8 Jahre - 2 Monate später

fu*ckit

Hallo Leute,

ich wende mich mit einem Thema an euch was es wohl schon hunderte male auf dieser Seite gibt.

Anfang September hat sich meine Ex von mir per WhatsApp(!) von mir getrennt. Vorangegangen ist dem ganzen ein Streit.

Seitdem habe ich bewusst eine Kontaktsperre eingehalten und sie überall blockiert.

Diese 2 Monate nutzte ich um mich selbst wieder auf vordermann zu bringen. Ich treibe viel Sport ( 10 kg sind schon weg ) und trete in Kürze einen tollen Job mit guten Gehalt an.

Also läuft mein leben ganz gut. Klar spüre ich noch die Trennung in meinen Knochen und habe noch häufig Gedanken und Erinnerungen an die Vergangenheit.

Heute kam aber der Hammer für mich. Ich bin mit dem Bruder meiner ex gut befreundet und habe ihm vom Anfang an gesagt, dass ich nichts über sie wissen will. Heute haben wir uns unterhalten und plötzlich erzählt er mir das seine Schwester wohl einen neuen freund hat.. Er weiß es nicht sicher aber es scheint so.

Und plötzlich war meine Illusion, dass ich das ganze gut verkrafte in Trümmern. Mein Magen verkrampfte, mein Herz pochte bis zum Hals... Ich habe ihn höflich darauf hingewiesen, dass ich diese Infos nicht hören will und habe das Gespräch beendet.

Was ist los mit mir? Meldet sich mein Ego? Sie war meine erste Beziehung und wir haben alles gemeinsam das erste mal erlebt ( S., Arbeit, Wohnungen ). Bin ich noch verliebt in sie? Ich war mal ein ständig gut gelaunter Mensch dem nichts seine Laune vermiesen konnte.

Und jetzt bin ich viel Zuhause, genieße die Zeit mit mir und kann mich an nichts erfreuen. Ich habe bereits 2 Frauen kennen gelernt die mich wohl näher kennen lernen wollten. Ich habe allerdings schnell abgeblockt und mir gesagt, dass es noch viel zu früh für etwas neues sei. Sie scheint damit keine Probleme zu haben.

Noch vor kurzen war ich die "Liebe ihres Lebens" und wir planten eine Hochzeit in Las Vegas für nächstes Jahr.

Ich weiß es geht mich nichts mehr an was sie treibt, aber diese Info tut schon ziemlich weh..

Ich bin jetzt 25 und fühle mich wie ein blinder der durch sein Leben torkelt ohne Plan und Ziel....

Ich weiß, dass ihr mir nichts raten könnt aber es tut gut sich mal auszukotzen

Lg

02.11.2015 21:15 • #1


Trauerweide252


Hallo,

ich kann verstehen, dass es dich aus der Bahn wirft. Würde es mich vermutlich auch und wir sind jetzt erst seit ein paar Tagen offiziell getrennt. Mir geht es ein wenig ähnlich. Ich fühle mich so, als hätte ich mein Ziel aus den Augen und mein Leben in einer Wüste verloren. Wir wollten Kinder, Hochzeit, Haus, das volle Programm. Jetzt bin ich 26 und habe diesen starken Wunsch das "Ankommen wollens" in mir. Die Frage ist doch aber, ob wir dazu wirklich einen Partner brauchen. Ich möchte erst mal wieder versuchen, mich selbst zu lieben und zu finden. Nur dann kann ich auch wieder andere lieben. Unsere Beziehung war am Ende der reinste Kampf. Also versuche, die positiven Aspekte zu sehen. Irgendwann öffnet sich auch für dich eine neue Tür und du allein entscheidest, ob du sie öffnest oder schließt. Bei meiner Schwester hatte damals der Exfreund nach zwei Wochen (!) eine Neue und meine Schwester lebt noch immer. Es tat weh, ohne Frage. Aber dann war es eben nicht der/die Richtige.

02.11.2015 22:39 • #2


f*uckit


Hallo,

danke für deine Antwort. Ja in der Theorie ist mir im Prinzip alles klar. Sie war nicht die richtige, das Leben geht weiter und ich konzentriere mich voll und ganz auf mich. Auch ein neues zeitraubendes Hobby habe ich gefunden

Und dennoch wache ich morgens mit einem Gefühl im Magen auf das ich nicht beschreiben kann. Hin und wieder jagen mich noch Bilder von ihr in meinen Träumen. Ich denke, dass ich eigentlich alles richtig mache, komme mir aber trotzdem so vor als ob ich auf der Stelle treten würde...

Ich hoffe dieses Gerühlschaos legt sich bald und ich kann ehrlich sagen, dass es mir egal ist was in ihrem Leben passiert.

02.11.2015 23:30 • #3


luckyhappy


Fu*Ckit,
das zu hören trifft Dich,
weil Du die unfreiwillige Trennung nicht in
zwei Monaten verkraften kannst.

Bei mir sind es elf Monate, und ich denke wenn ich
nach diesem Monat im Jahr vorher keine Erinnerung mehr an ihn habe, bin ich ganz darüber hinweg.

Ich finde toll, wie gut Du Dein Leben für Dich schon führst !

03.11.2015 00:07 • #4


Trauerweide252


Ich kann luckyhappy nur zustimmen. Du machst das schon gut und wirst es schaffen. Da bin ich mir sicher. Unser Leben gehört uns und jetzt machen wir etwas daraus. Natürlich schmerzt es immer, wenn der Partner, der sich getrennt hat, eine neue Partnerschaft eingeht, aber auch das kann uns nur stärker machen, oder?

03.11.2015 04:51 • #5


luckyhappy


... Loslassen ist der einzige sinnvolle Weg.
Und nach der Schock/ -Wut/ -Trauerzeit eine versöhnliche Haltung mit friedlicher Distanz oder freundschaftlicher Ebene und gesundem Abstand.

Abstand, weil es ja nicht darum geht viel voneinander zu wissen und zu vergleichen, sondern versöhnlich zu sein zu einem Menschen, mit dem man einen Teil seines Lebens verbracht hat.

Wesentlich ist, mit sich selbst gut leben zu können, gemeinsam aber auch allein sein zu können, das ist die beste Voraussetzung für eine Partnerschaft.
Hobbys zu haben und die dort entstehenden Freundschaften zu pflegen ist genauso wichtig wie eine Partberschaft.

Und wir unfreiwillig Getrennten haben die Chance, das eigene Leben erst mal gut zu führen, neben dem Verschmerzen.

Eine Beziehung, Partnerschaft, Ehe, kann man nur führen, wenn beide da bleiben, und bereit sind Durststrecken zu überwinden. Und wenn man einen anderen Menschen toll findet oder verliebt ist, zu bedenken, was lebt dieser Mensch was ich auch gern hätte. Bei mir war es die Musik, ein musikalisches Hobby.

03.11.2015 06:04 • #6


f*uckit


Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten. Im Moment ist eine neue Liebe gefühlt 1000 Lichtjahre entfernt. Mich quälen sowieso gewisse Zukunftsängste was eine neue Beziehung betrifft.

Ich bin jetzt 25 und habe das Gefühl den Zenit beziehungstechnisch bereits erreicht zu haben. Ich war nie ein Frauenheld und war zufrieden mit der Frau an meiner Seite. Mir wird zwar von meinen Freunden gesagt, dass ich gutaussehend bin allerdings habe ich keine Ahnung vom flirten und dergleichen. Ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust auf diese Nähe Distanz Spielchen.

In mir steckt wohl einfach ein alter Romantiker der an einer Beziehung festhält und auch durch schwere Zeiten mit seiner Partnerin gehen will. Das trifft aber den heutigen Zeitgeist wohl nicht was mir anhand meines Bekanntenkreises bewiesen wird. Da spricht man nach 2 Wochen schon von großer Liebe und kaum ist ein Quartal rum wird schon die nächste große liebe vorgestellt.

Sorry für die depressive Stimmungsmache, aber so sehen meine Gedanken momentan aus.

03.11.2015 12:49 • #7


Trauerweide252


Ich habe die gleichen Gedanken. Ich bin 26 und wollte auch endlich ankommen und habe auch kein Verständnis für die vielen "großen Lieben" der Welt. Ich habe im Moment auch keine Lust, irgendwann dieses ganze Tänzchen wieder aufzuführen. Ich hatte gehofft, dass es das letzte Mal war. Ich und mein Partner hatten körperlich und psychisch eine gute Basis, es war harmonisch - also bezüglich gewisser Hobbies und Grundeinstellungen. Aber nun geht der ganze Kram wieder von vorn los. Und erst mal wieder an den Punkt kommen, an dem man sagt, dass man wieder bereit für eine Beziehung wäre. Das dauert auch wieder. Ich seh mich schon als alte Frau, umgeben von Hunden, ohne Mann, Kind, Enkel.

Sorry, heute ist wirklich kein guter Tag für mich.

03.11.2015 19:43 • #8


f*uckit


Hi Trauerweide,

auf eine kranke Art und Weise bin ich sehr froh, dass sich dein Gefühlsleben mit meinem deckt.

Ich rechne mir im Kopf durch das ich wohl zumindest 1 Jahr brauche um das ganze verarbeitet zu haben. Dann bleibt noch die Variable wie lang es dauert eine Frau kennen zu lernen die mich umhaut und gleichzeitig Interesse an mir hat. Zusätzlich gibt es keine Garantie dafür das diese Beziehung wirklich bestand hätte.

Vielleicht sollten wir beide einfach mal unseren Kopf ausschalten und das Leben so genießen wie es auf uns zukommt

03.11.2015 21:11 • #9


Trauerweide252


Ja, aber wenn das doch so einfach wäre. Es ist auch gar nicht schlimm, dass es dir gut tut, dass es mir genauso geht. Als ich gestern erfuhr, dass sich in meinem Bekanntenkreis auch ein Paar nach 4 Jahren getrennt hat, ging es mir ekelhafterweise auch besser. Es hilft einfach, dass man nicht allein ist. Und dazu ist doch dieses Forum hier da, oder?

Aber ja, ohne Kopf und mit einfach auf uns zukommen lassen wäre es wohl sehr viel einfacher. Aber einfach ist eben nicht immer richtig. Heute war es ganz furchtbar. Hatte heute Seminartag (bin im Ref) und wir sollten ein Gefühlsgedicht schreiben. Ging gar nicht. Nun haben 23 Leute mitbekommen, wie ich zusammenbrach und bitter weinte. Das nervt mich. Aber ich konnte es nicht unterdrücken. Ich habe es versucht und seitdem geht es mir noch schlechter. Davor war ich so stolz, dass ich gestern mal nicht weinen musste. Heute wieder der komplette Rückschlag.

Ein Jahr? Wer weiß. Da müsste schon wirklich der Mann schlechthin kommen, ansonsten denke ich, dass es wohl etwas länger dauern wird. Nur so ein Gefühl. Aber ich will mir ja eh therapeutische Hilfe suchen, vielleicht hilft das. Hast du darüber schon mal nachgedacht?

03.11.2015 21:31 • #10


f*uckit


hey,

ich denk mir, dass es nicht einfach sein sollte. Ich habe einen Menschen verloren mit dem ich 8 Jahre mein leben teilte. Es wäre doch traurig wenn dieser Umstand spurlos an uns vorbei gehen sollte.

Zwecks deines gefühlsausbruchs würde ich mir keinen Kopf machen. Jeder der Liebeskummer kennt weiß das du normal reagierst, gerade bei diesem Thema..

Betreffend Therapie habe ich mir bis dato keine Gedanken gemacht. Sie hat sich vor 2 Jahren schonmal von mir getrennt und ich war nach 5 Monaten wieder ziemlich zufrieden mit meiner Gefühlswelt. Scheinbar merkte sie das und so dumm wie ich war ging ich in die 2. Runde.

Ich weiß also das es nur um den Faktor zeit geht. Ist das deine erste Trennung?

03.11.2015 22:07 • #11


Trauerweide252


Nein, es ist nicht meine erste Trennung, aber es war meine erste Beziehung mit einem depressiv kranken Mann. Das hat mich geprägt und vor allem mit krank gemacht. Deswegen muss ich mir Hilfe suchen und bin auch schon dabei. Ja, du hast recht, einfach geht nicht. Er hat mir in den 4 Jahren auch sehr oft gut getan und mich natürlich auch verändert und geprägt. Gerade die Trauer zeigt mir, dass ich ihn wirklich geliebt habe und liebe. Aber die letzten Monate waren ein Kampf, der nicht spurlos an mir vorbei gegangen ist. Deswegen brauche ich Hilfe, in welcher Form auch immer.

03.11.2015 22:46 • #12


Kiretty


Zitat von f*uckit:
In mir steckt wohl einfach ein alter Romantiker der an einer Beziehung festhält und auch durch schwere Zeiten mit seiner Partnerin gehen will. Das trifft aber den heutigen Zeitgeist wohl nicht was mir anhand meines Bekanntenkreises bewiesen wird.


Sowas ist doch sehr schön. Und glaube mir, viele Frauen suchen so etwas.

Kopf hoch, Du wirst Deinen Weg gehen. Durch die Zeit der Trauer musst Du nun erstmal durch. Und Du schaffst das. So wie wir alle. Du ist noch jung genug, um eine andere Partnerin zu finden und mit dieser dann auch noch eine Familie zu gründen, wenn das denn Dein Wunsch ist. (Ih weiß, das will man jetzt nicht unbedingt hören). Jemand, der mit Ende 30 vor den Scherben seiner Beziehung steht und noch gerne Kinder haben wollte, der hat es da schon etwas schwieriger.

Alles Gute für Dich.

05.11.2015 08:51 • #13


f*uckit


Hallo,

danke für deine tröstenden Worte.

Ich träume von einem richtigen Spießer Leben mit Haus, 2 Kindern und Hund

Aber wie du schon richtig sagst heißt es im Moment den Staub abklopfen und wieder zur alten Stärke zu finden. Ich hoffe, dass sich der Rest eines Tages von selbst regelt.

Mein Vater sagte zu mir, dass das Leben nur aus Erfahrungen besteht, sowohl gute als auch schlechte und würden wir diese Erfahrungen nie machen wüssten wir nie was es heißt wirklich glücklich zu sein. Das hört sich für mich gut an.

05.11.2015 11:45 • #14


Kiretty


Ich muss ein bisschen schmunzeln.

Ich habe Haus und Hund. Wenn die Männer das hören, sind sie gleich wieder weg.

05.11.2015 16:07 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag