13

Bin Geliebte- Affaire beenden?

Luzie2

4
1
Hallo,

bin im Moment sehr niedergeschlagen und weiß nicht mehr weiter, deswegen schreibe ich hier und hoffe auf entscheidende Beiträge.
Führe seit ca. 2,5 Jahren eine Beziehung mit einem verheirateten Mann. Wir haben uns Karneval kennen- und lieben gelernt. Ich bin seit 19 Jahren verheiratet, habe 2 Kinder, meine Affaire ist 22 Jahre verheiratet und hat auch 2 Kinder im gleichen Alter. Zunächst war es ein lockeres Kennenlernen, aber es wurde viel mehr daraus. Wir haben uns heftig ineinander verliebt. Da meine und wohl auch seine Ehe nicht mehr intakt waren, konnte es nur so passieren. Ich war während meiner Ehe nie untreu, mein Mann hatte allerdings eine Affaire, daraufhin hat sich meine Einstellung diesbezüglich auch geändert. Ich habe meine Ehe daraufhin beendet insoweit als das wir getrennte Betten haben, jedoch noch unter einem Dach mit den Kindern wohnen.
Mein Mann hat dann relativ schnell auch eine neue Beziehung begonnen zu einer Frau, die er wohl nicht liebt.
Das hat mir die Trennung von meinem Mann natürlich erleichtert und ich bin mir auch sicher, dass ich den richtigen Weg gewählt habe.
Meine Affaire hat seiner Frau auch gesagt, dass er sich verliebt habe und wir waren in diesem Jahr auch zusammen weggefahren und seine Frau wußte es. Sie tat zunächst so, als würde es ihr nichts ausmachen, da sie wie schon öfter mit einem anderen Mann anbandelte, wobei wohl nur Küssen angesagt war, mehr nicht. Nachdem wir wieder da waren, hat sie meine Affaire ein riesen Theater gemacht und gesagt, so weit wäre sie ja noch nie gegangen. Das ging ungefähr über 3 Monate, dass sie richtig Terror zu Haus gemacht hat und meine Affaire sehr darunter gelitten hat. Habe ihn so gut es ging unterstützt.
Jetzt ging es darum, ob meine Affaire es schafft, eine Situation, mit getrennten Betten und klare Abmachungen zu treffen und unter einem Dach weiterhin zu wohnen oder aber eine Trennung.
Am letzten Wochenende stand dann noch eine Reise an, die seine Frau ihm geschenkt hatte. Zuvor hatte er überlegt, ob er die Reise überhaupt, mit mir oder mit seinem Sohn antritt. Er hat sich letztendlich für seine Frau entschieden. Ich war daraufhin sehr enttäuscht und hatte meine Bedenken.
Nach der Reise haben wir uns noch einmal getroffen und er erzählte mir, dass er jetzt wenigstens wieder normal mit seiner Frau reden könne. Als ich nachfragte, antwortete er mir ehrlich, dass er auch mit seiner Frau geschlafen habe. Ich war total verletzt und habe mich jetzt zurückgezogen und habe seit 3 Tagen keinen Kontakt mehr mit ihm.
Es schmerzt jedoch so unsagbar und ich bin ständig versucht, mich bei ihm zu melden, aber vom Verstand her weiß ich, dass es falsch wäre, aber mein Herz sagt ja.
Er sagte mir, er habe nicht anders gekonnt, weil sonst die Ehe sofort kaputt wäre und das könne er jetzt "noch" nicht, da er dann alles aufgeben müsse (Haus, Kinder nur selten sehen, wobei der Sohn für ein halbes Jahr jetzt ins Ausland geht).
Die Ehe war eigentlich schon lange kaputt, da er schon bevor er mich kannte eine Paartherapie mit ihr gemacht hatte. Also schließe ich daraus, dass er wahrscheinlich nie den Mumm haben wird, sich von ihr zu trennen, es sei denn, sie tut es.
Ich bin so verzweifelt. Glaubt jemand, dass es noch Sinn hat? Ich liebe ihn und ich glaube, er mich auch.
Habt ihr einen Rat für mich?

Liebe Grüße

09.09.2013 12:32 • #1


Mew

Mew


123
17
Hey Luzie

Was ich dabei von seiner Seite aus nicht verstehe. Ihr führt diese Affaire jetzt schon 2 1/2 Jahre. Da muss er sich doch mal Gedanken darüber gemacht haben, wie das mal weitergehen sollte, wenn seine Frau oder du die Nase voll hat?
Ich meine, mal ernsthaft, lass ihn sagen was er will, aber er hat doch jetzt ein feines Leben. Er hat dich, er hat seine Frau, seine Familie... was will er mehr.
Und "Ich musste mit meiner Frau schalfen,sonst..." ist auch so eine Aussage... Wenn er das nicht gewollt hätte, hätte er auch einen Weg gefunden. Schließlich können nicht nur Frauen Migräne bekommen, wenn du verstehst.

Ich persönlich bin Fan von klaren Verhältnissen. Sprich mit ihm und so schwer es auch fällt, mach mal deinen Standtpunkt klar und was du willst und vor allem wann du das willst. Wie lange willst du denn warten? Noch einen Monat, oder ein Jahr, oder 2?

Wie gesagt, was er da durchzieht ist meiner Meinung nach im hohen Maße egoistisch, egal ob gegenüber dir, seiner Fau oder seinen Kindern.

Sry, wenn sich das jetzt so hart anhört, aber von der Sorte kenn ich auch den einen oder anderen und ich hab noch nie gesehen, das, wenn man etwas wirklich will, eine Lösung Jahre dauert.

Lass dich drücken
LG Mew

09.09.2013 12:44 • x 1 #2



Bin Geliebte- Affaire beenden?

x 3


Luzie2


4
1
Hallo Mew,

danke für deine Antwort und vor allem klaren Worte. Ich sehe das ja ähnlich und bin daher auch so sehr verletzt, dass er mir das antun konnte. Immerhin muß man sagen, dass er ehrlich war. Er hätte es mir auch verheimlichen können. Ich habe mich gestern bei ihm gemeldet, da ich es nicht mehr ausgehalten habe und noch unbedingt weitere Klärung brauche.
Werde mir jetzt einen Zeitrahmen überlegen und auf entgegenkommende Antworten hoffen. Heute Abend treffen wir uns und können hoffentlich über einiges noch mal reden und auch klar stellen.
Die Affaire dauert zwar schon 2,5 Jahre, aber seine Frau weiß erst wirklich davon seit Mai diesen Jahres, nachdem wir zusammen ein Wochenende verbracht hatten, was er ja auch nicht verheimlicht hatte.
Ich möchte ihm noch etwas Zeit geben, weil ich Hoffnung noch nicht aufgegeben habe. Werde berichten, wie es weitergeht. Würde mich trotzdem über weitere Statements freuen.

10.09.2013 15:58 • #3


Alena-52


Zitat von Luzie2:
Das ging ungefähr über 3 Monate, dass sie richtig Terror zu Haus gemacht hat und meine Affaire sehr darunter gelitten hat. Habe ihn so gut es ging unterstützt.

Am letzten Wochenende stand dann noch eine Reise an, die seine Frau ihm geschenkt hatte.

Er hat sich letztendlich für seine Frau entschieden. Ich war daraufhin sehr enttäuscht und hatte meine Bedenken.

Als ich nachfragte, antwortete er mir ehrlich, dass er auch mit seiner Frau geschlafen habe.
... vom Verstand her weiß ich, dass es falsch wäre, aber mein Herz sagt ja.
Er sagte mir, er habe nicht anders gekonnt, weil sonst die Ehe sofort kaputt wäre und das könne er jetzt "noch" nicht, da er dann alles aufgeben müsse (Haus, Kinder nur selten sehen, wobei der Sohn für ein halbes Jahr jetzt ins Ausland geht).
Die Ehe war eigentlich schon lange kaputt, da er schon bevor er mich kannte eine Paartherapie mit ihr gemacht hatte. Also schließe ich daraus, dass er wahrscheinlich nie den Mumm haben wird, sich von ihr zu trennen, es sei denn, sie tut es.
willkommen

ich bin sicher es ist genau umgekehrt, dein herz sagt NEIN - weil es nicht weiter unter diesen umständen leiden will - nur dein ego kann nicht loslassen.

seine ehe läuft angeblich nicht mehr, seine frau schenkt ihm aber eine reise - und er fährt mit ihr und führt seine ehe weiter, geht mit ihr in die kiste.

wenn er es bisher nicht geschafft hat seine annehmlichkeiten loszulassen, wird er`s auch in den nächsten 2 1/2 jahren nicht schaffen, - 2 jahre zuviel gewartet!
seine liebe taugt nichts, sie besteht nur aus leeren worten. denn wenn sein sohn für längere zeit ins ausland fährt zeigt es zum einen, dass er schon selbstständig genug ist seine lebenserfahrungen selbst zu machen, zum anderen, dass deine affäre hier nur eine rausrede benutzt.

es liegt an dir wie lange du dich noch warmhalten lassen willst.

denke an dein herz! es leidet unter deiner nichthandlung !

alles gute!

10.09.2013 16:22 • x 1 #4


Luzie2


4
1
Hallo Alena 52,

danke dir für deine klaren Worte. Insgesamt habe ich mich ja auch schon am Wochenende mit dem Gedanken deutlich auseinander gesetzt, mich zu schützen und mich deshalb zu trennen.
Ich war jedoch an diesem Freitag, an dem er mir sagte, dass er mit seiner Frau im Bett war, so perplex und konnte gar nicht mehr klar denken.
Aber hat sogar schon selbst gesagt, dass er in den 20 Jahren, trotz fehlender Nähe, Zärtlichkeit, usw. nie einen wirklichen Grund bisher gesehen habe, sie zu verlassen.
Habe gedacht, da er ihr offen gesagt hat, dass er mit mir wegfährt, dass er somit auch zu mir steht. Das er jetzt wieder zurückrudert, hat mich sehr fertig gemacht.
Andererseits berichtet meine Schwester über ein ähnliches Verhalten von ihrem jetzigen Mann, der auch zunächst zur Ehefrau zurückging und dann aber feststellen mußte, dass es einfach nicht mehr ging und zurückkam. Die beiden leben jetzt zusammen und das Warten hat sich gelohnt.
Ich muß sehen, denke ich, wie du schon sagtest, dass ich dabei nicht zugrunde gehe und entsprechend handeln.
Ich merke aber, dass noch nicht alles geklärt ist und ich unbedingt weitere Informationen für meine Entscheidungsfindung benötige.
Heute Abend werde ich meinen Standpunkt deutlich machen und ihm wirklich auf den Zahn fühlen.

Liebe Grüße

10.09.2013 17:25 • #5


Alena-52


Zitat von Luzie2:
Aber hat sogar schon selbst gesagt, dass er in den 20 Jahren, trotz fehlender Nähe, Zärtlichkeit, usw. nie einen wirklichen Grund bisher gesehen habe, sie zu verlassen.

Habe gedacht, da er ihr offen gesagt hat, dass er mit mir wegfährt, dass er somit auch zu mir steht. Das er jetzt wieder zurückrudert, hat mich sehr fertig gemacht.
dann weisst du ja auch, wofür er dich gebraucht (benutzt ? ) hat - das was ihm fehlte hat er sich von dir geholt, alles andere bekam er von seiner frau und letztendlich hat er sich für sie entschieden, er blieb und bleibt bei ihr.

vergeude nicht noch mehr wertvolle zeit, sei dir zu schade als lückenfüller zu dienen. auch wenns anfangs schwer fällt, du schadest dir sonst noch mehr. sinnloses warten auf besserung, und warum sollte er sich ändern, er hat ja alles was er sich wünscht.

10.09.2013 17:48 • x 1 #6


Dreamcatcher


Liebe Luzie, was passieren wird, nämlich nichts Verändertes an Deiner Situation,, hat er Dir bereits mitgeteilt, höchstwahrscheinlich ohne, daß er selbst merkte, was er da vom Stapel lässt: seit 20 Jahren Ehe fehlt ihm -in dieser Ehe- Nähe und Zärtlichkeit, aber dies war und ist für ihn kein Grund, die Ehe zu beenden. Warum auch, das, was ihm fehlt, bekommt er doch woanders! Und ich fürchte, ohne Dich verletzen zu wollen, daß dieser arme, unverstandene Ehemann *Ironie aus* dies schon lange so praktiziert. Du wirst nicht die Erste und mit Sicherheit nicht die Letzte sein, die diesen Gauner vor dem totalen kollabieren seines Ehe-Systems bewahren wird. Diese faulen Ausreden, warum er die Ehe nicht beenden kann, sind lachhaft. Er will die Ehe gar nicht beenden.Er geht mit seiner Frau angeblich nur um des lieben Friedens willen noch in die Kiste!? Wie albern ist das denn? Der will mit ihr in die Kiste, das ist der Punkt. Und wenn sie so oft wollte wie er, wärst Du ganz schnell abgeschrieben, glaub mir. Meine harte Offenheit tut mir leid unf dafür möchte ich mich bei Dir entschuldigen. Du bist zu wertvoll, lasse Dich von diesem Mistkerl nicht verheizen. Wenn der Nähe und Körperlichkeit sucht, soll er in den P.u.f.f. gehen, dann zahlt er dafür und nicht Du!

10.09.2013 18:15 • x 2 #7


wennes


73
5
44
Luzie,
das alles sind schlimme Schmerzen. Ich kenne das ich bin ein Mann und ich habe es 4 Jahre erlebt. Getrennt von meiner Frau. jemanden getroffen. verliebt und dennoch konnte ich mich nicht entscheiden. 19 Jahre Ehe. Plötzlich kämpfte meine Frau und sagt ich sole nicht gehen....... Luzie man kämpft auch gegen einen Familienverbund. Wenn er sich nach 2,5 Jahren nicht entschieden hat dann denke nur noch an dich und was dich glücklich macht. Unabhängig von ihn. Er kann sich nicht entscheiden. Du musst über ihn entscheiden. Männer sind da schwach. Er hat ja auch beides. Hatte ich auch. Aber es war eine tiefe Zerissenheit und die hat niemanden gut getan. Es tut dir nicht gut und es muss ein Ende finden. Sorry für die klaren Worte aber ich kenne die andere Seite und habe lange damit Menschen verletzt. Ungewollt aber ich habe es gemacht.

10.09.2013 18:17 • x 1 #8


ella83


Wenn man betrügt, dann ist es nie ungewollt! Man trifft bewusst Entscheidungen! Oder ist dir dein Hirn in die Hose gerutscht?
Man muss für seine Entscheidungen die Verantwortung tragen und das machen die meisten Fremdgeher nicht!

10.09.2013 18:25 • #9


wennes


73
5
44
@Dreamcatcher nicht alle Männer sind Gauner, Ar., Puffgänger ... Das Leben schreibt manchmal Geschichten die komplex und nicht so einfach sind. Man ist plötzlich ungewollt mittendrin. Soll man sich trennen? Kämpfen? Man lernt plötzlich jemanden kennen? Davon gibt es hier 100 tausende Kommentare. Nichts für ungut. Aber absolute Meinungen sind nicht mehr mein Fall. Ich versuche zu verstehen warum etwas passiert ist. In den 4 Jahren habe ich alle Meinungen durchdacht und durchlebt. Manche Menschen sind klar, kühl und haben immer eine klare Vorstellung. Andere hinterfragen und fühlen mehr. Ich kenne beide Seiten. Also nichts für ungut

10.09.2013 18:28 • x 2 #10


wennes


73
5
44
@ella83 spannend alle gegen den Mann. ich bin nicht fremdgegangen. Wir waren getrennt. Aber als ich plötzlich jemanden hatte, hat meine Frau zu kämpfen begonnen. Aber hier geht es nicht um mich. Es gibt auch Männer die nicht glücklich sind und haben Liebesentzug erfahren. Die Treffen plötzlich auf eine Frau die in ähnlicher Beziehung lebt. Ich habe für meine Entscheidungen die Verantwortung getragen und alle waren informiert. Ich konnte mich nur nicht entscheiden. Jetzt versuche ich es mal alleine und nee ein Pu. besuche ich nicht

10.09.2013 18:35 • x 1 #11


Dreamcatcher


Wennes, hier sind nicht alle Damen Hyänen und gegen den Mann. Man(n) muss den Damen aber ihr Recht auf freie Meinungsfreiheit zugestehen, steht zu Deiner möglichen Verwunderung sogar im Grundgesetz! Und übrigens: ich selbst bin ein Mann. Um es in Deinen Worten zu sagen: Nichts für ungut!

10.09.2013 20:10 • x 2 #12


Luzie2


4
1
Hallo,

danke für die vielen Kommentare und Antworten. Ich habe ihn gestern Abend getroffen und konnte mit ihm einige Dinge klären.
Zum einen ging es natürlich um die Sache, die mich sehr verletzt hat, die Reise und der S. mit ihr. Er erklärte mir, dass es ihm zum einen nicht so bewußt war, dass mich das so verletzten würde, da ich die ganze Zeit wußte, dass er noch mit ihr in einem Bett schläft. Zum anderen ist es nicht von ihm ausgegangen, Alk. war auch im Spiel und wirklich S. könne man es nicht nennen. Dieses Thema sei wohl auch nie so wichtig gewesen bei ihr.
Er fühlt sich in der ganzen Situation überhaupt nicht wohl und wie du, Wennes schon sagtest, kann er sich auch noch nicht entscheiden. Die Entscheidung wird aber kommen, da bin ich mir sicher, weil wir alle sonst daran zerbrechen.
Ich mache zur Zeit auch eine Therapie, um meine Schwächen, Stärken und Ziele besser kennenzulernen. Dies habe ich ihm auch vorgeschlagen, weil ich bemerke, dass auch sehr viel Angst und Unsicherheit dabei eine Rolle spielen, bestimmte Dinge durchzuziehen und dazu zu stehen.
Sicherlich ist er ein "Mann" und man erwartet eine gewisse Durchsetzungskraft insbesondere von Männern. Aber auch da gibt es sehr unterschiedliche Persönlichkeiten.
Mein Ex-Mann ist z.B. eine sehr dominante Persönlichkeit, mit der nur wenig Kommunikation auf Gefühlsebene möglich ist. Andererseits würde er dass, was meine Affaire mit sich machen läßt seitens der Ehefrau nie mit sich machen lassen.
Ich muß bei der ganzen Sache auch erst mal lernen, dass ich jetzt den eher aktiven Teil übernehmen muß, um auch meiner Affaire eine Stütze zu sein. In der letzten Zeit habe ich mich auch beruflich verändert und hatte einige schwierige Arbeitsstellen und zudem kam noch der private Stress mit meinem Ex-Mann. Mir ging es sehr sehr schlecht und in all der Zeit war meine Affaire für mich da und es ging dabei wirklich nicht nur um S..
Er hat mich sehr unterstützt. Ich denke, ich sollte ihm noch eine Chance geben und weiterhin zu ihm stehen.
Es wird sich in der nächsten Zeit durch den Auszug seines Sohnes usw. noch einiges verändern in seiner Beziehung.
Außerdem hat er mich nicht seiner Frau gegenüber verleugnet und will mich auch weiterhin sehen. Es steht demnächst ein Konzertbesuch mit Übernachtung an. Das ist die nächste Hürde, die er und seine Frau nehmen müssen. Er hat jetzt schon Angst vor der Zeit danach. Deshalb braucht er Unterstützung. Es kann auch durchaus sein, dass seine Frau schon Pläne macht, wie sie das Haus allein halten kann, da sie, wenn der Sohn ausgezogen ist, einem Studenten das Zimmer vermieten möchte, was nicht mit meiner Affaire abgesprochen wurde.
Also alles ist noch im Fluss und ich möchte die Sache noch nicht beenden.
Allerdings möchte ich auch noch mal betonen, dass es wirklich die unterschiedlichsten Menschen (Frauen und Männer) mit ihren eigenen Verhaltensweisen und Ängsten gibt, die in der Kindheit erlernt wurden und in jede Beziehung mit hineinspielen, so dass man doch von Pauschalurteilen absehen sollte.
Daher kann ich deine Sichtweise, Mennes, sehr gut nachvollziehen.
Jede Beziehung ist sehr individuell und man kann die Ratschläge und Kommentare zum Überdenken der eigenen Situation gut heranziehen. Ich danke euch noch mal für eure Tips.

11.09.2013 15:31 • #13


wennes


73
5
44
Liebe Luzie2 das klingt alles sehr vertraut. Das positive wie auch die Angst, dass es eine never ending story werden kann. Wie gesagt bei mir 4 Jahre. Ja jeder ist unterschiedlich. Ich kann dir auch keine Tipps geben. Aber pass auf dich auf. Du hast das Grundrecht glücklich zu sein und du solltest dir Zeitpunkte setzen. Es geht schon mit den Feiertagen los. Wo und mit wem Sylvester? Er wird total zerrissen sein. Gerne würdest du mit ihm in das neue Jahr starten. Toll das du für ihn da bist. Das braucht er auf und gibt ihm Kraft. Dafür liebt er dich. Auf der anderen Seite gibt es ihm Zeit sich nicht entscheiden zu müssen. Du und seine Frau sind ja da. Ein Teufelskreis. Sprich offen in der Therapie darüber. Was dir gut tut und was nicht. Denke immer auch an dich und nicht nur daran wie du ihn unterstützen kannst. Was ist mit deiner Ehe?

11.09.2013 17:17 • x 1 #14


Alena-52


Zitat von Luzie2:
.
Zum einen ging es natürlich um die Sache, die mich sehr verletzt hat, die Reise und der S. mit ihr. Er erklärte mir, dass es ihm zum einen nicht so bewußt war, dass mich das so verletzten würde, da ich die ganze Zeit wußte, dass er noch mit ihr in einem Bett schläft.

Zum anderen ist es nicht von ihm ausgegangen, Alk. war auch im Spiel und wirklich S. könne man es nicht nennen.

Die Entscheidung wird aber kommen, da bin ich mir sicher, weil wir alle sonst daran zerbrechen.

Es kann auch durchaus sein, dass seine Frau schon Pläne macht, wie sie das Haus allein halten kann, da sie, wenn der Sohn ausgezogen ist, einem Studenten das Zimmer vermieten möchte, was nicht mit meiner Affaire abgesprochen wurde.
hallo luzie

wie du selbst schriebst sagte er dir er hat bisher nie einen grund gesehen auszuziehen und er kennt dich immerhin schon eine sehr lange zeit.
du warst demnach jedenfalls nicht ein grund ....

er sieht es auch als völlig normal an (sonst wäre es ihm klar, was er da macht, nämlich ein doppeltes spiel spielen) weiterhin mit seiner frau 6 zu haben, er schläft ja sogar noch neben ihr, obwohl sie ihm angeblich schon 20 jahre lang keine nähe und zuwendung geben kann.
ich könnte wenn es schon jemand anderen gibt, den ich liebe, nicht neben meinen partner schlafen.
tja und dann wäre es eh kein 6, Alk. spielt eine rolle - und du glaubst alles nur zu gern, bist happy, weil deine angst milder geworden ist.

seine frau will schon das zimmer des sohnes vermieten, ohne ihn mit einzubeziehen in der entscheidung, entweder ist sie sich sicher, dass er weiterhin mit ihr das bett teilt - denn sonst hätte er es ja für sich beziehen können ... möglicherweise könnte sie tatsächlich vorhaben später den erhalt des hauses zu sichern.
wie hat er sich dazu geäussert ? welchen grund hat sie ihm für ihr verhalten genannt ?

was immer es sein mag - fakt ist er tut nichts um eine veränderung vorzunehmen, er will noch zeit schinden.
wenn du weiterhin zu ihm stehen willst ist es deine sache, es geht ja um dein leben.

versuche nicht zu blauäugig zu sein, damit dir ein schlimmes erwachen erspart bleibt.

alles gute!

11.09.2013 18:58 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag