5

6 Wochen nach der Trennung

whiteshadow

Hallo.

nachdem ich zum dritten mal in den letzten jahre in diesem forum bin möchte ich mal kurz meine geschichte erzählen. sie für einige wie hohn klingen da andere viel mehr ertragen müssen.
meine freundin hat sich vor 6 wochen von mir getrennt wir waren auch "nur" 11 monate zusammen.
wir haben uns damals relativ schnell kennen und lieben gelernt und hatten eine tolle zeit. immer. es war von anfang perfekt und wir haben super zusammengepasst. gleicher humor, gleicher musikgeschmack, toller vertrauter s6.
nun hat sie mir vor ungefähr 8 wochen anvertraut dass sie sich ihrer gefühle nicht mehr sicher sei es aber wieder hinbekommt bis nun vor 6 wochen der knall kam. tränen dann trennung. keine gefühle mehr. ich war gefasst, denn ich kannte so ein verhalten von anderen beziheungen schon.
es hat mir den boden unter den füßen weggezogen ich stand zwei wochen unter schock. langsam geht es aber wieder. als wenn ich es erst jetzt richtig begriffen hab.
ich werde keinerlei kontakte anfangen. ich lenke mich ab. aber trotzdem ist in mir eine leere weil ich mein ganzes leben auf sie zentriert hab und immer für sie da war. ich komm nachhause und dann ist da nichts. nichts mehr.
ich hab mich wohl viel zu sehr um sie gekümmert und alles andere schleifen lassen.
was nicht sein soll, ist nicht, verstehe ich auch.
was mich an der sache am meisten quält: alles erinnert mich an sie es ist wie ein zeitraffer, der sich immer wieder abspielt. bei jeder sache bekomme ich ein ungutes gefühl weil ich es mit ihr verbinde. ich habe panische angst nie wieder so jemanden zu finden. das hatte ich vorher noch nie. es war gleich alles vertraut und ich habe angst, sowas nie wieder zu haben.
was kann ich da tun?

30.05.2016 20:43 • x 1 #1


Amour-fou

Amour-fou


140
4
97
Fühl Dich gedrückt,- ich kann das Gefühl nur allzu gut nachvollziehen..Trennung ist nun gut 4 Wochen her und genauso geht es mi auch, diese schreckliche Leere.
Alle anderen haben noch ihr Nest und ich bin aus meinem rausgefallen und bin die meiste Zeit auf mich selber gestellt...Nicht, dass da nicht Leute wären aber in 99% der Zeit sind die in Ihre Partnerschaften und Familien eingebunden so dass man gerade die Wochenenden viel alleine rumhockt...Und dann merkt man noch mehr was einem fehlt ...

Wenn Du also rausfindest wie man dieses schei. wegbekommt- ich bin interessiert.
Wobei dann schreibt Du wahrscheinlich n Ratgeber und hast dann bald ne eigene Insel bei den ganzen gebrochenen Herzen hier!

Allein bist Du auf jeden Fall nicht....am Monitor .Wenns hilft... (auch nicht wirklich, ich weiss aber besser als komplett null, nix)...

30.05.2016 21:09 • x 1 #2



6 Wochen nach der Trennung

x 3


whiteshadow


Das wunderliche ist das es mir im Vergleich zu anderen Trennungen halbwegs gut geht. Ich hatte es einwenig erwartet.
mir gehen bloß kleinste Erinnerungen nicht aus dem Kopf. Sei es unser erster Kuss oder sowas. Das macht mich so irre. Und kopfkino was sie gerade macht oder wie es ihr damit geht. Ob sie auch leidet oder ob sie fröhlich umher springt.

30.05.2016 21:16 • #3


danilo30


45
3
11
Das "schei." bekommt man nicht weg. Ich versuche es auch mit 1000 Tricks, um eine Abkürzung durch die Leidenszeit zu finden, aber das funktioniert nicht. Nur die Zeit hilft, und die Inspiration neuer Menschen, und der Halt von Freunden und Familie.Ich hab's früher mal geschaftt nach nicht einmal 1 Jahr Beziehung 2 Jahre zu leiden, in einem anderen Fall leidete ich nach 6 Jahren beziehung nur 1 Monat. Da gibts keine Regel, keine wirklichen Tipps. Einfach Schmerzen zulassen, weinen, wüten, lesen, feiern und in Liebe loslassen. Wenn die Zeit vorbei ist wundert man sich, dass es so schlimm war, und findet bessere Partner.

30.05.2016 21:21 • x 2 #4


Waldmann

Waldmann


475
5
238
Wenn die Zeit vorbei ist wundert man sich, dass es so schlimm war, und findet bessere Partner.
Da gebe ich dir recht das kenne ich selber .

30.05.2016 21:40 • x 1 #5


whiteshadow


Ja das denk ich mir auch.
Nur momentan ist es irgedwie schwer. nach 6 wochen. als hätte ich es jetzt erst begriffen...
ist es denn normal das ich so an kleinigekeiten, erinnerungen und einzelne situationen hänge? ich komm davon nicht los und hab angst darüber nicht hinweg zu kommen auch wenn das albern klingt. ich war so extrem glücklich und haben nun irgendwie alles verloren. hilfe

31.05.2016 05:41 • #6


Avondale123


ich fang erstmal keine neue Beziehungen an. paar monate ist man sehr glücklich , aber wenn es vorbei ist dann geht es einen tausend mal schlechter am tag. und das auch monate lang ! selber schuld, wenn man immer neue beziehungen anfängt und danach leidet. ich bin jetzt 25 und möchte nicht mehr verletzt werden.

31.05.2016 06:30 • #7


Schokobons


3
1
"ist es denn normal das ich so an kleinigekeiten, erinnerungen und einzelne situationen hänge? ich komm davon nicht los und hab angst darüber nicht hinweg zu kommen auch wenn das albern klingt. ich war so extrem glücklich und haben nun irgendwie alles verloren. "

das geht mir grade genau so. frage mich auch ob es normal ist. wahrscheinlich schon...

31.05.2016 14:52 • #8


whiteshadow


Etwas wunder mich ich sollte eigentlich trauriger sein. Alle funktioniert ich kann arbeiten einigermaßen essen und schlafen. Oder steh ich kurz davor das alles über mich herein bricht?

31.05.2016 16:09 • #9


whiteshadow


Ist es bei anderen auch so das immerzu kleine Erinnerungen hoch kommen auch nach 6 Wochen? Es erinnert mich Alles an sie.
und es schwankt. Mal seh ich positiv in die Zukunft mal kommt mir irgendwas wieder hoch. Ich seh sie vor mir und so.
und ich hab angst nicht mehr so jemanden so lieben zu können. Es hat so gut gepasdt. Und jedes Datum das in unsere Zeit passt tut mir weh. Ist das normal?

03.06.2016 12:46 • #10


HalloWhiteShado.


Hallo whiteshadow,

diese Fragen haben ich mir anfangs auch gestellt. JA! Es ist vollkommen normal, es sind gerade mal 6 Wochen um und es wird noch lange dauern, bis diese Erinnerungen ein wenig verblassen. Mach dich nicht verrückt, es ist vollkommen in Ordnung, so wie du dich gerade fühlst.
Das machen (fast) alle durch!

03.06.2016 13:36 • #11


whiteshadow


Wenn du da auch durch musstest wie lange hats gedauert bei dir?

03.06.2016 13:43 • #12


Amour-fou

Amour-fou


140
4
97
Hey Ihr, bei mir ist`s fünf Wochen her und es geht mir ganz genau so.ALLES , jeder kleine schei. erinnert mich an unsere Zeit...Und immer denke ich mir dann "das hätten wir nun zusammen gemacht und nicht ich alleine"...
Oder wenn ich mit Freunden unterwegs bin fühle ich mich total leer trotz Gesellschaft und auch Spass...aber es ist als wäre einem eine dicke Scheibe aus dem Herzen geschnitten und es schmerzt bei jeder Bewegung und immer ist einem bewusst, dass ein so wichtiger und wertvoller Teil des Lebens einfach nicht mehr da ist...

03.06.2016 15:31 • #13


HalloWhiteShado.


Also ich bin nun schon 1 Jahr und 2 Monate getrennt und denke noch jeden Tag viel an ihn. Aber ich bin da auch kein Maßstab, da die meisten nach so langer Zeit da auf jeden Fall weiter sind. Aber diese Erinnerungen verblassen auch bei mir, man denkt weniger an einzelne Situationen nach, weniger intensiv, auch wenn er in meinem Hinterkopf ist. Es wird besser, gib dir Zeit. 6 Wochen sind nichts.

04.06.2016 12:23 • #14


Whiteshadow


Wie lange ward ihr zusammen wenn ich fragen darf?

04.06.2016 12:30 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag