8

Affäre mit Kollegen, Liebeskummer?

Anonym1111

Hallo,
ich habe seit einiger Zeit eine Affäre mit einem Arbeitskollegen (beide verheiratet). Wir haben uns schon vor der Affäre sehr gut verstanden und standen uns nah. Viele Nachrichten privat. Jeden Tag schreiben wir uns. Einmal die Woche lief etwas zwischen uns und ihn plagte immer das schlechte Gewissen. Nach jedem Treffen lange Diskussionen dass er so nicht weitermachen kann. Und trotzdem kam er immer wieder zurück. Nun hat er es beendet und ich bin am Ende. Ich vermisse ihn und die Nähe. Wir mögen uns trotzdem noch sehr, gehen beruflich normal miteinander um und reden immer noch über alles. Schreiben jeden Tag auch während der Arbeit.
Ich mach mir Hoffnung dass er doch wieder ankommt. Er sagt ihm fällt es sehr schwer es nicht mehr zu tun und es tut ihm leid. Ich will seine Entscheidung akzeptieren aber so leicht ist das nicht. Warum fällt es ihm schwer und es tut ihm leid? Er hat es doch beendet. Ist da mehr an Gefühlen entstanden? Oder wie sehen das die Männer?
Wie komm ich aus der Situation raus? Ich mag ihn ja trotzdem noch sehr und will den Kontakt auf keinen Fall abbrechen und er will das auch nicht.

17.09.2018 16:23 • #1


mcteapot


Und dein mann, was will der?

17.09.2018 16:25 • x 3 #2



Affäre mit Kollegen, Liebeskummer?

x 3


guest2014


689
1
1190
Hallo

Am besten sprichst du mit deinem Ehemann darüber !
Ich denke, da gibt es dann auch Wege aus dieser Situation rauszukommen!

17.09.2018 16:27 • #3


MeineMeinung


Was wollt ihr denn?
Beide die Ehe erhalten?
Zusätzlich die Affäre beibehalten?
Freundschaft (wenn das nach einer Affäre überhaupt funktionieren kann?
Wo wollt ihr hin?

17.09.2018 16:30 • #4


Anonym1111


Wir wollen beide die Ehe nicht aufgeben. Wir würden auch beziehungstechnisch nicht zusammen passen. Er ist 19 Jahre älter als ich. Es war vorher mehr als freundschaftlich unter Kollegen und es soll auch jetzt, nachdem es beendet ist, so sein. Es ist auch nicht anders als sonst. Im Büro verhalten wir uns normal, da es ja keiner wissen soll.
Ich vermisse die Nähe zu ihm und er auch zu mir. Ich hab ihn gefragt, es fällt ihm nicht leicht.

17.09.2018 16:35 • #5


mcteapot


So schwer ist das doch nicht, den Ehepartnern zu sagen, hej, hab mich verliebt, aber ätsch, das bist nicht du, aber ich behalte dich als Ehenotnagel. Arme Wurst, dein Ehemann

17.09.2018 16:40 • x 1 #6


guest2014


689
1
1190
Zitat von Anonym1111:
Wir wollen beide die Ehe nicht aufgeben.


Immerwieder erstaunlich, wie Menschen meinen über andere hinweg zu entscheiden!

TE, schonmal drüber nachgedacht was dein Ehemann möchte?
Vielleicht ist er an einer Fremdgehenden Frau gar nicht mehr interessiert!

Woher kommt die Annahme, ich möchte in der Ehe bleiben- pick mir hier und da ein paar Rosinen raus - aber Konsequenzen möchte ich keine tragen.

Ich gehe davon aus, das du ziemlich bald von deinem Höhenflug stürzt - und dann wird's richtig anstrengend.

Ich kann diesem Verhalten, nichts abgewinnen, und ein Partner der sich so verhalten würde, würde jede Anziehungskraft verloren gehen.

17.09.2018 16:42 • #7


Mairenn

Mairenn


1099
2
1365
Zitat von Anonym1111:
Wie komm ich aus der Situation raus?

es gibt sicherlich einige Möglichkeiten. Es kommt natürlich auch auf Details an - gibt es z. B.: Kinder? wie alt er genau ist? wie lange verheiratet etc pp. Diese Sachen sind nicht immer und ausschließlich entscheidend, aber tragen doch maßgeblich dazu bei, um die tatsächliche Situation abzuwägen und eine möglichst realitätsnahe, tragbare Lösung / Ausweg zu finden.

21.09.2018 15:17 • #8


verwickelt


274
359
Zitat von Anonym1111:
Warum fällt es ihm schwer und es tut ihm leid? Er hat es doch beendet. Ist da mehr an Gefühlen entstanden? Oder wie sehen das die Männer?

Ihr schreibt seit längerem täglich miteinander, und Du glaubst ernsthaft, dass da keine Gefühle entstanden sind?

Zitat von Anonym1111:
Wie komm ich aus der Situation raus? Ich mag ihn ja trotzdem noch sehr und will den Kontakt auf keinen Fall abbrechen und er will das auch nicht.

Ohne Kontaktabbruch wirst Du Deine Ehe nicht retten können. Und mach Dich auf mindestens ein halbes Jahr Seelenqualen gefasst. Das wird definitiv kein Zuckerschlecken.

21.09.2018 16:13 • #9


6rama9

6rama9


6226
4
10484
Zitat von Anonym1111:
Oder wie sehen das die Männer?

Wahrscheinlich hat er eine neue am Start oder seine Frau ist misstrauisch. Oder du hast Ansprüche gestellt. Natürlich sagt er, dass es ihm die Trennung schrecklich schwer fällt. Würde jeder in der Sitaution sagen.

Zitat von Anonym1111:
Wir wollen beide die Ehe nicht aufgeben.

Warum nicht? Deine Ehe scheint doch mies zu sein, wenn du die emotionale Nähe des AM so unbedingt brauchst? Bist du finanziell abhängig von deinem Mann?

Zitat von Anonym1111:
Wie komm ich aus der Situation raus? Ich mag ihn ja trotzdem noch sehr und will den Kontakt auf keinen Fall abbrechen und er will das auch nicht.

Das ist vollkommen naiv. Solange ihr euch täglich bei der Arbeit seht, wirst du nicht von ihm loskommen. Da ist endloser Liebeskummer (eher Jahre als Monate) vorprogrammiert.

21.09.2018 18:54 • #10


LonelyXmas

LonelyXmas


4137
6617
Zitat von Anonym1111:
Wie komm ich aus der Situation raus?


Ich kann es Deinem Mann und seiner Frau stecken. Dann kommt bestimmt eine gewisse Dynamik auf.

21.09.2018 19:01 • x 2 #11


solonely


1349
6
1403
Eine Affäre - und dann noch mit einem Kollegen : eine ungünstigere Kombination gibt es selten
Gib Deinem Mann die Chance eine ehrliche und nicht verlogene Frau kennen zu lernen
Und schau Dich schon mal nach einem neuen Job um
Den wirst Du brauchen wenn Dir Dein Lover eines Tages erklärt, dass er seine Familie nicht verlassen kann weil er sonst Haus und Hof verliert ...

21.09.2018 19:02 • #12


gastfrau2409


Guten Tag,
suchst Du in diesem Forum hier jetzt Ratschläge wie Du Deinen Mann weiter betrügen kannst ohne das das auffällt..?
Wenn Du den *Kontakt* nicht verlieren willst...dann mach so weiter und warte auf die Konsequenzen die Du irgendwann ziehen musst..

24.09.2018 09:49 • x 1 #13


Seppel83


9
1
4
Zitat von Anonym1111:
Hallo, ich habe seit einiger Zeit eine Affäre mit einem Arbeitskollegen (beide verheiratet). Wir haben uns schon vor der Affäre sehr gut verstanden und standen uns nah. Viele Nachrichten privat. Jeden Tag schreiben wir uns. Einmal die Woche lief etwas zwischen uns und ihn plagte immer das schlechte Gewissen. Nach jedem Treffen lange Diskussionen dass er so nicht weitermachen kann. Und trotzdem kam er immer wieder zurück. Nun hat er es beendet und ich bin am Ende. Ich vermisse ihn und die Nähe. Wir mögen uns trotzdem noch sehr, gehen beruflich normal miteinander um ...


Ich stecke in einem ähnlichen Dilemma. (Siehe mein Thread)
Mit dem Unterschied, dass ich meine Frau vorher verlassen habe und meine EX Freundin (die meine Arbeitskolleginn ist) jeden Tag sehe und damit (bis heute) fast nicht klar komme. Es gibt gute Tage, da stecke ich das einigermaßen weg wenn ich sie sehe oder höre. Es gibt Tage da zieht es mich dermaßen runter, das ist erschütternd. (Trennung ist knapp 2 Monate her)

Ein normaler Umgang ist nach der Beendigung einer solchen Affäre aus meiner Sicht in den wenigsten Fällen möglich, es sei denn beide hatten nie wirklich Gefühle füreinander.

Ich glaube er spielt nach wie vor mit dir und hat bedenken, dass das auf der Arbeit raus kommt. Deshalb hält er Kontakt und sagt er vermisse dich usw. (was ja auch gut sein kann) wahrscheinlich hattet ihr auch sehr guten S. und er will sich noch Optionen bei dir offen halten. Kommt es denn für dich in Frage weiter ein Doppelleben zu führen?

24.09.2018 10:10 • #14


Wurstmopped

Wurstmopped


3856
1
5234
Ich, ich, ich....werde mal erwachsen! Sorry, ihr zwei seit beide verheiratet? ...mal darüber nachgedacht, dass Du deinem Ehemann wertvolle Lebenszeit stielst und ihr Betrügst, um sein Leben betrügst!
Wenn du den AM liebst, dann mache es öffentlich, gib deinem Mann die Möglichkeit selbst zu entscheiden was er mit seinem Leben anfangen will! ...also werde mal erwachsen!

24.09.2018 12:52 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag