn ja kennengelernt. Viele Frauen wären hier glücklich, wenn der Partner sich nicht im Laufe der Beziehung in die berühmte couchpotatoe verwandelt. Das Problem bei euch scheint zu sein, dass jeder seine Bedü...


Vieles ist wahr von dem, was du sagst.
Ich muss jedoch sagen, dass wir als Eltern super funktionieren. Dies bestätigt uns unser Umfeld immer wieder. Es gibt Geste Absprachen, wann jeder sie hat und wir haben uns heute dazu entscheiden, dass ich mit meiner Tochter im Haus wohnen bleibe, damit ihr nicht auch noch ein neues Umfeld zugemutet wird. Für sie wird es eh kein großer Unterschied sein, da mein Mann von Anfang an immer viel weg war unter der Woche und auch viele Wes. Sie weiß, dass Papa viel arbeitet und deswegen viel reist. Es ist keine große Umstellung.
Dennoch würde mich interessieren, inwiefern du den Kontakt zwischen mir und meinem Mann als nicht gut für sie erachtest? Und welche Bedürfnisse/ Baustellen wir haben?
Ich für meinen Teil arbeite am Thema Selbstliebe, mit sich alleine sein können und an gewissen Themen aus meiner Kindheit. Habe ich schon vor der Beziehung, aber nun nochmal intensiver.

02.10.2019 20:29 • x 1 #17



Hallo Emmalove,

1 Jahr nach Hochzeit mit Amerikaner-alles aus?

x 3#3


Emmalove


20
1
8
Zitat von nalea:
Ich habe den Eindruck, dass hier zwei Menschen die Opferrolle suchen und bestätigt haben möchten, dass nicht sie selbst das Problem sind. Wie die Anziehung zu Beginn der Beziehung beschrieben wurde, war sein Äußeres offenbar für dich sehr wichtig. Dass er weiterhin sehr auf sein Äußeres zu achten scheint, finde ich daher wenig verwunderlich - so hast du ihn ja kennengelernt. Viele Frauen wären hier glücklich, wenn der Partner sich nicht im Laufe der Beziehung in die berühmte couchpotatoe verwandelt. Das Problem bei euch scheint zu sein, dass jeder seine Bedü...

Trennungsberatung machen wir übrigens. Und wir hatten gestern und heute auch ein sehr friedliches und konstruktives Gespräch miteinander, in dem es uns um das Wohl unserer Tochter geht. Ich möchte ihm freundschaftlich gegenüber treten können. Er ist kein schlechter Mensch. Wir haben uns beide gegenseitig ans Äußerste getrieben als Paar. Jetzt wo wir keins mehr sind, nimmt das meinerseits den Druck und ich kann ihm viel wohlwollender und unvoreingenommener gegenüber treten. Wie es dann letztlich wird, wenn er dann noch öfters im Haus sein wird wegen unserer Tochter muss man sehen. Aber das würde er ja in einer Wohnung auch. Finde es ja gut, dass er den Kontakt zu ihr trotz der Entfernung so hält.

02.10.2019 20:35 • x 1 #18


Nostraventjo


Wurde er mal auf adhs getestet? Das fällt mir sofort zu der Beschreibung von ihm ein.

02.10.2019 20:47 • x 1 #19


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8130
3
9915
Zitat von Kummerkasten007:
Warum bist Du nicht mit in die NL gezogen?


?

02.10.2019 21:45 • x 1 #20


Irrlicht


Zitat:
Zitat von Kummerkasten007:
Warum bist Du nicht mit in die NL gezogen?


Die Frage hab ich mir auch als erste gestellt.
Einen Großteil der Probleme hätte es dann gar nicht gegeben.

03.10.2019 07:43 • x 1 #21


DerTagträumer


Richtig. Wenn er kritisiert wird, dass er kein Deutsch gelernt hat und nicht integriert ist, dann frage ich mal nach den niederländisch Kenntnissen der TE und ihrer Integration dort. Oder sogar in den USA. Für mich stellt sich das so dar, als wäre hier das Gesamtpaket, Finanzielle Absicherung, Status als Arzt und gutes Aussehen genommen worden und in der Beziehung dann Forderungen nach Anpassung gestellt worden, die ihn extrem verändert hätten. Ich frage mich wie antjeK auch wie seine Berufstätigkeit in Holland aussieht, wenn er in Deutschland gemeldet ist. Das klingt für mich auch nicht plausibel. Und von wo bis wo soll denn das Auto `überführt` werden? Ist es ein besonderes Modell, auf das Luxussteuern oder Ähnliches fällig sind? Ansonsten verkauft ein Arzt bestimmt die Karre und ein neuesAuto dann in Holland. Was hat die TE in die Beziehung eingebracht?

03.10.2019 09:42 • #22


Emmalove


20
1
8
Mein Mann hat eine normale Arbeitserlaubnis für die NL, ein sogenanntes Grenzgängervisum, da wir relativ an der Grenze zu den Nl wohnen.
Ein Umzug ist schwierig, da ich in dtld verbeamtet bin und das auch bleiben möchte. Selbst wenn wir irgendwo an die Grenze in den NL gezogen wären, hätte mein Mann immer noch 1 Std Pendeln müssen. Und dafür die ganze Bürokratie. Unsere Tochter wächst eh schon mit 2 Sprachen auf. Und dann die ohnehin schon bestehenden Probleme, die hätten sich durch einen Umzug nicht lösen lassen.
Natürlich frage ich mich das nun auch, ob einiges besser gewesen wäre wenn wir in die Nl gezogen wären. Ich wollte immer meine Familie halbwegs nah dran haben auch für unsere Tochter und sah eben die Gefahr der Isolation. Er ist eh den ganzen Tag arbeiten und ich säße dann dort mit Kind und hätte meine Freunde, hobbies, Job etc. weit weg. Und wenn es so große Zweifel in mir gibt, dann weist das doch auch auf irgendwas hin oder?

03.10.2019 09:56 • #23


Emmalove


20
1
8
Zitat von nalea:
Ich habe den Eindruck, dass hier zwei Menschen die Opferrolle suchen und bestätigt haben möchten, dass nicht sie selbst das Problem sind. Wie die Anziehung zu Beginn der Beziehung beschrieben wurde, war sein Äußeres offenbar für dich sehr wichtig. Dass er weiterhin sehr auf sein Äußeres zu achten scheint, finde ich daher wenig verwunderlich - so hast du ihn ja kennengelernt. Viele Frauen wären hier glücklich, wenn der Partner sich nicht im Laufe der Beziehung in die berühmte couchpotatoe verwandelt. Das Problem bei euch scheint zu sein, dass jeder seine Bedü...


Diese grundsätzliche Nichtkompatibilität hätte sich doch auch durch keinen Umzug lösen lassen oder?

03.10.2019 10:06 • #24


DerTagträumer


Warum möchtest du verheiratet bleiben? Welche Vorteile hätte das für dich und ihn auch? Wenn du das willst, dann wirst du ihn auch in deiner neuen Wohnung mit anmelden müssen, es sei denn, du oder ihr plant schon ein Trennungsjahr. Warum war es dir so wichtig zu erwähnen, dass seine Wohnung in Holland ein Penthouse ist?

Ich bekomme den Eindruck, dass ihr ganz handfeste praktische Gründe für eure Ehe und das Zusammenwohnen habt und Gefühle füreinander keine Rolle spielen. Durch eure praktischen und finanziellen Wünsche habt ihr irgendwie den Rahmen geschaffen und dann gehofft, dass der andere so ist wie ihr ihn haben wolltet? So kann man sich echt nur dauerhaft enttäuschen. Er fühlt sich eingeengt und gegängelt, du alleingelassen und mit einem Mann belastet, der nicht konform mit Gepflogenheiten wie Pünktlichkeit und Umgang mit deiner Familie und Freunden geht. Das klingt für mich sehr oberflächlich. Eure Situation zeigt ja, dass ihr in guten Zeiten, also ganz am Anfang alles im anderen gefunden habt, als ihr aber weiter gegraben habt und euer Leben dem anderen geöffnet habt, die schlechten Zeiten angebrochen sind.

Wirklich, warum willst du unter diesen Umständen verheiratet bleiben? Geld, Status? Du verbaust dir und ihm die Möglichkeit, passende Partner zu finden. Vielleicht braucht ihr beide das Drama und triggert euch deshalb gerne gegenseitig.

03.10.2019 10:19 • #25


Irrlicht


Zitat:
Es war von Anfang an klar, dass wir sehr unterschiedlich sind. Am Anfang war ich vor allem körperlich von ihm sehr fasziniert. Er ist zur Hälfte Latino und sieht unheimlich gut aus, hat diesen exotischen Touch


Was mir auffällt ist, dass ihr eigentlich in keiner Weise eine solide Basis für eine Beziehung habt. Zusammen seid ihr wegen der oben genannten Eigenschaften zusammen obwohl eure Grundverschiedenheit von Anfang an offensichtlich war. Warum die Heirat unter den Voraussetzungen? Nun ... es ist nun mal so aber ich glaube nicht dass es da noch was zu richten oder zu therapieren gibt. Ihr passt nicht zusammen ! Zumindest nicht für eine langfristige stabile Verbindung, die so wichtig gerade für eure Tochter wäre.

Eine Scheidung und klare Umgangsregelungen halte ich für die beste Lösung. Nur so so kommt Ruhe und Struktur in euer Leben und es gibt dir die Chance einen Mann mit den Eigenschaften deines Exfreundes zu finden?
Du wolltest noch von ihm schreiben oder hab ich das überlesen? Was ist damals passiert?

03.10.2019 11:18 • #26


Emmalove


20
1
8
Zitat von Irrlicht:

Was mir auffällt ist, dass ihr eigentlich in keiner Weise eine solide Basis für eine Beziehung habt. Zusammen seid ihr wegen der oben genannten Eigenschaften zusammen obwohl eure Grundverschiedenheit von Anfang an offensichtlich war. Warum die Heirat unter den Voraussetzungen? Nun ... es ist nun mal so aber ich glaube nicht dass es da noch was zu richten oder zu therapieren gibt. Ihr passt nicht zusammen ! Zumindest nicht für eine langfristige stabile Verbindung, die so wichtig gerade für eure Tochter wäre.

Eine Scheidung und klare Umgangsregelungen halte ich für die beste Lösung. Nur so so kommt Ruhe und Struktur in euer Leben und es gibt dir die Chance einen Mann mit den Eigenschaften deines Exfreundes zu finden?
Du wolltest noch von ihm schreiben oder hab ich das überlesen? Was ist damals passiert?


Ja die Hochzeit war wohl ein Fehler. Wir hatten bis zuletzt die Hoffnung nach einer Familie zusammen und haben es wohl auch zum Großteil für unsere Tochter getan. Es war aber nicht nur die körperliche Anziehung, mich hat seine Loyalität sehr fasziniert, er sieht das Gute im Menschen und ist einfach eine treue Seele.
Zu der Sache mit meinem Ex:
ich war nie richtig verliebt in ihn, wir wurden noch zu Schulzeiten verkuppelt und daraus wurde dann ein Selbstläufer. Er war wie ein Bruder oder guter Freund, der mir viel dabei geholfen hat, mit meiner schwierigen Familiensituation klarzukommen.

03.10.2019 11:24 • #27


Emmalove


20
1
8
Zitat von DerTagträumer:
Warum möchtest du verheiratet bleiben? Welche Vorteile hätte das für dich und ihn auch? Wenn du das willst, dann wirst du ihn auch in deiner neuen Wohnung mit anmelden müssen, es sei denn, du oder ihr plant schon ein Trennungsjahr. Warum war es dir so wichtig zu erwähnen, dass seine Wohnung in Holland ein Penthouse ist? Ich bekomme den Eindruck, dass ihr ganz handfeste praktische Gründe für eure Ehe und das Zusammenwohnen habt und Gefühle füreinander keine Rolle spielen. Durch eure praktischen und finanziellen Wünsche habt ihr irgendwie den ...

Verheiratet bleiben möchte ich nicht unbedingt, aber ich möchte auch nicht direkt alles hinschmeissen. Auch wenn es wahrscheinlich hoffnungslos ist, ich möchte uns noch die räumliche Trennung als Chance geben, in der wir beide viel an uns arbeiten.
Finanzielle Abhängigkeit ist es nicht, wir haben beide gute Jobs und können uns alleine über Wasser halten.
Wir hatten gestern auch nochmal ein sehr friedliches und konstruktives Gespräch. Ich werde mit meiner Tochter im Haus bleiben, was er weiterhin finanziell mitträgt und er hat sogar angeboten, weit über die gesetzliche Unterhaltsforderung sich zu beteiligen. Diese tiefe Loyalität gegenüber seiner Tochter und famiiie habe ich schon immer an ihm geschätzt. Ich habe ihm auch mehrmals gesagt, dass ich ihn als Mensch sehr schätze, ihm nichts Böses will und ihm niemals dem Umgang mit seiner Tochter untersagen würde. Ich hoffe, das lässt sich alles so in der Praxis realisieren. Es ist dennoch alles so traurig, weil ich immer denke wenn diese ganze Lebenssituation mit Holland nicht gewesen wäre, hätten wir uns vielleicht nicht so verhalten. Wobei anderseits unsere verschiedenen Eigenschaften dennoch aufeinander geprallt wären. Es sind ja nicht nur kulturelle Umstände, sondern auch charakterliche.

03.10.2019 11:30 • #28


DerTagträumer


Welche Türen könntest du ihm denn jetzt öffnen, damit es konstruktiv bleibt und er sich willkommen und ohne Druck fühlt?
Was möchtest du tun, damit er sich wohl oder wohler fühlt? Mit der Absicherung und dem Erhalt des Hauses hat er bereits die Basis für dein faktisches Wohlergehen geschafft und er scheint sich gut um die Tochter zu kümmern. Welche Schritte möchtest du auf ihn in Zukunft zumachen, z.B. Wochenende in Holland mit Kind, regelmäßige Rituale wie donnerstags opulentestes Abendessen bei dir mit Familienzeit? Wäre er dazu noch bereit? Welche mittelfristigen und langfristigen Ziele sind für euch realistisch denkbar? Liebt er dich noch? Liebst du ihn noch?

03.10.2019 11:49 • #29


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8130
3
9915
Zitat von Emmalove:
Ein Umzug ist schwierig, da ich in dtld verbeamtet bin und das auch bleiben möchte. Selbst wenn wir irgendwo an die Grenze in den NL gezogen wären, hätte mein Mann immer noch 1 Std Pendeln müssen.


Du hättest auch pendeln können, d.h., nach Holland ziehen. Hat doch nichts mit dem Beamtenstatus zu tun. Ich vermute auch, dass das Kind nicht von beiden geplant war, oder?

Ich an Deiner Stelle würde die finanzielle Unterstützung dankend ablehnen und mir etwas suchen, was ich selbst finanzieren kann.

Denn mir kommst Du schon ein wenig als Goldgräberin vor.

03.10.2019 12:34 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag