11

Beziehung mit unerfahrenem Mann

willan

1545
1951
Zitat von SamMcGowan:
Ich weiß nur nicht, wie ich das ansprechen kann, ohne dass er sich vorkommt, als würde ich ihn ändern wollen.


Also Vorschlag statt als Vorwurf, als Wunsch oder Bitte, Ich-Botschaften. Ich würde mich freuen wenn wir ... Du das fände ich toll wenn wir ... Oder ganz konkret: Du ich würde mich wohler fühlen wenn ...

11.02.2019 14:55 • x 1 #16


_Tara_

_Tara_

4647
4
5023
"Was nicht passt, wird halt passend gemacht." In der Liebe funktioniert das nur leider höchst selten.
Ich denke nicht, dass Du von dem jungen Mann das bekommen wirst, was Du Dir wünscht. Ihr scheint, was Eure Vorstellungen von Beziehung angeht, nicht kompatibel.

11.02.2019 14:58 • #17


Luzifel

Luzifel

348
2
285
Ich möchte mich auch mal zu Wort melden, ihr seid mit drei Monaten ja wirklich recht kurz zusammen und durch die Fernbeziehung wird die Gewöhnung an den anderen bzw auch einfach an die Zweisamkeit zusätzlich erschwert.
Ich selbst bin jetzt knapp 9 Monate mit einem Mann zusammen, der ähnlich wie dein Freund ein unbeschriebenes Blatt im Bezug auf Beziehungen war. Fast 30, einmal eine Freundin als Teenager, noch nie S.. Sein halbes Leben Single. Man muss sich ein bisschen Zeit geben, um sich aufeinander einzustellen, ist meine Erfahrung, bei uns hat es auch einen Moment gedauert, da er halt ewig nur für sich selbst verantwortlich war. Bei euch, könnte ich mir vorstellen, dauert das vielleicht einfach noch einen Moment länger, weil ihr euch nur am Wochenende seht. Kommunizier weiter deine Bedürfnisse klar und such das Gespräch, nur so lernt er, woran er bei Dir ist. Zeit und klare Kommunikation sind da wahrscheinlich einfach die Lösung, nach meiner Erfahrung.

11.02.2019 15:06 • #18


AlexH

AlexH

3334
3
2600
3 Monate zusammen...Fernbeziehung...er mit weinig Selbstbewusstsein...was erwartest Du denn? Das muss sich doch erst mal "einschleifen". Hilf ihm dabei...

11.02.2019 15:10 • x 1 #19


SamMcGowan

9
3
Zitat von Wölkchen82:
Hast ihn mal in einer ruhigen Minute drauf angesprochen? Meiner brauch auch manchmal eine kurze Auszeit, wenn wir bei was nicht einer Meinung sind, um sich das nochmal durch den Kopf gehen zu lassen. Da wäre es sinnvoll, drüber zu reden, wenns grad nicht akut ist. Im Sinne von: Wenn wir uns zanken und Du ein paar Minuten brauchst - sag mir das, dann laß ich Dich erstmal kurz in Ruhe. Musst Du dann aber eben auch einhalten.


Ja, das hab ich, und das funktioniert dann auch wirklich gut. Es ist nur gerade heftig, wie sehr sich das häuft, weil es da immer wieder Kommunikationsschwierigkeiten gibt. Da hast du bzw. ihr auf jeden Fall Recht, dass man da seine Erwartungen klar verständlich machen muss. Habt ihr noch einen Tipp, wie man mit Vorwürfen von männlicher Seite her umgehen kann? Wenn ich etwas anspreche - und es dann knallt -, heißt es manchmal "Du nervst". Das ist verletzend, weil nicht meine Absicht, und auch ganz klar ein Vorwurf.

Zitat von _Tara_:
"Was nicht passt, wird halt passend gemacht." In der Liebe funktioniert das nur leider höchst selten.
Ich denke nicht, dass Du von dem jungen Mann das bekommen wirst, was Du Dir wünscht. Ihr scheint, was Eure Vorstellungen von Beziehung angeht, nicht kompatibel.


Das kann schon sein, Tara, aber er tut mir in vielerlei Hinsicht wirklich gut und wir sind bei sehr vielen Dingen auf einer Wellenlänge bzw. teilen dieselben Werte und Zukunftsvorstellungen, dass ich das nach drei Monaten nicht wegwerfen möchte. In Beziehungen treffen immer zwei unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichem Background und unterschiedlichen Erwartungen aufeinander und es dauert schon ein wenig, bis sich das einspielt (gerade bei uns beiden ist das ein wenig extrem: ich habe eine sehr lange Beziehung hinter mir, er hatte noch gar keine). Ich habe mich bloß gefragt, ob das erschwert wird durch den Umstand, dass er so lange Single war bzw. wie ich ihm das vielleicht auch erleichter kann.

11.02.2019 15:35 • #20


AlexH

AlexH

3334
3
2600
Vielleicht solltet ihr mal über eure Erwartungshaltung sprechen, bzw. darüber, ob ihr diese Beziehung wirklich wollt. Daran zweifle ich nämlich gerade etwas

11.02.2019 15:40 • #21


Wölkchen82

567
2
672
Zitat von SamMcGowan:
Wenn ich etwas anspreche - und es dann knallt -, heißt es manchmal "Du nervst". Das ist verletzend, weil nicht meine Absicht, und auch ganz klar ein Vorwurf.

Auch das in einem ruhigen Moment ansprechen. "Du meintest gestern, als wir gestritten haben, dass ich nerve. Das möchte ich nicht und es verletzt mich, wenn Du mir das so sagst. Wie hätte ich Dir das besser rüber bringen können, was ich Dir gesagt hab?"

Edit: allerdings - nach 3 Monaten Beziehung empfinde ich relativ viele Streits / Meinungsverschiedenheiten / Zankereien eher als schlechtes Zeichen - eigentlich hat man doch da noch die Rosarote Brille auf?

11.02.2019 15:41 • x 1 #22


AlexH

AlexH

3334
3
2600
Zitat von Wölkchen82:
allerdings - nach 3 Monaten Beziehung empfinde ich relativ viele Streits / Meinungsverschiedenheiten / Zankereien eher als schlechtes Zeichen - eigentlich hat man doch da noch die Rosarote Brille auf?


Das sehe ich auch so. Drum ja das fragen (auch sich selbst hinterfragen) in Bezug auf Erwartungen.

11.02.2019 15:44 • #23


SamMcGowan

9
3
Vielen Dank euch schon mal für die vielen tollen Antworten! Ja, dass das nicht so rosig klingt, ist mir auch bewusst. Wir haben die Extremsituation, dass wir sowohl eine Fernbeziehung führen, beide ganz unterschiedliche Beziehungserfahrung haben und beide auch gezeichnete Menschen sind. Deshalb knallt es immer wieder, und daran ist sicher nicht nur er schuld, dazu gehören ja immer zwei. Aber ich denke, genauer darüber zu kommunizieren wird auf jeden Fall helfen. Ich glaube, ich habe recht hohe oder sehr konkrete Erwartungen, was ich möchte bzw. kenne, weil ich eben eine lange Beziehung hinter mir habe, und er klare Vorstellungen, was er nicht will, weil er seine Routinen und sich selbst gut durch seine Lebenssituation kennt. Da braucht es auch von meiner Seite entgegen kommen, das stimmt. Insgesamt haben wir bisher immer sehr gute Kompromisse gefunden, aber manche Dinge laufen eben auch schief, deshalb der Thread hier im Forum.

11.02.2019 15:50 • #24


AlexH

AlexH

3334
3
2600
Zitat von SamMcGowan:
Ich glaube, ich habe recht hohe oder sehr konkrete Erwartungen, was ich möchte bzw. kenne, weil ich eben eine lange Beziehung hinter mir habe,


Warum hast Du ausgerechnet deswegen Erwartungen? Oder ist es eher Angst nicht das Selbe nochmal erleben zu müssen? Und warum berufst Du Dich auf Erfahrungen aus Beziehungen und meinst bei ihm

Zitat von SamMcGowan:
und er klare Vorstellungen, was er nicht will, weil er seine Routinen und sich selbst gut durch seine Lebenssituation kennt.

11.02.2019 15:56 • x 1 #25


Wölkchen82

567
2
672
Zitat von SamMcGowan:
konkrete Erwartungen, was ich möchte bzw. kenne, weil ich eben eine lange Beziehung hinter mir habe

Da liegt manchmal auch ein wenig der Hase im Pfeffer - was mit dem einen Mann funtkioniert hat, klappt nicht zwangsläufig beim Nächsten. Jede Beziehung ist ein kleines Abenteuer für sich - bei dem Du schauen musst, was geht und was nicht. Deswegen muss ja das Neue nicht Schlechter sein - im Gegenteil - idealerweise lernst Du auch an Dir neue (Beziehungs-)Seiten kennen :wink:

11.02.2019 15:59 • #26


SamMcGowan

9
3
Zitat von AlexH:
Warum hast Du ausgerechnet deswegen Erwartungen? Oder ist es eher Angst nicht das Selbe nochmal erleben zu müssen? Und warum berufst Du Dich auf Erfahrungen aus Beziehungen und meinst bei ihm



Wegen der Beziehungsmuster, in die man rutscht. Meine vorherige Beziehung ging über sieben Jahre, danach war ich "nur" fünf Monate Single. Das war eine ganz andere "Art" Zusammenspiel. Damals war ich sehr dominant und mein Ex brauchte das auf eine gewisse Art, er war ein ganz anderer Charakter. Dieses Mal ist mein Freund viel dominanter, wodurch wir sehr oft auf Augenhöhe sind (was ich mir immer so gewünscht habe früher), aber das ist gleichzeitig völlig neu für mich.

11.02.2019 16:02 • #27


Wölkchen82

567
2
672
Zitat von SamMcGowan:
(was ich mir immer so gewünscht habe früher), aber das ist gleichzeitig völlig neu für mich.

Ist ein bißchen wie beim Tanzen - wenn Du als Frau immer geführt hast,weils Dein Partner nicht konnte/wollte dann musst Du Dich erstmal umgewöhnen, wenn Du mit jemand anderem tanzt - und ab und an gibts "Führungskonflikte", weil jeder grade führen will. Das sich führen lassen muss man auch erst lernen, wenn mans anders gewohnt ist.
Wie gesagt - redet miteinander. Offen, aber auch rücksichtsvoll. Und wenn er der Typ ist, der echt manchmal im Streit eine Auszeit brauch - dann verabredet, dass Du sie ihm gibst und ihr dann eine Stunde später Euch nochmal vernünftig zusammen setzt.

11.02.2019 16:10 • #28


SamMcGowan

9
3
Zitat von Wölkchen82:
Ist ein bißchen wie beim Tanzen - wenn Du als Frau immer geführt hast,weils Dein Partner nicht konnte/wollte dann musst Du Dich erstmal umgewöhnen, wenn Du mit jemand anderem tanzt - und ab und an gibts "Führungskonflikte", weil jeder grade führen will. Das sich führen lassen muss man auch erst lernen, wenn mans anders gewohnt ist.
Wie gesagt - redet miteinander. Offen, aber auch rücksichtsvoll. Und wenn er der Typ ist, der echt manchmal im Streit eine Auszeit brauch - dann verabredet, dass Du sie ihm gibst und ihr dann eine Stunde später Euch nochmal vernünftig zusammen setzt.


Danke, ihr Lieben, das hat echt geholfen :-)

11.02.2019 16:37 • x 1 #29


AlexH

AlexH

3334
3
2600
Zitat von SamMcGowan:
wodurch wir sehr oft auf Augenhöhe sind (was ich mir immer so gewünscht habe früher), aber das ist gleichzeitig völlig neu für mich.


Drum redet und steigert euch nicht in Erwartungen....

11.02.2019 16:41 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag