3

Alles von der Seele schreiben

Neja


Zitat von Fatal_Error:
die frage ist ja auch hadert man weil noch starke gefühle bzw. liebe im spiel sind oder wegen der gewohnheit, der sicherheit...letzteres ist eben oft der fall und die monate oder jahre vergehen.die zeit ist einfach fort..und versteh immer schwer wie solche leute diesen gedanken so lange verdrängen können oder nie hegen.


Das ist genauso schwer zu verstehen, wie auch zu erklären...
Manchmal hofft man, dass es eine Wendung geben könnte, dass der andere doch noch einlenkt, Veränderungen zustimmt und sie auch lebt. Und natürlich muss man für solche Veränderungen auch Zeit einräumen, unter Druck funktioniert nichts.
Manchmal arrangiert man sich mit der Situation, auch wenn man selbst dabei auf der Strecke bleibt.
Ich habe dann im Job und in ehrenamtlichen Tätigkeiten meine Bestätigung gesucht und Halt gefunden.

27.03.2014 20:26 • #16


aniiol


Guten morgen !
Ich weiß garnicht was mit mir los ist .. Bin schon wieder eher raus um ihn zu sehen, nut damit es mir jetzt wieder schlecht geht .. Habe doch schon genug Kummer. Warum tue ich mir das immer an?

28.03.2014 07:36 • #17


Spaceboy


Zitat von aniiol:
Warum tue ich mir das immer an?


Weil du deinem verliebten Impuls die komplette Macht über dich gibst. Verliebtheit sucht Bestätigung, kann nichts anderes als das. Im Falle einer Trennung sucht sie die immer noch, bekommt sie nur nicht mehr und das ist es, was dir weh tut.
Ich fürchte allerdings, dass diese Antwort nicht befriedigend ist.

28.03.2014 08:02 • #18


aniiol


Und weiß jemand wie ich das in meinen kopf reinkloppe, dass ich sowas nicht mehr mache ?

28.03.2014 08:10 • #19


goldbeere

goldbeere


192
8
47
Zitat von aniiol:
Und weiß jemand wie ich das in meinen kopf reinkloppe, dass ich sowas nicht mehr mache ?


Hallo Aniiol,

mir geht es auch so, dass ich immer noch hoffe und nicht vollständig loslassen kann. Das hat ja Ähnlichkeit mit einer körperlichen Sucht. Und in der Beziehung habe ich gerade folgendes erlebt:

Ich trinke abends gerne ein B.ier und wenn ich das getrunken habe folgt eine unbändige Lust auf Süßes, der ich dann meistens nachgebe .
Ich wollte schon lange damit aufhören, weil ich mich anschließend schlecht fühle, weil es ungesund ist ( ich trinke zu wenig, morgens Kaffee und abends das B.ier und dazwischen sehr wenig ). Habe im Yoga davon erzählt, dass ich es nicht schaffe, das mit dem B.ier und dem Süßkram sein zu lassen, und meine Yogalehrerin hat mich fest angesehen und gesagt: "Aber Du bestimmst doch über Dich !"
Ich dachte noch "Jaja, das klingt ja soooo einfach", aber dann habe ich abends, als es "Zeit für ein B.ier" war, zu mir selbst gesagt: "Ich bin die Herrin in meinem Haus !" Und was soll ich Dir sagen ? Es hat funktioniert ! Es war wie ein erlösender Zauberspruch. Ich trinke jetzt schon seit ein paar Tagen keinen Alk. mehr, dadurch fällt auch die Lust auf Süßes weg, und fühle mich viel besser.

Gestern hatte ich noch nicht mal Lust auf ein B.ier. Und jetzt wende ich das auch morgens an, wenn ich nach dem Aufwachen sofort in Trauer und Sehnsucht verfalle. Ich sage dann fest zu mir: "Ich bin die Herrin in meinem Haus" !
Es ist, wie wenn es eine Instanz in mir gäbe, die einer anderen, die das Unglücklichsein schürt, Einhalt gebietet und ihr Halt gibt.

Würde mich mal interessieren, ob das bei anderen auch funktioniert

28.03.2014 08:33 • #20


goldbeere

goldbeere


192
8
47
error

28.03.2014 08:34 • #21


aniiol


Hallo goldbeere!

Ich werde das jetzt mal versuchen. Hoffe das ich dann nicht immer wieder seine nummer einspeichere um zu gucken was er im status stehen hat & immer wieder dem drang nachgebe ihn zu sehen. Ich mach mich selber kaputt. Ich weiß das alles aber in diesen Momenten denke ich nicht nach. Glaube muss richtig auf die schnauze fallen bevor ich es kapiere. Aber eigentlich hab ich genug gelitten

28.03.2014 08:41 • #22


aniiol


Meine freunde sagen mir auch immer ich muss loslassen. Aber wie lässt man denn los wenn irgendwas blockiert innerlich ?

28.03.2014 08:50 • #23


Neja


Zitat von aniiol:
Meine freunde sagen mir auch immer ich muss loslassen. Aber wie lässt man denn los wenn irgendwas blockiert innerlich ?


Finde heraus, was dich blockiert!

Dass wir nicht loslassen können, hat meistens einen Grund, eine Ursache und liegt in deiner Vergangenheit, deinen Erfahrungen, Erlebnissen.

Manchmal verursacht die Vorstellung, loslassen zu müssen und dann den Halt zu verlieren, große Ängste. Du glaubst, abzudriften, wie ein Astronaut, der von seinem Raumschiff abgekoppelt wird und frei im Raum schwebt und nicht weiß, ob er jemals wieder Boden unter die Füße bekommt.
Es ist- und das steht völlig außer Frage- überhaupt nicht leicht, Gewohntes zu verlassen, sich auf neue Wege zu begeben, ja quasi ins Ungewisse zu laufen.
Es ist wie eine Fahrt mit der Straßenbahn oder U-Bahn. Du könntest an jeder Haltestelle aussteigen, brauchst nur einen Knopf zu drücken, damit sich die Tür öffnet und du in die Freiheit gelangst. Aber du drückst den Knopf zwar und die Tür öffnet sich auch, aber jede Haltestelle sieht anders aus und andere Menschen stehen bei ihr und warten. Und weil du nicht weißt, was dich erwartet und ob es die richtige Haltestelle für dich ist, bleibst du lieber in der Bahn sitzen und drehst weiter deine Runden...und wieder...und wieder.
Es gehört ein wenig Mut dazu, die Haltestange loszulassen und auszusteigen, um zu schauen, ob das jetzt der richtige Weg für dich sei. Und es kann passieren, dass du feststellst, dass du an der falschen Haltestelle ausgestiegen bist. Du weißt dann aber, was du tun kannst. Du setzt dich in die Bahn und fährst zur nächsten.
Das ganze Leben ist ein Ein-und Aussteigen. Manchmal fixiert man die richtigen Punkte an und manchmal irrt man sich eben.
Immer nur die Endlosschleife zu fahren, ist auf Dauer langweilig. Es passiert nichts mehr in deinem Leben und ohne den Mut,auch mal auszusteigen, wirst du keine neuen Menschen kennenlernen und damit die Chance verpassen, eine neue Liebe zu finden.
Wage ab und zu mal was, probier dich aus! Du wirst sehen, loslassen ist gar nicht soo schwer und bietet dir neue Möglichkeiten, Perspektiven und Wege. Du musst ja nicht aus der Bahn springen!
Schritt für Schritt.

28.03.2014 10:04 • x 1 #24


aniiol


Ich weiß nicht was mich blockiert. Das ist es ja. Ich denke da seit wochen drüber nach. Schon bevor Schluß war, war am nachdenken wieso ich ihn nicht gehen lasseb kanb. Warum ich einfach klammere. Mittlerweile zeigt sich dieses nach gegrübel über den ex negativ in der Schule. So kann das nicht weiter gehen.

28.03.2014 13:03 • #25


Fatal_Error


168
2
8
aber nach drei wochen ist doch liebeskummer und nicht los lassen können völlig legitim. sowas braucht doch zeit. und drei wochen sind keine zeit!
erstmal muss die trauer und der frust ausgelebt werden.
und wenn man sich noch ständig über den weg läuft ist es noch schlimmer. kenne das auch auf arbeit. war froh dass er jetzt krank geschrieben war diese woche. und nun hab ich urlaub. weiß noch nicht was ich mit dem anfange aber eigentlich ist es gut dass wir uns eine weitere woche nicht sehen. rede mir zumindest ein dass es mir alles etwas leichter macht, auch wenn ich oft an ihn denke.

28.03.2014 17:34 • #26


Markus1967


33
3
3
Du merkst ja selbst, daß es dir, wenn du ihn gesehen hast immer schlechter geht.
Als ich verlassen wurde, habe ich mir traurige Filme angesehen und gefūhlvolle Musik angehört.
Das hat mir gut getan. Für mich war das, daß schlimmste, was mir je in meinem Leben passiert ist.
Es ist ganz normal, dass man leidet. Ich konnte durch Filme und Musik, diese Schmerzen besser
verarbeiten.
Mein noch dazu kommender Urlaub war mein Glück. Bin weit weg (in der Türkei). Dieser hat mir gezeigt, daß ich ohne sie ein viel schöneres Leben habe. Klammer dich nicht so an diesen einen Mann.
Das Leben geht für dich weiter.
L.g.

28.03.2014 19:24 • #27


aniiol


Ich hab einfach nur angst, das es wie bei meinem vorherigen ex ist. Dem bin ich ein Jahr lang gelaufen& mit dem war ich nur 5 Monate zusammen. Dort musste ich mir auch schon anhören , das es nicht normal ist wie ich leide. Meine Freunde kennen das nicht so krass und können nicht nachvollziehen wieso ich so traurig bin. Ich nerve anscheinend wenn ich drüber reden möchte. Was ich auch irgendwie verstehen kann. Es gibt ja nichts neues zu erzählen. Mittlerweile tue ich einfach so als ob alles gut wäre. Und kotz mich hier aus.

Und jetzt frag ich euch mal wie ihr das mit der Kontaktsperre hinbekommen habt. Es gibt zwar keine sms, anrufe, emails oder sonst was. Aber ich lass mich immer dazu verleiten seinen WhatsApp status zu lesen. Ich komm mir mittlerweile echt krank vor wie icb die nummer immer wieder einspeichere und lösche

28.03.2014 19:33 • #28


Fatal_Error


168
2
8
kotz dich ruhig aus hier...mach ich ja auch
also will ja nicht vorschnell urteilen aber habe den eindruck deine freunde stellen dein leiden schlimmer hin als es ist.
und wenn du die nummer noch hundert mal einspeicherst und löschst. tu es einfach. keiner weiß davon. nur du...wenn es hilft.

28.03.2014 19:47 • #29


Markus1967


33
3
3
Du bist mir eine. Wenn ich sehe wieviel Themen du hier aufgemacht hast, wundere ich mich, über dein
jetziges Verhalten. Du weißt doch eigentlich alles. Das mit der Nummer ist witzig. Du bist schon ein
Bisschen verrückt. Das macht der Liebesschmerz. Lass die Kontrolle. Es wird dich immer wieder
nach hinten werfen. Ein Jojo-efeckt.

28.03.2014 19:59 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag