32

Dachte, es wäre vorbei

Sunny83

7
1
1
Hallo ihr lieben,

dachte nicht, dass ich mich hier noch einmal anmelden müsste.

Mein Ex_Mann und ich sind seit fast 3,5 Jahren getrennt, davor waren wir 13 Jahre zusammen. Er ging damals für eine andere, mit der er immer noch zusammen ist. Betrog mich auch mit ihr.
Da wir gemeinsame Kinder haben, mussten wir Kontakt halten.

Für mich brach damals eine Welt zusammen, brauchte Monate um wieder aufzustehen. Ich lernte, mir selbst genug zu sein. Was immer fehlte, war ein neuer Partner. Es gab einige, aber keiner schien der passende zu sein. Ich brach einige Herzen, obwohl ich es eigentlich nicht wollte. Nichts fühlte sich richtig an.
Mein Alltag ging weiter, ich plante und machte was ich wollte. Die freien Wochenende nutze ich entweder für mich und unternahm was mit Freunden. Es schien alles perfekt. Nichts konnte mich zurückwerfen.

dennoch.

Seit 2 Monaten spielt mein EX wieder eine Rolle. Wir hatten intensive Gespräche. Mit Next läuft es nicht. Das ist das, was ich immer wollte. Ich wollte aber damals immer, dass er sich aus freien Stücken für mich entscheidet, nicht weil es mit ihr nicht läuft.

Er hatte sich damals so verändert. Jetzt wird er wieder er selbst. Und ich? Ich merke wie sich unsere Gespräch wieder vertraut anfühlen, wie ich seine Nähe möchte.

Ja, wir landeten auch wieder im Bett. Ich weiß, dass das sch. ist. Vieles weiß ich selbst. Vor 3 Monaten, war ich noch fest der Meinung, ER? Nie wieder.

Heute sitze ich da, und frage mich, ob er sich ändern könnte. Ob wir wieder eine Zukunft hätten?

Ich habe ihm diese frage auch gestellt, er sagte, er weiß nicht, eventuell wenn er frei wäre.

Er liebt sie nicht, hält aber an ihr fest. Das sollte eigentlich Antwort für mich genug sein.

Dennoch kann ich nicht aufhören an ihn zudenken. Wir treffen uns, wenn es möglich ist, schreiben uns sehr intime Nachrichten.
Ich weiß nicht, ob ich für so einen Mann kämpfen sollte. Ob er einfach auch die Jahre nicht über mich hinweg kam. Es scheint fast so, als könnte wir nicht mit aber auch nicht ohne einander.

Er gibt zu, dass es ein Fehler war, seine Familie verlassen zu haben, dass ich ihm wichtig sei. Sie mir nie das Wasser reichen konnte. Aber sagt das was über seine Gefühle aus? Oder ist es wirklich einfach nur, weil es mit ihr nicht läuft? Sie ist im Leben und im Bett eine Langweilerin.

Ich weiß, dass sie von Anfang an keine Chance hatte, damals waren es die Hoffnung, heute weiß ich, dass es so ist.

Ich dachte, meine Gefühle für Ihnen wäre ganz tief vergraben, aber irgendwie kommen Sie wieder hoch.

Ich weiß nicht, was ich machen soll. ich habe eine Affäre mit dem Vater meiner Kinder und ich wünschte,er würde auch wieder mehr wollen, obwohl er ein Ar. ist. Was stimmt nicht mit mir?

20.03.2020 18:33 • #1


AD46

AD46


1166
1
6382
Hallo und guten Abend,

deine Geschichte hat mich sehr berührt und ich kann auch nur annähernd ahnen, welches Chaos in deinem Kopf und deinem Herz herrschen muss.

Viele von uns frisch Getrennten/Verlassenen (bei mir sind es knapp 5 Monate) würden sich vermutlich ein Bein dafür herausreißen, dafür, dass der Ex sich wieder annähert.

Aber bei genauerer Betrachtung muss ich sagen, dass ich an deiner Stelle vorsichtig wäre. Er ist noch mit der anderen Frau zusammen. Das ist Fakt. Er will sie nicht verlassen. Auch das ist Fakt.

Er erzählt dir unschöne und intime Details aus dem gemeinsamen Leben mit ihr. Was wird er ihr wohl vor 3 1/2 Jahren über dich erzählt haben?

Die Gefahr, dass du wieder schlimm verletzt wirst, ist bei dieser Konstellation aus meiner Sicht extrem hoch. Warum hält er an ihr fest, wenn sie dir nicht das Wasser reichen kann? Warum geht er mit dir ins Bett und dann wieder zu ihr, wenn es mit dir doch so viel schöner ist?

Da ist aus meiner Sicht so einiges faul. Pass auf dich auf.

LG

20.03.2020 20:03 • x 8 #2




Angi2


3123
6
2723
So wie dein Mann damals dich mit einer anderen Frau betrogen hat, so betrügt er seine jetzige Partnerin nun mit dir...findest du das gut?
Ist es richtig, deinem Mann zu helfen, seine Partnerin zu betrügen?

Auf jeden Fall ist dein Mann ein Betrüger.

Zitat von Sunny83:
Heute sitze ich da, und frage mich, ob er sich ändern könnte.

Nein, er wird sich nicht ändern, er zeigt es dir doch ganz deutlich.
Damals hat er seiner jetzigen Partnerin erzählt, dass er dich nicht mehr liebt.....jetzt erzählt er dir, dass er seine neue Partnerin nicht mehr liebt..

20.03.2020 20:17 • x 5 #3


Bones


4417
7465
Ich finde es von ihm sehr egoistisch, jetzt wieder bei dir anzukommen und aus dir eine Affäre zu machen.
Und es tut mir für dich sehr leid,dass du dich nicht davor beschützt.
Er scheint nicht alleine sein zu wollen und sichert sich jetzt mit dir ein Sprungbrett mit sanfter Landung.So ist er doch auch aus der Ehe raus,oder verwechsel ich da etwas? Er bleibt da wohl seinem Muster treu

20.03.2020 20:17 • x 2 #4


Angi2


3123
6
2723
Zitat von Bones:
Ich finde es von ihm sehr egoistisch, jetzt wieder bei dir anzukommen und aus dir eine Affäre zu machen.

So ist es, liebe TE - du bist jetzt nichts anderes als die Frau, die damals dazu beigetragen hat, dass er dich betrügt...

20.03.2020 20:21 • x 4 #5


Sunny83


7
1
1
Ich weiß irgendwo, dass ihr Recht habt. Das Problem ist, dass sie mir egal ist. Wäre es eine andere, würde ich das nicht machen. Aber für diese Frau, die mein Leben damals so auf den kopf gestellt hat, hab ich kein Mitleid oder Mitgefühl. Ich weiß, dass diese Gedanke weder nett noch sympathisch wirken.

Ich habe ihn gefragt, ob er sich so damals auch über mich so geäußert hat? Er hat es nicht geleugnet. Ich will ihn jetzt nicht in Schutz nehmen, aber damals hatten wir einen schlecht Zeit, in der wir uns sehr auseinander gelebt hatten, ich damals auch schon gezweifelt habe, ob ich dass mein Leben lang so machen möchte. Sie war damals zur richtige Zeit am richtigen Ort.


Wenn man jetzt nach 3,5 Jahren die Worte hört: "Wenn ich könnte, würde ich die Zeit zurückdrehen".
Natürlich ist sein verhalten ihr gegenüber falsch und er sollte es beende. Er sagte, es wäre gerade einfacher, wenn sie einfach gehen würde.

Ich bin einfach nur verwirrt. Ich höre jetzt Worte, die ich damals immer hören wollte und nach und nach immer dachte, dass ich nie hören würde.

Wünschte ich wäre stark genug, ihm einfach die Tür vor der Nase zuzuknallen, anstatt ihn in meinem Bett willkommen zu heißen.

Ich wüsste nicht, was ich mache, wenn er sie verlässt und er wieder zurück kommen wollte.

Es soll Beziehungen gegeben haben, wo es danach gut gegangen ist, aber auch andere bei denen es scheiterte.

Ich weiß einfach gerade nicht, was richtig und was falsch ist.

Ich weiß, dass ich blöd bin und ihm das gebe, was er will/braucht. Sie ist die perfekt Hausfrau und für die interessanten Dinge bin ich dann da.

20.03.2020 21:05 • x 1 #6


Bones


4417
7465
Zitat von Sunny83:
Aber für diese Frau, die mein Leben damals so auf den kopf gestellt hat, hab ich kein Mitleid oder Mitgefühl. Ich weiß, dass diese Gedanke weder nett noch sympathisch wirken.


Brauchst du nicht haben.Er hat euer Leben aber auf den Kopf gestellt.
Es geht aber jetzt eher darum, dass du SEIN Muster erkennst.Du bist, genau wie sie ,Mittel zum Zweck.Er will und kann anscheinend nicht alleine sein.
Würde er bei dir jetzt auch ankommen,wenn es zwischen ihnen gut laufen würde?
Wenn es um dich ginge,würde er sich doch von ihr trennen,auch auf die Gefahr hin,dann alleine zu sein.

20.03.2020 21:09 • x 3 #7


AD46

AD46


1166
1
6382
Ganz ehrlich, ich könnte die Amsel von meinem Ex auch gepflegt auf den Mond schießen. Aber wir wissen wirklich nicht, was die Männers da alles so von sich gegeben haben. Die Damen waren verliebt und bereit zu glauben, was unsere Helden so erzählt haben. Und letztendlich bist du gerade genauso bereit, zu glauben, was er dir jetzt über sie erzählt.

Ja, die Frauen haben in unsere Beziehungen reingegrätscht. Aber das konnten sie nur, weil die Männer uns schon nicht mehr wollten und bereit waren, sich mit ihnen einzulassen. Das entschuldigt das nicht. Ich für meinen Teil habe einen anderen moralischen Anspruch an mich. Aber das erklärt es bis zu einem gewissen Punkt.

Und jetzt eiert er wieder rum. Warum soll sie ihn verlassen? Wäre es ihm wirklich ernst, würde er seine Sachen packen und mit wehenden Fahnen zu dir zurückkommen. Stattdessen handelt er nicht, sondern wartet darauf, dass irgendetwas passiert.
Entschlossenheit und fester Wille sieht irgendwie anders aus.

20.03.2020 21:17 • x 1 #8


solea


441
1
458
Hallo, Sunny, hier ein Gedanke für Dich:

Zitat von Sunny83:
Ich wüsste nicht, was ich mache, wenn er sie verlässt und er wieder zurück kommen wollte.


Gibt es einen zwingenden Grund, (sofort) etwas zu entscheiden?

Hast Du irgendeinen Handlungsdruck, wenn "er sie verlässt und wieder zurück kommen wollte"?

Ich finde, nicht. Und mir hat immer geholfen, nicht zu entscheiden, einfach nichts zu tun, wenn ich unsicher war.

Kommt Zeit, kommt Rat

Alles Liebe! solea

20.03.2020 21:22 • x 1 #9


Sunny83


7
1
1
Er kam damals schon immer wieder zu mir, als er frisch mit ihr zusammen war. Also komplett die Rosarote Brille und frisch verliebt.
Selbst damals zog ihn immer wieder was zu mir. Damals weckte es in mir Hoffnung, dass ich ihn doch nicht verloren habe.
Dann hatte ich aber nach 3 Monaten die Stärke, das zu beenden. Deswegen blieb er wahrscheinlich bei Ihr, weil ich ihn nicht wollte.

Natürlich würde er nicht ankommen, wenn es gut laufen würde. Aber eigentlich lief es nie zwischen ihnen. Sie war, wie ihr schon sagt, Mittel zum Zweck. Eigentlich überhaupt nicht sein Typ. Und er kann und konnte mir nie sagen, was er an ihr so "toll" fand.

Muss es mir nur einmal von der Seele schreiben, da es mich sehr beschäftigt. Meinen Freundinnen hab ich gesagt, sie sollen mich erschießen, wenn ich jemals wieder schwach werden sollte. Anscheinend ist es nun bald soweit.

20.03.2020 21:25 • #10


Sunny83


7
1
1
Zitat von solea:
Hallo, Sunny, hier ein Gedanke für Dich:



Gibt es einen zwingenden Grund, (sofort) etwas zu entscheiden?

Hast Du irgendeinen Handlungsdruck, wenn "er sie verlässt und wieder zurück kommen wollte"?

Ich finde, nicht. Und mir hat immer geholfen, nicht zu entscheiden, wenn ich unsicher war.

Kommt Zeit, kommt Rat

Alles Liebe! solea


Nein, natürlich habe ich keinen Druck. Es beschäftigt mich aktuell nur sehr in meinen Gedanken. Nur weil er sie nicht möchte, heißt es nicht, dass er mich möchte.

Aktuelle verstehen wir uns aber besser als vorher.

20.03.2020 21:28 • #11


solea


441
1
458
Zitat von Sunny83:
Nur weil er sie nicht möchte, heißt es nicht, dass er mich möchte.



Vielleicht kannst Du etwas Ruhe für Dich reinbringen und Dir für das Erste vornehmen, herauszufinden, was Du möchtest.

Dann kann man immer noch weitersehen.

20.03.2020 21:46 • x 1 #12


Lathgertha

Lathgertha


455
882
Hallo und herzlich willkommen.

Vorab, ich verurteile Fremdgeher. Zu 100%.

Trotzdem möchte ich gerne etwas hinzufügen.
Du hast keine Gefühle für deinen Ex-Mann und tief im Inneren willst du ihn gar nicht und kommst mit all dem was er getan und über dich gesagt hat auch nicht klar. Der einzige Grund, weshalb er überhaupt wieder in dein Leben durfte - ist deine Einsamkeit, die du nur durch jemanden stillen konntest der dir Vertraut ist. Der dich kennt. Deine Art und Weise. Bei dem du nicht bei 0 anfangen musst.

Ich erkenne, dass du eine große Sehnsucht versuchst zu stillen. Leider mit dem Falschen. Vertrautheit ist nicht automatisch besser und zufriedenstellender. Spätestens wenn er sich für dich entscheidet und Alltag einkehrt, wirst du merken, dass du mit allem gar nicht klar kommst und dass du ihn auch gar nicht willst.

Spar dir diesen Schritt.

20.03.2020 22:15 • #13


unbel Leberwurs.


8228
1
8107
Er findet es einfacher, wenn sie gehen würde? Also ist er zu feige oder zu bequem, sich zu trennen?

20.03.2020 22:20 • #14


Sunny83


7
1
1
Zitat von Lathgertha:
Hallo und herzlich willkommen.

Trotzdem möchte ich gerne etwas hinzufügen.
Du hast keine Gefühle für deinen Ex-Mann und tief im Inneren willst du ihn gar nicht und kommst mit all dem was er getan und über dich gesagt hat auch nicht klar. Der einzige Grund, weshalb er überhaupt wieder in dein Leben durfte - ist deine Einsamkeit, die du nur durch jemanden stillen konntest der dir Vertraut ist. Der dich kennt. Deine Art und Weise. Bei dem du nicht bei 0 anfangen musst.



Ich würde nicht sagen, dass ich einsam bin. Ich hätte durchaus andere Männer haben können, um meine "Einsamkeit" zu stillen. Aber für keinen hatte ich Gefühle, das wäre ihnen gegenüber nicht fair gewesen, mit ihnen eine Beziehung anzufangen. ich kenne viele, die einfach eine Beziehung eingehen, nur um nicht alleine zu sein. Das habe ich die letzte Jahre nicht getan.
Ich war mir selbst genug. Daher sehe ich mich in deinen Schlussfolgerungen nicht.

Ich weiß, wie mein Ex-Mann mich behandelt hat. Ich weiß, wie er sie behandelt. Ich weiß aber auch, wie er sein kann.
Ich weiß nicht, ob er sich ändern könnte. Seinen Fehler einzugestehen und gerade mir gegenüber zu äußern, hätte er nicht machen müssen. Er hätte es sein Leben lang für sich behalten können, tat er aber nicht. Er öffnete sich mir.

Ich kenne Paare, die nach Jahren der Trennung, bei denen auch eine andere Person eine Rolle spielte, wieder zusammenfanden und noch heute glücklicher den je sind. Weil sie einfach gemerkt haben, was sie aneinander hatten.

Er stellte fest, dass das Gras auf der anderen Seite nicht grüner ist.

Natürlich ist das, was er mit ihr macht verwerflich. Aber wie bereits gesagt, sind mir ihre Gefühle relativ egal.

21.03.2020 19:36 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag