1

5 Trennungen hinter uns, jetzt für immer!?!

Weggänger

75701
Hallo zusammen.

Mein erster Post.
Wen es interessiert: Ich bin ein Kerl und brauche Rat und Meinungen! :shock:

Meine traurige und irgendwie auch schöne Liebesgeschichte.

Meine Ex traf ich Silvester 2008/2009. Eigentlich war Sie gar nicht die Frau, die ich ansprechen würde, rein vom Äußerlichen. Aber ich finde Sie heute trotzdem unheimlich s.y, attraktiv und anziehend. Lag wohl am Kleidungsstil und ihrer leicht verrückten und aussergewöhnlichen Art aufzutreten, dass ich sie nicht so dolle fand (wat fürn Quatsch). Mir war das zu Anfang immer ein wenig unangenehm mit Ihrem individuellen Kleidungsstil. Heute finde ich Sie wunderschön, attraktiv und s.y und richtig cool so wie sie ist und auftritt. Sie ist alles andere als 08/15. Ich habe Sie lieben gelernt.

Nun ja, wir haben uns auf der Silversterparty damals einfach irgendwann geküsst und es war wirklich für uns beide der allerbeste Kuss der Welt. Sehr romantisch und als wären unsere Lippen für einen ander geschaffen. Das hat uns beide aus der Bahn gehauen. Die Nacht und den folgenden Tag habe ich dann bei Ihr verbracht (ohne S.).

Wir haben uns wieder und wieder getroffen und ich habe die Situation einfach passieren lassen, mitgenommen ohne dabei echte Glücksgefühle zu haben. Da ich sehr voreingenommen war, dachte ich es hält eh nicht lange und bleibt nen heftiger Flirt/Affäre, weil wir zu unterschiedlich sind und habe mich nicht fallen lassen. Wir haben uns immer bestens verstanden, genialen S. gehabt, immer ne gute Zeit zusammen, uns war niemals langweilig und sie wollte mich so wie bin und hat mich nie verbiegen wollen.

Wir hatten also eine Beziehung. Sie war und ist völlig verliebt. Ich war eher zurückhaltend glücklich und reserviert aber irgendwie froh Sie zu haben, weil sie mich irgendwie fasziniert hat.
Ich habe sie Lieben gelernt und es nicht bemerkt/unterdrückt/ schlecht geredet.

Kurzum: Seit 2009 bis April 2012 waren wir ein Paar mit Hindernissen, die ich immer herbeigeführt habe!
5x ! habe ich mich von Ihr getrennt, nach einigen Monaten hatten wir immer wieder Kontakt und haben weiter gemacht. Sie ist ein starke Frau, die immer wieder an unsere Liebe geglaubt hat und Vertrauen gefunden hat. Die Trennungen waren von mir häufig unschön gewählt und hatten es für Sie in sich. Sie beschrieb es als wenn jemand sterben würde oder ihr ein Messer ins Herz rammt. Schon sehr krass!

Trotzdem hat Sie an unsere Liebe geglaubt und Kraft dafür gehabt und immer wieder Vertrauen in mich gefunden. Es gab einige heftige Trennungen (Zeitpunkte), die mehr als Respektlos waren. Wie mein ganzes Verhalten.

Mein Profil und meine Hintergründe (die bösen Geister) warum ich mich immer wieder entfernt habe:
Ich hatte eine längere 6.5 Jahre Beziehung, die ich für meine Traumfrau damals aufgegeben habe (Mitte 2006). Das bereue ich nicht und habe damit abgeschlossen. Nur mit der Traumfrau habe ich dann nach 3 Monaten Schluss gemacht und es immer bereut. Habe um Sie gekämpft, aber keine Chance bekommen.
Seit Ende 2006 immer im Kopf ausgemalt wie es mit ihr wäre weiterzuleben. Habe also nie einen Abschluß gefunden.
Das hat mich die ganze Zeit verfolgt, weil ich im Kopf immer wieder diese vergangene Beziehung habe aufleben lassen (MEIN FEHLER!). Aber ich dachte das sei nicht wichtig und hat zu der Situation geführt, dass ich die Beziehung dann immer wieder mit den Füßen getreten habe!
Mir war das gar nicht so wirklich bewusst und wenn doch, habe ich es mit harten Gedanken einfach verdrängt und es abgetan.

Ich war immer etwas härter, habe häufig nicht direkt auf SMS, Emails reagiert, wenig mit ihr telefoniert, weil mich das genervt hat. Sie hat das dann einige Male angesprochen und sich selber zurückgenommen und kaum noch geschrieben aus Angst mich zu nerven! :cry:
Meine eigene Anmerkung: Das habe ich mir selber eingeredet und danach gehandelt. Habe es mir mal wieder in den Kopf gehämmert, dass ich das schei. finde! :wand:

Sie:
Sie ist ein sehr liebender Mensch, der sehr viel Nähe gibt und sich viel mit der Soziologie und der Beziehung zwischen Mann und Frau beschäftigt. Sie findet Buddha und den Dalailama z.B. gut und bezieht sich ab und zu mal auf sie. Sie eine große Verfechterin der Liebe und ist sehr altruistisch angehaucht. Anfänglich hat mich das gestört und genervt. Habe es auch ab und an mal gesagt. Heute beschäftige ich mich auch immer häufiger damit und finde es interessant. :D

Meine 2 Hauptgründe der Trennung in meinem Kopf waren immer:
Die nicht verarbeitete Beziehung der ich hinterhergetrauert habe und der Gedanke, dass Sie (also meine Beziehung) eh nicht zu mir passt und das nix für immer ist. Ich habe ihr das immer so verpackt das ich Angst habe und ich blockiert bin und nicht weiß was ich machen soll.

In diesen 3 Jahren habe ich mich so heftig in diese Frau verliebt ohne! es wirklich wahr haben zu wollen und mich fallen zu lassen und zu vertrauen und es einfach passieren zu lassen. Ich fühlte mich zwar geborgen, gewollt und geliebt und konnte so sein wie ich wirklich bin. :herz: Nur habe ich das (jetzt erst so richtig, aber) zu spät bemerkt.

Was so alles passierte in den 3 Jahren:
Ich habe mich oft entschuldigt um alleine zu sein, weil ich keinen Bock auf Sie hatte. Jetzt weiß ich das ich mir das eingeredet habe und ein total bescheuertes Verhalten an den Tag gelegt habe. Man muss dazu sagen, dass ich gerne mal alleine sein kann und will. Aber auch da habe ich mich in den letzten 3 Jahren gewandelt und eine andere Einstellung zu bekommen. Nur habe ich das nie so richtig bemerkt und gelebt. Habe es mir schlecht geredet und blockiert.
Habe mich immer wieder aus der Verantwortung gestohlen und ihr wenig Wertschätzung, Liebe und Respekt entgegengebracht. Sie hat immer körperliche Nähe gesucht, mich häufig liebevoll in den Arm genommen, geküsst. Obwohl ich das auch alles will und genossen habe, habe ich mir selber das verboten so zu handlen und es zu erwidern! und selbst und häufig selbst unterdrückt um nicht weich zu werden und die Liebe zu Ihr durchkommen zu lassen. Ich war sehr egoistisch und bin wenig auf Ihre Bedürfnisse eingegangen. Was ich eigentlich von mir nicht kenne!

Jetzt bin ich seit Okt./2011 in therapeutischer Behandlung (Sie hat es mir empfohlen) und mir wurde in wenigen Sitzungen alles klar und ich kann auf einmal viel klarer Denken (Abschluß mit der alten Beziehung).

Nur das Problem ist,
dass ich mich Anfang März wieder einmal entfernt habe (Kopfkino - weil die Traumfrau mich kontaktiert hatte und auf die alten Zeiten zu sprechen kam und ich mir Hoffnungen machte!). :boese:
An einem Samstag gab es wieder ein ruhiges aber schmerzhaftes Gespräch. Abends war ich unterwegs und Sie zu hause. Am Sonntag habe ich mich einfach davongestohlen und bin rumgefahren.
:evil: :wand: Ohne ihr Bescheid zu geben. Per sms habe ich gesagt was ich mache. Sie war bei mir und ist dann nach Hause gefahren. :cry: Wie dämlich. Ich hasse mich für solch ein Verhalten! Ehrlich.
Danach war dann funkstille, Sie mal wieder total am Boden zerstört und ich ich ratlos und frustriert von mir. Ja, hilflos. Musste sich selber wieder zusammenflicken.

Zwischendurch hat Sie mich angerufen und mir gesagt das sie mich liebt. Ich habe es ihr auch gesagt und das ich sie vermisse. Trotzdem habe ich nicht weiter die Initiative ergriffen und um sie gekäpft! (DICKER FEHLER VON MIR!)

Das mit der Traumfrau spukte wieder im Kopf rum und habe das mit meiner Therapeutin besprochen. Sie sagt, gehen Sie Essen mit Ihr, ganz unverbindlich und finden Sie es heraus was da noch ist.
Ich hatte ja schon bei dem Gedanken daran schon ein schlechtes Gewissen, trotz da wir schon seit 2 Wochen wieder getrennt waren. Es fühlte sich wie Fremdgehen an.
Habe es trotzdem getan, weil ich endlich Ruhe haben will. Und jetzt mit ein wenig Abstand kann endlich sagen, dass diese Traumfrau für mich keine Rolle mehr spielen wird. :grinsen: :anbeten: :daumen:

Nun hat Sie dann eine später Woche entgültig (in Frieden) Ihre Klamotten und Ihren Haustürschlüssel zurückgefordert und mich wissen lies, dass es wirklich für immer Vorbei sei und ich keine Chance mehr habe/bekommen. Ich war am Boden zerstört und fühlte mich als wenn mir jemand ein Messer ins Herz rammt und mir die Luft abschnürt. (Das hatte sie mir auch schon einmal so beschrieben, als ich mich getrennt hatte)

Danach hatte ich eine weitere Sitzung und habe der Therapeutin gesagt, dass ich nicht aufgeben möchte und mir vieles jetzt klarer erscheint.
Das hatt ich Ihr auch bei der Übergabe der Gegenstände gesagt! Aber sie blieb hart und meinte, dass sie weiß das ich auf einem guten Weg bin.
Nun bin ich total down und vermisse Sie. Kann kaum schlafen und mein Schädel brummt.

Jetzt Ostern wollte ich alleine losziehen und den Kopf freibekommen. Doch am Do. Abend als ich losfahren wollte, verließ mich die Kraft und ich blieb zu Hause (Wollte an die Atlantikküste- wo ich schon einmal mit Ihr zusammen war und es traumhaft schön war mit ihr! Bestes Erlebnis ever!- So empfindet sie auch)
Hotel gecancelt. Freitag habe wir ein paar mal per SMS geschrieben und dann von Samstag auf Sonntag eine neutrale SMS mit der eindeutigen Aussage erhalten, dass unsere Geschichte zu Ende sei. Es seien zu viel unglückliche Momente dabei gewesen. Sie habe keine Lösung und Kraft mehr.

Dann am Samstag noch eine lange SMS mit gleichen Inhalt und Kernaussage. Sie will Ihr Leben nicht mehr mit mir an Ihrer Seite teilen. Sie hat einen inneren Punkt erreicht, den Sie nicht vorraussehen kann. Aber er ist erreicht! (Sie hatte mir mal von solcher einer Situation erzählt! Sie meinte das sie seit langem mal wieder richtig glücklich, befreit und relaxt ist.
Es gibt keine Chance mehr! DAs Buch hat sie zugeklappt.
Das hat mich richtig fertig gemacht und mir geht es noch mieser.

Ich weiß, dass das die Konequenzen aus meinem Verhalten sind und sie sich damit schützt und nicht mehr geduckt durchs (Liebes)- Leben gehen will immer mit der Angst wieder verlassen zu werden.

Nun habe ich mir Kontaktsperre auferlegt und schreibe nicht mehr. Ich habe echte Angst das sie alles jetzt sehr schnell verarbeitet (und ich nicht) und sie wirklich ernsthaft im Leben weiterzieht und ich keine Chance mehr haben werde.
Mein Wunsch ist es Ihr Zeit zu geben und nach ein paar Monaten auf Sie zu zugehen und sie mit Plan zurückzugewinnen. Ich will kämpfen, ihr mit Wertschätzung, Liebe und Respekt entgegenkommen, so wie sie es verdient hat. Sie kann gerne stehen bleiben und ich kämpfe um uns.
Wenn es nicht funkt muss sie es sagen und mich wirklich gehen lassen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich entliebt und nix mehr von mir wissen will! Dafür ist sie zu liebevoll und sie hat so oft gesagt das sie an unsere Liebe glaubt (das habe ich ihr auch gesagt, dass die Basis stmmt!) ... Kann aber auch sein, dass ich mich wirklich täusche und die Quittung fürs Leben bekommen habe von ihr.

Aber zwischen all diesen Beschreibungen, hattem wir auch sehr, sehr wunderbare Momente und ich weiß wir beiden lieben uns.

... nun viel geschrieben! :)

Was denkt Ihr, wie schätzt ihr das geschriebene ein. Kann das was werden. Bitte um ehrliche Meinungen und Einschätzungen!

Vielen lieben Dank schon jetzt einmal!

09.04.2012 14:22 • #1


kruemel


75701
hallo,

tja, diese geschichte kommt mir im ansatz irgendwie bekannt vor, nur stehe ich auf der völlig anderen seite (siehe mein thema nach der Trennung...).

meine liebe zu meinem mann war riesengroß, doch er hat sie oft mit füßen getreten und war sich nicht bewusst, was er da tat.

nach langer zeit kam bei mir der punkt, an dem deine freundin ist. man weiß wirklich von jetzt auf gleich, was man tun muss, mit allen konsequenzen. und das bedeutete auch bei mir die trennung. auch ich habe mich danach endlich wieder frei und glücklich gefühlt und hatte einen klaren kopf.

meinem mann ist danach vieles klar geworden, so wie dir jetzt. warum versteht ihr es immer erst, wenn es (fast) zu spät ist.

mein mann versucht jetzt, mir genau diesen respekt entgegen zu bringen, der vorher immer fehlte.
durch sein umdenken ist es überhaupt erst dazu gekommen, dass ich wage, über einen neuanfang nachzudenken.
doch trotzdem ist mir ein abstand wichtig, damit ich merke, was ich wirklich noch für ihn empfinde. nur so haben wir überhaupt noch eine chance.

vielleicht ist dies auch eine möglichkeit für euch!

vg kruemel

09.04.2012 14:46 • #2



5 Trennungen hinter uns, jetzt für immer!?!

x 3


Weggänger


75701
Tough *beep*! sry. für den Ausdruck.

Ich habe mich halt selber so lange gegeißelt und meine wahren Gefühle unterdrückt. Das mich das selber so verändert hat und ich oft zu unrecht negativ reagiert habe.

Dasist aber auch so komisch, dass der Wandel jetzt nach eine Sitzungen kommt und ich das Komplettprogramm mit ihr will.

Ich hoffe das es klappt und ich ihr all das entgegenbringen darf!

Wenn nicht, dann hoffe ich für mich, dass ich nicht wieder in dieses olle Kopfkinospirale gerate und das mit mir rumtrage. Das ist meine größte Sorge.

Vielen Dank für Deinen Post.

LG

09.04.2012 15:14 • #3


Gast, w.


75701
Hallo Weggänger,

genau wie Kruemel kommt mir Deine Geschichte ebenfalls ähnlich bekannt vor.

Mein Ex hat das Spiel ganze viermal in fünf Jahren durchgezogen.
Ich bin durch die Hölle gegangen (Vergleich mit dem Sterben und Messer passt). Irgendwann lag ich am Boden und kam nicht mehr hoch. In den letzten Monaten habe ich es geschafft, mich wieder aufzurappeln und ich fühle mich relativ wohl in meiner Haut.

Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, ob ich lachen oder weinen sollte, wenn er -so wie Du es bei ihr vorhast- wieder vor meiner Tür stehen würde.

(Ganz tief im Inneren wahrscheinlich ersteres, denn die Liebe ist, wie Du schreibst, nicht einfach weg. Aber Angst vor einem erneuten Kollaps wäre sehr präsent.)

Lass ihr -und Dir- auf jeden Fall erst einmal Zeit.
Dass Du diese Therapie machst, finde ich sehr gut. Du schreibst an vielen Stellen sehr aufgeräumt. Und bist sicherlich auf einem guten Weg.

Wenn Du auf sie zugehst, dann denk daran, eben nicht mehr zurückhaltend und reserviert zu sein, sondern rede, sei aufrichtig und ehrlich. Dann wird sie spüren, dass Du es ernst meinst und kann eher wieder Vertrauen entwickeln.

Ich wünsch Dir alles Gute!

09.04.2012 16:43 • #4


Weggänger


75701
Na ja, ich wurde halt immer nur reserviert, wenn ich merkte das wieder mal was nicht stimmt und ich konnte es nicht oder kaum formulieren, weil ich nicht wusste was es wirklich war.

Die Hauptsache ist jetzt das ich es kann und weiß was es ist.

Ich habe nur sehr viel Angst und Bedenken, dass sie sich jetzt im Sauseschritt von mir entfernt und entliebt.

Ich kann nicht einschätzen wieviel Zeit ich vergehen lassen soll? Ca. 8 Wochen? Denn jetzt hinterherzugehen ist, so denke ich, keine gute Idee.


Ich würde am liebsten, weil unser Alltag in 2 Whg. in 2 Städten war direkt alle Klamotten in den Koffer schmeißen, Schlüssel umdrehen und einen gemeinsamen Alltag starten und Sie von 0 % zurückerobern mit Ihrem Misstrauen und es wieder wachsen lassen.

Ich bin mir so 100% Sicher das ich das kann und auch ohne große Anstrengung schaffe, ohne das ich irgendwann wieder anfange zu zweifeln.

Was meint Ihr? Versuchen? Das wäre Versuch Nr.6 und wie viel Zeit sollte dazwischen sein?

10.04.2012 18:10 • #5


Alena-52


75701
Zitat von Weggänger:
Sie will Ihr Leben nicht mehr mit mir an Ihrer Seite teilen. Sie hat einen inneren Punkt erreicht, den Sie nicht vorraussehen kann. Aber er ist erreicht! (Sie hatte mir mal von solcher einer Situation erzählt! Sie meinte das sie seit langem mal wieder richtig glücklich, befreit und relaxt ist.
Es gibt keine Chance mehr! DAs Buch hat sie zugeklappt.
Das hat mich richtig fertig gemacht und mir geht es noch mieser.

Ich habe echte Angst das sie alles jetzt sehr schnell verarbeitet (und ich nicht) und sie wirklich ernsthaft im Leben weiterzieht und ich keine Chance mehr haben werde.
willkommen

ich wünsche deiner ex auch von herzen, das sie das ganze so schnell wie möglich verarbeitet und wieder ihren inneren frieden findet und weiss welcher schatz sie ist - du hast es jedenfalls viel zu lange nicht gewusst!
verständlich - das sie jetzt endlich eine grenze zieht - sie hat es nicht nötig wie der letzte dreck behandelt zu werden.
Zitat:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich entliebt und nix mehr von mir wissen will! Dafür ist sie zu liebevoll und sie hat so oft gesagt das sie an unsere Liebe glaubt (das habe ich ihr auch gesagt, dass die Basis stmmt!) ... Kann aber auch sein, dass ich mich wirklich täusche und die Quittung fürs Leben bekommen habe von ihr.
das hoffe ich sehr für sie - das sie endlich -aus liebe zu sich selbst- diesen cut macht - und sich nicht mehr auf dich einläßt.

jetzt zu dir : dein jahrelanges egoistischens, menschenunwürdiges verhalten ist für mich fast nicht nicht fassbar - nur auf deinen eigenen mist fixiert war es dir völlig egal wie es der partnerin mit deinem gezeigten verhalten ging. lerne erstmal beziehungsfähigkeit ! deine ex war genau richtig für dich - mit ihrer liebe hätte sie dich deiner illusionen rauben können - du hast an der realität vorbei gelebt und fängst jetzt das heulen an - vorher hat deine partnerin das heulen gehabt - lass sie jetzt ihre tränen trocken - sie hat es verdient! habe zumindest einmal respekt vor ihrer entscheidung und akzeptiere!

stellst du sie ab jetzt als deine traumfrau hin, damit du dich weiter an illusionen festbeissen kannst ?

wenn du jetzt wirklich bereit bist an dir zu arbeiten - wünsche ich dir dafür viel glück !

10.04.2012 18:45 • #6


Weggänger


75701
Hallo Alena52.

Nein ich habe gelernt, dass der BEgriff traumfrau oder auch Traummann eher ein Wunschdenken ist.

Ich schreibe: Das ich zu blind und zu verschlossen war um das zu erkennen.

Ihre Tränen sollen trocknen und sie soll nach vorne schauen. Ich wäre der Letzte der Ihr dann noch das Leben dann zur Hölle machen würde.

Ich muss dann akzeptieren und auch für mich lernen, abschließen und nach vorne schauen.

Lässt sich leicht schreiben, aber so ist das dann nun einmal. Was vor mir liegt das weiß ich nicht.

**
Wirf Deine Gedanken wie Herbstblätter in einen blauen Fluss. Schau zu, wie sie hineinfallen und davontreiben.... und dann: Vergiss Sie.
**
Alte Zens-Weisheit

10.04.2012 19:04 • #7


Alena-52


75701
Zitat von Weggänger:
Ich muss dann akzeptieren und auch für mich lernen, abschließen und nach vorne schauen.

**
Wirf Deine Gedanken wie Herbstblätter in einen blauen Fluss. Schau zu, wie sie hineinfallen und davontreiben.... und dann: Vergiss Sie.
**
Alte Zens-Weisheit
wir müssen alle lernen erst bewusst mit einem abzuschiessen - erst dann wird die handlung vollendet und wir können sie loslassen. das hast du versäumt und damit ihr und dir die chance genommen wirklich beziehung zu leben - zwischen euch stand immer eine dritte person ...

was du jetzt daraus machst liegt allein an dir - du hast die verantwortung für dich selbst ...

Und wenn eine Handlung total ist, besitzt sie eine eigene Schönheit.
Wenn eine Handlung total ist, bezieht sie sich vollkommen auf den Augenblick.
Wenn eine Handlung total ist, schleppt man keine Erinnerung daran mit sich herum - es ist nicht nötig! Wenn eine Handlung dagegen halbherzig ist, bleibt sie immer unvollendet.
Eine vollkommene Handlung hat einen Anfang und ein Ende.
... Sie ist in sich abgeschlossen, sie ist keine Serie. Sie ist da, und dann ist sie nicht mehr da. Anschließend ist man vollkommen frei davon und kann weiter ins Unbekannte gehen.

OSHO

10.04.2012 19:26 • #8


hoffnungslos


75701
hi!

also ich bin baff.. ich habe etwas ähnliches erlebt - allerdings war ich der frauenpart ..

also gut, zu dir: warum seid ihr immer wieder zusammen gekommen? wer hat das insziniert? hast du je um sie gekämpft? hast du ihr je gezeigt, wie wichtig sie dir ist?

ich denke nicht, dass es für sie komplett vorbei ist. wenn man liebt, dann ist es nicht so schnell vorbei... aber ihre liebe wird einen riesen dämpfer bekommen haben. sie braucht sicher zeit, um das zu verarbeiten.

ich denke nur, wenn du dich jetzt gar nicht mehr meldest, dann fühlt sie sich in ihrer entscheidung bestätigt und schließt ab. also würde ich ihr 4 wochen auszeit gönnen, aber dann schon zaghaft kontakt suchen.

vielleicht kannst du mir auch erklären, welcher knopf dein umdenken ausgelöst hat? mein ex sollte in therapie gehen, tut es aber nicht. er wird nie glücklcih werden mit der art, die er jetzt an den tag legt. alles ist gleichgültig und der partner wird wie ein bekannter behandelt....

ich frag mich nur, warum solche männer eine partnerschaft eingehen - vl. kannst du mir diese frage beantworten.

aja: ich habe von meinem ex nie gehört, dass er mich liebt.. vl. hätte mir das schon zu denken geben sollen.

10.04.2012 19:30 • #9


DanielaG.


75701
Hallo Weggänger

Ich will dein Verhalten auf keinen Fall verurteilen,dafür kenne ich dich einfach nicht;ABER deine Ex Freundin,kann nicht mehr anders als sich von dir zu trennen.Sie hat viel Zeit,Geduld und Liebe in dich und eure gemeinsame Zeit investiert.Es gibt wenige Frauen,die es so lange ausgehalten hätten.Entliebt hat sie sich wenn überhaupt nicht von heute auf morgen,sondern über einen längeren Zeitraum.Sicher geht es ihr auch nicht gut,aber es wird ihr niemals besser gehen,wenn sie zu dir zurück kommt.
Auch wenn ich es schon recht stark von dir finde,wie du deine Gefühle in Worte fassen kannst,finde ich auch dein jetziges Verhalten egoistisch.Du kannst und darfst nicht erwarten,das ihr Leben jetzt stillsteht und dich in ein paar Monaten wieder mit offenen Armen aufnimmt!Vielleicht ist das möglich,aber darauf verlassen darfst du dich nicht.Sie scheint ein starker,lebensbejahender Mensch zu sein und sie hat auch mal wieder Spass und einen liebenden und fürsorglichen Partner verdient.
Sicher hat sie sich ihre Entscheidung nicht leicht gemacht.Auch wenn du vielleicht auf einem guten Weg bist und die Therapie dir hilft,schalte mal einen Gang runter und lass sie sich über einiges klar werden.
Wenn sie dich nicht mehr will,solltest du sie gehen lassen,....aus Liebe!

10.04.2012 20:12 • #10


Weggänger


75701
@ Hoffnungslos:

Was uns immer wieder zusammenkommen lassen hat war das riesige Gefühl der Liebe für einander.
Ich bin oft auf Sie zugegangen und Sie auch auf mich.
Ich wusste schon länger das das mehr als mögen ist. Schon wesentlich längere Zeit.
Ja, habe es ihr auch gesagt.

Der wirklich einzige Grund warum ich so war wie ich war um mich so verhalten habe, wie mich mich verhalten habe, ist das ich wirklich einfach so blockiert im Kopf war.

Habe ich je um sie so richtig gekämpft?
Das muss ich leider irgendwie verneinen. Denn wenn die bösen Geister bei mir kamen habe ich nie den Mut gehabt ihr frei und offen davon zu erzählen um gemeinsam eine Lösung zu finden.
BIn aus der Beziehung getreten und das war es.

Ich habe mich nicht auf sie konzentriert und Ihre Schönheit als Mensch gesehen.
Besser gesagt, ich habe mir negative Dinge geschnappt und immer wieder so im Köpfchen zurecht gelegt, dass ich es selber geglaubt habe und es als negativ empfunden habe. Das war dann Grund genug um mich nicht wohl zu fühlen.
Ich habe mich an Dingen aufgehangen, die absolut nix mt Ihrer Persönlichkeit zu tun hatten. Z.B. Wohnung, Wohnungseinrichtung, das Love, Peace an d Harmony Ding, usw.
Aber das komische daran ist, dass ich das alles schon viel früher erkannt habe, dass das Murks ist so zu denken. NUr haben die bösen Geister immer gewonnen.... habe sie leider gewinnen lassen.
Viele Gedanken und daraus resultierende Handlungen meinerseits haben mich egoistischer erscheinen lassen als ich wrklich bin.

Es ist ja nun mal fakt: Je länger man sich etwas einredet, irgendwann glaubt man es sei ein Fakt.

Das passiert mir nicht mehr!

Warum ich ein Wandel wollte und eine Therapie begonnen habe?
Wegen Ihr, der Liebe zu Ihr und mir. Mich hat das doch auch genervt. Sie hatte es mir empfohlen. Ich war erst skeptisch. Aber dann habe ich mir einen Ruck gegeben. Es ist natürlich eine Sache die zu Anfang Mut verlangt, sich ganz zu öffnen. Aber ich muss sagen. Es war und ist absolut richtig.
Ich wusste so geht es nicht weiter! Das man nicht sofort wie ein neuer Mensch aus solch einer Therapie geht ist klar. Aber ich habe jetzt angefangen zu verstehen, warum ich so ticke und was der Auslöser war. Das ist so viel wert.... tja und leider jetzt im Bezug auf Sie eigentlich nix mehr.

Mich wurmt es sehr, dass ich weiß das ich sonst echt ein zärtlicher Typ bin, Gefühle und Nähe zulassen kann und auch gerne gebe. Nur das war so tief in mir vergraben. Ich glaube diese Blockade hat mich dermaßen frustriert und das hat sie natrülcih auch gespürt. Es geht hier nicht um das Theam S.! Es meine die älltäglichen Streicheleinheiten. Das habe ich mir häufiger verkniffen als ich wollte. Das heßt nicht, dass ich sie nie geben wollte.

Ich glaube dieser schei. im März wäre nicht passiert, wenn sie diese Traumfrau von damals nicht gemeldet hätte!
Naja, ich weiß jetzt aber was der wirkliche Grund war und ich kann es verarbeiten!

Warum ich diese Beziehung eingegangen bin. Naja, steht ja im ersten Post. Es hat sich so ergeben. Hatte ja 2 Jahre keine Beziehung und es bestand kein Kontakt zu der Ex. In sofern schlich sich das wieder so ein bei mir. Und ich bin ja schon mit angezogener Handbremse (im Kopf) da reingeschlittert. Aber dazu habe ich auch nicht gemerkt wie groß meine Gefühle geworden sind für Sie.

Warum andere Männer sich da einfach drauf einlassen? Ich vermute weil wir solche DInge manchmal falsch einschätzen. Ich denke ihr Frauen seit da ein wenig besser ausgebildet von der Natur.
Richtig ausheulen, trauern und dann nach vorne schauen. Wir sind da nicht ganz so oft so klar als Typen.

10.04.2012 20:21 • x 1 #11


Weggänger


75701
@DanialG:

Ja, natürlich lasse ich sie gehen, wenn es keinen andere Weg gibt.
Hatte ich ja auch schon geschrieben.

Ich wünsche mir nur mein echtes Ich ohne Blockade zeigen zu dürfen.Erzwingen möchte ich nichts, das bringt nichts.
Ich erwarte wirklich nicht, das nach einer gewissen Zeit wieder die Tür ein Spalt offen steht. Ich hoffe nur und würde mich wahnsinnig freuen ihr Vertrauen zurückerobern zu dürfen und dann ohne weiteren Stress die Beziehung weiterführen.
Ich weiß ich kann dsa.

Wenn Sie nur ohne mich glücklich werden kann, dann muss ich das akzeptieren und verarbeiten.

10.04.2012 20:27 • #12


hoffnungslos


75701
danke für deine ausführliche antwort.... hilft mir sehr, die ANDERE seite zu verstehen.

ich wünschte, mein ex hätte deine erkenntnisse, dann wäre alles viel einfacher.

er ist leider noch immer in deiner früheren phase, redet sich dinge so lange schlecht, bis er es selbst glaubt usw...

gib nicht auf! ich wünsche dir, dass ihr zwei wieder zueinander findet!

10.04.2012 21:42 • #13


Weggänger


75701
@Hoffnungslso:

Sehr gerne. Mir tut es gut das hier zu schreiben. Da realsiert man so viel mehr als wenn man das immer und immer wieder nur im eigenen Kopf hat.


Ich gebe zu ich habe schon ein wenig Angst davor noch ein Nein zu kassieren. Aber da geht es mir dann wohl wie Ihr während der 3 Jahre.

10.04.2012 22:00 • #14


hoffnungslos


75701
ja, für mich war die zeit so verdammt verletzend, wo ich max. akzeptiert wurde, nie wirklich gewollt. es tut so verdammt weh zu lieben und dabei täglich zu bemerken, dass man dem anderen nicht so wichtig ist. das seine zeit mehr wert ist als die gemeinsame. das seine interessen über den gemeinsamen stehen. und das muss sie einmal verarbeiten. du schreibst jetzt so verständnisvoll und ehrlich - bewundernswert. wenn du so fühlst, wie du schreibst, sollte sie dir eine chance geben.

10.04.2012 22:22 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag