19

Affäre nach 16 Jahren beendet

gundilein

5
1
2
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und im Moment sehr verzweifelt. Ich erzähle euch mal meine Geschichte.
Ich war 16 Jahre lang Geliebte und mit der Situation sehr zufrieden. Er ist verheiratet und 2 Kinder. Ich wollte nie mehr von ihm, sondern es hat mir gereicht. Wir haben uns 2-3 x die Woche getroffen, manchmal auch an den Wochenenden oder wir sind ein paar Tage zusammen vereist. Seine Frau wusste nichts von unserer Affäre. Ich wollte ihn nie ganz für mich haben und wollte auch nie, dass er sich trennt oder dergleichen. Ich habe ihn in den 16 Jahren zu lieben und schätzen gelernt und wir hatten eine schöne Zeit zusammen. Und nun aus heiterem Himmel ist alles anders. Er sagt mir allerdings nicht warum. Lässt mich mit meinen vielen Fragen und Gedanken alleine. Seine Frau hat angeblich sein Handy gecheckt und Nachrichten von anderen Frauen gefunden. Ich habe ihm nie auf sein Handy geschrieben. Wir sind Arbeitskollegen und konnten unsere Termine in der Arbeit ausmachen. Er hat sich aus allen Gruppen/chats abgemeldet und sein Handy abgeschaltet. Die Karte weggeworfen. Seine Frau will eine Paarberatung um die Ehe noch zu retten. Sie glaubt, er hätte eine Affäre! Er hat sich komplett zurückgezogen von mir. Sagt aber nicht, ob er denn wirklich seine Ehe retten will oder irgendwas. Er spricht nur noch das nötigste mit mir. Wir hatten in unseren Mails immer eine Anrede für uns und die sagt er auf einmal nicht mehr. Er sagt nur, seiner Frau gehts im Moment nicht gut und er hat Verlustängste. Ich habe ihn erstmal gelassen.
Das ganze geht allerdings jetzt schon 4 Monate und ich kann einfach nicht mehr. Ich quäle mich den ganzen Tag über mit vielen Fragen und Gedanken. Im Moment ist er im Urlaub mit ihr und alleine die Vorstellung lässt mich durchdrehen (was seither nie der Fall war). Ich weiß er wird mich verlassen und der Gedanke daran macht mich kaputt. Ich schlafe nicht mehr, esse kaum noch etwas und denke die ganze Zeit nur noch an ihn. Ich weine viel und kann keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich will das alles nicht mehr. Soll er doch glücklich werden mit seiner Frau! Aber wie kann ich wieder zu einem normalen Leben zurückfinden? Wie bekomme ich diese Gedanken aus meinem Kopf? Wie lässt der Schmerz nach? Ich weiß, ich darf mich nicht mehr bei ihm melden, aber wie schaffe ich das? Wie schaffe ich es ihn zu ignorieren? Die Gefühle abzustellen? Er fehlt mir so sehr!
Es fühlt sich so an, als ob ein geliebter Mensch vom Hochhaus springt und keinen Abschiedsbrief hinterlassen hat!
Vielleicht hilft mir das Forum hier ...

Das war jetzt alles ein bisschen wirr geschrieben, aber vorab schon mal vielen Dank fürs Zuhören.

Gruß
gundi

21.06.2016 08:44 • x 1 #1


bleistift

bleistift


617
445
@gundilein,

seine Frau macht gerade die Hölle durch und wußte nichts von den Affären.

Du hast es da leichter, du wußtest, daß er verheiratet ist.

Nimm Dich zurück!

21.06.2016 08:49 • x 1 #2



Affäre nach 16 Jahren beendet

x 3


Vegetari

Vegetari


6995
3
5657
wie ist Dein aktueller Beziehungsstand ? Liiert auch mit einem Partner, Verheiratet ?

21.06.2016 08:52 • #3


ehemVerlasserin


399
401
Zitat von bleistift:
@gundilein,

seine Frau macht gerade die Hölle durch und wußte nichts von den Affären.

Du hast es da leichter, du wußtest, daß er verheiratet ist.

Nimm Dich zurück!


Nichts desto Trotz spürt sie genauso einen tiefen Schmerz und geht ebenfalls durch ihre eigene Hölle!

21.06.2016 08:58 • x 2 #4


bleistift

bleistift


617
445
@ehemVerlasserin

das kann gut sein.

Aber Gundilein weiß ja, daß er ein Lügner ist.

Der Schmerz ist ein anderer, sie mußte ja damit rechnen, daß eine Affäre nach 16 Jahren doch mal auffliegen kann.
Außerdem beschäftigte sich Gundilein auch schon mal mit Loslassen.

21.06.2016 09:02 • x 1 #5


solange


Hallo Gundi,

es tut mir leid, dass es dir im Moment so schlecht geht. 16 Jahre Geliebte und du warst zufrieden damit.
Warum hat dir das denn so gepasst? Bist du auch in einer Beziehung?

Wenn das so war, wie du es beschreibst, muss dein Affärenmann noch Kontakte zu anderen Frauen gehabt haben. Was für mich aber fest steht: Wer 16 Jahre eine Geliebte hat, der will sich nicht trennen. Also wird er jetzt alles dran setzen, dass ihm die Ehefrau erhalten bleibt.

Was dachtest du, wie lange eure Affäre noch weitergeht? Bis zur Rente? Bis ans Lebensende?

21.06.2016 09:05 • x 1 #6


ehemVerlasserin


399
401
Ich denke, sie wusste, dass er zweigleisig fährt. Aber dass er noch andere Frauen hat und das es überhaupt vorbei gehen kann, dass wollte sie sich nicht vorstellen, genauso wie seine Frau sich nicht vorstellen konnte, dass er eine Affaire hat.
Ich glaube, mit Verstand kann man Liebeskummer nicht besser machen oder weniger schmerzvoll, er ist einfach da und tut verdammt weh, egal was der Verstand einen raten will.

21.06.2016 09:06 • x 1 #7


Laquisha


du musst dir ganz schnell einen anderen verheirateten Mann suchen!

21.06.2016 09:12 • #8


ehemVerlasserin


399
401
Zitat von Laquisha:
du musst dir ganz schnell einen anderen verheirateten Mann suchen!


Toller Ratschlag und so voller Mitgefühl!

21.06.2016 09:16 • x 2 #9


Vegetari

Vegetari


6995
3
5657
Hallo,
es ist gut , dass Du Dich an dieses Forum wendest . Ich bin mir sicher, dass dieses Forum Dir weiter helfen kann und wird!
Erstmal zu der Zahl : 16 Jahre ! boah so lange hält ja nicht mal manche Ehe ! Fakt ist , wie Du bereits geschrieben hast , war eure Vereinbarung , euer stillschweigender " Vertrag " eine Affäre , die zur Dauer-Affäre wurde , wie eine Zweit-Beziehung, aber keine Hauptbeziehung! Die Hauptbeziehung , die Ehe mit seiner Frau, hatte immer Vorrang und wird es immer noch für Deinen AM haben! Ihr habt euch die " Rosinen " vom Alltag herausgepuhlt und eure bestimmten , schönen Stunden gelebt , aber keinen richtigen Alltag , wie in einer Partnerschaft / Ehe.
Ich würde an Deiner Stelle immer wieder diese Bedingungen , die zur Affäre führten , vor Augen haben, also es war keine richtige praktizierende Partnerschaft! Mit euch war es wohl nichts Halbes oder nichts Ganzes. Allerdings habt ihr euch aneinander gewöhnt und sind euch im Laufe der Jahre sehr nahe gekommen. Ob Du später noch etwas von ihm erwarten kannst, kann nur die Zeit ergeben. Entweder keinen Kontakt mehr oder nur auf " freundschaftlicher Basis" . Ich bin mir sicher, dass jetzt seine Ehe sich verändern wird! Entweder schaffen die beiden es , ihre Probleme , auch mit Paarberatung, in Griff zu bekommen und eine Ehe zu führen , die tiefer wird und zukünftig ohne eine 3. Person auskommt - oder es kommt zur Trennung, weil die Frau mit 16 Jahre Betrug nicht klar kommt! Was ich dann im Sinne seiner EF voll verstehen kann! Es kann auch möglich sein, das er im Falle einer Trennung allein leben muss, um sein Leben in Griff zu bekommen! Denn er hat ja zutiefst das Vertrauen seiner EF missbraucht!
Anscheinend habt ihr beide ein Problem , Du und Dein AM : Wie lebt man eine echte , partnerschaftliche, vernünftige Beziehung ? Seid ihr womöglich beide nicht richtig beziehungsfähig für den Alltag ?
Ich würde allen ( euch drei !) nun eine Therapie empfehlen , um das professionell aufzuarbeiten !

21.06.2016 09:17 • #10


NaturalCause

NaturalCause


244
196
Sorry aber was du gemacht hast ist sehr unfair. Habe leider kein Mitleid. Nur mit seiner armen Ehefrau. Ich hoffe sie verlässt ihn.

21.06.2016 09:22 • #11


ehemVerlasserin


399
401
Zitat von NaturalCause:
Sorry aber was du gemacht hast ist sehr unfair. Habe leider kein Mitleid. Nur mit seiner armen Ehefrau. Ich hoffe sie verlässt ihn.


Hier geht es aber nicht um Verurteilung, um Schuld oder nicht Schuld. Es ist ein Forum an das sich JEDER mit seinem Schmerz wenden kann, in der Hoffnung Hilfe zu finden anstatt sich "Prügel" abzuholen.

21.06.2016 09:32 • x 1 #12


Laquisha


Zitat von ehemVerlasserin:
Zitat von Laquisha:
du musst dir ganz schnell einen anderen verheirateten Mann suchen!


Toller Ratschlag und so voller Mitgefühl!


sorry, ich bin gewiss ein empathischer Mensch, aber TE schrieb nun mal
Zitat:
Ich war 16 Jahre lang Geliebte und mit der Situation sehr zufrieden. Ich wollte nie mehr von ihm, sondern es hat mir gereicht. Ich wollte ihn nie ganz für mich haben und wollte auch nie, dass er sich trennt oder dergleichen


Es gibt halt Menschen die nix anders wollen als eine Geliebte zu sein - sie streben gar keine normale Beziehung an. Man sollte also wieder das suchen was einen glücklich macht.

21.06.2016 09:35 • #13


gundilein


5
1
2
Danke schon mal für die Antworten.

Nein, ich bin nicht liiert und habe mich bewusst für den Status "Dauergeliebte" entschieden. Ich wollte nie fest mit ihm den Alltag erleben. Ich bin und war mir immer bewusst, die Zweitbeziehung zu sein. Es war seine alleinige Entscheidung ob ER das so leben will oder nicht! Aber auch als Geliebte kann man richtig lieben.

Und nein, seine Frau weiß bis heute nichts von uns. Sie vermutet es nur, hat aber keine Gewissheit. Er hatte sonst keine Affären mehr, aber er flirtet gerne noch mit anderen Frauen u. diese anderen Frauen haben im zweideutige Nachrichten geschickt und seine Frau hat irgendwann sein Handy gecheckt! Sie vermutet es nur, hat aber keinerlei Gewissheit darüber! (was die Sache für sie natürlich nicht einfacher macht!)

Ja ich will einfach wieder einen klaren Kopf bekommen und ihn gehen lassen. Es ist seine Entscheidung und ich akzeptiere diese auch. Nur fällt es mir schwer. Wie kann man Loslassen?

Und übrigens: Fernbeziehungen leben auch keinen gemeinsamen Alltag und sind trotzdem beziehungsfähig!

Es war quasi ein Doppelleben von ihm! Mir hat es gereicht wenn er 2-3 x die Woche bei mir war. Er hat ja auch bei mir übernachtet. Es ist nicht so gewesen, dass er nach 1 Std. wieder gegangen wäre. Es war schon eine Beziehung für mich! Ich wohne in einer anderen Stadt und beruflich pendelt er hin und her, deshalb ging es auch so lange und so gut!

21.06.2016 09:37 • #14


Vegetari

Vegetari


6995
3
5657
Zitat von gundilein:
habe mich bewusst für den Status "Dauergeliebte" entschieden.


dann solltest Du Dich damit abfinden, da Du nicht mehr wolltest! Jetzt trauerst Du , verstehe ich , aber erinnere Dich immer wieder auf welcher Grundlage ihr so lange es so gemacht habt!

Du wolltest nie eine richtige Beziehung führen , vielleicht klärst Du das mal für Dich in einer Therapie ? Ich habe den Verdacht , dass Du nicht bindungsfähig sein kannst...

Übrigens Fernbeziehungen leben schon Alltag , aber meist am WE und während Urlaubszeit und trotzdem wird sowas nicht heimlich , wie bei euch gelebt sondern , da ist man fest liiert und weil es meist beruflich nicht anders geht , ist dies eine ( Not)-Lösung : Es ist aber keine heimliche Beziehung , sondern eine bekennnende Hauptbeziehung!

21.06.2016 09:47 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag