3

Abwarten oder aufgeben?

KoalaElephantin

18
2
3
Hallo ihr Lieben,

habe vor etwas über 2 Monaten nun einen Mann auf einer Feier kennengelernt. Wir waren uns von Beginn an sehr symphatisch und haben uns nach dem Nummern tauschen an dem Abend auch gleich die Woche darauf verabredet und sind uns sehr schnell näher gekommen. Von dort an haben wir uns dann auch jedes Wochende getroffen, da sowohl er als auch ich einen sehr zeitintensiven job haben fällt es ziemlich schwer Tage unter der Woche zu finden an denen wir beide Zeit haben.

Diese Wochenendtreffen haben sich zu sehr schnell zu komplette Wochenden entwickelt die wir gemeinsam bei ihm oder mir verbrachten. Haben auch sehr viel unternommen (ein Wochenende haben wir auch einen Städtetrip ins Ausland gemeinsam gemacht). Sein Verhalten schien mir sehr beziehungsorientiet von Anfang an. Oder verbringt man so viel Zeit am Stück miteinander, küsst und hält Händchen in der Öffentlichkeit mit einer Bettgeschichte?

Da wir allerdings nie darüber geredet haben was wir uns hiervon erwarten habe ich bei der 1 Monatsmarke mal ganz simpel gefragt was das mit uns beiden für ihn denn ist. Als Antwort bekam ich, dass er das selbst nicht so recht wüsste, er verbringt gerne Zeit mit mir. Dabei habe ich schon gemerkt, dass er da auch nicht sonderlich weiterreden möchte, da er sehr schnell das Thema wechselte, was mir schon ein ungutes Gefühl gab allerdings wollte ich auch nicht sinnlos Druck machen, es war ja erst ein Monat.

Hab das Thema also erstmal gelassen und wir haben weiter wie gehabt die Wochenenden miteinander verbracht. Einzige Sache die sich verändert hat, meist bin ich die, die ein weiteres Treffen vorschlägt, war mir da jetzt schon ein paar Mal nicht so sicher ob wir uns überhaupt gesehen hätten wenn ich nichts gesagt hätte. In Person ist er allerings nach wie vor sehr aufmerksam und verhält sich als ob dies etwas ernsteres sei.

Habe dann vor kurzem einen weiteren Versuch für ein offenes Gespräch gewagt. Wie das denn nun so weiter geht mit uns. Aber diesmal war es noch viel schwieriger , er wiederholte sein Statement vom Anfang und wich mir dann nur noch aus. Diesmal hab ich auch nicht gleich locker gelassen, was nur dazu führte, dass er anfing Scherze zu machen. Irgendwann gab ich dann frustriert auf. Man sollte doch halbwegs offen reden können? Mir geht es da auch weniger um ein Label, vielmehr um grundlegende Sachen wie "trifft sich der andere noch mit anderen?". Nicht nur weil ich natürlich gerne möchte er würd es nicht tun, aber auch weil ich selbst nicht mal wüsste ob ich was falsches täte und mich schuldig fühlen müsste, würde ich etwas mit einem anderen tun.

Freunde sagen mir dieses strikte Ausweichen bedeutet er will nicht mehr als was es jetzt ist. Seh ich grundsätzlich auch so, habe aber doch dann wieder den Gedanken ob ich einfach zu viel zu schnell erwarte? Momentan weiß ich nur, läuft die Sache so weiter und er will nicht mehr, werde ich ziemlich drunter leiden, was ich gern vermeiden möchte. Möchte ihn aber auch nicht in die Flucht schlagen weil ich zuviel Druck mache.

Vielleicht habt ihr ein paar Ratschläge für mich.

11.03.2018 16:13 • #1


rosaschuh

Ab jetzt wirst du rapide für ihn an Attraktivität verlieren. Ich weiß es ist sehr sehr schwer aber tu einfach gar nichts mehr. Du sitzt derart am kurzen Hebel, dass du immer immer verzweifelter wirken wirst.

Er will nichts von dir.

11.03.2018 16:23 • #2


lama

79
66
Du wirst es feststellen, wenn Du Dich jetzt zurückziehst. Wenn ihm mehr an Dir liegt, dann wird er kämpfen.

LG

11.03.2018 16:29 • #3


Paulina87

AUFGEBEN! Lass ihn ziehen.. du wirst ja sehen, ob noch was von ihm kommt! Vermutlich aber eher nicht!

11.03.2018 16:34 • #4


KoalaElephantin


18
2
3
Nach dem letzten fehlgeschlagenen Gespräch bombardiert er mich mit Nachrichten. Haben zwar auch sonst jeden Tag geschrieben aber jetzt macht es den Eindruck er versucht es rauszureißen .... weiß nur nicht wie ich mich da verhalten soll. Will jetzt weder passiv aggressiv antworten aber so tun als wäre alles super duper werde ich auch nicht. Momentan antworte ich freundlich und normal aber initiere nicht.

11.03.2018 16:35 • #5


Scarlett2016

Scarlett2016

1682
1947
Bitte mache Dir doch keine Gedanken, ob Du dem Mann zuviel Druck machst.

Du willst für Dich was klären, hast das Gespräch gesucht. Eine richtige Antwort hast Du in beiden Gesprächen nicht erhalten, Ihr seht Euch nur, wenn Du anfragst.

Das bedeutet, dass er kein weiteres Interesse hat und mitnimmt was geht.

Was meinst Du damit, dass er Dich mit Nachrichten bombardiert?

11.03.2018 16:46 • #6


lama

79
66
Wenn er Dir jetzt dauernd schreibt, dann würde ich die Gelegenheit nutzen um ihn einfach nochmal offen und lieb auf Dein Thema anzuschreiben. So nach dem Motto dass Du jetzt gerade verwirrt bist und nicht weißt wie Du alles einordnen sollst.
Denn das steht doch gerade zwischen Euch und gehört geklärt.
LG

11.03.2018 16:51 • #7


KoalaElephantin


18
2
3
Bombadieren ... hab ich übertrieben ausgedrückt. Aber er versucht halt schon 4 mal am Tag eine Konversation zu starten mit Anspielungen auf zukünftige Aktivitäten/Treffen und Zureden (wie sehr er mir doch vertraut etc.). Sehr viel verkrampfter als zuvor sein Nachrichtenverhalten.

11.03.2018 16:52 • #8


Scarlett2016

Scarlett2016

1682
1947
Dann antworte ihm doch so wie von @lama vorgeschlagen.

11.03.2018 16:54 • #9


Minila

er-weiss-nicht-was-er-will-was-soll-ich-machen-t45282.html

das ist ein ganz ähnlicher Thread..


ich habe zu dem Thema keine wirkliche Meinung..

ich habe mit Unentschlossenheit bei Männern keine gute Erfahrung gemacht.. aber es gibt auch Geschichten in denen sich die Geduld lohnte..

11.03.2018 17:00 • x 1 #10


KoalaElephantin


18
2
3
Ja das mit dem Schreiben habe ich ja auch schon durchdacht. Hasse es halt so etwas über Text zu machen.

Meine momentanen zwei Pläne wären folgende: Entweder ich schreibe eine mehr als klare Nachricht, dass ich etwas festeres möchte und wenn er dies nicht will sollten wir den Kontakt einstellen oder ich warte ab, initiiere nichts und sollte er fragen bezüglich dem nächsten Treffen selbiges wiedergeben. Sollte er nicht fragen, verläuft es sich ja sowieso.

11.03.2018 17:07 • #11


Scarlett2016

Scarlett2016

1682
1947
Wenn Du schreiben nicht magst, dann rufe ihn an und sage ihm das genau so.

Ich kann immer wieder nur den Kopf schütteln über diese Whatsapp-Geschreibselei.

11.03.2018 17:10 • x 1 #12


lama

79
66
Das wäre dann aber die Variante "friß oder stirb". So radikal würde ich das nicht formulieren.
Wieso schreibst Du ihm nicht ganz lieb wie es Dir gerade damit geht? Oder noch besser, Du rufst ihn an und sagst ihm das?
Dann lässt Du ihm mehr Spielraum und setzt ihn nicht so 100% unter Druck...
LG

11.03.2018 17:13 • #13


Scarlett2016

Scarlett2016

1682
1947
Situationen besprechen ist unter Druck setzen? Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen.

11.03.2018 17:22 • x 1 #14


Minila

Zitat von Scarlett2016:
Situationen besprechen ist unter Druck setzen? Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen.


ne, nach 2 Monaten kann ich das auch nicht nachvollziehen..
man muss nach einer Woche nicht allles zerreden, aber 2 Monate in denen man die Wochenenden zusammen verbringt, sollten doch eine Riichtung weisen können..

11.03.2018 17:24 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag