10

Angst davor Männer anzusprechen

NurBen


1849
2
2392
Zitat von Hansl:
da machst Du Dir es definitiv zu einfach.

Oder ihr zu kompliziert.

Zitat von CaraMia:
Es ist die Angst vor einem Korb, die Angst davor mich lächerlich zu machen, die Angst er könnte das herumtratschen und ich bin Dorfthema und werde belächelt als Dummchen.

Klingt für mich nach normalen Ängsten. Frag doch mal Männer die eine Frau ansprechen sollen.
Ist weit verbreitet.

Zitat von Hansl:
Ebenfalls im Internet kann man die langjährigen Tragödien erfassen, welche die vermeintliche "Ansprechangst" verursachen, welche zudem meist tiefere Gründe hat.

Klar, resultiert aus Ablehnungen aus der Vergangenheit, mangelnden Selbstwert, etc.

In meinen Augen fehlt einfach ein kalter Sprung ins Wasser.
Nicht jammern, sondern sich einen Vorwand ausdenken, ansprechen, bedanken, gehen.
"Hey, sagmal weißt du wo die XY-Straße ist?" "Ja klar, die ist da und da" "Super, vielen dank."

11.11.2020 19:13 • #16


Hansl

Hansl


3251
3
2689
Zitat von NurBen:
In meinen Augen fehlt einfach ein kalter Sprung ins Wasser.
Nicht jammern, sondern sich einen Vorwand ausdenken, ansprechen, bedanken, gehen.
"Hey, sagmal weißt du wo die XY-Straße ist?" "Ja klar, die ist da und da" "Super, vielen dank."


Ach, wäre die Welt einfach, wenn eine einmalige Aktion aus der Schublade der Konfrontationstherapie den Knoten lösen würde.

11.11.2020 20:09 • #17



Angst davor Männer anzusprechen

x 3


Hansl

Hansl


3251
3
2689
Zitat von CaraMia:
Ich weiß nicht wie ich die Situation lösen kann.


Ich würde da auf jeden Fall einen Thrtspeuten aufsuchen.
Nur ein Profi kann den Status dieser Angst klären.
Wie tief sitzt das?
Was steckt wirklich dahinter?

Eine Freundin von mir hatte das gleiche Problem.
War nichts wirklich tiefgreifendes, 1 Jahr alle 2 Wochen Therapiestunde auch mal Pausen, sie ist heute befreit von diesen Ängsten.

Steckt Bindungsangst dahinter,wirds aufwändiger, aber auch gut kontrollierbar.

11.11.2020 20:18 • #18


Mad-Eye

Mad-Eye


243
2
298
Zitat von NurBen:
In meinen Augen fehlt einfach ein kalter Sprung ins Wasser.
Nicht jammern, sondern sich einen Vorwand ausdenken, ansprechen, bedanken, gehen.
"Hey, sagmal weißt du wo die XY-Straße ist?" "Ja klar, die ist da und da" "Super, vielen dank."

Und
Zitat von Hansl:
Ach, wäre die Welt einfach, wenn eine einmalige Aktion aus der Schublade der Konfrontationstherapie den Knoten lösen würde.


@Hansl - Das hat Ben nicht gesagt. (Vielleicht hat er es so gemeint, aber gesagt hat er es nicht. )

Tatsächlich lässt sich das Ansprechen von Personen wie so vieles auch üben. Daher ist die Idee von Ben gar nicht mal schlecht.

Den Namen "Konfrontationstherapie" finde ich übrigens nett.

11.11.2020 20:21 • #19


Hansl

Hansl


3251
3
2689
Zitat von Mad-Eye:
Tatsächlich lässt sich das Ansprechen von Personen wie so vieles auch üben. Daher ist die Idee von Ben gar nicht mal schlecht.


Ja, als fortlaufendes Training gut.
Habe mit meiner Teenienichte im Supermarkt und draußen geübt, das sie einfach Jungs anlächelt.
Wochenlang.
Irgendwann hatte sie diese Hemmschwelle überwunden, da ja dann auch die Jungs und Männer reagieren, oder gar sprechen.

Meine Ansage bezog sich auf eine Verharmlosung ernster Bindungsstörungen, da solche Defizite oft großes Leid verursachen.

11.11.2020 20:28 • x 1 #20




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag