96

Alles verloren, fast unerträglich

Sentimentalo

Sentimentalo


95
4
90
Zitat von emotion7:
Aber irgendwann neigt der Mensch dann dazu sich innerlich zu wehren und macht es halt nicht mehr so. Dann bemerken dass diese Partner und werfen einem vor, sich nicht mehr ausreichend gekümmert zu haben. Das ist mit das härteste, was man dann zu hören bekommt und sucht sofort die Fehler bei sich selber und glaubt das sogar noch.


Sehr treffend zusammengefasst!

21.06.2019 06:52 • x 2 #31


mauerblume

mauerblume


86
1
151
Also ich weiß nicht, ob all diese Spekulationen (wer wen manipuliert hat etc.) dem TE wirklich weiterhelfen.


Was mich allerdings aufhorchen lässt, ist die Zahl an Immobilienprojekten. Hausbau/umbau sind Projekte, die extrem an den Nerven zerren können und definitiv eine Belastung sind für eine Partnerschaft. Die Unruhe, der Dreck, Lärm, Hänner, Bohren - ganz zu schweigen vom Finanziellen ich habe auch einen Hausumbau hinter mir, den mein Mann mit Vollgas (ähnlich Diogenes) vorangetrieben hat. Ihm hat es sichtlich Spass gemacht und er war immer ganz stolz, alles in Eigenregie hinzubekommen, ohne Handwerker. Somit haben sich aber die Arbeiten auf Jahre hingezogen, am Ende, als alles fertig war, kam noch ein Wasserschaden und Estrich plus Parkett musste aus dem gerade fertiggestellten Wohnzimmer rausgerissen werden. Ich war mit den Nerven an manchem Wochenende so fertig, dass ich angesichts der Berge von rausgekloppten Kacheln und Bauschutt nur noch geheult habe - was mein tatkräftiger Ehemann (der ja von allen Seiten für seine Taten gelobt wurde) so gar nicht verstand. Von daher kann ich es durchaus nachvollziehen, dass sich Diogenes Frau einfach verzogen hat und nicht (mehr) helfen wollte.

21.06.2019 12:09 • #32


Mannperspektive


144
1
221
Zitat von Diogenes:
hallo liebe Mitglieder im Forum, ich war mit meiner Frau 15 Jahre zusammen, ich bin jetzt 43, sie ist 36. Wir haben zwei Kinder (8 und 12). In den letzten Jahren haben wir uns sehr auseinandergelebt. Ich habe gespürt, wie sie zunehmend den Respekt vor mir verloren hat. Mein Fehler war, ich habe wohl zuviel gearbeitet, weil ich für meine Familie ein tolles zu Hause aufbauen wollte. Meine Frau ist mehr der Genussmensch, sie ist nicht leistungsorientiert. Ich habe mich oft im Stich gelassen gefühlt. Sie wohl auch - mit den Kindern. Als wir vor einem Jahr Haus gebaut haben, hat ...


Du hast mein Wort. DU BIST NICHT WERTLOS. Es wird eine Weile dauern, dann erkennst du es auch.

21.06.2019 12:45 • x 3 #33


mauerblume

mauerblume


86
1
151
Das meine ich doch auch! Keiner, der von einer Trennung betroffen ist, ist wertlos!

21.06.2019 15:11 • x 1 #34


Spreefee

Spreefee


516
1
545
@mauerblume

Was hatte das mit dem Haus au zu tun? :

Zitat von Diogenes:
Nicht mal Brotzeit geholt. "Sie hätte keine Zeit", sagte sie, und ging dann joggen. Mich hat das unglaublich verletzt.
Ich hatte ihr ein Pferd gekauft, ein Lebenstraum von ihr, habe ihr einige tausend EUR dafür gegeben. Sie hat mir versprochen nur zwei Mal die Woche zum Pferd zu gehen, sie ging dann letztlich fast jeden Tag, und war keinen Abend mehr zu Hause.

21.06.2019 15:30 • #35


mauerblume

mauerblume


86
1
151
Tja, Spreefee, Hausumbau ist eine enorme Belastung für die Partnerschaft, und soviel ich oben gelesen habe, wurden mehrere Immobilien erworben und (um)gebaut.

21.06.2019 15:39 • #36


Spreefee

Spreefee


516
1
545
Und Madam geht reiten, wie man das auch verstehen mag.

Zum Essen machen hats auch nicht mehr gereicht. Sie war also bei den Arbeiten außen vor.

21.06.2019 15:44 • #37


Gartengrün31


28
17
Hallo diogenes,

es tut mir leid, dass dir das passiert ist und ich kann den Frust verstehen, dass man nun (scheinbar) alles verloren hat.

Es wird besser - versprochen.

Deine Frau finde ich einfach nur kaltschnäuzig.

Sie hat nichts getan für eure Immobilie, aber möchte jetzt trotzdem davon einen Teil (oder sogar alles?) überschrieben bekommen? Lass dir das nicht gefallen! Die hat sie nicht mehr alle. Reitet täglich auf ihrem Pferd und lässt dich dafür rackern, während andere den ganzen Tag arbeiten. Ich könnte

21.06.2019 16:00 • x 1 #38


tina1955


229
1
257
Hallo Diogenes, ich bin auch entsetzt, mir tut es wirklich leid, wie Du leidest.
Mache Dir doch keine Vorwürfe, nicht gekämpft zu haben.
Du ackerst und Deine Frau behandelt Dich wie einen Angestellten. Nein, sie hatte keiben Respekt vor Dir und Deinen Leistungen und Deinem Bemühen, Euch ein angenehmes Leben zu schaffen.
Vorwürfe musst Du Dir nicht machen, nimm Dein Leben in die Hand, schau nach vorn. Der Vergangenheit nach zu trauern, Fehler zu suchen bringt nichts, das zermürbt Dich und ändert nichts.
Du bist so schön jung und wirst garantiert wieder ein Haus haben und eine Frau finden, die Dich achtet und respektiert.

21.06.2019 16:20 • x 2 #39


Benita

Benita


422
502
Zitat von Diogenes:
Egal was ich gesagt hatte, sie war immer so aggressiv zu mir, hat mir immer widersprochen, selbst bei Dingen die offensichtlich so waren.
Wir hatten auch fast nie S., 3-4 x im Jahr.

Ich fand das alles so schlimm, dass ich vor 2 Monaten zu ihr gesagt habe, ich möchte mich scheiden lassen.
Ihre erste Antwort mit einem Lächeln im Gesicht war, ich behalte die Kinder, ich behalte das Haus.
Ich habe nun die letzten 20 Jahre fast umsonst gearbeitet, ich habe all mein Geld verloren.

Wir hatte davor schon ein Haus, das erste. Das haben wir gebraucht gekauft. Ich war voll happy, aber wir hatten viele Schulden.
Da fing alles an, plötzlich fühlte sie sich total unwohl im Haus, fast schon depressiv, hat nichts mehr gemacht, wollte laufend alles umstellen und umbauen. Dann habe ich zum Spaß irgendwann gesagt, dann verkaufen wir es halt.
.

Halten wir mal fest : Deine Frau war vorher schon unzufrieden und hat sich vor dem Neubau unwohl und depressiv gefühlt, hat da schon nichts mehr gemacht, wollte alles umstellen und umbauen, während du glücklich mit dem bisher Erschaffenen warst. Du hast also um deine Prinzessin zufriedenzustellen ein neues Haus gebaut, damit sie es schön haben kann und zur Krönung hast du ihr noch ein Pferd geschenkt, welches sie wahrscheinlich mit Futter und Zuneigung gut versorgt hat - für dich gab´s nicht mal Schittchen auf der Baustelle.
Lächelnd teilt sie dir, nachdem du überwiegend die Schulden durch deine harte Arbeit für sie mitgetilgt hast mit, daß sie jetzt die Kinder und das Haus behält und den Neuen präsentiert sie dir zeitnah auch gleich dazu, er kann sich mit ins gemachte Nest setzen und die Beiden können es sich gut gehen lassen, schliesslich hast du 20 Jahre dafür gearbeitet das sie es schön haben können und hast freiwillig auch über Anwalt und Notar ihr vieles überlassen.

Jetzt hat Prinzessin ihr Schloss und kann es ohne dich geniessen, ohne vorher auch nur einen Handschlag dafür zu tun. Und deine Kinder, auch auf sie wird keine Rücksicht von ihr genommen, der Papa musste raus und der Neue kam an.

Unabhängig davon, daß eure Zukunftspläne so unterschiedlich waren, und schon die Luft raus war bei euch, finde ich das, was sie sich geleistet hat, schäbig und dreist und ich bin überzeugt, sie wußte schon immer, daß du ein -sorry wenn es so schreibe- "ein gutmütiges Schaf" bist und sie alles materielle von dir haben kann was sie will.

Ich habe auch einige Abstriche gemacht weil ich meinen Frieden machen wollte, der war mir wichtiger als Geld und jahrelang einen Rosenkrieg zu veranstalten, allerdings haben vor der Scheidung sowohl mein EX als auch ich gemeinsam unsere Geschichte gestemmt.

Bei dir überwiegt jetzt die Trauer und die verletzten Gefühle, die Unfassbarkeit, der Schmerz und dann irgendwann kann es sein, daß dich die Wut übermannt wenn du Rückschau hälst und realisierst wie es wirklich aussah bei euch.

Ein unbezahlbarer Schatz aus dieser Verbindung wird dir immer bleiben : Deine Kinder,
sei für sie da bevor sie bald ihre eigenen Wege gehen und die Distanz zu groß wird um sich nahe fühlen zu können.

Ich wünsche dir viel Glück und Kraft für die nächste Zeit und das du lernst auf Ausgewogenheit zu achten, auf gegenseitiges Geben und Nehmen, denn das ist wichtig, sonst schafft das Leben den Ausgleich, z.B. durch eine Trennung.
Alles Gute !

21.06.2019 18:11 • x 2 #40


lexor


Lieber Diogenes

Beim Lesen der Zeilen ist mir aufgefallen, dass du tatsächlich ein sehr netter und gutmütiger Mensch zu sein scheinst. Du hast deiner Frau alles ermöglicht was sie sich wünschte, aber das was evtl wirklich fehlte und wofür ein Ehemann und Vater primär da ist, Du hast keine Grenzen gesetzt und hast nicht geführt und warst auch kein Liebhaber. Auch jetzt noch ist es einfach schwach im Nachgang, du bist einfach aus dem Haus gezogen und hast ihr einfach so Haus und Kinder überlassen und wolltest hast auch nicht die Stirn gegengestreckt als es juristisch ging? Das ist keine Liebe sondern Feigheit. Wie definiertest du deine Rolle während der Ehe und jetzt? Das musst du dir dringend überlegen. So wie du es beschrieben hast, hast du dich hauptsächlich als Versorger gesehen. Gratuliere, deine Ex hat dich genauso behandelt, auch jetzt noch. Geld her aber ansonsten bleib mir vom Leibe. Hast du gedacht damit bekommst du Liebe? S. hast du noch als Bezahlung bekommen damit das Gewissen nicht so schlecht ist. Wer braucht nette und harmlose Männer/ Väter? Werde ein Krieger und König in eigener Sache, für die Kinder und für eine höhere Sache. Ein Krieger geht nicht den Weg des geringsten Widerstandes und ein König ist gerecht, steht zu seinen Worten und führt durch emotionale Stabilität und Stärke. Für die Ex ist es zu spät. Aber für die Zukunft.

Aus meiner Sicht musst du daran dringend arbeiten.

21.06.2019 20:20 • x 2 #41


Andy17


264
279
@lexor
Er muss kein Krieger sein, sondern vernünftig mit der Situation umgehen. Die Finanzen möglichst schnell zu regeln, ist ein guter Plan, da die EF noch nicht zu hart durchgreifen kann (wegen Kinder/Außenwirkung). Wenn die Anwälte erst Zeit haben sich einzuschießen, wird es noch teurer. Ein Krieger schlägt blind zu, der Kluge wartet, bis er seine Chance bekommt. Seine Frau wird bald in der Realität ankommen, da muss alles davor unter Dach und Fach sein.

21.06.2019 20:54 • x 3 #42




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag