24

31, Single und verloren

Dani_Bunny

Hallo zusammen,

ich habe lange überlegt ob ich meine Geschichte hier schreiben soll aber ich komme einfach nicht weiter. es gibt Tage da möchte ich einfach nichts mehr. Ich bin müde, kaputt und habe gefühlt keine Kraft mehr um mein Leben wieder aufzubauen, wobei ich es versuche. Meine Situation ist kurz und knapp beschrieben: Mein jetzt Exfreund hat mich vor einem halben Jahr ein paar Tage nach unserem 5 Jährigen verlassen. Das alleine ist schon ein harter Schlag für mich aber die Art und der Grund dafür (nämlich seine Eltern wie ich jetzt vorkurzem erst erfahren habe) machen mich unendlich traurig. Kurz zu mir: Ich bin 31 Jahre alt, an sich ein sehr humorvoller Mensch, temperamentvoll und ehrlich. Leider habe ich ein "Elefantengehirn" ich kann mich an sehr sehr viele Dinge erinnern. Zeig mir einen Gegenstand oder ein Foto und ich weiß genau welches Jahr, welcher Tag an welchem Ort das war, was er damals zu mir gesagt hat und was ich gesagt habe. es ist wie ein Film der dann abgespult wird. Das geht bei mir so vielen Dingen so und ich dachte immer das wäre normal aber als ich mit Freunden darüber geredet habe meinten sie das es gar nicht normal ist weil es viel zu detailliert und genau ist. Genau das macht mir zusätzlich zu schaffen. Jetzt noch mal zum Ganzen. Als ich 2014 meinen jetzt Exfreund kennen gelernt habe kam ich aus einer Beziehung wo ich betrogen wurde und kaum vertrauen zu i. jemanden hatte. Er war hatte seinen Job verloren und war leicht depressiv. Wir haben uns in ein andere verliebt und wir waren immer für einander da. Ende 2014 habe ich versucht beruflich zu verändern, weil es in meinem gelernten Beruf leider kaum Stellen gibt also habe ich eine Fortbildung zur Fachwirtin gemacht und gleichzeitig gearbeitet. Er hat auch mit meiner Hilfe schnell wieder einen Job gefunden. Kaum dachte man es wird wieder hat mein Papa sich geoutet das er lieber eine Frau sein möchte. Für mich war das ein Schock. Nicht das ich das nicht toleriere, ganz im Gegenteil. Aber für mich brach trotzdem eine Welt zusammen. ich konnte nicht mal mehr darauf vertrauen das mein Papa mein Papa ist das war so hart für mich mit meiner ganzen Vergangenheit das ich eine Therapie gemacht habe (ganze 3 Jahre lang). Es ging langsam bergauf ich habe nach meinem Abschluss als Fachwirtin leider immer noch nicht genau gewusst was ich machen wollte deshalb habe ich in meinem erlernten Beruf in Teilzeit (20 Stunden) weiter gearbeitet und für meinen jetzt Ex ging es steig bergauf. Bis zur Trennung hat er sich bis zum Abteilungsleiter in einer Versicherung hoch gearbeitet. Daher war Geld immer da und ich konnte in Teilzeit arbeiten. Ich habe ihn komplett den Rücken freigehalten alle seine Termine organisiert, haushalt gemacht, einkaufen, bügeln, Arzttermine für ihn geregelt, hin gefahren, abgeholt usw. das war auch ok für mich ( ich hatte ja mehr Zeit). Sein Alltag bestand daraus aufzustehen und arbeiten zu gehen. Er wollte mir ab und an auch mal helfen, wenn ich mich beschwert habe das es zu viel ist aber das wollte ich meistens auch nicht. Ich bin zu ehrgeizig. Trotzdem hat er mir vieles ermöglicht und wir waren immer für einander da und haben für den anderen gekämpft. Das einzige Problem waren schon immer seine Eltern (beide Reiner. und seine Mutter arbeitet schon nicht mehr seit dem sie 42 ist) waren beide Beamte deshalb geht es deinen nicht schlecht und da kommen wir auch schon zum Punkt. Am Anfang der Beziehung hat seine Mutter mehrmals am Tag angerufen um irgendeinen Blödsinn zu erzählen und da hab ich schon gesagt soglangsam reicht es, es ist ja fast so als ob sie bei uns wohnt. Sie haben mega oft angerufen und sich beschwert das wir keine Zeit für sie hätten. Wenn wir dann mal da waren mussten wir min. den halben Tag da sein sonst hätte es wieder blöde Kommentare gegeben. Zum Kuchenessen braucht man 2 Stunden und wehe man steht vorher auf. Geburtstage werden nur an Sonntagen nachgefeiert, dass war schon immer so. und nur so in der Schiene. Die leben in einer Kaugummiblase in der Familie einfach alles ist und man am liebsten den ganzen Tag aufeinander kleben sollte und Kuchen fressen. Ahja und es gibt keine Probleme und wenn sich doch mal eins anschleicht dann wird es blöd wegrisst und das wars. Ich bin ja sehr ehrlich und ich das war für mich echt die Hölle mir das jedes Mal anzutun dieses scheinheilige Getue. Dann kam noch dazu das mein Ex sich vor 10 Jahren mal 2 Katzen angeschafft hat, diese aber dann nach einigen Jahren zu seinen Eltern gegeben hat. Und seine Eltern haben erwartet das wenn sie in den urlaub fahren so ca. 3 mal im Jahr für je 2,5 Wochen das er dann da einzieht und auf die Tiere aufpasst. Das hat mir damals schon nicht gepasst weil wir dadurch krasse Umstände hatten (weg und so, wir haben mehr als 35 min. Fahrtweg auseinander gewohnt) und die Tiere sollten ja auch min. 3 mal am Tag essen kriegen usw. Naja aufjedenfall haben Ex und ich uns drauf geeinigt das er dann halt immer dahin zieht für die Zeit. Es hat nicht lange gedauert und seine Eltern haben einfach so ihren urlaub gebucht ohne uns zu fragen ob wir da Zeit haben oder überhaupt im Lande sind. Es kam wie es kommen musste zum einen Zeitpunkt hatten wir nur 1 Auto, weil das andere in der Werkstatt war. Eine Lösung musste her und seine Eltern haben doch mal glatt vorgeschlagen das ich aus der Wohnung ausziehen soll damit er die Katzen pflegen kann (ich habe eine extreme Katzenhaarallergie von der sie wussten). Das fans mein Ex auch n nicht so gut von seinen Eltern aber gesagt hat er auch nichts und getan haben wir es schlussendlich doch. Ich bin ausgezogen. Natürlich habe ich mich mega gefreut als ich nach 2,5 Wochen wieder in mein Bett schlafen konnte und nach dem ich den ganzen Tag geputzt habe froh darüber war das die Tiere weg sind. Für seine Familie ein Unding. und immer so weiter. Sein Papa ist ein Klugsch.r in Person und seine Mutter eine dicke faule sa*. Es tut mir leid das ich das so sagen muss aber es ist die Wahrheit und mein Ex sieht das genauso aber ich kriecht trotzdem immer wieder zu kreuze ( Naja warum auch immer habe ich mich letztes Jahr mehr oder minder überreden lassen mit den beiden "ein letztes mal nach Griechenland" zu fliegen. Es war die Hölle für mich! Kurz vor dem Urlaub wurde auch noch eins unserer Häschen krank (selbst bei den Hasen mussten wir seine Eltern anlügen und sagen das es meine sind und nicht unsere, weil sie das nicht akzeptiert hätten) und zwar so schwer das ich kurz überlegt habe hier zu bleiben. Meine Schwester war aber so lieb und hat es aufgepeppt. Noch mal zum Urlaub. die 3 hatten Spaß und ich habe mich jeden tag mit meinem Ex gestritten. Seine Eltern waren die ganze Zeit bei uns und wenn nicht lagen sie 10 meter neben uns am Pool und haben uns beobachtet. Wir mussten fahren und das Auto schon immer holen (Parkplatz war weiter außerhalb) und runterkühlen damit es auch angenehm war für die beiden. Es war wie betreutes Wohnen auf Klassenfahrt und ich war so mega glücklich als ich wieder zu Hause war. Für meinen Ex und seine Familie war es einer der schönsten Urlaube überhaupt nur ich hätte etwas gestört -.- Zu Hause haben wir uns eint. nur noch gestritten. trotzdem haben wir uns dann noch einen Neuwagen gekauft und (hatte ich ganz zu erwähnen) ich habe endlich meinen neuen Job in Vollzeit als Assistenz angefangen. Das war alles zu viel des guten. ich habe Jahrelang den Teilzeit gearbeitet und den Haushalt gemacht und aufeinmal ganz neuer Job in Vollzeit natürlich habe ich mir da jetzt mehr Unterstützung erhofft. kam aber nicht. dann kam es zum großen Knall und er hat seine Sachen genommen und ist zu seinen Eltern gezogen. er hat sich Tagelang nicht gemeldet und ich bin verrückt geworden. Dann kam eine schnöde Wahtapp und ein danach ein Anruf. er hat dumm gestottert und ich musste selbst sagen das er will das es aus ist. Das wars! Das war das Ende nach 5 Jahren Beziehung. Ich könnte in der Wohnung bleiben (er zahlt weiter) bis ich eine neue Wohnung hab und Sachen kann ich alles mitnehmen was ich möchte soll es nur auf eine Liste schreiben damit er es nachkaufen kann. Das war wie ein Schlag in die Fresse für mich! ich habe ihn seitdem nie mehr gesehen. wir haben auch keinen Kontakt nur letzten Monat einmal weil wir ein haus zusammen besitzen (in dem meinen Mama und meine Schwester wohnen). Jetzt muss ich mir mein Leben wieder komplett neu aufbauen aber ich habe einfach keine Kraft mehr. Ich habe jetzt eine neue tolle Wohnung gefunden und hab viele Freunde die mir auch Möbel geschenkt haben, und ich hab mir selbst was gebaut aber ich bin seelisch einfach so sehr kaputt. Ich bin 31, Single und soglangsam habe ich keine Kraft mehr für den nächsten Ar.. Vielen Dank falls dasüberhaupt jemand gelesen hat. Wegen der RSfehler entschuldige ich mich sehr. ich musste das unbedingt loswerden bevor ich jetzt zu einem Sit In fahre auf das ich auch nicht so große Lust habe weil mir eigt. zu alles die Lust fehlt.

24.01.2020 19:22 • #1


MAMP


483
2
531
Zitat von Dani_Bunny:
Hallo zusammen, ich habe lange überlegt ob ich meine Geschichte hier schreiben soll aber ich komme einfach nicht weiter. es gibt Tage da möchte ich einfach nichts mehr. Ich bin müde, kaputt und habe gefühlt keine Kraft mehr um mein Leben wieder aufzubauen, wobei ich es versuche. Meine Situation ist kurz und knapp beschrieben: Mein jetzt Exfreund hat mich vor einem halben Jahr ein paar Tage nach unserem 5 Jährigen verlassen. Das alleine ist schon ein harter Schlag für mich aber die Art und der Grund dafür (nämlich seine Eltern wie ich jetzt ...


Wäre lieb, wenn du Absätze mit einfügen kannst, so ist das beinahe unlesbar.

24.01.2020 19:27 • x 3 #2



31, Single und verloren

x 3


La-Fleur

La-Fleur


4054
6
5645
Zitat von Dani_Bunny:
Leider habe ich ein "Elefantengehirn" ich kann mich an sehr sehr viele Dinge erinnern. Zeig mir einen Gegenstand oder ein Foto und ich weiß genau welches Jahr, welcher Tag an welchem Ort das war, was er damals zu mir gesagt hat und was ich gesagt habe. es ist wie ein Film der dann abgespult wird. Das geht bei mir so vielen Dingen so und ich dachte immer das wäre normal aber als ich mit Freunden darüber geredet habe meinten sie das es gar nicht normal ist weil es viel zu detailliert und genau ist. Genau das macht mir zusätzlich zu schaffen.



Dito....aber das sollte dir nicht zu schaffen machen, betrachte es als das was es ist...positiv als Gabe.


Ansonsten, du bist 31! Entspann dich.... du hast keinen Grund so zu denken oder den Kopf in den Sand zu setzen.

24.01.2020 19:30 • x 1 #3


Merilin


Vielleicht verstehe ich das falsch aber...
Er war immer für dich da, hat dir alles ermöglicht obwohl du nur Teilzeitarbeit machst und den Rest frei, es war sonst alles ok. Und du hast die ganze über seine Familie gelästert und versucht ihm das Verhältnis zur Familie zu vermiesen obwohl die ein gutes Verhältnis haben und dich Herz aufgenommen haben.....

24.01.2020 19:54 • #4


Dani_Bunny


Zitat von Merilin:
Vielleicht verstehe ich das falsch aber...
Er war immer für dich da, hat dir alles ermöglicht obwohl du nur Teilzeitarbeit machst und den Rest frei, es war sonst alles ok. Und du hast die ganze über seine Familie gelästert und versucht ihm das Verhältnis zur Familie zu vermiesen obwohl die ein gutes Verhältnis haben und dich Herz aufgenommen haben.....


So sehe ich das leider nicht. Ich habe für seine Familie so viel getan. Hab das halbe Haus mit renoviert. Hab mich für die Nichte und den Neffen eingesetzt ( sein Papa hat sie geschlagen) und selbst das wurde toleriert. Ist ja Familie und er ist halt nicht einfach.. Ich habe so unendlich viele Dinge getan die mir gegen den Strich gingen nur damit seine Familie und er glücklich war aber das hat niemals gereicht und es wird niemals reichen wenn man nicht bereit ist 24/7 mit seinen Eltern zu sein und sich sagen zu lassen welches Auto man kaufen soll oder wo man wohnen soll..

24.01.2020 20:18 • #5


Dani_Bunny


Zitat von MAMP:

Wäre lieb, wenn du Absätze mit einfügen kannst, so ist das beinahe unlesbar.


Ich versuche das nachher mal in Ruhe und danke ja das sehe ich auch gerade ..

24.01.2020 20:21 • #6


Dani_Bunny


Zitat von La-Fleur:


Dito....aber das sollte dir nicht zu schaffen machen, betrachte es als das was es ist...positiv als Gabe.


Ansonsten, du bist 31! Entspann dich.... du hast keinen Grund so zu denken oder den Kopf in den Sand zu setzen.


Wie kannst du das positiv sehe? Ich versuche es aber bisher geht das ins leere..

Mhh dachte ich früher auch aber so alleine wenn alle anderen heiraten usw. Ist schon nicht einfach oder wie siehst du das ?

24.01.2020 20:23 • #7


La-Fleur

La-Fleur


4054
6
5645
Zitat von Dani_Bunny:

Wie kannst du das positiv sehe? Ich versuche es aber bisher geht das ins leere..

Mhh dachte ich früher auch aber so alleine wenn alle anderen heiraten usw. Ist schon nicht einfach oder wie siehst du das ?



In einer Welt wo alle alles und oder viel vergessen wird und alle viel vergessen, bin ich froh mir so viel merken zu können, das macht mich aus.


Was heißt den früher? Nochmal, du bist 31! Ich bin 30 und wenn ich früher lese, fühlt sich das nicht so an als hätte ich alles verpasst und mein Leben wäre vorbei, ganz im Gegenteil, neuer Abschnitt neue Erlebnisse, neue und viele Möglichkeiten, Möglichkeiten, die man damals nicht hatte...es kann noch so viel passieren und DU bist in den besten Jahren extrem viel zu reißen!


Und heiraten kann ich noch mit 40,50,60 ! Das ist nichts wovon mein Leben abhängt.

24.01.2020 21:04 • x 1 #8


Ex-Mitglied


Zitat von La-Fleur:
Und heiraten kann ich noch mit 40,50,60 ! Das ist nichts wovon mein Leben abhängt.


So sehe ich das auch!

Je mehr der Fokus nach "außen" gerichtet ist - desto bedürftiger ist die eigene Ausstrahlung.

Richte den Fokus auf Dich, was Dir gut tut, Dich bereichert, Dich ausgleicht und weiter bringt. Finde Deine Gelassenheit und lebe zuversichtlich. Lass los - alles kommt, wie es kommt und zu seiner Zeit kommt der Richtige, die Liebe lässt sich nicht in ihre Karten sehen.

Liebe Grüße
Simply

24.01.2020 21:37 • x 5 #9


La-Fleur

La-Fleur


4054
6
5645
Zitat von SimplyRed:

So sehe ich das auch!

Je mehr der Fokus nach "außen" gerichtet ist - desto bedürftiger ist die eigene Ausstrahlung.

Richte den Fokus auf Dich, was Dir gut tut, Dich bereichert, Dich ausgleicht und weiter bringt. Finde Deine Gelassenheit und lebe zuversichtlich. Lass los - alles kommt, wie es kommt und zu seiner Zeit kommt der Richtige, die Liebe lässt sich nicht in ihre Karten sehen.

Liebe Grüße
Simply



Ja, danke...jetzt geh ich ne Runde heulen...recht hast du

24.01.2020 21:43 • x 1 #10


Ex-Mitglied


Zitat von La-Fleur:
Ja, danke...jetzt geh ich ne Runde heulen...recht hast du


Aber JA natürlich ist das so hier guckst und hörst Du



Nicht weinen Liebes

25.01.2020 12:23 • x 1 #11


Merilin


Wieso willst du denn mit ihm zusammen sein wenn du sowieso keine Lust auf diese Familie hast? Ich meine das würde dann ja nicht besser

25.01.2020 12:46 • x 1 #12


Dani_Bunny


Zitat von Merilin:
Wieso willst du denn mit ihm zusammen sein wenn du sowieso keine Lust auf diese Familie hast? Ich meine das würde dann ja nicht besser


Weil ich ja ihn liebe/ geliebt habe. Klar Familie gehört immer dazu und finde ich auch gut.. aber zu allem Ja und Amen zusagen was die Eltern machen, weil er der Meinung ist das sie ihn großgezogen haben ist für mich ein total falscher Blickwinkel. Irgendwann hat man seine eigene Familie, seine eigene Meinung und Interessen.. und ich hatte gehofft das er das irgendwann auch so sieht. Das soll nicht heißen das ich ihm seine Familie verbieten würde oder ich niemals mehr dahin gehen würde aber das man sich einfach mal gegen eine Meinung stellt und nicht einfach alles immer blöd grinsent hinnimmt weil sind ja die Eltern... Ich habe einfach zu sehr gehofft und nicht gesehen was wohl schon immer da war...

25.01.2020 13:33 • #13


Merilin


Wenn du an die Familie gehst bist du schneller weg als du gucken kannst. Wenn er sich nicht abnabeln will ist das eben so.

25.01.2020 13:39 • #14


Dani_Bunny


Zitat von Merilin:
Wenn du an die Familie gehst bist du schneller weg als du gucken kannst. Wenn er sich nicht abnabeln will ist das eben so.


Ja hab ich zu spät gesehen.. Zwischen durch keimte immer etwas Hoffnung auf aber das wars.. Ich hätte es früher sehen sollen. Er meinte ja auch bei unserem letzten Gespräch das er sich nur von mir trennen konnte weil wir uns nicht mehr gesehen hätten.. Ich bin perfekt aber halt nicht für ihn. Ich soll so bleiben wie ich bin bla bla bla. und er hätte gewusst das wir das tief wieder hin bekommen würden aber das spätestens wenn sein Papa stirbt, seine Mutter jeden Tag bei uns aufschlagen würde und ich durchdrehen würde und er wieder zwischen den Fronten wäre..Das wollte er nicht mehr. Ich finde es ehrlich gesagt sehr traurig das man sich so einwickeln lässt. Man sollte immer für seine Familie da sein aber sein Leben für seine Eltern anzupassen bis es denen genügd ist für mich falsch. Ich bilde mir ein; wenn er das gesehen hätte dann wäre das nicht so wie es ist.. Wunschdenken weil er es nie gesehen hat und nicht sehen wird. Danke dir trotzdem fürs zuhören

25.01.2020 13:54 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag