348

Brunnen des Lebens

Garamond


Abschiedskuss

28.06.2018 22:35 • x 3 #136


Lebensfreude

Lebensfreude


4396
4
6136
Huh, hat mich sehr berührt, danke @Garamond

28.06.2018 22:41 • x 1 #137


Garamond


Füße lasst mich jetzt nicht straucheln,
bringt mich zur Ziellinie.

Oh mein Herz zerstört alle meine Schritte.

01.07.2018 00:08 • x 1 #138


Garamond


Der Schatten

Sie hatte getan, was sie hatte tun müssen, und jetzt war der Funken in ihrem Herzen tod ... das Dunkle verwischte und erstickte alles was sie gewesen war, was sie gelobt hatte, was sie geglaubt hatte ...

Das kleine Flackern dessen, was noch in ihr gewesen war ... mühte sich heller zu brennen ...

Und jetzt sah sie ihn nur noch als Schatten ... und seine eisige Kälte und fühlte seinen Tod in ihrem Inneren ...

03.08.2018 22:25 • x 2 #139


reichtjetzte

reichtjetzte


58
57
Wann ist es endlich gut

03.08.2018 22:32 • x 1 #140


Garamond


Zitat von reichtjetzte:
Wann ist es endlich gut


Irgendwann ... vielleicht ... man kann nicht davonlaufen
...

Es ist, als wenn man in den Spiegel sieht ... deine Hand legt sich auf das Glas ... als könntest du dort dein Gesicht berühren ... doch die Oberfläche bleibt kühl und glatt ... nur ein Spiegelbild ... so wie alles nur ein Traum gewesen ist ...

03.08.2018 22:52 • #141


reichtjetzte

reichtjetzte


58
57
Ja, ein Spiegel,
ein Spiegelbild,
ein Trugbild des eigenen Lebens.
Es spiegelt sich in einen dunklen See und
berührst du die kalte Fläche
zerfließt Alles
zu einem Nichts
und
darunter wartet das Dunkel.
Dort muss man hindurchgehen
und hoffen,
dass die die Dämonen
die dort lauern
eines Tages weichen
und
sich ein neues Land auftut,
in dem es wieder hell
und
warm ist.
Ich will dorthin,
In dieses Land.

05.08.2018 21:19 • x 2 #142


Garamond


Die Melodie

Wie immer durchdrang die Musik sie ganz und gar. Sie dachte nicht mehr an Schmerz und Tränen. Sie dachte auch nicht über die Musik nach - sie fühlte sie in sich.
Und trotzdem hörte sich diese Musik an wie Tränen. Keine heißen Tränen der Leidenschaft, sondern langsame, schmerzende. Solche, die aus der Seele bluten. Die Töne rührten an ihr Herz, krochen gleich Schauern über die Haut.

Sie stand in der Mitte des Raums. Ihr Blick auf das offene Fenster gerichtet. Ihre Augen waren geschlossen, und um ihre Lippen spielte ein Lächeln, das so schön und wehmütig war wie die Musik. Diese Stimmung hing in der Luft wie eine geflüsterte Frage ...

Was sie empfand, das vermochte sie sich selbst noch nicht zu erklären. Es war so hintergründig, so erhaben wie der am Horizont noch helle Abendhimmel.

26.08.2018 23:23 • x 1 #143


Garamond


Buaicín ag croílár

Ba mhaith liom tú a choinneáil i mo chuid arm ...

Bevor dieser Traum ihr Herz umschwemmt ... lass sie den Weg gehen ... der sie lächeln lässt ... der sie erwartet ... der sie nimmt wie sie ist ...

16.10.2018 20:33 • x 1 #144


Garamond


Gefangen

Sie hatte vertraut, so wie ein liebendes Herz eben vertraut. Sie hatte daran geglaubt, dass das Leben wundervoll ist und sie wird es weiterhin tun.

Trotzdem schaut sie nun ungläubig in diese Fratze, die sie zu brechen versucht ... staunend ... fragend ... nicht verstehend ...

Wann ist es genug?

Sie hatte den Traum nicht verraten .... aber noch immer verrät er sie, noch immer legt er die eigene Schwäche wie ein reudiger Hund auf ihr Leben.

Doch sie geht weiter, immer weiter .... sie ist stark ... er wird sie nicht brechen ... NIEMALS!

30.10.2018 22:52 • x 1 #145




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag