3

An die Frauen - Eure Meinung ist gefragt

xaver-last


62
5
4
Also doch Altlasten.

Gruß

Xaver

18.06.2012 13:32 • #16


MissMarple


Sieh das doch nicht so negativ... Zugegeben, es macht die Suche vielleicht nicht einfacher. Aber die Kinder sind da, und das ist gut so... Freue dich, das die Frauen mit offenen Karten spielen..... und freue dich auf die "Eine" die dich nimmt wie Du bist, nämlich mit Anhang

18.06.2012 13:39 • #17


xaver-last


62
5
4
Nein, ich sehe es nicht negativ. Ist etwas enttäuschend aber es ist so wie es ist. Eine Frau muss nicht gleich meine Kinder lieben. Wie soll sie das auch. Sie sind da und sie werden immer da sein.

Aber das bestätigt die Tatsache dass man selbst sich gut im Leben entwickelt, alles tut ein guter Mensch zu sein, für die (neue) Beziehung alles tun will, dennoch ist da etwas da was eine Mauer darstellt jemanden kennen lernen zu wollen.



Gruß

Xaver

18.06.2012 13:57 • #18


Karma


Hallo Du lieber Xaver,

nein, ich habe nicht überlesen, dass Du Kinder hast, deshalb schrieb ich ja meine persönlichen Gedanken und Empfindungen dazu...

Niemals würde ich Kinder als „Altlasten“ bezeichnen, das finde ich ganz fürchterlich, anmassend und herabwürdigend.Kinder sind etwas Schönes und sie sind unsere Zukunft, die einzigen, die diese Welt ein bischen besser machen können...

Habe auch absichtlich betont, dass ich für mich persönlich keinen Partner mit Kindern haben möchte, denn ich weiss, dass es durchaus alleinstehende Frauen gibt, die gerne auch einen Partner mit (netten) Kindern hätten (erst vorgestern kam ich mit einem anderen weiblichen Forenmitglied im ICQ auf dieses Thema, und sie sagte, dass sie sich auch über einen Partner mit Kindern freuen würde ).

Ich spreche also wirklich nur für mich, glaube aber nicht, dass ich damit repräsentativ bin für alleinstehende Frauen; ich glaube, dass das Gros eher keine Probleme mit der Akzeptanz vorhandender Kinder hätte (zumal wenn auch eigene Kinder vorhanden sind).Da kommt es vielleicht auch auf die Zielgruppe bei der Partnersuche an, will sagen, von einer Frau zwischen 20 und 30 Jahren, die selbst (noch) keine Kinder hat, mag es vielleicht tatsächlich ein wenig zuviel *erwartet* sein, dass sie bereits vorhandene Kinder eines Partners akzeptiert, denn eine solche Frau, so kann ich mir vorstellen, sofern sie Kinder mag, möchte ja eigene Kinder mit dem Partner haben und eine eigene Familie, und sich nicht um fremde Kinder kümmern müssen (emotional, zeitlich, ggfs.finanziell, Feiertage wie Weihnachten, usw. zu eigenen Ungunsten „aufteilen“, ggfs. den eigenen Urlaub nicht nur mit dem Partner, sondern auch noch mit seinen Kindern teilen müssen, etc.), und womöglich noch die Ex-Partnerin in irgendeiner Weise durch die Kinder zwangsläufig im eigenen Leben haben... dies wäre zumindest für mich eine Erklärung, dass vorhandene Kinder von manchen als „Altlasten“ empfunden werden...

Diese Gründe wären für mich persönlich jedoch nicht relevant, ich persönlich wäre geneigt diese Dinge vorher zu klären und würde mich auch auf keine Kompromisse zu meinen Ungunsten einlassen (klar, die Kinder können nichts dafür, ABER ich auch nicht (!) und ich habe auch nur dieses eine Leben und bin nicht für das Leben fremder Menschen, auch nicht für fremde Kinder zuständig; geschweige denn verantwortlich... kann mich kümmern, wenn ich das möchte, muss es aber nicht!) und dies würden per se vermutlich eh die allerwenigsten „anständigen“ Väter mitmachen, so dass sich eine Partnerschaft hier wohl eh schon von vornerein von beiden Seiten ausschliessen würde

Das zu den „wissenschaftlichen“ und „konstruktiven“ Argumenten, um die Du gebeten hast...


Der tatsächliche Grund, weshalb es für mich persönlich nicht mehr in Frage käme (und zwar vollkommen unabhängig vom Alter der Kinder) ist eben der, den ich bereits in meinem ersten Beitrag erwähnte... dass ich eben erfahren habe, wie die Emotionen der Väter zu den Kindern doch meist sind und ich mit den ggfs. daraus resultierenden Konsequenzen eben nicht umgehen möchte.

Das heisst aber keinesfalls, dass ich keine Kinder mag; habe hier viele Kinder, wo wir wohnen und eigentlich täglich bin ich mit den Kleinen (meist so zwischen 4 und 11 Jahren) „zugange“, weil die alle meinen Hund total lieben, und ihn immer abschmusen und durchknuddeln möchten, usw. wir laufen dann gemeinsam ein Stückchen, die Kinder dürfen die Hundeleine halten (ich schleppe dafür ihre Taschen oder halte ihr Eis solange *smile) und meinen Hund führen und alle sind glücklich *lächel aber einen Mann insbesondere emotional, etc. noch mit fremden Kindern zu teilen, und ggfs. das eigene Leben danach auszurichten, ist für mich dann noch mal etwas anderes... ich erlaube mir da einfach den Luxus der Egozentrik ich möchte in einer Partnerschaft einfach nur das bekommen, was ich auch selber bieten kann: einen Menschen, in dessen emotionalen Focus alleine ICH stehe (meinethalber nenn' mich auch Prinzessin *smile)

Amen!


Viele liebe Grüße,

Karma

(liebenswürdige Egozentrikerin )

18.06.2012 14:02 • x 1 #19


xaver-last


62
5
4
@Karma

Kapiert. Da ist was dran. Kann das so nachvollziehen.


Lieben Gruß

Xaver

18.06.2012 14:08 • x 1 #20


sanin

sanin


1464
3
450
Na hoffentlich erschießt du mich jetzt nicht für meinen Beitrag...

Deine Beschreibung klingt nach einem perfekten Mann, zu perfekt.
Das einzie Makel scheinen Kinder zu sein. Also muss das der Grund sein.

Aber..... ist ein Mensch perfekt, kann ein zweiter nur weniger perfekt sein. Eine denkbar schlechte Vorraussetzung für eine gleichwertige Partnerschaft. Wenn ich deine Beschreibung so lese habe ich das Gefühl, da muss sich eine Frau einpassen.
Es ist schwer zu begreifen, warum fühlt man sich in der partnerschaft nciht wohl, obwohl der Partner doch so perfekt scheint. Aber es ist so.

Oder
Du verkaufst dich genauso, dann bleibt nicht mehr viel zu entdecken. Die Erwartungshaltung an dich ist sehr hoch. Die Wahrscheinlich den anderen Partner dann zu enttäuschen ist sehr hoch.

oder
So wie du dich wahrnimmst, unterscheidet dich erheblich davon wie du wahrgenommen wirst.

Oder
Dein Beutschema ist zu jung.

oder
du gibst dir Mühe deinem idealen Ich zu entsprechen.

In deinem Alter gehe ich eher davon aus, das ein Mann ohne Altlasten eher suspekt erscheint.

18.06.2012 14:41 • #21


Mediana67

Mediana67


388
8
46
Lieber xaver-last,
auch für mich klingt deine Beschreibung einfach zu perfekt.
Ich denke ich wäre von dieser Beschreibung eher abgeschreckt weil ich mir ausmalen würde das deine ansprüche zu hoch sind.
Liegt aber wohl auch daran das mein Selbstbewusstsein schwer gelitten hat..
Kinder würden mich jetzt nicht unbedingt abschrecken obwohl es wegen dem jetzt erwachsenen Sohn meines Nm viel Streit gegeben hat.
Aber ich hatte mal einen Freund mit Tochter, da gab es keine Probleme.
Als Frau schaut man genauso wie ein Mann auf das Aussehen, zumindest im ersten Moment. Was anderes sieht man da ja noch nicht.
Aber es ist für mich die Ehrlichkeit und die Herzlichkeit die zählt.
Die bleibt auch im alter noch erhalten..

18.06.2012 15:05 • #22


xaver-last


62
5
4
@sanin

Alles sehr interessante Sichtweisen. Kein Problem

Sagen wir es mal so. Als ich meinen Beitrag gestern schrieb habe ich mich bemüht nicht alles zu schreiben was ich sonst noch bin. Ich stehe ungern im Mittelpunkt. Also strich ich einige Sachen raus was mich umgibt. Es kann doch einfach nicht sein das man das alles unter einen Hut bekommt aber die eigene Beziehung und eigene Ehe schafft er nicht am Leben zu erhalten. Also doch ein Idiot oder ein Blender. Glaub mir diese Frage stelle ich mir jeden Tag. Wieso hab ich es nicht geschafft? Wo, wann war der Punkt. Ja und es zerreißt einem das Herz und die Seele. Nicht wegen dem Nachtrauern, viel mehr der Hilflosigkeit. Aber nun gut, jetzt greife ich wieder in eine Kiste die glaube ich kein Thema hier ist.

Ein Sache könnte stimmen die Du anreist. Viel zu hoch geboten und keine Neugierde geschaffen. Jep, da ist was dran.

Nächste Theorie. Wahrnehmung. Eine Sache die ich nicht beurteilen kann. Ich glaube in einer Gruppe von 100 Männern würde ich nicht auffallen. Auf jeden Fall nicht äußerlich.

Beuteschema zu jung? Weiß ich nicht. In meinem Alter Mitte dreißig? Ist das so?

Eigene Ideale. Hmmm … Mühe geben heißt so etwas wie "morgen mache ich das bestimmt". Kann ich nicht ganz bei mir bestätigen.


@Mediana67

So wie oben an sanin beantwortet, alles zu hoch geboten.



Tatsächlich so ist das auch bestimmt umgekehrt. Eine alleinstehende Frau mit Kindern. Denkt ein neuer Mann nicht dass er auch in Konkurrenz steht? Hmmm … Eifersucht? Okay, kommt hin.

Alles eine Frage der tiefen Gefühle für den anderen oder eher der große Wille nicht allein sein zu wollen?



Gruß

Xaver

18.06.2012 15:22 • #23


MissMarple


Also ich kann Karma nur zustimmen. Kinder als Altlasten zu bezeichnen halte ich auch für absolut daneben..... Altlasten sind für mich z.B. nicht überwundene Kränkungen, emotionale Bindung an den "alten"Partner u.ä. Und die hast du meiner Meinung nach zweifellos. Du haderst mit Dir, warum Du es nicht geschafft hast, Deine Ehe am Leben zu halten.... Du bist doch so ein guter Junge ... Wie kann da etwas falsch laufen.....? Es muß also jetzt ganz schnell eine neue her, damit Du beweisen kann, das Du gut bist.... Wo ist der Fehler im System .... Glaub mir. So einfach ist das nicht. Die Kinder sind es jedenfalls nicht die "stören". Gäbe es sonst soviele Patchwork-Familien.
Im übrigen kann ich mir persönlich nicht vorstellen, eifersüchtig auf die Liebe eines Mannes zu seinen Kindern zu sein. Tzzzz.... Ich glaube, da bliebe noch eine Menge für mich übrig. So viel Selbstbewußtsein habe ich.

Im übrigen ein guter Ansatz von Karma bezüglich des Alters der Partnerin. Bei einer sehr viel jüngeren Partnerin könnte ich mir schon vorstellen, das 2 Kinder "abschreckend" wirken

LG

19.06.2012 09:03 • x 1 #24


xaver-last


62
5
4
Ich glaube jeder hadert, egal wann. Ob nach drei Monaten oder 10 Jahren. Das macht kein Unterschied. Genauso erinnere ich mich an eine Jugendliebe wo ich es "durchtrieben" habe. hat das nicht jeder? Solche Erinnerungen?


LG

Xaver

19.06.2012 10:41 • #25


MissMarple


Natürlich hadere ich auch mit mir. Ich hatte z.B. heute morgen den Punkt. Ich habe meinen Mann angesehen, und habe mich erschrocken, wie schlecht er aussieht... Dann frage ich mich schon, ob das alles so richtig ist. Aber tief in meinem Inneren weiß ich, das meine Entscheidung die richtige ist, auch wenn es verdammt weh tut.... Allerdings weigere ich mich, nur mir oder nur ihm die Schuld für das Ende unserer Ehe zu geben. Wir haben es irgendwie beide versemmelt...

19.06.2012 11:00 • #26


Perla

Perla


184
7
33
Hallo Xaver,

ich klinke mich jetzt auch mal in die Diskussion ein.

Für mich muss ein Mann nicht perfekt sein. Auch wenn ich seine Macken annehmen und damit leben kann, wird auch eine Beziehung mit ihm klappen.
Zudem finde ich, wenn man sich auch mal gehen lässt, wie z.B. auch mal zu MCD geht oder auch mal kalorienhaltige Getränke zu sich nimmt, macht doch den Alltag abwechsungsreich.

Wissenschaftliche Studien beweisen, dass Beziehungen halten, wenn der Partner einem ähnlich ist. Das sog. Sprichwort: Gegensätze ziehen sich an, stimmt somit gar nicht.
In den Partnerbörsen ist das Anspruchsdenken aller Beteiligten sehr hoch. Jeder denkt, man könne sich den perfekten Partner basteln, was das wahre Leben gar nicht hergibt. Klar ist auch, dass sich viele mit den sog. Altlasten nicht belasten wollen. Man will sozusagen einen frischgebackenen Partner, was widerum gar nicht der Realität entspricht.
Eine Reflektion über das Scheitern von Beziehungen ist doch immer gut, nur so können wir an unseren Fehlern lernen und wachsen.
Ich werde auch immer wieder mal gefragt, warum ich als Frau mit sehr vielen Qualitäten nicht den Richtigen finde. Diese Frage stelle ich mir gar nicht mehr, denn je mehr man das Schicksal herausfordert, umsomehr wird man enttäuscht. Ich lass mich einfach treiben und schau, was kommt. Hab mich in allen Börsen und Netzwerken abgemeldet. Schließlich gibts ja auch noch neben der virtuellen eine reale Welt. Was nicht heißen soll, dass ich gerne alleine bin. Ich hab viele Hobbies, arbeite auch relativ viel, dazu sind ja auch noch Haus und 2 Kinder da.
Mal sehen was kommt, wenn der liebe Gott keinen mehr für mich parat hat, dann gründe ich im Rentenalter eine WG, denn ganz alleine bleiben will ich auch nicht.

Perla

19.06.2012 17:46 • #27


MissMarple


@ perla....... Du hast mir aus der Seele geschrieben. Bewerbe mich hiermit schon um einen Platz in deiner WG

20.06.2012 07:58 • #28


Alma


14
1
Hallo Xavier,
ich persönlich glaube das du verdammt gut weißt wie du aussiehst und dein Posting mutet eher nach einer "Bewerbung bzw. guck mal wie toll ich bin, sowas will meine Frau nicht haben an!"
Du stellst dich als den perfekten Mann dar, so wie du ihn siehst, oder glaubst wie Frauen ihn haben wollen. ohne Fehler und Macken. Egal, ob Figur, Karriere, Intelligenz, emotionale Intelligenz, du arbeitest daran von allem etwas zu haben und perfekt zu sein, schön der goldene Durchschnitt, lieber von allem zuviel als etwas zu wenig.

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist deine Frau damit nicht glücklich.
Anstatt dir hier Bestätigung zu holen, das du alles richtig machst, und wieviele Frauen so einem Mann haben möchten frage dich doch mal warum deine Frau damit nicht glücklich ist.
Vielleicht möchte sie mit dir lieber mal ne Cola trinken als stilles Wässerchen mit Zitrone. Sich lieber mal mit dir am Lagerfeuer einen hinter die Binde kippen als dezent am Whisk. nippen, mal über einen doofen Witz lachen als über Hemingway zu diskutieren und einfach mal Fritten essen?!
Ein gewisses Maß an Stil ist ja nicht verkehrt im Leben, aber man sollte es nicht übertreiben. Echt, fang mal an zu Leben als so künstlich und wohldosiert durch die Gegend zu rennen.

Grüße
Alma

13.07.2012 00:13 • #29




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag