83

Erste Hilfe um Dein Chaos zu ordnen

Ruwen

Ruwen

155
5
152
Hallo Zusammen,

Ich bin mitten in der Trennung, fühle mich aber recht gut. Das Forum hat mir so sehr geholfen, dass ich meinen hundertsten Eintrag aktiv als Hilfe für die Allgemeinheit verfassen möchte. Es ist unbeschreiblich wie man den Trennungsprozess vorantreiben kann, wenn man aktiver User ist. Noch mehr Zeit habe ich damit verbracht, als unsichtbarer Mitleser von Tipps für andere Leidende zu profitieren. Deshalb möchte ich zuallererst, allen Usern in diesem Forum danken. Neben den Menschen die sehr viel Hilfe anbieten, natürlich auch an jene, die hier ihre Geschichte schreiben. Vielen vielen Dank.

Wenn ihr also auch etwas Hilfe gebrauchen könnt, dann hoffe ich, dass ich hiermit beitragen kann. Natürlich braucht ihr Zeit, denn ich habe viele Texte und Einträge zusammen gesucht. Außerdem mag es zu bestimmten Punkten verschiedene Meinungen geben. Das ist einfach meine eigene Sicht auf die Dinge. Wenn Sie euch nicht helfen, dann gibt es mit Sicherheit andere User, die euch weitere nützliche Tipps geben können. Habe versucht wichtige Milestones zu beschreiben. Die Überschriften sind jeweils Fett gedruckt. Als kleiner Anhaltspunkt, ich wurde vor 8 Wochen verlassen und mir geht es ganz gut. Allerdings kann ich nicht versprechen, dass es bei euch auch so kurz dauert. Es verarbeitet jeder Mensch unterschiedlich. Ich profitiere von meiner aktiven Verarbeitung, denn ich arbeite hart an mir.

Als ich verlassen wurde, ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Aber damit erzähle ich kaum jemandem etwas Neues. Ich weiß euch geht oder ging es ähnlich. Jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Außerdem hat jeder seine eigene Art, wie man trauert. Aber man kann den Prozess durchaus beschleunigen. Daher möchte ich einfach mal meine Sicht auf verschiedene Punkte darlegen. Ich hoffe sie hilft sehr vielen von Euch.

Zum Artikel / weiterlesen .

Kleines Lied am Rande:


Ganz liebe Grüße
Ruwen

11.08.2014 19:20 • x 58 #1


Satine

Satine

282
3
69
Vielen Dank, Ruwen! Deinen Worten kann ich hundertprozentig zustimmen. Ich finde es beachtlich, dass Du bereits nach acht Wochen so weit bist. Wobei ich auch nach zehn Wochen sehr viel erreicht habe.

Dein Beitrag wird vielen helfen.

Sonnige Grüße

12.08.2014 07:29 • x 3 #2


Ruwen

Ruwen


155
5
152
Hallo Satine,

auch "Ich lass ihn gehen" gehört für mich mittlerweile zu einem "Dauerbrenner" und bring von den verschiedensten Menschen viele gute Tipps.

Du hast es leider auch nicht so leicht gehabt wie ich, denn du musst deinen Mann wegen deinem Kind sehen. Dann würde ich nach acht Wochen keinesfalls da stehen wo ich nun stehe.
Aber ich habe sehr großen Respekt davor wie du deine Situation im Griff hast.

Ja ich hoffe wirklich das es vielen Trauernden hilft, auch wenn die Länge etwas abschreckt. Aber gerade in der ersten Zeit sollte man sich wirklich die Zeit nehmen.

Lieber Gruß Ruwen

12.08.2014 08:13 • #3


Ehemaliges-Mitg.

Poweruser Ruwen Top Artikel!

12.08.2014 08:23 • x 1 #4


Satine

Satine

282
3
69
Hallo Ruwen,

vielen lieben Dank. Das ist sehr nett von Dir, was Du schreibst. Freut mich.

Dein Beitrag wird auf jeden Fall helfen. Und er wird gelesen werden, auch wenn er lang ist. Am Anfang saugt man alle diese Geschichten doch in sich auf und es hilft einem, weil man nicht das Gefühl hat, allein auf dieser Welt zu sein.

Ich bin auch etwas überrascht, wie gut es mir zwischenzeitlich wieder geht. Allerdings habe ich zwischendurch immer wieder große Angst davor, ich könne mir etwas vormachen und dass bald der "große Fall" kommt. Ich traue dem Braten noch nicht ganz. Es wird sicherlich noch wieder Momente kommen, die mich etwas aus der Bahn werfen werden, denke ich. Mit meinem Umzug werde ich aber ganz bestimmt einen riesigen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Das ist dann tatsächlich für mich "der Neustart".

Liebe Grüße

12.08.2014 08:24 • #5


SafeZone

Lieber Ruwen!

Dieser Beitrag sollte ganz oben angeheftet werden, denn ich bin mir sicher, dass er vielen Menschen helfen wird, genauso habe ich es auch geschafft.

Vielen lieben Dank dafür, dass du dir so viel Mühe gemacht hast und alles so übersichtlich dargestellt hast, besser kann man es kaum machen


1 Jahr ist es her, da war ich schon mal in diesem Forum unterwegs und habe meine Geschichte hier erzählt, habe viele nette Menschen kennengelernt, dafür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bedanken und wünsche allen aktuell Leidenden alles Liebe und Gute, bitte glaubt mir, es wird wieder besser, lest euch diesen Beitrag von Ruwen immer wieder durch, auch das verlinkte Gedicht von Manuela K. enthält so viel Wahrheit

12.08.2014 12:59 • x 2 #6


Ruwen

Ruwen


155
5
152
Danke SafeZone,

Es wäre natürlich super, wenn er oben angeheftet wird, aber dafür müssen die User die Hilfe auch annehmen.

Es war mir ein anliegen, selber eine Hilfestellung in diesem Forum zu geben, da ich sehr viel profitiert habe. Danke für alle tollen Worte.

Lieber Gruß Ruwen

12.08.2014 19:50 • #7


Ruwen

Ruwen


155
5
152
Ich bin nun mal so böse und hole den Artikel wieder auf die erste Seite.
Ich denke, das frisch-Verlassene sich immer zuerst die erste Seite anschauen.

Ich mach das auch nur dieses eine mal. Wenn die Hilfe nicht in dieser Form gebraucht wird, dann ist das eben so.

Liebe Grüße Ruwen

14.08.2014 10:32 • x 1 #8


Newbeginner

28
2
3
Vielen Dank Ruwen. Mich hat dein Thread heute Nacht gerettet. Ich fühle mich etwas besser und habe wieder ein wenig Kraft sammeln können, weiter durchzuhalten und mich um mich zu kümmern.

16.08.2014 13:08 • x 1 #9


powerless25

Es tut gut, immer wieder zu lesen, dass es irgendwann bergauf geht. Auch wenn man es nicht spürt. Nach fast 8 Wochen geht es mir immer noch nicht wirklich besser. Positiv kann ich aber sehen, dass ich sehr viel über mich und meine Fehler gelernt habe. Zumindest zu wissen, warum es mir jetzt so schlecht geht hilft, um Dinge in Zukunft anders zu machen.
Trotzdem ist der Verlust so enorm, dass kein Bisschen Glück spüren kann. Ich habe mit meiner Partnerin gleichzeitig die Person verloren, die jahrelang meine beste Freundin und einzig wirkliche Bezugsperson für mich war. Nun fühle ich mich trotz Freunden und Familie sehr sehr einsam und habe das Gefühl, nie wieder jemandem so nahe sein zu können wir ihr, da ich auch vor ihr nie so jemanden hatte. Diesen Gedanken und diesen Schmerz werde ich einfach nicht los. Hinzu kommt, dass ich sie in 3 Wochen zwangsläufig wieder in der Uni sehen werde. Und ich frage mich: Wie soll ich mich so je lösen können?

17.09.2014 12:44 • x 1 #10


MR

3
1
2
Hallo ruwen,

dein Beitrag stimmt etwas positiver, mein Mann hat mich heute verlassen. Ich habe Angst davor alles allein zu bewältigen. Deine Post gibt mir Hoffnung und ich hoffe das der Chat mir dabei hilft.

Lieben Gruß
Martina

18.11.2014 20:50 • x 1 #11


Gentleheart

Gentleheart

5
Hallo meine lieben,

also zuerstmal möchte ich mich entschuldigen, falls dies
im falschen Bereich gelandet ist. Aber dies ist nun mein erstes Forum.
Ich habe, so wie der Vorredner, auch lange alles durchgelesen.
Am besten fand ich, was mir auch schon komischer Weise spontan
eine gewisse Ruhe seit langem gegeben hat, den Vergleich mit dem See und
das man einfach alles so akzeptieren soll, wie man es fühlt!

Bei mir ist es so, dass ich vor geraumer Zeit die bisherige Liebe meines Lebens
getroffen habe. Ich sollte vllt. erwähnen, dass es meine einzige in dem Format ist/war ...Bin zwar 29 und hab schon einiges durch (Familie etc.)aber naja sowas gabs halt noch nie bei mir. Nun gut ...also irgendwann stand sie dann einfach zwecks Beruf, Schornsteinfegerin was ja eigentlich gut ist :/, vor meiner Haustür und seitdem wars das. Einmal gesehen und naja das hat genüg ... Hatten dann eine Vorgeschichte von ca. 2 Jahren . Kontaktabbruch wegen ihrem Ex der sie betrogen hat und Spielsüchtig war . Alles verständlich. Haben uns dann durch nen dummen Zufall morgens bei uns, sie wohnt ca. 500 weiter -.- , getroffen und sie wollte mir alles erklären ...Na klar hab ich mich drauf eingelassen!

Hmm jetzt kommt der Teil der etwas schwierig für mich ist bzw. bei dem ich unsicher bin...Also sie ist halt diejenige welche mit der ich zum ersten Mal geschlafen habe und eine erwachsene Beziehung geführt habe ...oder wars doch net so keine Ahnung -.- In jedem Fall wusste sie davon und hatte absolutes Verständnis! Es kam sogar sie bräuchte auch Zeit und würde es langsam angehen lassen wollen um nicht wieder etwas zu überstürzen !

Aber ich kürze mal ab wegen der Länge, und schonmal sorry
Kurzfassung wir waren 6-7 Monate zusammen und waren uns einfach mit allen
Plänen bzgl. Zukunft einig Danach aus heiterem Himmel
die Trennung von ihr ...Begründung: Freundschaftliche Liebe aber net mehr ...

Sie hat mir einfach das gegeben wonach ich 29 Jahre gesucht habe und auch wenn die Trennung schon 8 Monate her ist, es wird eher schlimmer als besser...

Weitere Details immer gerne nur möchte es nicht direkt beim ersten Post so lang
machen

Bin einfach total verwirrt und am Boden ...hoffe ihr könnt
mir mit etwas "Licht" im Dunkeln weiterhelfen ....

Liebe Grüße und alles gute für euch )

02.12.2014 23:51 • #12


KatVonD

5
1
meine Trennung ist mittlerweile auch gute 3 Monate her. Die ersten Wochen waren der blanke Horror, kein Schlaf, keinen Appetit, ich war zu nichts in der Lage. Allerdings habe ich mich fangen können, weil ich was wunderbares gefunden habe. Das ist ein Ratgeber, wirklich tolle Tipps gegen Liebeskummer und super beschrieben. Nach jedem Mal lesen habe ich mich viel wohler in meiner Haut gefühlt und kam auf schöne Gedanken, vorallem konnte ich die Negativität ablegen, die ich mir in der Zeit sehr angewöhnt habe. Meine Denkweise hat sich komplett verändert! Wenn ihr Interesse habt, dann schaut einfach mal auf mein Profil, habe euch die Seite dort mal verlinkt. Möchte ebenfalls einfach nur dazu beisteuern, anderen Leuten zu helfen und das ist mein geheim Tipp an alle Trennungsgeschädigten.

Liebste Grüße, KatVonD

31.03.2015 20:23 • #13


Gil80

7
1
3
Hallo Ruwen,

vielen vielen Dank, für deine Hilfe. Es ist ein Trostpflaster das gut tut und bei der Orientierung auf den neuen Lebensweg unterstützt.

Ich habe mir deinen Leitfaden als erste Browser Seite verlinkt und hoffe dass er auch in Zukunft
an erster Stelle in diesem Forum stehen wird.

Bei mir ist die Trennung 1 Woche her und alleine
diese Woche war schon sehr lehrreich.

Allen hier neu Gestrandeten wünsche ich alles Gute und versucht es von der Seite zu betrachten: In Krisenzeiten lernt man am meisten dazu und hilft euch zu dem Wesen zu werden, dass irgendwann Weise genannt wird

15.08.2015 14:13 • x 2 #14


Turgan

Turgan

67
6
8
@Ruwen

Einfach

DANKE SCHÖN

20.08.2015 11:11 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag