43

Affäre am Arbeitsplatz

grünemaus


109
1
77
Du willst also wissen wie eine Beziehung bzw. Affäre am Arbeitsplatz abläuft. Davon kann ich dir leider nichts gutes berichten. Bzw. dich wird es wahrscheinlich freuen. Kurzfristig versüßt es natürlich den Arbeitsalltag. Mittel- oder gar langfristig kann sowas aber meiner Meinung nach nicht gut funktionieren. Die Grenzen zwischen Arbeit und privat weichen allmählich auf, was sich auf beide Lebensbereiche nachteilig auswirkt. Deshalb, sollte das zwischen den beiden halten, muss irgendwann einer von beiden sich umorientieren und zumindest in eine andere Abteilung ausweichen. Das ist nicht unproblematisch. Geht das ganze aber dann doch mal in die Brüche ist es ein Spießroutenlauf ohne Ende. So oder so sind die beiden also nicht zu beneiden.

Versuch dich, von ihm zu lösen und dein Leben weiter zu leben. Auch wenn es dir momentan bestimmt noch weh tut. Gönn dir was schönes, verwirkliche dir einen Traum. Neue Schuhe sollen da helfen oder eine neue Handtasche oder beides. Ich hab mir ein eigenes Pferd gegönnt. Die beste Entscheidung meines Lebens. Die Affäre mit dem Kollegen war dagegen die schlechteste Entscheidung meines Lebens. Nicht zur Nachahmung empfohlen.

Gestern 14:11 • x 1 #16


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9923
4
12700
@hannah95

Zitat von Kummerkasten007:
Wie lange wart ihr denn zusammen, und was waren die Gründe für die Streits?

Gestern 14:37 • #17



Affäre am Arbeitsplatz

x 3


Bubu38


45
46
Neue Schuhe, Handtasche, Pferd... Finde ich etwas oberflächlich, sich mit Dingen zu trösten. Das ist Trost an der Oberfläche, hier finde ich persönlich eine eigene Reflexion, und Konfrontation, wie es die TE ja auch macht, gut. Natürlich nicht auf Dauer, dann wieder ablenken, gerne in Beziehungen, im Bezug zu anderen Menschen. Zu Affairen am Arbeitsplatz, ich denke, dass viele Menschen bei der Arbeit ihren Partner kennen lernen, kenne auch einige, die mit dem Partner zusammen arbeiten, finde das unter normalen Umständen, dh bei respektvollem Umgang miteinander, nicht verwerflich.

Gestern 20:06 • x 2 #18


hannah95


7
1
2
[QUOTE="Bubu38"]Neue Schuhe, Handtasche, Pferd... Finde ich etwas oberflächlich, sich mit Dingen zu trösten. Das ist Trost an der Oberfläche, hier finde ich ...[/QUOT]

Das heisst auch wenn die Beziehung oder Affäre verheimlicht wird beim Arbeitgeber und bei der Familie?...

Wäre für mich ein absolutes nogo!

Gestern 20:10 • x 1 #19


Bubu38


45
46
Ja, für mich wäre das auch nichts auf Dauer. Es ist aber wohl wirklich so, dass es die meisten Affairen am Arbeitsplatz gibt. Hier sieht man sich täglich, die Wahrscheinlichkeit für eine Anbandelung steigt.

Gestern 20:14 • x 1 #20


nilreben

nilreben


83
136
Hallo Hannah,
bei mir auf der Arbeit gab es vor kurzen eine Päarchenbildung. Es gab dann schon ein "grosses hallo" und dann gehts halt weiter.
Schlimm finde ich dieses verstecken und nichts sagen. Das krankt dann schon gleich zu beginn. Hätte ich keinen Bock drauf.
Du liest dich recht sortiert. Ich wünsche dir, dass du da gut durch kommst.

Gestern 23:06 • x 2 #21


grünemaus


109
1
77
Ich hab gerade ein Buch fertig gelesen, das sehr gut die Dynamik in Affären beschreibt. Es heißt "an Liebe stirbst du nicht". Da geht es nicht um Arbeitskollegen sondern um 2 Nachbarn, beide vergeben, die in eine Affäre rasseln. Die Sogwirkung so einer Geschichte wird da sehr treffend beschrieben und auch die schreckliche Zerstörungswucht an ihrem Ende. Sowas wünscht man ehrlich noch nicht einmal seinem schlimmsten Feind.

Warum halten die das denn eigentlich so geheim, Hannah? Ist sie auch vergeben? Oder toleriert der Arbeitgeber keine privaten Verbindungen? Auf jeden Fall sind sie ja wohl schon aufgeflogen. Das könnte das Ende einleiten.

Vor 5 Stunden • #22


Bubu38


45
46
Hier wäre mir ein Sachbuch lieber. Es gibt auch Affairen, die gut ausgehen.

Vor 5 Stunden • x 1 #23


grünemaus


109
1
77
Zitat von Bubu38:
Hier wäre mir ein Sachbuch lieber. Es gibt auch Affairen, die gut ausgehen.


Ja, die nennt man dann wohl Warmwechsel. Aber auch das stelle ich mir nicht so einfach vor. Vor allem, wenn Kinder im Spiel sind. Also ich hab davon die Nase noch immer bis zum Rand voll.

Vor 4 Stunden • #24


Bubu38


45
46
Verständlich, da du selbst eine schlimme Erfahrung machen musstest.
Ich kenne einfach auch die andere Seite, wo aus Affairen Kinder entstanden sind, sich jetzt alle gut verstehen, und zusammen halten, als Patchwork. Diese Familien möchte ich nicht unterschlagen. Es gibt immer mehrere Perspektiven. Nicht alle Affairen sind verhängnisvoll.

Vor 4 Stunden • #25


grünemaus


109
1
77
Zitat von Bubu38:
Verständlich, da du selbst eine schlimme Erfahrung machen musstest.
Ich kenne einfach auch die andere Seite, wo aus Affairen Kinder entstanden sind, sich jetzt alle gut verstehen, und zusammen halten, als Patchwork. Diese Familien möchte ich nicht unterschlagen. Es gibt immer mehrere Perspektiven. Nicht alle Affairen sind verhängnisvoll.


Das stimmt vielleicht. Mit sehr viel Glück und sehr viel Vernunft und wenn genügend Gras drüber gewachsen ist, gibts vielleicht sowas wie ein friedliches Miteinander der Beteiligten. Aber bis dahin wird doch eine Menge Porzellan zerschlagen. Ich hab in meinem Freundeskreis solche Konstrukte auch miterlebt und ich muss sagen, irgendeiner ist immer der dumme. Entweder die Kinder oder der/die Verlassene oder eben manchmal auch der/die Verlasser:in.

Ich hatte gerade vor ein paar Tagen ein Gespräch mit einer Freundin, die von ihrem Mann für eine Kolleging verlassen wurden. Fast 2 Jahre haben sich alle beteiligten gequält, bis er sich dann endgültig für seine Affäre entschieden hat. Die Kollateralschäden sind riesig. Meine Freundin wird ewig brauchen, bis sie wieder Vertrauen in einen Mann fassen kann. Die beiden Töchter sind von ihrem Vater entfremdet und die eine ist deshalb in Therapie. Der Vater also, der Nochehemann meiner Freundin ist ebenfalls krank geworden. Er hat zwar jetzt seine große Liebe bei sich aber ob das den Preis, den alle bezahlt haben wert ist, ist denke ich fraglich.

Aber in diesem Thread geht es ja wohl nicht um langjährige Ehen mit Kindern. Hier dürfte alles noch einigermaßen glimpflich ausgehen. Das hoffe ich jedenfalls für die TE.

Vor 4 Stunden • x 1 #26


hannah95


7
1
2
Zitat von grünemaus:
Warum halten die das denn eigentlich so geheim, Hannah? Ist sie auch vergeben? Oder toleriert der Arbeitgeber keine privaten Verbindungen? Auf jeden Fall sind sie ja wohl schon aufgeflogen. Das könnte das Ende einleiten.


Nein sie ist singel. Weil er der Vorgesetzte von IHR ist und trotzdem gegenüber den anderen Unterstellten professionell wirken möchte.

Bei diesem Arbeitgeber denke ich, wäre das kein Problem - wenn die das wissen.

Aber, dass er es bei der Familie auch verheimlicht - keine Ahnung....

Vor 3 Stunden • #27


grünemaus


109
1
77
Siehe unten!

Vor 25 Minuten • #28


grünemaus


109
1
77
Das er es verheimlicht ist jedenfalls kein gutes Zeichen für sie. Wahrscheinlich was rein S.. Willst du ihn denn zurück?

Falls ja, überleg es dir gut. Männer die diesen Ego Push einmal genossen haben, kommen schwer ohne das zurecht. Es bestünde mit ihm wohl dauerhaft die Gefahr, das er bei größeren Krisen oder wenn es ihm langweilig wird, er sich Abwechslung beschafft. Könntest du damit leben?

Vor 20 Minuten • x 1 #29


hannah95


7
1
2
Zitat von grünemaus:
Das er es verheimlicht ist jedenfalls kein gutes Zeichen für sie. Wahrscheinlich was rein S.. Willst du ihn denn zurück?

Nein möchte ich nicht.. Ich weiss auch, dass er dies immer wieder abziehen würde..

Mich nahm es einfach wunder, was bei denen zwei im Kopf abgeht...

Falls ja, überleg es dir gut. Männer die diesen Ego Push einmal genossen haben, kommen schwer ohne das zurecht. Es bestünde mit ihm wohl dauerhaft die Gefahr, das er bei größeren Krisen oder wenn es ihm langweilig wird, er sich Abwechslung beschafft. Könntest du damit leben?


Nein könnte ich nicht.. aber lasse es auch nicht soweit kommen

Vor 14 Minuten • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag