10

An die Männer mit Ex-Affären

Gast2018

414
13
40
Ich erhoffe mir antworten, um ein wenig Frieden finden zu können. Was fühlen Männer, wenn sie nach einer Affäre zu ihren Ehefrauen zurückkehren? Meine Exaffäre sagte, er sei wegen der Kinder zurück. Er war 7 Monate getrennt wegen mir. Er sagt auch jetzt noch, er liebt mich und seine Frau habe er nur lieb. Nach Rückkehr zu seiner Frau lief mit uns noch alles weiter, dann wollte er Freundschaft. Wir haben uns aber immer wieder geküsst und umarmt. Ich glaube, er wollte nur "Freundschaft" damit ich keine Forderungen mehr stellen kann z. B., d. er sich auch einmal meldet, wenn er zuhause ist. Ich habe jetzt schweren Herzens den Kontakt komplett abgebrochen. Ich leide aber sehr... Er sagte, ich hätte immer eine Chance, weil er mich liebt, aber jetzt könne er nicht gehen. Den Kontaktabbruch hat er akzeptiert. Seit zwei Wochen kein Kontakt. Kann man das, wenn man angeblich sooooo liebt?

30.10.2015 17:50 • x 1 #1


schuppenvondena.


Hallo Gast 2018,

sorry, ich bin's nur...
Dir werden andere Männer doch keine Antwort geben können.
Die Kunst, haha, ist doch, mit diesen Fragen ( von denen Du unterbewusst die Antwort kennst) leben zu lernen und zu hoffen, dass sie bald nicht mehr schmerzen.
Wie Du siehst, ringe ich auch darum und habe manchmal noch sehr traurige Stunden.
Aber eins weiß ich: Der wird nie im Leben mehr die Chance kriegen, mich derartig zu verletzen. Und deswegen werde ich den Kontakt mit ihm nicht mehr suchen.

2 Wochen sind nicht viel und vielleicht brauchst Du nochmal eine "Ehrenrunde" um zu fühlen, wie dreckig es Dir geht. War bei mir so. Aber es wird besser.

Schuppi, die jetzt erstmal ins Kino geht!

30.10.2015 18:37 • x 1 #2



Hallo Gast2018,

An die Männer mit Ex-Affären

x 3#3


Gast2018


414
13
40
@Schuppi: Nein, leider kenne ich die Antworten nicht. Er hat sich bis zum Schluss immer sehr um mich bemüht. Ich weiß nicht, ob alles nur erlogen war mit der Liebe. Eine Ehrenrunde brauche ich nicht. Das ganze lief mit uns drei Jahre. Drei Jahre sind genug um zu wissen, er wird niemals gehen. Der Schmerz ist aber kaum zu ertragen... Viel Spaß im Kino

30.10.2015 18:40 • x 1 #3


Gast 55


Hi Gast 2018, ich bin eine Frau in dieser Situation. Ich habe eine fast 3jährigen Affäre beendet und bin bei meinem Mann, mit dem ich 23 Jahre zusammen und 13 Jahre verheiratet bin, geblieben. Warum? Weil ich auch meinen Mann noch liebe und mir nicht vorstellen kann, ohne ihn zu leben, aus Angst vor der Unsicherheit, aus Feigheit, wegen der Vertrautheit, aus finanziellen Gründen und vieles mehr. Ich liebe beide Männer. Ja, das kann man. Vielleicht liebe ich beide nicht stark genug, wahrscheinlich sogar. Sonst wäre mir das mit der Affäre nicht passiert bzw. hätte ich mich für den Affärenmann entschieden. Wie auch immer, ich musste mich entscheiden und habe meinen Mann gewählt.
Wie es mir dabei geht? Ich gehe gerade durch die Hölle. Man kann nicht so einfach wieder zurück und so weitermachen als wäre es nie passiert. Und wenn man eine Entscheidung mit dem Kopf trifft – das habe ich – dann leidet das Herz schrecklich. Ich kann kaum essen, nicht schlafen und nur an ihn denken. Ja, man kann eine Kontaktsperre einhalten, auch wenn man den anderen sehr liebt, aber es ist unendlich schwer. Ich bin um jeden Tag froh, den ich bisher durchgehalten habe. Inzwischen sind das 4 Wochen.

30.10.2015 18:59 • x 2 #4


Gast2018


414
13
40
@Gast55: Bist du sicher, dass du deinen Mann noch liebst und es nicht nur Gewohnheit ist und die Angst vor einem Neuanfang? Glaubst du, du wirst deine Affäre je vergessen? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man sich gegen seine Liebe entscheiden kann. Du scheinst beide zu lieben, meine Exaffäre sagt aber, er würde seine Frau nicht lieben. Sie haben sich viel gestritten und er wollte unabhängig von mir gehen. Seitdem er zurück ist, sagt er, er habe sie lieb, liebt aber mich und die Ehe wäre nicht toll, aber sie würden nicht mehr soviel streiten, gäbe es die Kinder nicht, wäre er bei mir. Das erzählen ja soviele Affärenmänner und oft wird gesagt, dass das nur dummes Gerede ist. Was soll einen da aber so sicher machen? Vielleicht sind es wirklich die Kinder, die Familie und die Angst vor einem Neuanfang. Ich hätte so gerne antworten, um irgendwie abschließen zu können.

30.10.2015 19:03 • #5


AlterHase


Hallo Gast,

Wir haben vor längerer Zeit mal geschrieben. Daher glaube ich auch, dass du keine Ehrenrunde brauchst, da du diese ja schon hattest. Du wolltest den Kontakt einstellen... Konntest es damals nicht. Kuss hier, Umarmung da.

Ich wünsche dir, dass du es diesmal schaffst ! Denn wie du merkst leidest du immer weiter. Und es wird nur schlimmer.

Ich glaube nicht, dass er leidet. Vor allem, weil der "Abschied" ja auch zaghaft und langsam war. Er wusste dass es ein Ende hat.
Und hat sich so wohl noch mehr an Frau und Kinder gebunden, damit er dann aufgegangen ist. Was er ja auch ist.
Das ist eben leider oft die Krux bei so einer geschichte. Der betrüger geht zurück ins Nest und wird noch wie der Held schlechthin behandelt. Wieso sollte er dich dann vermissen?
War bei mir auch so.
Heute noch schmerzt diese Erkenntnis.

Ich wünsche dir wirklich, dass du diesmal sein wahres Gesicht siehst! Dass du an dich denkst!

30.10.2015 19:05 • #6


schuppenvondena.


Och Mann, Du Arme,

ich wollte in Dir ein wenig Kampfgeist wecken... Verzeih, wenn ich zu flapsig war.

Sieh auf die Fakten: 3 Jahre und Du weißt, er wird nie zu Dir kommen.
Irgendwann wollte er Freundschaft - wie kann das für ihn gehen, wenn er so sehr liebt?
Er sprach viel von Liebe, aber bemüht er sich jetzt um diese Liebe? Nö. Du bist weg und er nimmt es hin. Obwohl die Entscheidung für Dich allein bei ihm liegt.
Wo siehst Du Liebe?

Ich weiß, daß ist ganz hart und man mag es nicht wahrhaben. Aber geh zu Deinem eigenen Schutz und für Deine Heilung davon aus, dass er Dich zumindest nicht genug liebt.
Tut er es doch und besinnt sich um, weiß er, wo er Dich findet. Aber bis dahin würde ich auf seine Worte nichts geben.

Ich schick Dir ganz viel gute Wünsche!

30.10.2015 19:05 • #7


Gast2018


414
13
40
Ich weiß, dass seine Liebe nicht groß genug sein kann und er sonst bei mir wäre. Ich weiß nicht, ob er mich gar nicht vermisst. Wenn ich das Büro verlasse, steht er am Fenster und schaut mir nach. Er ist jede Stunde online bei WhatsApp als Zeichen für mich, d. hatten wir immer so. Ich habe ihn gelöscht, ich bin aber sicher, er weiß, dass ich ihn immer wieder einspeichere, um nach ihm zu gucken. Ich weiß, ich muss abschließen und akzeptieren, dass seine Liebe nicht groß genug war, um sich für mich zu trennen. Ich weiß aber aus der eigenen Familie auch, dass es Männer gibt, die wirklich eine lange Zeit für die Familie weitermachen. Ich werde mit meiner Exaffäre nie zusammen sein können, ich bin mir aber nicht sicher, ob es nicht doch Männer gibt, die trotz Liebe zur Affäre zurückgehen. Angst und die Liebe zu den Kindern und auch das vertraute Gefühl zur Ehefrau können halt auch eine riesengroße Macht haben...

30.10.2015 19:11 • #8


Gast 55


Die Liebe, die ich für meinen Mann empfinde ist eine andere als die für den Affärenmann. Ja, es ist auch die Angst vor Neuanfang und Gewohnheit. Hatte ich ja auch geschrieben.
Ich denke nicht, dass ich meine Affäre jemals vergessen kann. Das will ich auch nicht. Die gemeinsame Zeit war wunderschön. Ich hoffe, dass ich irgendwann an ihn denken kann und es nicht mehr so schrecklich weh tut. Ob mir das gelingt, weiss ich nicht. Ob ich der Sehnsucht nach ihm nicht doch noch nachgebe, weiss ich auch nicht.
Die Antworten, die du suchst, wirst du wohl nicht hier in dem Forum finden. Denn jeder Mensch fühlt, denkt, handelt anders. Auch wenn vielleicht einige Parallelen zu erkennen sind. Aber für mich kann ich nur nochmal sagen, um meinen Mann zu verlassen, müsste ich meine Affäre wohl noch mehr lieben. Das ist zumindest für mich die einzige Erklärung.

30.10.2015 19:17 • #9


Gast 55


Noch eine Ergänzung: NUR Freundschaft mit ihm, könnte ich nie ertragen. Dazu liebe ich ihn zu sehr. Würde mir also zu sehr wehtun. Vlt. hilft dir diese Aussage auch.

30.10.2015 19:21 • #10


Gast2018


414
13
40
@Gast55: Danke für deine ehrlichen Antworten. Nein, eine richtige Antwort werde ich hier wohl nicht bekommen. Trotzdem hilft es, wenn auch die andere Seite (die zurückgekehrten Ehepartner) mal schreiben. NUR Freundschaft konnte er auch nicht richtig, obwohl er das wollte. Es kam ja immer wieder zu Körperkontakt. Deswegen habe ich dann den Kontakt abgebrochen. Dieses Halbe und nichts Ganzes ging für mich gar nicht. Ich hoffe, du findest den Mut, deine Entscheidung noch einmal zu überdenken. Wenn du bei deinem Mann bleibst, hoffe ich, dass du komplett die Liebe nur bei ihm finden und leben kannst.

30.10.2015 19:50 • #11


Cleopetra

Cleopetra


26
1
9
Im Prinzip wissen wir nie, wie groß die Liebe der AM wirklich ist. Wir können uns nur auf unser Gefühl verlassen, wenn wir so etwas wie Liebe verspüren. Zärtlichkeit, Nähe und Vertrautheit, das Gefühl man gehört zusammen.
Die Tatsache, wenn diese Männer ihre Frauen nicht verlassen, können wir aber nicht ändern. Wir können uns nur selbst schützen indem wir alles beenden und jede Kontaktaufnahme verhindern.

Ich hab gestern auch wieder mal beendet und hoffe dass wir diesmal länger als 14 Tage aushalten.
Der Vorsatz ist da, und in meinem Handy ist er jetzt als verheirateter Ar. abgespeichert. Einen Feigling der nicht zu seinen Gefühlen steht und die Ehefrau betrügt, darf man doch so nennen oder.? Vielleicht hilft es mir nicht abzuheben, wenn er den Kontakt wieder suchen sollte.

Tag 1 hab ich jedenfalls mal ganz gut überstanden.....

30.10.2015 19:55 • x 1 #12


Sandro P


@Gast55

...ich kann Ehemänner und natürlich Ehefrauen nicht verstehen, die nach einem langjährigen schweren Betrug ihre Partner zurücknehmen?
Ne ehrlich,,nicht wie seelisch verstümmelt und ohne Selbstwertgefühl muss dein Mann sein das jetzt noch ertragen zu können!
Glaubst du er spürt es nicht das du immer noch den anderen Mann begehrst und liebt....dein Mann tut mit leid, sehr leid...da ist keine Selbstwürde mehr vorhanden.
Ich denke wenn er morgens in den Spielgel schaut erkennt er sich schon lange nicht mehr...

30.10.2015 19:56 • x 1 #13


Gast 55


Ich danke dir Gast2018 und wünsche dir ganz viel Kraft das durchzustehen.
Für die "andere Seite", die zum Ehepartner zurückkehrende, ist es wohl sehr viel schwerer hier zu schreiben. Zumindest findet man hier nicht zuviele Beiträge. Aber es ist im Leben nicht alles nur schwarz oder weiss. Es gibt sicher genügend Männer wie Frauen, die Affären nur so zu Spass haben und wenn es "eng" wird, ohne Probleme zu ihrem Eheleben zurückkehren.
Es gibt aber auch die anderen, die sich aus für andere oft nur schwer nachvollziehbaren Gründen gegen die Liebe zu ihrer Affäre entscheiden und dann genauso leiden, wie die Affäre oder der betrogene Ehepartner, falls der davon weiss.

30.10.2015 20:02 • #14


Gast55


Sandro P, ich denke, das können nur die Beteiligten selbst beurteilen. Nur die kennen die Gefühle und Gründe für Entscheidungen und Handlungen. Ich würde mir als Aussenstehender niemals ein Urteil über andere erlauben, weil ich weder in das Herz noch in den Kopf des anderen sehen kann. Und was für einen Menschen gilt, kann für den anderen völlig falsch sein

30.10.2015 20:09 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag