10

Trennung trotz Liebe - Eure Meinung ist gefragt

Juked

8
1
Hallo Leute,

es ist glaub ich das erste Mal, dass ich eine Platform nutze, um vielleicht Antworten oder Hilfe zu bekommen, also werd ich einfach mal versuchen, es euch zu erläutern.

Ich war bis vor einer Woche noch in einer Beziehung, die 10 Monate alt war(1 Jahr kannten wir uns).
Wir lebten ca 40km auseinander, jeder hatte sein Arbeit; sie arbeit in einem Heim für behinderte Kinder, die keine "Eltern" haben und ich bin Koch aus Leidenschaft, und geplant war irgendwann zusammen zu ziehen. Da sie "Angst" vor der "Stadt" hat und ich nicht unbedingt in ihr "Nest" ziehen wollte, war so bißchen geplant, uns auf halber Strecke ein Heim zu bauen. Sie hatte vorher eine 12 jährige Beziehung, mit 2 Jahren verheiratet sein, sprich sie lebte in Scheidung sozusagen, was mich am Anfang bissl schockiert hatte und die erste Zeit für einigen Unmut sorgen lies, da sie ja noch Anwaltkram zu klären hatten.
Später dann entfiel dieser weil ich mir relativ sicher war, dass ich da nix zu befürchten hätte.

Wie lief die Beziehung sonst?

Wir hatten sehr harmonische Zeiten, haben viel Unternommen, waren im Urlaub, der Freundeskreis war akzeptiert, ich konnte manch Problem offenbaren, weil das Vertrauen da war.
Sie wiederum war eher verschwiegener und man musste schon unbekannte Dinge nachfragen um sie zum Thema zu machen (Kindheit usw)
Trotz allem gab es natürlich auch Probleme, unter anderem durch Persönlichskeitseigenschaften oder die Vergangenheit, wie ich annehme.
Ich bin recht stur, ab und zu hoch brausend, handel manchmal im Affekt, manchmal zu viel Eifersüchtig(nicht sehr schlimm, aber verteil gerne Spitzen) und brauch es mehr als "normal" dass man die Liebe lebt/zeigt (also so einige Routine-Ehen sind für mich nicht unbedingt schön anzusehen)... hab natürlich auch genug gute Eigenschaften ^^
Ich war mit der Situation, dass wir uns aller 1/2 Wochen sehen nicht unbedingt begeistert, weil ich fande wir passen doch gut zusammen.

So jetzt zum eigentlichen Thema.

Wir hatten einige Streits, wo ich ab und zu meinte(im Affekt) dann trennen wir uns(um auch eine Reaktion/Änderung zu provozieren).
Am Montag fand ich eine Reaktion von ihr übertrieben und unverständlich und fragte ob wir zusammen passen und sie antwortete, ob ich das mit Absicht mache, von ihr zu fahren und Schluss zu machen(hatte ich ja gar nicht in dem Moment). das Gepräch ging weiter :

Sie: wie hast die das weiter vorgestellt
Ich: Du bist der Meinung wir passen zusammen?
Sie: harmonisch könn wir uns nicht bezeichnen
Ich: woran liegt das?
Sie: weil wir uns ständig in den Haaren bekommen
Ich: und warum?
Sie: sag du es mir..du äußerst wir passen nicht zusammen(hab ich immer noch nicht gesagt)
Ich: hast du eine andere Meinung?
Sie: es läuft nicht gut
Ich: Sagt das gleiche aus
Sie: ne Lösung hab ich nicht
Ich: Du lebst dein Leben wie du es haben willst und ich meins
Sie: Ich weiss gar nicht was ich schreiben soll
Ich: Wieso
Sie: die eine Seite ja die andere nicht
Ich: es ändert sich nix
Sie: es will nicht funktionieren
Sie: mein Kopf ist leer

danach war das Gespräch erstmal beendet.

Innerhalb der darauffolgenden Tagen, schrieben wir ein paar Mal um die restlichen Sachen zu klären.

Gestern war ein Geburtstag von nem Freund und die sind dann wahrscheinlich noch tanzen gegangen.
Um 0Uhr schreibt sie mir sie ist so allein und wir schreiben ein bißchen, wo sie mir mitteilte, dass sie nicht aus Stein ist, dass sie weiss das es mir nicht gut geht, aber ich auch mal an sie denken soll und kein Ar. sein soll.

Ich erklärte ihr dass wir morgen(heute) nochmal drüber reden.

Ich: Wie soll es deiner Meinung nach weitergehen
Sie: Ich hab halt die Befürchtung, dass wir nie unsere Probleme in den Griff bekommen. Wir haben nicht mal ein Jahr rum und wir haben uns schon getrennt, geweint und waren traurig und enttäuscht.
Ich: das beantwortet nicht die Frage
Sie: dass wir das durchziehen sollten...was sagst du?
Ich: Was?
Sie: die Trennung...du hast meine Frage nicht beantwortet
Ich: darauf sag ich nix mehr, ich hab mehr als einmal meinen Stolz in den Ar. getreten
Sie: du willst es wieder und wieder versuchen?
Ich: Ich will glücklich sein ...
Sie: ich auch und das hab ich mir mit dir gewünscht, aber ich habe angst das wir uns in einer Woche wieder streiten
Ich: warum dann quatschen, haben wir es ja geklärt
Sie: Ich liebe dich, pass auf dich auf und ich wünsche dir dass alles schnell vergessen ist und keiner Kummer hat
Ich: Ich liebe dich ...

danach hab ich sie blockiert, da ich besser mit Kummer umgehen kann, wenn der Kontakt nicht möglich ist.
Ich weiss nicht was ich tun soll, selbst Freunde verstehen es nicht und können auch selber keinen guten Rat vermitteln.
Mach ich es wie immer und streich sie aus meinem Leben(Ignorieren), mach ich es wie sie will im Kontakt bleiben oder kämpf ich um die Beziehung?!

Ich bin echt ratlos.

Vielleicht gab es welche die sich diesen langen Text, glaub hätte noch länger werden können^^, durchgelesen haben, dann schreibt was euch dazu einfällt, stellt Fragen was unklar ist, haut Möglichkeiten raus, wie man reagieren/handeln könnte, ob ihr was positives seht oder was negatives, einfach alles.
Ich werde jeden Gedanken in meine Überlegung mit einbeziehen.

Danke an die die es gelesen haben

Euer Nick

30.11.2014 17:22 • #1


Kundalini


Zitat von Juked:
....Ich bin recht stur, ab und zu hoch brausend, handel manchmal im Affekt, manchmal zu viel Eifersüchtig(nicht sehr schlimm, aber verteil gerne Spitzen) und brauch es mehr als "normal" dass man die Liebe lebt/zeigt (also so einige Routine-Ehen sind für mich nicht unbedingt schön anzusehen)... hab natürlich auch genug gute Eigenschaften ^^
Ich war mit der Situation, dass wir uns aller 1/2 Wochen sehen nicht unbedingt begeistert, weil ich fande wir passen doch gut zusammen.

So jetzt zum eigentlichen Thema.

Wir hatten einige Streits, wo ich ab und zu meinte(im Affekt) dann trennen wir uns(um auch eine Reaktion/Änderung zu provozieren).
Am Montag fand ich eine Reaktion von ihr übertrieben und unverständlich und fragte ob wir zusammen passen und sie antwortete, ob ich das mit Absicht mache, von ihr zu fahren und Schluss zu machen(hatte ich ja gar nicht in dem Moment). ....



Ich würde es mir abgewöhnen, im Affekt von Trennung reden. Auch nicht um zu provozieren.
Eine Trennung als Lösung ist ja absolut, da gibt's nichts dazwischen, keine Spielraum. Sag doch das nächste mal "Ich fühle mich nicht genug geliebt" - hört sich was merkwürdig an, aber das ist ja das was du in dem Ausgenblick fühlst, oder?

Und ich würde solche Beziehungsprobleme in einem persönlichen Gespräch klären und diese Schreiberei lassen.

30.11.2014 18:01 • x 1 #2


Alena-52


Zitat von Juked:
Ich bin recht stur, ab und zu hoch brausend, handel manchmal im Affekt, manchmal zu viel Eifersüchtig(nicht sehr schlimm, aber verteil gerne Spitzen) und brauch es mehr als "normal" dass man die Liebe lebt/zeigt
Wir hatten einige Streits, wo ich ab und zu meinte(im Affekt) dann trennen wir uns(um auch eine Reaktion/Änderung zu provozieren).
Am Montag fand ich eine Reaktion von ihr übertrieben und unverständlich und fragte ob wir zusammen passen und sie antwortete, ob ich das mit Absicht mache, von ihr zu fahren und Schluss zu machen(hatte ich ja gar nicht in dem Moment).
hallo Juked

du kannst die zeit nutzen und dich erstmal um deine eigenschaften kümmern, denn damit bringst du viel stress mit in eine beziehung.
solange du daran nichts ändern kannst, hat es eh keinen sinn weiterzumachen, denn schnell würde es so weiterlaufen wie bisher.
wenn du eine änderung wünscht, fange bei dir selbst an, schaue dir an warum du so schnell aggressiv und unbeherrscht wirst und anstatt dich mit den konflikten zu beschäftigen dich gleich trennen willst.
deine freundin glaubt, das du es mit absicht machst um etwas zu provozieren ...
euer dialog ist auch hohl, kein reden wie es euch mit dem anderen geht, was zuviel ist, was zu wenig ist.

richtiges auseinandersetzen hilft gut miteinander zu sitzen ...

nach liebe sehen deine o.g. eigenschaften nicht aus, sondern mehr nach ego, d.h. nach angst.

ob deine freundin noch weiter lust auf deine spielchen hat, kann dir hier keiner sagen, deshalb schaue jetzt auf dich, überprüfe deine anteile an der messaliance und ändere was zu ändern wichtig ist, wenn es für diese beziehung nicht mehr greift, dann für die nächste.

alles gute!

30.11.2014 18:03 • x 1 #3


Juked


8
1
@Kundalini

Ja hast du recht. Da wir uns die Woche nicht sehen konnten, war das persönliche Gespräch leider verwehrt, geplant war ja ich bin bei dem Geburtstag dabei. Normalerweise leg ich auch mehr wert auf ein persönliches Gespräch .

@Alena

Ich weiss.

Die Sache mit der Aggression ist ein Problem welches schon in der Kindheit aufgetreten ist, was ich nie habe untersuchen lassen hab und auch keine generelle Erklärung habe, warum es so ist.
Habe später nach einem Erlebnis angefangen mit Ju Jutsu und damit meinen geist trainiert in bestimmten Situationen ruhiger zu werden. Wenn es um die Liebe und das Denken mit dem Herz geht, bricht es trotzdem ab und zu aus.(was jetzt aber nix mit Schlägen oder anschreien zu tun hat)
Die Eigenschaften waren beschrieben, weil daraus ab und zu Streits enstanden, generell bin ich ja kein solcher Mensch, der diese Eigenschaften tagtäglich aufweist.
Das einzig schlimme ist eigentlich der Stolz, wie z.b für Situationen sich zu entschuldigen, die ich nicht so einschätze, dass ich Schuld gewesen wäre.

Beim Dialog ist ja einiges nicht mit drin, was einfach den Rahmen gesprengt hätte. Wir wissen eigentlich beide, dass es den anderen nicht gut geht, sei es wegen der Trennung oder den Problemen die wir hatten.

Edit: Was könnt ihr empfehlen dazu : "Mach ich es wie immer und streich sie aus meinem Leben(Ignorieren), mach ich es, wie sie will im Kontakt bleiben oder kämpf ich um die Beziehung?! "

30.11.2014 18:32 • #4


Alena-52


Zitat von Juked:
@Alena

Die Sache mit der Aggression ist ein Problem welches schon in der Kindheit aufgetreten ist, was ich nie habe untersuchen lassen hab und auch keine generelle Erklärung habe, warum es so ist.
aggressionen haben oft mit einem gefühl der ablehnung oder mit dem gefühl des nicht geachtet oder geliebt werdens zu tun.
irgendetwas in dir fühlt sich verletzt. hast du eine idee was es sein könnte ?
Zitat:
Habe später nach einem Erlebnis angefangen mit Ju Jutsu und damit meinen geist trainiert in bestimmten Situationen ruhiger zu werden. Wenn es um die Liebe und das Denken mit dem Herz geht, bricht es trotzdem ab und zu aus.(was jetzt aber nix mit Schlägen oder anschreien zu tun hat)
zu üben ruhiger zu werden ist ein erster schritt um seinem herzen wieder näher zu kommen, der zweite ist die wahrnehmung des gefühls und die totale annahme dessen, dann folgt die umwandlung automatisch.
Zitat:
Das einzig schlimme ist eigentlich der Stolz, wie z.b für Situationen sich zu entschuldigen, die ich nicht so einschätze, dass ich Schuld gewesen wäre.
für mich gilt das schuldprinzip nicht, ich glaube daran, das alles eine ursache hat, die eine wirkung nach sich zieht. die ursache sind wir selbst, denn durch unsere -wenn oft unbewussten gedanken, gefühle, handlungen bringen wir uns immer wieder in selbstähnliche situationen, bis wir die erkenntnis und die einsicht bekommen.

wovor soll dein stolz dich denn schützen ?
was wärst du ohne diesen stolz ?
welches gefühl steht darunter ?
wie würdest du dich und deine freundin ohne diesen stolz behandeln ?
würde es dir ohne diesen stolz besser oder schlechter gehen ?
Zitat:
Wir wissen eigentlich beide, dass es den anderen nicht gut geht, sei es wegen der Trennung oder den Problemen die wir hatten.
was ist es, was euch bisher abgehalten hat es gemeinsam zu ändern ?
Zitat:
Edit: Was könnt ihr empfehlen dazu : "Mach ich es wie immer und streich sie aus meinem Leben(Ignorieren), mach ich es, wie sie will im Kontakt bleiben oder kämpf ich um die Beziehung?! "
es wie immer zu machen hat dir/ihr bisher doch nichts gebracht, ausser da weiterzumachen wo ihr aufgehört habt.

was willst du ? darauf kommt es doch an !
nur du kannst wissen wieviel gefühl noch für deine freundin da ist,
ob du bereit bist wirklich konstruktiv an eurer beziehung mitzuarbeiten, ob du bereit bist deinen stolz und deine aggressionen abzulegen und dafür dein herz aufmachst und deine verletztbarkeit zuläßt und erkennst und lernen willst zukünftig anders damit umzugehen ?

30.11.2014 18:55 • x 1 #5


Juked


8
1
Zitat:
irgendetwas in dir fühlt sich verletzt. hast du eine idee was es sein könnte


Die Kindheit war nicht die tollste, aber es ging schon in der Hortgruppe los, dass ich aus Wut, weil mich andere Nass gepritzt hatten, mit nem Wasserschlauch, eine Blumenvase nach ihnen wurf(is das erste an was ich mich erinnern kann und glaub auch nie vergessen werde, obwohl ich ein Kind war), alles was vorher war, kann ich mich nicht erinnern.

Zitat:
wovor soll dein stolz dich denn schützen ?
was wärst du ohne diesen stolz ?
welches gefühl steht darunter ?
wie würdest du dich und deine freundin ohne diesen stolz behandeln ?
würde es dir ohne diesen stolz besser oder schlechter gehen ?


1. ausgenutzt zu werden, weil man dem anderen etwas zuspricht, was er (in dem Moment) meiner Meinung nach, nicht "verdient" hat
2. schwach wirkend
3. Angst
4. der Beziehung würde es wahrscheinlich besser tun, also das "uns" verbessern
5. mir persönlich wahrscheinlich nicht, da es mir (gefühlt) Stärke nimmt

Zitat:
was ist es, was euch bisher abgehalten hat es gemeinsam zu ändern ?


Die "Angst", dass es wieder so wird und die gleiche Situation, wie jetzt eintrifft. Es sich halt nix ändert.

Zitat:
was willst du ? darauf kommt es doch an !
nur du kannst wissen wieviel gefühl noch für deine freundin da ist,
ob du bereit bist wirklich konstruktiv an eurer beziehung mitzuarbeiten, ob du bereit bist deinen stolz und deine aggressionen abzulegen und dafür dein herz aufmachst und deine verletztbarkeit zuläßt und erkennst und lernen willst zukünftig anders damit umzugehen ?


Ich möchte eine glückliche Beziehung, die auch andauert und weniger "einfache" Probleme hat, mit der Frau die ich liebe. Und ja die Liebe ist noch sehr groß (denke auch bei ihr)

Ein Mensch macht Fehler, aber er kann daraus lernen, manchmal werden mehrere Fehler in einem Lernprozess gemacht, aber eine Beziehung erlaubt diese Fehler nicht unbedingt.

Wenn ich weiss was ich will, mir meiner Liebe sicher bin, wie sollte ich ihr entgegentreten, um über einen glatten Strich (Neuanfang), zu reden?

30.11.2014 19:44 • #6


Kundalini


Zitat von Juked:
Ich möchte eine glückliche Beziehung, die auch andauert und weniger "einfache" Probleme hat, mit der Frau die ich liebe. Und ja die Liebe ist noch sehr groß (denke auch bei ihr)

Ein Mensch macht Fehler, aber er kann daraus lernen, manchmal werden mehrere Fehler in einem Lernprozess gemacht, aber eine Beziehung erlaubt diese Fehler nicht unbedingt.

Wenn ich weiss was ich will, mir meiner Liebe sicher bin, wie sollte ich ihr entgegentreten, um über einen glatten Strich (Neuanfang), zu reden?


Ich meine, wenn ihr zwei eine tragfähige Beziehung habt, euch trotz aller Schwierigkeiten liebt, kann man auch an Fehlern arbeiten. Es sollten nur auch Entwicklungen bemerkbar sein, es hilft nicht, davon zu reden, was man besser machen könnte/ sollte und untern Strich passiert dann aber nichts.

"Neuanfang" finde ich etwas schwierig, eure Schwierigkeiten lassen sich ja nicht wegzaubern.....sag ihr doch, dass du gerne mit ihr zusammen bist und glaubst bzw. du dir wünschst, dass ihr trotz aller Probleme miteinander glücklich werden könnt.

30.11.2014 20:27 • x 1 #7


Alena-52


Zitat von Juked:
Die Kindheit war nicht die tollste, aber es ging schon in der Hortgruppe los, dass ich aus Wut, weil mich andere Nass gepritzt hatten, mit nem Wasserschlauch, eine Blumenvase nach ihnen wurf(is das erste an was ich mich erinnern kann und glaub auch nie vergessen werde, obwohl ich ein Kind war), alles was vorher war, kann ich mich nicht erinnern.
welches gefühl hat es in dir hinterlassen ? hilflosigkeit, ohnmacht, abwertung ?
fühlst du dich auch in der beziehung so und kannst noch nicht anders darauf reagieren ?
Zitat:
1. ausgenutzt zu werden, weil man dem anderen etwas zuspricht, was er (in dem Moment) meiner Meinung nach, nicht "verdient" hat
2. schwach wirkend
3. Angst
4. der Beziehung würde es wahrscheinlich besser tun, also das "uns" verbessern
5. mir persönlich wahrscheinlich nicht, da es mir (gefühlt) Stärke nimmt

glaubst du wirklich, dass du dir erstmal etwas verdienen musst und den erwartungen anderer entsprechen musst um etwas bekommen zu "dürfen" ? wer hat dir das beigebracht ? woher kennst du das selbst ?
Zitat:
Ich möchte eine glückliche Beziehung, die auch andauert und weniger "einfache" Probleme hat, mit der Frau die ich liebe. Und ja die Liebe ist noch sehr groß (denke auch bei ihr)

Ein Mensch macht Fehler, aber er kann daraus lernen, manchmal werden mehrere Fehler in einem Lernprozess gemacht, aber eine Beziehung erlaubt diese Fehler nicht unbedingt.

Wenn ich weiss was ich will, mir meiner Liebe sicher bin, wie sollte ich ihr entgegentreten, um über einen glatten Strich (Neuanfang), zu reden?
ja genau, ihr spiegelt euch und seid mit alten verstrickungen und verletzungen unterwegs und das lebt ihr wiederholend in eurer beziehung aus, aber ihr habt noch nicht gelernt, dass es nur alte wunden sind und der andere anders ist, als ihr glaubt.

du weisst woher das kommt aber du hast noch probleme das auch umzusetzen und die nötigen änderungen vorzunehmen und deiner freundin geht es genauso. ihr seid in einem machtkampf, der nur verwundete hinterläßt und euch immer weiter von einander entfernt.

ein offenes, ehrliches gespräch und die aufrichtige bereitschaft den mut aufzubringen gemeinsam dem "feind" in die augen zu schauen, der euch trennt, die gefühle, die euer verhalten auslöst, bei euch und beim anderen, kann helfen euch wieder näher zu kommen.
wenn die gefühle noch stark genug sind ist es einen versuch wert.

30.11.2014 20:30 • x 1 #8


Juked


8
1
Zitat:
"Neuanfang" finde ich etwas schwierig, eure Schwierigkeiten lassen sich ja nicht wegzaubern.....sag ihr doch, dass du gerne mit ihr zusammen bist und glaubst bzw. du dir wünschst, dass ihr trotz aller Probleme miteinander glücklich werden könnt.


klingt gut, bis auf dass die Probleme geklärt werden müssten, damit es glücklich werden kann.

Wie bringt man das aber rüber? Ich bin kein Typ der gerne solche Versprechungen macht, um damit etwas zu retten. Ist das vielleicht doch jetzt ein Zeitpunkt? SInd Versprechungen überhaupt positiv in der Situation? Kann man oder Wieviel kann man fordern, wenn man diese macht?

30.11.2014 20:36 • #9


Juked


8
1
Zitat:
welches gefühl hat es in dir hinterlassen ? hilflosigkeit, ohnmacht, abwertung ?
fühlst du dich auch in der beziehung so und kannst noch nicht anders darauf reagieren ?


Als ich gehänselt wurde ganz klare Abwertung meiner selbst(und das als Kind, diese klare Einsicht schon krass), danach die Gewissheit, wenn man sich wehrt, etwas zu erreichen(auch wenn das ein tadel war, so begriffen die anderen, dass sie mich anders behandeln)

Zitat:
glaubst du wirklich, dass du dir erstmal etwas verdienen musst und den erwartungen anderer entsprechen musst um etwas bekommen zu "dürfen" ? wer hat dir das beigebracht ? woher kennst du das selbst ?


ja (leider) ... größtenteils Elternhaus und das weitere Leben hat es gut weiter gesponnen und mir kaum anderes aufgezeigt.

Zitat:
ein offenes, ehrliches gespräch und die aufrichtige bereitschaft den mut aufzubringen gemeinsam dem "feind" in die augen zu schauen, der euch trennt, die gefühle, die euer verhalten auslöst, bei euch und beim anderen, kann helfen euch wieder näher zu kommen.


ich werde sie auf einen Kaffee einladen und ihr erklären warum und werde schauen was sie sagt dazu.

30.11.2014 20:47 • #10


Alena-52


Zitat von Juked:
Als ich gehänselt wurde ganz klare Abwertung meiner selbst(und das als Kind, diese klare Einsicht schon krass), danach die Gewissheit, wenn man sich wehrt, etwas zu erreichen(auch wenn das ein tadel war, so begriffen die anderen, dass sie mich anders behandeln)
erkennst du das die andere behandlung auch nicht das war/ist, was du mit dem verhalten zu erreichen versuchst ?
denn statt annahme und integration, trennst du dich und die anderen von dir selbst.
Zitat:
Zitat:
glaubst du wirklich, dass du dir erstmal etwas verdienen musst und den erwartungen anderer entsprechen musst um etwas bekommen zu "dürfen" ? wer hat dir das beigebracht ? woher kennst du das selbst ?


ja (leider) ... größtenteils Elternhaus und das weitere Leben hat es gut weiter gesponnen und mir kaum anderes aufgezeigt.
solange du noch diesen glaubenssatz deiner eltern lebst wird dir auch überwiegend ähnliches begegnen, auch in deiner beziehung.
für mich ist wahrer, dass wir einfach dafür geliebt werden können weil wird da sind, weil wir so sind wie wir sind. liebe, die mit erwartungen verknüpft ist ist nicht frei, sie ist voller begrenzungen und einschränkungen.
Zitat:
Ich bin kein Typ der gerne solche Versprechungen macht, um damit etwas zu retten. Ist das vielleicht doch jetzt ein Zeitpunkt? SInd Versprechungen überhaupt positiv in der Situation? Kann man oder Wieviel kann man fordern, wenn man diese macht?
ich bin auch nicht für versprechungen, schwüre, eide, die ich irgendwann nicht mehr einhalten kann weil ich mich oder der andere sich verändert haben und dann meine worte nicht mehr stimmen. sie können schuldgefühle hinterlassen wenn wir uns daran gebunden fühlen.

eine garantie gibt es nicht, aber wenn jeder von euch die bereitschaft und den willen mitbringt das, was zwischen euch steht, zu verändern, habt ihr eine neue chance, könnt aneinander wachsen und lernen eure vergangenheit zu bewältigen und euch von den einflüssen eurer eltern und anderen frühen, störenden erfahrungen zu distanzieren.

dafür wünsche ich euch alles gute !

30.11.2014 21:02 • x 2 #11


Kundalini


Zitat von Juked:


klingt gut, bis auf dass die Probleme geklärt werden müssten, damit es glücklich werden kann.

Wie bringt man das aber rüber? Ich bin kein Typ der gerne solche Versprechungen macht, um damit etwas zu retten. Ist das vielleicht doch jetzt ein Zeitpunkt? SInd Versprechungen überhaupt positiv in der Situation? Kann man oder Wieviel kann man fordern, wenn man diese macht?


Ihr habt doch auch gute und glückliche Erfahrungen miteinander geteilt, oder waren eure Schwierigkeiten so raumgreifend?

Mit Versprechungen tue ich mich schwer, weil nicht eingehaltene Versprechungen zu neuen Verletzungen/ Enttäuschungen führen.....sag ihr doch, dass du dir wünschst, deine Aggressionen in Griff zu kriegen. Macht euch einen Plan, was sie im Bedarfsfall tun kann, wenn du -trotz aller Bemühungen, nicht aggressiv zu werden, ausrastest. Ohne das man deshalb gleich den Beziehungsstatus in Frage stellt.

30.11.2014 21:05 • x 1 #12


Juked


8
1
ich sage erstmal vielen lieben Dank und halte es auf dem Laufenden, was sich ergibt.

30.11.2014 21:07 • #13


Alena-52


viel glück

30.11.2014 21:10 • x 1 #14


Juked


8
1
Zitat:
Ihr habt doch auch gute und glückliche Erfahrungen miteinander geteilt, oder waren eure Schwierigkeiten so raumgreifend?

Mit Versprechungen tue ich mich schwer, weil nicht eingehaltene Versprechungen zu neuen Verletzungen/ Enttäuschungen führen.....sag ihr doch, dass du dir wünschst, deine Aggressionen in Griff zu kriegen. Macht euch einen Plan, was sie im Bedarfsfall tun kann, wenn du -trotz aller Bemühungen, nicht aggressiv zu werden, ausrastest. Ohne das man deshalb gleich den Beziehungsstatus in Frage stellt.


Ja überwiegend. Nur die Probleme bleiben manchmal länger hängen oder im Gedächtnis als die schönen Momente und schneller wieder hochkommen tun sie ebenso.

Nächsten Sonntag treff ich mich mit ihr auf einen Kakao. Dann erzähl ich was bei raus gekommen ist.

Edit: Sollte man über die vergangene Woche(Zeit) reden? Wie es dazu gekommen ist etc? Oder eher nur was in der Zukunft wichtig wäre?

30.11.2014 22:13 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag