33

Dein Chaos in mir ordnen

kaly

45
2
51
In meinem Kopf überschlagen sich die Gedanken. Und das seit Wochen, Monaten. Zur Ruhe komme ich nicht wirklich, denn ständig schwingst du in meinem Kopf herum. Jeder Gedanke dreht sich um dich, dein Verhalten, unsere Trennung. Deine Fehler, meine Fehler. Nachts liege ich wach und denke daran. Und wenn ich endlich schlafe, träume ich von dir.
Sobald ich denke, es kehrt endlich wieder Ruhe in mein Herz und Hirn, erinnert mich irgendwas an dich. Alles erinnert an dich.
Du machst mir das Vergessen echt schwer, weißt du das? Denkst du auch so viel nach? Wieso frage ich das überhaupt, ich kenne die Antwort ja.
Weißt du, es ist echt schmerzhaft nach einer Trennung durch jede Menge Frauen ausgetauscht zu werden. Ich dachte, dir liegt was an mir, an uns. Hast du nicht gesagt ich sei dir das Wichtigste? So gehandelt hast du nie. Leere Worte hast du allerdings viele gemacht. Die ich alle geglaubt hab. Blind. Oh, ich hätte die Hand für dich ins Feuer gelegt. Hab mich bitterbös an dir verbrannt.
Hab überlegt, wieder mit dem Rauchen anzufangen. Aber nur, weil ich mit dir damit aufgehört hatte. Wieso sollte ich also weiter damit aufhören? Ich hab wirklich gerne geraucht. so viele Sachen, die ich gerne gemacht hab, hast du mir genommen. Kannst du sie mir wiedergeben? Kannst du mir meine Freude wieder geben? Mein glitzern, mein leuchten, mein strahlen. Du hast es mitgenommen als du gegangen bist.
Ich habe Angst, dass ich dich nicht verkrafte. Das du mich kaputt gemacht hast. Und ich es nicht mehr schaffe, mich zu reparieren. 'ne geklebte Tasse hat trotzdem noch 'nen Sprung, nicht wahr?
Du musst keine Angst haben, ich will dich nicht zurück. Auch wenn das nicht von Anfang an so war. Ich wollte uns retten, hätte alles gegeben. Tief in mir wusste ich, du willst nicht mehr. Gesagt hast du das allerdings nie. Du hast mich eher durch dein Handeln vertrieben. und das viel schmerhafter als ehrliche Worte von dir.
Eigentlich ahb ich mir in unserer gemeinsamen Zeit nie mehr gewünscht. Nur ehrliche Worte. Ich dachte ne ganze Zeit die krieg ich auch. Aber hab jetzt schon oft gelesen, erst nach einer Trennung lernt man einen Menschen richtig kennen.
Und was muss ich sagen? Ich kann nicht mehr unterscheiden, wann deine Worte ehrlich waren und welche ich mir schön geredet hab. Ich hab mein Vertrauen in mich verloren. Danke dafür.

13.03.2021 20:00 • x 13 #1


Dracarys


1543
7
3434
Deine Gefühle und Gedanken fahren nonstop Karussell, Du hast für diesen Zustand sehr schöne Worte gefunden, insofern bist Du, trotz aller Schmerzen, auf einem sehr guten Weg.

Natürlich bleiben (mitunter tiefe) Narben.
Das Leuchten kannst Du Dir schlecht zurück holen, aber wenn es nur ein Feuerwerk war, dann ist das kein Weltuntergang, dann vergeht jeder Funke eh sinnlos, und ohne je ein echtes Feuer zu entfachen.

Es dauert leider, bis Du stärker und gefestigt aus der Sache hervorgehst, aber wenn Du die Zeit ihren Job machen lässt, dann wird es besser werden.

Betrachte das Ergebnis weniger als gesprungenes Porzellan, vielmehr als Teig.
Das Leben kneten Dich so lange, bis alle Luftblasen entweichen und Du in Vollendung aufgehst.

13.03.2021 22:20 • x 3 #2



Dein Chaos in mir ordnen

x 3


Scheol

Scheol


10131
15
13466
Zitat von kaly:
In meinem Kopf überschlagen sich die Gedanken. Und das seit Wochen, Monaten. Zur Ruhe komme ich nicht wirklich, denn ständig schwingst du in meinem Kopf herum. Jeder Gedanke dreht sich um dich, dein Verhalten, unsere Trennung. Deine Fehler, meine Fehler. Nachts liege ich wach und denke daran. ...


Typisch für solch Beziehung.

13.03.2021 22:23 • x 1 #3


kaly


45
2
51
Zitat von Dracarys:
wenn es nur ein Feuerwerk war, dann ist das kein Weltuntergang, dann vergeht jeder Funke eh sinnlos, und ohne je ein echtes Feuer zu entfachen.

Zitat von Dracarys:
Das Leben kneten Dich so lange, bis alle Luftblasen entweichen und Du in Vollendung aufgehst.


Danke!

13.03.2021 22:45 • #4


Dracarys


1543
7
3434
Du bist so jung, da wartet ein ganzes ungelebtes Leben auf Dich.
Ich war tatsächlich auch mal jung, und ich vergeudete viele Jahre mit Trauer.
Ich könnte das jetzt noch bedauern, aber die Zeit des Bedauerns wäre wiederum vertane Zeit (-:

Es ist völlig richtig, eine Liebe zu beweinen, denn das ist sie (die Liebe als solche, nicht ER), wert.
Aber verliere Dich nicht darin.
Das Leben will und muss gelebt werden.

13.03.2021 22:52 • x 3 #5


Dönertier

Dönertier


63
63
Verständlich, aber er war trotzdem gut siehe das Rauchen aufhören ...

Hat Dir doch viel Kraft und auch Freude geschenkt, ...

Du sicher nicht nur gelitten hast.

Was Dich quält, das er nun weg ist und auch das Gute das er Dir gegeben hat.

Wieder in alte und schädliche Verhaltensweisen zurückfällst.

Wahrscheinlich dachtest das er für immer da ist, Dich stets und ständig hochzieht und verbessert irgendwie.

Und nun ist er weg, Du den Leuchtturm verlierst und das ganze Gute. Ihn dafür auch hasst irgendwie.

Nur manchmal findet man gute Menschen, die einen besser machen als man selbst ist. Diese aber nicht achtet oder achten will. Sie leider auch verliert irgendwann und dann ... auch das ganze Gute das man da erworben hat, nicht mehr halten kann.

Bei meinen Exen übrigens ähnlich, durch mich gelernt und sich selbst verbessert haben. Dann, wenn sie oben waren, ich unten war. Auch gemerkt das sie ohne mich wieder in ihre alten und negativen Verhaltensmuster zurückfallen leider.

Deswegen dann teilweise auch Jahre später wieder ankommen oder bis heute nachlaufen bzw. ich nachlaufe weil nicht will das sie wieder da im Dunkel landen wo ich sie kennengelernt und auch rausgezogen habe.

Kann ja nun auch nicht immer Alles umsonst gewesen sein hier.

Tut mir jedenfalls sehr leid das Du so funktionierst.

Und es nicht sein Chaos in Dir, sondern er hat Dein Chaos sortiert, Du Dich verbessert und positiv verändert.

Jetzt einfach, ohne ihn, wieder in Dein persönliches Chaos zurückgehen wirst.

Wieder rauchst, vielleicht auch säufst, schnippelst, abdrehst, 1000 neue Kerle hast ...

13.03.2021 23:04 • #6


kaly


45
2
51
Zitat von Dönertier:
Du sicher nicht nur gelitten hast.


Nein, natürlich nicht. Aber eine sehr lange Zeit in der Beziehung.

Zitat von Dönertier:
Dich stets und ständig hochzieht und verbessert irgendwie

Zitat von Dönertier:
. Diese aber nicht achtet oder achten will


Eher umgekehrt. Ich habe meinen Ex "gepushed". Ich habe vor ihm besser "funktioniert". Ich hab mich klein machen lassen, meine Grenzen übergehen lassen.

Zitat von Dönertier:
Tut mir jedenfalls sehr leid das Du so funktionierst.


Wie meinst du das? Wie funktioniere ich denn?

Zitat von Dönertier:
Und es nicht sein Chaos in Dir, sondern er hat Dein Chaos sortiert, Du Dich verbessert und positiv verändert


Also da muss ich sogar schon schmunzeln.
Wieso nimmst du an, dass er mein Chaos sortiert hat? Wieso gehst du davon aus, dass ich mich wegen ihn positiv verändert habe?
Weil ich aufgehört hab zu rauchen?
Na wenn das die Hauptsache ist...


Zitat von Dönertier:
Jetzt einfach, ohne ihn, wieder in Dein persönliches Chaos zurückgehen wirst

Zitat von Dönertier:
Wieder rauchst, vielleicht auch säufst, schnippelst, abdrehst, 1000 neue Kerle hast


Wow, na vielen Dank dafür.
Dazu sag ich nur: ER ist auf einem Datingportal angemeldet, ICH in einem Trennungsschmerzenforum.
Wieso sagst du sowas?

13.03.2021 23:20 • x 1 #7


Dönertier

Dönertier


63
63
Bei meinen Exen übrigens ähnlich, durch mich gelernt und sich selbst verbessert haben. Dann, wenn sie oben waren, ich unten war automatisch weil nur diesen Wert und Zweck hatte, siehe ihre Aufwertung. Auch gemerkt das sie ohne mich wieder in ihre alten und negativen Verhaltensmuster zurückfallen leider.

Deswegen dann teilweise auch Jahre später wieder ankommen oder bis heute nachlaufen bzw. ich nachlaufe weil nicht will das sie wieder da im Dunkel landen wo ich sie kennengelernt und auch rausgezogen habe.

Kann ja nun auch nicht immer Alles umsonst gewesen sein hier.

Tut mir jedenfalls sehr leid das Du so funktionierst.

Und es ist nicht sein Chaos in Dir, sondern er hat Dein Chaos sortiert, Du Dich verbessert und positiv verändert.

Jetzt einfach, ohne ihn, wieder in Dein persönliches Chaos zurückgehen wirst.

Wieder rauchst, vielleicht auch säufst, schnippelst, abdrehst, 1000 neue Kerle hast ...

Ich finde das extrem schrecklich so abhängig zu sein und ohne Partner nix auf die Reihe zu bekommen, sorry.

Besser wenn Du lernst zu verstehen, das Gute zu erhalten, vor allem ohne PartnerInn. Selbst daran arbeitest, an Dir ! Nicht Andere suchst die aus Liebe versuchen aus Dir einen besseren Menschen zu machen, der Du nicht bist und das vielleicht auch garnicht willst.

Werde selber aktiv und fertig.

13.03.2021 23:22 • #8


kaly


45
2
51
Zitat von Dönertier:
Ich finde das extrem schrecklich so abhängig zu sein und ohne Partner nix auf die Reihe zu bekommen, sorry.


Du kennst weder mich, noch ihn, noch weißt du wie die Beziehung war.
Wieso erlaubst du dir, so über mich zu urteilen?
Ich weiß auch überhaupt nicht, wieso ich mich hier vor dir rechtfertige, aber ICH war diejenige in der Beziehung die auf eigenen Beinen stand, unabhängig, fähig zu kommunizieren und reflektiert war bzw bin.
Mein Partner war ein sehr schweigsamer Kerl, der nicht gelernt hatte mit seiner Partnerin zu kommunizieren und konfliktunfähig war. Dazu kommt ein Suchtproblem seinerseits.

Aber danke, für den Stempel.

13.03.2021 23:28 • x 1 #9


Scheol

Scheol


10131
15
13466
Zitat von Dönertier:
Bei meinen Exen übrigens ähnlich, durch mich gelernt und sich selbst verbessert haben. Dann, wenn sie oben waren, ich unten war automatisch weil nur diesen Wert und Zweck hatte, siehe ihre Aufwertung. pid]



Aber du bist doch selbstabhängig wie du selber schreibst.

Dein Muster ist der Erretter , der immer Bedürftige Partnerinnen sucht , der vermutlich ein Stockholmsyndrom hat , und deshalb immer wieder in Beziehungen scheitert (?)
Sogar exen versucht zu retten das sie nicht wieder in die dunkle Gasse kommen. Du sie empor heben musst um dich dadurch gebraucht zu fühlen (?)

13.03.2021 23:44 • x 2 #10


Dracarys


1543
7
3434
TE, nimmt Dir einfach die Zeit, zu trauern.
Dann kommen wieder bessere Tage.
Sei geduldig mit Dir, meide Menschen, die Dich zur Eile treiben, dann wird es besser werden.
Und höre nicht auf die Verbitterten, denn das ist Gift.

Liebe ist Leben.
Wenn Du irgendwann wieder am Leben teilnimmst, dann öffnet sich die Liebe ganz von selbst.

14.03.2021 00:26 • x 2 #11


kaly


45
2
51
Wieso kann ich dich denn nicht loslassen? Was hast du in mir berührt, in mir getriggert, ausgelöst, dass du dich so in meinem Kopf festkrallst? Wie ne Klette hängst du da drin.
Lustig, in der Beziehung warst du das. Ne richtig anhängliche Klette, die sich ganz langsam und bewusst in meinem Herz und meinem Leben und meiner Wohnung eingenistet hat. Weil DU nicht alleine sein konntest.
Lustig, dass ich nun diejenige bin die nicht loslassen kann.
Lustig, dass ich dich noch so in meinen Kopf lasse.
Wieso sperre ich dich nicht aus? So wie du mich langsam ausgesperrt hast.
Ich versuche es wirklich. Glaub mir, ich versuche es ganz doll. Nicht an dich zu denken, mir Zeit zu geben dich zu verarbeiten, wieder aufzustehen. Doch es ist so Kräftezehrend. Ich sitze hier und du fehlst mir. Und das passt mir nicht. Ich vermisse dich obwohl ich dich nicht vermissen will. Ist das nicht absurd?
In einem anderen Beitrag habe ich den grandiosen Tip gegeben nicht mehr nach dem Datingprofil vom Ex zu gucken.
Was hab ich gerade gemacht? Schön, wie ich mich an meine eigenen Tips halte.
Ich will dich so sehr loslassen. Doch ich habe das Gefühl, je mehr ich das versuche, desto mehr bist du da.
Denk nicht an den rosa Elefanten.
Wahrscheinlich bin ich zu verkrampft, versuche es zu erzwingen.
Du bist nicht meine erste Trennung.
Wieso krieg ich es bei dir nicht hin?

14.03.2021 21:48 • #12


kaly


45
2
51
Du kennst doch bestimmt diese Fußfesseln mit den Eisenkugeln am Ende dran, oder?
Du bist meine Kugel.
Meine schwere Kugel, die ich überall mithinschleppe.
Irgendwie habe ich es geschafft, mich an die Kugel zu gewöhnen.
Sie ist da, aber sie wird leichter.
Anfangs war sie so schwer, dass ich sie nicht gepackt habe. Mittlerweile schaff ich es, sie mitzunehmen.
Hoffentlich kann ich sie bald abnehmen. Meine Kugel zurücklassen. Dich zurücklassen.
Ich freue mich auf mein Leben ohne meine Kugel. Es wird freier, leichter, bunter. Nicht mehr so bunt wie vorher, aber so ein bisschen bunt schon noch.
Gleichzeitig hab ich auch Angst davor. Angst, wie es ohne dich sein wird. So für immer ohne dich.
Kann ich mir immernoch nur schwer vorstellen. Obwohl du nun fast 4 Monate weg bist...
Auch wenn meine Kugel leichter wird, denk ich jeden Tag an dich.
Du fehlst mir...

26.03.2021 00:20 • #13


kaly


45
2
51
Ich verbanne dich so gut es geht aus meinem Kopf.
Gelingt mir mal besser, mal schlechter. Die letzten Tage war es eigentlich eher besser, dafür bin ich dankbar.
Nun aber schleichst du dich wieder in meine Träume. Und das lähmt mich im Alltag.
Ich habe Fotos von uns gefunden. Du siehst mich so verliebt an.
Nicht gestellt, total frei und ernst.
Ich verstehe nicht was mit uns passiert ist, wieso es passiert ist und wie du so schnell mit und abschließen konntest.
Ach verdammt, ich war bereit für mehr! Dazu hast du mich gebracht. Und als du das geschafft hattest, gehst du. Das ist doch nicht fair!
Mir war es oft zu eng, du zu anhänglich. Hast immer meine Grenzen und meinen Freiraum übergangen. Und als ich diese für dich aufgehoben hab bist du gegangen und hast mir den Boden unter den Füßen weggerissen.
Ich vermisse dich immernoch so sehr.
Wann hört das denn endlich auf?
Kannst du bitte aus meinem Kopf verschwinden?

01.04.2021 22:55 • #14


Scheol

Scheol


10131
15
13466
Zitat von kaly:
Ich verbanne dich so gut es geht aus meinem Kopf. Gelingt mir mal besser, mal schlechter. Die letzten Tage war es eigentlich eher besser, dafür bin ich dankbar. Nun aber schleichst du dich wieder in meine Träume. Und das lähmt mich im Alltag. Ich habe ...


Die Bilder haben dich vermutlich getriggert .........eventuell eine retraumatisierung ausgelöst.


Das solltest du vermeiden . Du siehst was sonst passiert.

Nicht gut.

01.04.2021 23:11 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag