41

Abschiedsbrief Erklärungsbrief

Martin1808

22
1
6
Ein letzter Brief an die Frau die ich liebe,
Herumsitzen und weinen. Das habe ich größtenteils an den vergangenen Tagen getan (was du nicht bemerkt hast) weil ich mir unser Kind so sehr wünsche, aber es dennoch dir auch recht machen möchte. weil ich uns so sehr möchte, uns als Familie, wir alle zusammen.
Die Gedanken sind in meinem Kopf umher gerast und eine nicht enden wollende Last in meiner Brust sagt mir, dass ich verletzt bin und dass ich von dir erwarte, dass du das änderst. Wirst du das tun? Vermutlich nicht, weil du dem Anschein nach noch nie gekämpft hast um mich bzw um uns, zumindest augenscheinlich. versteh mich da bitte nicht falsch, aber entweder hast du es nicht oder hast es so wenig getan das es mir nicht aufgefallen ist. hast du einmal den Mut über deinen Stolz hinweg zusehen und mir zu sagen was du willst?
Ich schreibe dir das, weil es nicht funktioniert hat, mit dir darüber eine Unterhaltung zu führen. Weil du nur abgeblockt hast und nur an deiner Meinung fest gehalten hast oder sauer geworden bist, oder gejammert hast, das wir immer nur Stress haben und streiten (und warum? Aus welchem Grund, für dich ein Grund an dem nur ich schuld bin) und es dir immer so Schlecht geht.
Du hast nicht auf das gehört, was ich sage und auch wenn du mir zugehört hast, war es dir einfach nicht wichtig genug, mir dabei zu helfen das wir das schaffen könnten, weil es nur darum geht wie es dir geht und was gut für dich und deine Kinder ist, aber nicht gut für uns oder mich.

Ich würde nicht sagen, dass du egoistisch bist, du weißt es eben einfach nicht besser, bzw hattest es nie anders mitbekommen bei deinen exfreunden.
Es mag sein, dass ich dein Verhalten immer verteidige und immer eine Ausrede für dein Verhalten finde. Ich bin jedoch auch der Mensch, der dich am meisten liebt. Deswegen finde ich immer eine Möglichkeit, um dir zu verzeihen, wenn du wieder mal Zeit für dich willst, wenn ich nicht da sein darf, wenn du Schluss machst, wenn ich nicht zu dir ziehen darf, wenn du unser Kind nicht willst, wenn ich unter der Woche nicht kommen darf, wenn alles nur so läuft wie du es dir vorstellst. uvm .

Eine egoistische Frau zu sein würde bedeuten, dass einem nichts wichtiger ist als man selbst, was einen zu einem Narzissten machen würde, stimmts?
Aber ich sehe, wie du dich um die Menschen in deinem Umfeld kümmerst und immer für sie da bist (Mama, Kids, Andrea), und deswegen kannst du eigl kein Egoist sein. oder nur bei mir?
Ich stelle dir nun also die Frage: wieso bin ich dir augenscheinlich egal (ich sage nicht das es so ist sondern augenscheinlich)? Ist es wirklich so schwierig, mich zu lieben? Mich in dein Leben zu lassen? Ein neues Leben gemeinsam auf die Welt zu bringen? Eine Familie zu sein? Für einander da zu sein?
Ich habe nicht erwartet, dass du mir die Sterne vom Himmel holst. Ich habe Liebe, Aufmerksamkeit und ab und an eine Umarmung erwartet, oder einfach die alltäglichen Dinge die in einer Partnerschaft eine Rolle spielen und die wichtig sind und die man tut, und zu guter letzt einfach Hilfe. ich wollte dich heiraten und alles mit dir durchstehen, auch die Abtreibung. einfach alles, ich hätte immer zu dir gestanden. hätte dir natürlich das Geld für die Abtreibung gegeben, wenn du dich definitiv dafür entschieden hättest, ich wollte nur das du es dir genau überlegst.

Dein TEILWEISE egoistisches und MANCHMAL respektloses oder ignorierendes Verhalten haben mich dazu gebracht zu glauben, dass ich dir nichts oder wenig bedeute oder du mich nur für manche Dinge oder Situation brauchst, aber du wirst immer nur sauer, wenn ich dich frage, ob du mich liebst, oder das mit uns willst und warum ich daran Zweifel. anstatt es einfach zu sagen wenn es so ist. anstatt dich zu fragen, oh bin ich vielleicht doch nicht so gut zu ihm wie er es verdienen würde oder wie man es sein sollte, oder wie kommt er darauf, was bringt ihn dazu so zu denken oder zu zweifeln. aber sowas tatest du nie. oder zumindest in geringem Maße. anfangs wenn wir wieder frisch zusammen waren nachdem wir getrennt waren, da warst du so wie es sein sollte.
hast mir auch mal einen wunderschönen Text geschrieben, dich bedankt das ich dich nicht aufgegeben habe.
Wie sagtest du, lass uns gemeinsam die Weltherrschaft an uns reißen und es allen zeigen.
Du hast mal Statusbilder von uns reingestellt.
klar ich bin auch nicht immer so wie ich es vielleicht sein sollte, aber das sehe ich ein.
Zum allerersten Mal bin ich wirklich richtig sauer und enttäuscht.
Ich bin sauer darüber, wie du mich manchmal behandelst (du behandelst mich auch oft so das ich richtig glücklich bin, deshalb weis ich du kannst es) und ich fühle mich im Stich gelassen und manchmal einfach benutzt, weil du nicht mit mir redest bzw es einfach beendest und den augenscheinlichen einfach weg gehst (Abtreibung, alleine wohnen, Schluss machen), und dann kein bisschen Verständnis für mein handeln aufbringst.

Das gibt mir das Gefühl, als hätte nur ich alles falsch gemacht, obwohl es nicht mehr als ein verzweifelter Versuch war, um mit dir zu reden, ein Versuch das du mich hörst, das du meine Worte hörst und sie nicht einfach wie ein Tropfen auf dem heißen Stein verdampfen lässt, das du meine Meinung respektierst und mal annimmst, das du auf mich eingehst und wir einmal etwas gemeinsam entscheiden, und ich nicht einfach immer nur das akzeptieren muss wie du es entscheidest und willst.
Ist das so ein großes macht spiel für dich, ist dein Stolz so viel mehr wert als unsere Liebe und unsere Familie und unser Kind? Einfach mal zu sagen ja du hast vielleicht recht?
Mein Liebling, du verlierst mich.
Du verlierst den einzigen Mann, der jemals dazu in der Lage war, dich zu verstehen und vollständig für dich da zu sein.
Du verlierst den einzigen Mann, der dir genug Freiraum zur Weiterentwicklung gegeben hat, ohne das es ihm egal ist oder ohne sich von dir weg zu treiben. und immer alles akzeptiert hat was du wolltest (eben auch die Abtreibung) und auch dafür das du deine Träume verwirklichen kannst. weil ich nur das Beste für dich will. Auch jetzt und nach wie vor. deshalb wollte ich auch das du das Kind behältst weil du es dir in ein paar Jahren vermutlich noch immer nicht verzeihen kannst, und Schuldgefühle hast, davor wollte ich dich bewahren.
Kannst du das denn nicht erkennen? Willst du das denn nicht erkennen?
Interessieren dich die Tränen, die ich wegen dir weine? Kannst du nicht erkennen warum ich so reagiere und Schimpfwörter benutz, weil ich mir nicht anders zu helfen weiß? In deinen Augen bin ich schizophren und ich soll mir helfen lassen. aber ich kann mich entschuldigen und habe den Mut dazu, meine Fehler einzusehen.

Der Gesichtsausdruck, den du manchmal machst, wenn ich weine sagt mir, dass du durch mich hindurch siehst und dass du nicht einmal bemerkst, dass meine Wangen nass sind und dass ich verletzt bin ohne das ich es dir sagen musste.
Du bist nicht dazu in der Lage, die Schmerzen zu sehen, die du in mir verursachst. nur deine Schmerzen soll ich immer sehen und bemerken und ich soll immer einsehen bei unseren Gesprächen auf der Burg das nur ich die Fehler mach, hast du jemals sowas in der art von dir gesagt oder dich entschuldigt?
Ich akzeptiere es, weil ich dich von ganzen Herzen liebe und nehme es in Kauf, weil ich das mit dir einfach 100% will. aber irgwann solltest du mal aufwachen.

Du verlierst mich. In den letzten Tagen ist es jeden Tag schwieriger geworden, an dir und an dem festzuhalten, was wir beide haben.
Kommt der Tag einmal an dem du um Mich, um uns, um unsere Zukunft, um unser Kind Kämpfst?. wenn du das alles nicht wenigstens ein bisschen einsiehst. wird es nicht gut werden.

Manchmal fragtest du mich, weswegen ich überhaupt noch mit dir zusammen bin, wenn du ja so Schlecht wärst. denke daran das ich dich nie aufgegeben habe.
Denke an die Dinge, die wir beide gemeinsam durchgestanden haben und an die Dinge, die uns beide zum Lachen gebracht haben. An die Dinge die ich schon getan habe für uns. Denke an das das ich dich so Liebe wie du bist. denke daran das ich all deine Fehler und Makel genommen habe und geliebt habe. denke daran das ich so gut wie alles letzten Endes aktzeptierst habe, auch wenn ich diskutiert habe, weil es mich eben stört, dennoch habe ich so viel akzeptiert, denke daran das ich dich dazu gebracht habe dich erstmals richtig öffnen zu können. Denke an die Dinge, die mir den Glauben daran geschenkt haben, dass du mein Seelenverwandter bist und diejenige, die mich bis ans Ende aller Tage lieben wird.

Wenn du dich an all diese Dinge erinnerst, dann entscheide dich bitte dafür, weiterzukämpfen.
Wenn wenn du dich nicht erinnerst, dann werde ich derjenige sein, der uns beide aufgeben wird und werde weit weg gehen.

Augenscheinlich bist du im Begriff, mich zu verlieren. Eben auch weil du es beendet hast. aber diesmal verlierst du mich wirklich . Die Anzeichen dafür sind überall.
Aber Glaubst du dass mir alles völlig egal ist? Oder sagst du absichtlich nichts dazu? Oder wenn du was sagst, verletzt du mich nur mit Worten . wie schlecht ich doch bin.
Ich werde nicht mehr lange so weitermachen können bzw. ich werde es nicht mehr.
Auch wenn ich es könnte, so denke ich, dass ich mich selbst genug respektiere, um nicht mehr in einer Beziehung zu bleiben, die mir momentan nichts weiter als Enttäuschung und Elend bietet (Abtreibung, Schluss machen, bald obdachlos, und nun weiter schlecht über mich reden das ich mir helfen lassen soll) und mich allein lässt. warum warst du denn mit mir zusammen, wenn ich doch so schlecht bin, oder dich so fertig mache. jetzt frage ich mal dich.
Du hasst mich zum Schluss allein gelassen, zumindest nicht mit Worten allein gelassen sondern mit Taten. klar haben wir so viele verdammt wundervolle Momente, die auch überwiegen. aber momentan sehe ich sie eher nicht.
Versteh mich nicht falsch, ich liebe dich immer noch. Ich liebe dich so sehr, dass mein Herz manchmal vor Freude in die Luft springt, weil ich eine Frau habe die ich so lieben kann.
Aber ich liebe mich selbst mehr.
Wenn ich nicht glücklich bin, wenn ich mich nicht geliebt und in der Gegenwart einer Frau wohl fühlen kann, zumindest fühle ich mich nicht wohl wenn ich nicht bei dir bin. obwohl du mir alles bedeutest, dann weiß ich nicht, wieso ich länger bei dieser Frau festhalten sollte.
Es wird so langsam offensichtlich, dass du mich nicht hier haben willst. Deine Worte tun nichts zur Sache. Der Satz Ich liebe dich, der aus deinem Mund kommt, ist oft ein großer Widerspruch zu deinem Verhalten und deiner Missachtung, und dazu wie du mich von dir wegstößt, wenn ich versuche, dir näher zu kommen und zu helfen. dann siehst du als Vorwurf.
Wirst du etwas dagegen tun? Wirst du es einsehen das nicht nur ich schuld bin? wirst du aufwachen und verstehen was ich sage? Denn ich kann das nicht mehr länger aushalten. Ich liebe dich so sehr, aber du verlierst mich .
wenn sich nicht jetzt alles ändert.
denke bitte gut darüber nach und sieh es nicht nur als Vorwurf sondern auch als Erklärung und Wunsch an. und das heist alles auch nicht das ich keine Fehler mache, ich mache genug Fehler. aber meistens nicht unbegründet. und steh zu ihnen und entschuldige mich.
sieh es als letzten Versuch meinerseits.
Bevor du trotzig und nur mit Vorwürfen antwortest. antworte lieber garnicht.
in liebe, Martin

09.09.2020 17:53 • x 2 #1


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9296
4
11570
Bitte drucke ihn nur für Dich aus und schicke ihn keinesfalls ab.

Eines Tages wirst Du sehr froh darüber sein, dass sie ihn nicht erhalten hat.

09.09.2020 17:56 • x 3 #2



Abschiedsbrief Erklärungsbrief

x 3


Martin1808


22
1
6
Zitat von Kummerkasten007:
Bitte drucke ihn nur für Dich aus und schicke ihn keinesfalls ab.

Eines Tages wirst Du sehr froh darüber sein, dass sie ihn nicht erhalten hat.


Ich habe ihn bereits geschickt

09.09.2020 17:58 • #3


Cathlyn

Cathlyn


1390
10
1581
Zitat von Martin1808:
Ein letzter Brief an die Frau die ich liebe, Herumsitzen und weinen. Das habe ich größtenteils an den vergangenen Tagen getan (was du nicht bemerkt hast) weil ich mir unser Kind so sehr wünsche, aber es dennoch dir auch recht machen möchte. weil ich uns so sehr möchte, uns als Familie, wir alle zusammen. Die Gedanken sind in meinem Kopf umher gerast und eine nicht enden wollende Last in meiner Brust sagt mir, dass ich verletzt bin und dass ich von dir erwarte, dass du das änderst. Wirst du das tun? Vermutlich nicht, weil du ...



Willst du den abschicken?

Ich würde es lassen. Hab auch immer wieder den drang einen Brief zu schreiben, aber lasse es...schiebe es auf. Ist nicht gut.

Zitat von Martin1808:
dass ich verletzt bin und dass ich von dir erwarte, dass du das änderst.



Sie soll ändern DAS DU verletzt bist? Wie das?

09.09.2020 17:58 • #4


Martin1808


22
1
6
Zitat von Cathlyn:


Willst du den abschicken?

Ich würde es lassen. Hab auch immer wieder den drang einen Brief zu schreiben, aber lasse es...schiebe es auf. Ist nicht gut.




Sie soll ändern DAS DU verletzt bist? Wie das?



In dem sie sich entschuldigt ...ich habe ihn schon abgeschickt...

09.09.2020 17:59 • #5


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9296
4
11570
Das wird sie aufgrund des Briefes mit Sicherheit nicht machen.

Wie lange wart ihr denn zusammen?

09.09.2020 18:01 • #6


T4U

T4U


10462
13649
Zitat von Martin1808:
Du hast nicht auf das gehört, was ich sage

hm, so ohne Kenntnisstand, käme ich mir bevormundet vor
Zitat von Martin1808:
Ich bin jedoch auch der Mensch, der dich am meisten liebt.

hm, Messbar?
Zitat von Martin1808:
du weißt es eben einfach nicht besser, bzw hattest es nie anders mitbekommen bei deinen exfreunden.

Na wenn ich es nicht besser weiß, kann ichs ja auch nicht ändern
Zitat von Martin1808:
Mein Liebling, du verlierst mich.


Zitat von Martin1808:
Du verlierst den einzigen Mann, der jemals dazu in der Lage war, dich zu verstehen


Zitat von Martin1808:
Du verlierst den einzigen Mann, der dir genug Freiraum zur Weiterentwicklung gegeben hat

Zitat von Martin1808:
Kannst du das denn nicht erkennen? Willst du das denn nicht erkennen?

Scheinbar nicht
Zitat von Martin1808:
Denke an die Dinge, die mir den Glauben daran geschenkt haben, dass du mein Seelenverwandter bist und diejenige, die mich bis ans Ende aller Tage lieben wird.

Wäre sie dein seelenverwandter - wäre sie nicht so assi zu dir
Zitat von Martin1808:
warum warst du denn mit mir zusammen, wenn ich doch so schlecht bin, oder dich so fertig mache. jetzt frage ich mal dich.

warum nicht, du lieferst ja ständige Bewunderung und deine Süße braucht nix dafür zu leisten

09.09.2020 18:05 • x 1 #7


Cathlyn

Cathlyn


1390
10
1581
Zitat von Martin1808:



In dem sie sich entschuldigt ...ich habe ihn schon abgeschickt...



Ohje, kenne deine Story nicht aber wie soll sie dir die Verletztheit nehmen. Dafür bist du zuständig.

09.09.2020 18:07 • x 1 #8


Martin1808


22
1
6
Zitat von Kummerkasten007:
Das wird sie aufgrund des Briefes mit Sicherheit nicht machen.

Wie lange wart ihr denn zusammen?


1 Jahr 2 Monate... Ist eine ziemlich lange Vorgeschichte, sie ist frisch schwanger von mir und will es nicht haben. Das war eigl der Auslöser...

09.09.2020 18:14 • #9


Tatiana

Tatiana


216
2
237
Hmm, leider muss ich den anderen zustimmen und sagen, dass es vielleicht besser gewesen wäre, den Brief für dich selber zu schreiben und an uns zu schicken. Einfach, weil du darin rüberkommst, als wenn sie dich ganz weit runter gekriegt hat und du sie trotzdem noch unbedingt willst. Egal was alles war, wie schlecht sie dich behandelt hat, du willst trotzdem noch mehr und mehr von ihr. Das wird wahrscheinlich nicht dazu führen, dass sie sich denkt "Oh wow, was würde ich da jetzt verpassen, wenn ich ihn jetzt nicht auf der Stelle zurückgewinne". Und es wird auch nicht dazu führen, dass sie denkt "Oh jeeeeee, da hab ich wirklich einiges falsch gemacht. Ich entschuldige mich besser!" Warum? Sie weiß ja jetzt, dass sie dich hat. Auch nachdem sie so sch. zu dir war. Also kann sie sich Zeit lassen. Sie sitzt am Hebel. Warum also jetzt springen? Du liebst sie ja. Da kann sie gegebenfalls auch erstmal ALLES lassen, Abstand nehmen und später nochmal ankommen, falls sie da doch irgendwas vermisst......-weißt du? Du hast ihr damit sehr viel Macht gegeben. Und wenig Grund für eventuelle "Verlustangst".

Aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und eigentlich finde ich auch, man darf -Ein Mal- so was machen und einfach alles sagen, was man noch sagen wollte. Widerspruch zu dem, was ich oben gesagt habe? Nein. Du DARFST das, aber du musst dir halt sehr genau, fast taktisch, überlegen, was du sagen willst und wie. Und du hast es so sagen wollen und ...weißt du, das kann auch für dich persönlich genau so richtig und ok gewesen sein. Was ich meine: Wenn du jetzt wirklich einfach noch 1x genau das gesagt hast, was dir auf dem Herzen lag, dann ist es damit jetzt getan und du kannst damit abschließen. Ich habe das auch letztes Jahr mal getan, als ich wußte, ich würde zu 99.9% verlieren, aber ich musste es noch 1x versuchen. Es kam genau so- der Typ hat mir nichtmal geantwortet, hatte es aber gesehen, und auch wenn das hart war: Es war mein Tag 1. Danach ging es einfach nur noch bergauf und ich kam von ihm weg; konnte abschließen. Das war es dann vollkommen wert. Und vielleicht ist es auch so bei dir. Ich hoffe es.

Darüber hinaus höre ich einfach raus, wie schlecht es dir gerade geht und das tut mir sehr leid. Der Brief liest sich für mich so, als wenn du immer viel gegeben hast und oft bei ihr vor eine Wand gelaufen bist. Ich habe die ganze Zeit gedacht, dass irgendwas mit ihr nicht stimmt. Aber das ist natürlich nur eine Vermutung- kenne ja eure Geschichte nicht wirklich.

09.09.2020 18:31 • x 4 #10


Martin1808


22
1
6
Zitat von Tatiana:
Hmm, leider muss ich den anderen zustimmen und sagen, dass es vielleicht besser gewesen wäre, den Brief für dich selber zu schreiben und an uns zu schicken. Einfach, weil du darin rüberkommst, als wenn sie dich ganz weit runter gekriegt hat und du sie trotzdem noch unbedingt willst. Egal was alles war, wie schlecht sie dich behandelt hat, du willst trotzdem noch mehr und mehr von ihr. Das wird wahrscheinlich nicht dazu führen, dass sie sich denkt "Oh wow, was würde ich da jetzt verpassen, wenn ich ihn jetzt nicht auf der Stelle ...


Vielen dank für deine ausführliche Antwort... ja ich dachte mir auch das es ein Fehler war, aber vielleicht denkt sie jetzt einmal nach....
und ja mir geht es wirklich sehr sehr schlecht, vor allem weis ich nicht mal ob sie unser Kind behält oder abtreibt... sie ist in der 6 ssw. Ich wollte das sie es behält und sie möchte es abtreiben... da begann der Konflikt eigl... und dann sagte sie sie weis nicht mehr ob sie das noch alles will... und dann hat es mir den Schalter gelegt, habe sie beschimpft.. was ich direkt dannach bereut habe und habe die Wörter wieder gelöscht...
einen Tag zuvor habe ich ihr einen Text geschrieben für den ich 5 Stunden gebraucht hab, was alles für das Kind spricht und eigl nur positive Dinge,
Darauf hin kam nur vielen Dank...
umso mehr hat mich das dann verletzt das sie das nicht mehr kann und quasi Schluss macht.... wir haben uns dann noch gegenseitig Vorwürfe gemacht usw ich habe noch einen anderen Brief geschrieben gehabt... und heute diesen... das war Nachmittags, bis jetzt kam
Nichts zurück ...
ich bin wirklich am Boden zerstört...
ich würde am
Liebsten alles löschen was ich geschrieben habe, aber das geht in einer sms ja nicht...
habe schon überlegt ihrer besten freundin zu schreiben, einfach nur um zu wissen wie es ihr geht... wegen dem Kind und dem allem...

09.09.2020 18:47 • x 1 #11


T4U

T4U


10462
13649
Zitat von Martin1808:
Ich wollte das sie es behält und sie möchte es abtreiben

Wenn sie es nicht will, dann ist das so. Und auch hinzunehmen.

Es ist ihr Körper.
Zitat von Martin1808:
einen Tag zuvor habe ich ihr einen Text geschrieben für den ich 5 Stunden gebraucht hab, was alles für das Kind spricht und eigl nur positive Dinge,

Und was spricht für ein Kind? Wolltet ihr beide Kinder? Oder warum wurde nicht verhütet

09.09.2020 18:54 • x 1 #12


Martin1808


22
1
6
Zitat von T4U:
Wenn sie es nicht will, dann ist das so. Und auch hinzunehmen.

Es ist ihr Körper.

Und was spricht für ein Kind? Wolltet ihr beide Kinder? Oder warum wurde nicht verhütet


Es ist auch völlig ok, wenn sie es weg machen möchte... nur soll sie es sich genau überlegen und nicht voreilig entscheiden...
ich habe ihr diesen Text als Hilfe Stellung geschrieben gehabt:

Ein paar Gründe es sich genau zu überlegen....

-egal wie schwer es ist, das Kind gibt es 10 fach an liebe zurück ...

-weil es einfach unvergesslich ist, mit diesem glücklichen Stolz auf das Kind zu schauen und zu denken: Wow, und daran darf ich Anteil haben

-Zusammenhalt

-Familie

-ewige Vorwürfe

-ich will dich vor einem großen Fehler bewahren

-du wirst dir vielleicht dein Leben lang Vorwürfe machen..

-Gibt es vielleicht einen Sinn dafür dass diese Schwangerschaft genau jetzt in dein Leben tritt?
Ein Wunder, oder Schicksal? Das Universum stellt dich/uns auf die Probe?

-Welcher Teil von dir entscheidet dann? Und was in dir, bleibt dabei ungehört? Wovon möchtest du dein Leben leiten lassen von den Ängsten, der Erschöpfung oder von deinen Wertvorstellungen und deinem Herzen, das zwar erschöpft ist, aber doch kämpft?

-ist dannach alles so wie vorher und besser?

-Vielleicht liegt in diesem gemeinsamen Kind, der gemeinsamen Verantwortung, der gemeinsamen Ausrichtung sogar eine (neue) Chance für uns? Eine Chance, einander durch dieses Kind ganz neu kennen zu lernen, zusammen zu wachsen und aus alten Mustern heraus und in neue Liebe und Verantwortung hinein zu wachsen?

-wo ist dein Selbstbewusstsein geblieben? Du hast so viel zu geben: Liebe, Wärme, Schutz, ein liebendes Herz, unter dem dieses Kind sicher wäre, deinen starken Willen ... Und was noch fehlt, könntest du nachholen.

-Zufriedenheit

-liebe

-verbindung

-Hört mit diesem Kind wirklich all das auf was du dir ersehnt und geplant hast (Arbeit, selbstständigkeit)? Kannst du nicht auch (oder gerade!?) mit Kind in Veränderung und Erfüllung leben im Regen tanzen, die Welt bereisen, Karriere machen, ausbrechen, heimkehren, träumen, sehnen, wagen, gewinnen und verlieren, Fehler machen, Versöhnung suchen Du bleibst doch DU! Dir bleibt immer die Freiheit, dein Leben zu formen und zu leben, wie es deinen ureigenen tiefsten Werten, Sehnsüchten und Träumen entspricht. Auch in dieser Frage und auch mit diesem Kind.

-Vielleicht bist du nicht mehr ganz so energiegeladen wie noch vor zehn Jahren. Dafür aber bist du innerlich gesetzt, in dir angekommen, gelassener. Und du weißt, wie der Hase läuft du bist lebenskompetent, und gerade das wäre vielleicht ein gutes Gegengewicht zu deiner Angst. Du darfst ohne Angst, selbstbewusst und zuversichtlich in dich hineinspüren in dieser Frage...

-unsere Situation ist schon schwer genug...
Aber bliebe das grundsätzliche Gefühl der Überforderung oder der Unzufriedenheit nicht nach der Abtreibung trotzdem? Würde es vielleicht sogar verstärkt, weil du dieses Kind nicht im Leben willkommen heißen konntest? Könnte nicht stattdessen womöglich genau diese Krise, diese unerwartete Schwangerschaft der Anlass werden, dass sich dank dem etwas grundsätzlich ändert? Der Wendepunkt, für uns? Ein Zeichen?

-Du hast bereits Mama-Erfahrung du kennst das Spiel Du bist in deiner Erfahrung also ein gutes Stück mehr Profi als noch vor xyz Jahren. Ebenso ich auch...So leicht haut dich nichts mehr um. Die Großen (Kids)könnten vielleicht schon helfen, und könnten etwas lernen, Verantwortung zu übernehmen... ebenso würden sie sich mit Sicherheit freuen....

-deinem Herzen machst du nichts vor gerade als Mama weiß du ganz genau, was aus diesem noch so Kleinen Wurm, einmal Großartiges werden könnte

-Wer weiß, welche ungeahnten Kräfte eine Schwangerschaft und ein Kind in dir/uns wecken könnten. Welche inneren und äußeren Prozesse, die du schon so lange durchkämpfst, sich dadurch weiterentwickeln könnten. Vielleicht kannst du gerade in einer solchen Lebensaufgabe auch eine ganz neue Kraft zur Veränderung finden.

Du bist mehr als Deine Angst!
Angst kann ein fieser Mitspieler sein und ist außerdem ein schlechter Ratgeber gerade jetzt am Anfang unserer Schwangerschaft. Denn da solltest Du mit klarem Kopf und ruhigem Herzen entscheiden und handeln können.
Angst treibt dich schnell in die Flucht und lässt dich schnell den leichten Weg gehen...
Die gute Nachricht: Du kannst selbst bestimmen, wie viel Raum Du der Angst einräumst. Du kannst entscheiden, ob Du ihr diesen großen Platz lässt, der jedes schöne Gefühl, jede Zuversicht und Hoffnung verstellt.
Stattdessen kannst Du auch akzeptieren, dass sie da ist (die Angst), irgendwie mit dazu gehört und auch einen gewissen Sinn hat und ihr zugleich anstelle des Platzes vor Deinen Augen einen Platz hinten im Rucksack zuweisen. Dort kann sie Dich warnen, wenn Du ihr Signal benötigst, sie hat aber nicht mehr die Möglichkeit, Dir den Blick und den Weg zu verstellen.
Sobald man die Angst genauer anschaut, bei Tageslicht, in Ruhe und gestärkt, verliert sie schnell ganz viel von ihrem Schrecken.

ERINNERE DICH AN DEINE STÄRKE!
Jede Frau trägt eine ganz besondere, einzigartige Stärke und viele Fähigkeiten in sich vorallem du bzw gerade du! Erinnere Dich daran, was in deiner Vergangenheit alles war und wo du jetzt bist! Oder wie Du eine frühere schwierige Situation/Schwangerschaft bewältigen konntest. Das Leben und ich traut Dir diese große Herausforderung gerade so sehr zu! Und Du kannst sie auch bewältigen.

Ich will dir mit dem ganzen was ich dir hier sage, das wirklich nicht ausreden, denn es ist deine Entscheidung, zumindest zu 80%, auch wenn es unser Kind ist, kann ich es nicht für dich austragen...
ich will dich auch nicht überreden... das bringt nichts... ich will dir nur ein paar Türen und Wege vor Augen halten und dir zeigen das es auch anders geht ... und Vorallem das du keine Angst haben brauchst... und das es sehr gut überlegt sein muss...
und dir damit zeigen das ich immer bei dir bin und dich unterstützen werde... dich auffange wenn es schwer wird ...
ICH BIN FÜR MEINE FAMILIE, FÜR DICH DA!

Und zuletzt der wohl schönste Grund es sich genau zu überlegen:

->weil einem sonst niemand einen feuchten, schokoeisverschmierten Kinderkuss ins Gesicht drücken kann <-

Ich liebe dich von ganzem Herzen!

09.09.2020 18:57 • #13


Anuke

Anuke


187
1
219
Es gibt tatsächlich Frauen die legen gar kein Wert auf einen schokoeisverschmierten Kinderkuss im Gesicht !

09.09.2020 19:03 • x 2 #14


fitzgerald71


363
1
328
Puh...viel Worte....

Zitat von Martin1808:
-Zusammenhalt

-Familie


Das hat sich ja wohl erledigt...#
Zitat von Martin1808:
-ich will dich vor einem großen Fehler bewahren


Aha...
Zitat von Martin1808:
-Vielleicht liegt in diesem gemeinsamen Kind, der gemeinsamen Verantwortung, der gemeinsamen Ausrichtung sogar eine (neue) Chance für uns?


DAs scheint mir doch eher das wirkliche Motiv zu sein. Aber eine Beziehung mit Hilfe eines Kindes zu retten, funktioniert nicht. Eben genau hier sollte man mal ans Kind denken...

09.09.2020 19:03 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag