25

Der Ex sagen wie verletzt man ist

Lennard4

3
1
1
Hallo,
mich interessiert die Meinung anderer.

Meine Ex hat sich sehr unschön und langsam von mir Getrennt. Anschließend habe ich eine 3 Monatige Kontaktsperre eingerichtet. In dieser Zeit habe ich an mir gearbeitet und habe oft daran Gedacht, zu versuchen, nach der Kontaktsperre meine Ex zurück zu holen.

Seit einer Woche denke ich aber anders. Ich kann es immer noch nicht glauben wie sie in der Zeit kurz vor und nach der Trennung mit mir umgegangen ist. Ich verstehe noch nicht wie ein geliebter Mensch mich so behandeln konnte und bin mental noch von ihrem Verhalten verletzt.

Vorgestern habe ich sie angeschrieben ob sie Lust hätte mit mir auszugehen und erzählen wie es uns so geht. Sie fand dies eine gute Idee und wir treffen uns schon bald.

Ich kann ihr aber nicht sagen wie es mir geht, und wenn es ihr perfekt gehen sollte dann wäre dies Schmerzhaft für mich.

Mein einziges Verlangen ist es, ihr zu sagen wie sie mich mit allem Verletzt hat. Ich will ihr sagen, versetz dich mal in meine Haut in den letzten 5 Monaten? Schau was du mir alles geschrieben hattest? Wie du mich angelogen hast? Wie du mit mir Umgegangen bist? Wie du am Telefon Schluss gemacht hast? Und dann wolltest du Freunde bleiben?

Ich bin verletzt über all diese Dinge, ich wünsche mir Antworten über das ,,Warum?.

Von dem Treffen erhoffe ich mir antworten, dass sie mal meine Sicht sieht und dazu lernt, dass sie erkennt warum Freunde bleiben eine dumme Frage war.
Mein Hauptziel ist es, mich nach dem Treffen besser zu fühlen, denn Druck in meinem Kopf los zu werden (Der Druck- Ich will ihr sagen wie ich mich Gefühlt habe in den Monaten).
Und ich denke, sie denkt, dass meine Ex alles richtig gemacht hatte und ich sie immer noch sehr gerne mag, stimmt aber nicht bin verletzt.

Ich könnte das Treffen Absagen und sie weiterhin Ignorieren, aber dann wird sie nie wissen, was sie angerichtet hat. Und sie würde denken, sie hätte alles richtig gemacht.

Bitte um Rat?

20.01.2018 09:27 • #1


Gracia


8295
5817
Das ist eine ganz schlechte Idee . Nach dem Treffen wird es dir nicht besser , sondern schlechter gehen .

Du hast deine Ex nun unter einem falschen Vorwand nach einem Treffen gefragt . Falls sie es bis zum besagten Tag noch nicht merkt ( habt ihr Kontakt ? ) wird sie sofort beim Treffen bemerken , wenn du deine wie-du-mich-verletzt-hast-Rede halten willst .

Ob sie nun denkt , dass ihr Verhalten richtig war / was sie angerichtet hat ist vollkommen schnuppe . Damit machst du dich selber nur zum Würmchen und den Funken Respekt , den sie jetzt vielleicht durch dieKontaktsperrehat , ist futsch .

Sag das Treffen ab .

Wie lange ward ihr zusammen und was meinst du mit unschöner langsamer Trennung über 5 Monate ?

20.01.2018 09:40 • x 3 #2



Der Ex sagen wie verletzt man ist

x 3


mcteapot


75932
Zitat von Lennard4:
Ich bin verletzt über all diese Dinge, ich wünsche mir Antworten über das ,,Warum?.

Es gibt keine Antwort

was du in dem Gespräch willst
Zitat:
Von dem Treffen erhoffe ich mir antworten, dass sie mal meine Sicht sieht und dazu lernt, dass sie erkennt warum Freunde bleiben eine dumme Frage war.
Mein Hauptziel ist es, mich nach dem Treffen besser zu fühlen, denn Druck in meinem Kopf los zu werden (Der Druck- Ich will ihr sagen wie ich mich Gefühlt habe in den Monaten).


Ey Alter
ich würde aufstehen und Dich kommentarlos verlassen. Was hast du in den 3 Monaten Kontaktsperre über dich und die Beziehung gelernt, reflektiert?
Nichts scheinbar
immer noch nachtragend, immer noch Gefühlskuddelmuddel
Zitat:
dazu lernt, dass sie erkennt warum Freunde bleiben eine dumme Frage war.

Das sagen alle, um es dem Ex-Partner leichter zu machen, wenn sie gehen, damit du mit der Resthoffnung deine Trauerzeit verplemperst, statt zu heilen

Kopfklatsch

Zitat:
Ich könnte das Treffen Absagen und sie weiterhin Ignorieren, aber dann wird sie nie wissen, was sie angerichtet hat
Es ist ihr egal, was sie angerichtet hat, weil es sie nicht betrifft. Dieses Gespräch, wenn überhaupt, hätte vor 3 Monaten stattfinden müssen, nicht jetzt erst.

Du hast aus der Trennung nichts mitgenommen

20.01.2018 09:44 • x 5 #3


_Tara_

_Tara_


7365
8
10668
Nee, Du, lass das 'mal lieber, das ist gar keine gute Idee.

Du bist nicht ihr Lehrer und nicht ihr Vater. Mit einem nachträglichen Maßregelungs-Versuch und einem Du! Du! Du! machst Du Dich nur lächerlich und unbeliebt noch dazu. Sie wird anschließend doppelt froh sein, dass sie Dich los ist.

Der beste Weg, ihr zu zeigen, was Du von ihrem unterirdischen Verhalten Dir gegenüber bei der Trennung hältst, ist, sämtlichen Kontakt zu ihr konsequent einzustellen und sie für alle Zeiten aus Deinem Leben zu streichen.

Und denk daran: Ein gutes Leben ist die beste Rache.

20.01.2018 09:58 • x 3 #4


angel09


75932
Leider beschreibst du nicht konkret, wie genau der Umgang mit dir vor der Trennung ausgesehen hat. Vielleicht ist das aber auch nicht wichtig.
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, als meine Vorredner. Ich glaube nicht, dass du ihr egal bist, sondern, dass sie unbewusst glaubt, dass es richtig ist, wie sie gehandelt hat und dass du es verdient hast, denn nur so, wird die Grenze überschritten jemanden respektlos zu behandeln. Du wirst also eher zu hören bekommen: Du warst ja auch so und so, hast das und das gemacht und deshalb habe ich so reagiert Deshalb denke ich du verletzt dich eher selber nochmal. Sie wird vielleicht auch Empathie zeigen, aber ich vermute, es handelt sich dann eher um kognitive als emotionale Empathie! Sie ist ja nun schon weit von dir entfernt. Glaubst du, dass du ihr Herz erwischt?

20.01.2018 10:18 • x 1 #5


TinTin1980


75932
Mein Tipp an dich: höre auf die Mädels hier. Sie haben in meinen Augen alles richtig zusammenfasst und dir erläutert. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

20.01.2018 10:19 • x 3 #6


Lennard4


3
1
1
Danke für alle Antworten,

Sieht aus als sei es eine schlechte Idee. Wir haben kaum Kontakt, ich habe sie nur gefragt ob sie denn Zeit hätte um zu Treffen+Reden, von uns zu Erzählen. Sie meinte Ja, und dann habe ich gesagt ich melde mich dann bald wieder, für ZeitOrt.

Wir waren 18 Monate zusammen.
Unschöne Trennung: Sie ist mit 2 Freunden durch Asien gereist. Der Kontakt zu ihr wurde immer weniger, ich habe mich auch weniger gemeldet, weil es sich immer so anhörte als wäre sie beschäftigt und könne gerade nicht reden. Anfangs sagte sie ich sei ein blöder Freund weil ich ihr zu wenig Interesse Zeigte, und dann fing sie an langsam auf Distanz zu gehen und wir hatten immer weniger Kontakt. Nach 3 Wochen rufte sie mich an und sagte dass es aus zwischen uns ist, und sie unbedingt Schluss machen muss, ich sei ein toller Typ, und ich passe nicht mehr zu ihr, sie will ihre Sachen zurück wenn sie wieder hier ist (habe ich ihr auch freundlich zurück gegeben) und hoffte in Zukunft gute Freunde zu bleiben.

Ich fand es verletzlich, dass sie sich langsam langsam entfernte ohne etwas zu sagen, stattdessen tat sie so als wäre sie schwer beschäftigt. Mich verletzt es dass sie am Telefon Schluss gemacht hat, mich verletzte dass ich von ihrer Entscheidung überrascht worden bin und sie sofort all ihre Sachen zurück haben wollte. Mich Verletzt es dass ich nicht den genauen Grund kenne. Mich Verletzt es dass sie mein Hauptsächlicher Freund war und sie die Beziehung einfach so kündigte ohne mit mir darüber zu reden. War ich es denn nicht Wert vorher aufgeklärt zu werden? Mich Verletzt es, dass sie sich gar nicht mehr meldet, sondern froh über das Ende ist, während ich Leide. Ich hätte mir ein anderes Ende gewünscht. Besser wäre gewesen: Wir treffen uns, Reden darüber offen, ich Frage sie Warum auf einmal so plötzlich? Was hätte ich anders machen können? Wie hätte man es verhindern können? Wollen wir noch einmal versuchen?. Hätte mir ein Angesichts zu Angesicht Ende gewünscht anstatt am Telefon während sie vereist. Vielleicht hätte man es noch verhindern können.

Denke ich werde das Treffen dann doch Absagen, und sie einfach bis ans Ende aller Tage ignorieren. Obwohl das alles so Schade ist. Ich kann mich auch nicht freundschaftlich mit ihr Treffen, dann würde es so Aussehen als ob es Ok war wie sie mit mir Umgegangen ist. Und das will ich nicht.

Oder ich könnte mich freundschaftlich mit ihr Treffen, meine Verletzungen verstecken und so tun als ob es mir gut geht, und einfach versuchen Spaß beim Treffen zu haben. Vielleicht wird so aus uns wieder langsam etwas, romantisches. Aber ich würde es grausam finden, wenn sie denken würde, dass wir jetzt normale Freunde sind nach dem Treffen, denn ich fand die Art und Weise der Trennung nicht gut.

20.01.2018 11:03 • #7


_Tara_

_Tara_


7365
8
10668
KEIN Treffen! Weder aus diesem, noch aus jenem (angeblichen) Grund! Du machst Dir da nur etwas vor!

Die Frau will nicht mehr. Akzeptiere das, halte Abstand, blockiere/ignoriere sie und nimm Deinen Fokus endlich von ihr weg!

Schaue nur auf Dich!

20.01.2018 11:10 • x 1 #8


mcteapot


75932
Zitat von Lennard4:
Vielleicht wird so aus uns wieder langsam etwas

mit Sicherheit nichts romantisches
und dann erst in vielen Jahren, wenn man sich lange nicht gesehen hat

Vergiss, deine Intension

20.01.2018 11:16 • #9


Lennard4


3
1
1
Ich habe das Treffen abgesagt.

Jedes Mal wenn ich daran denke wie sie mich verlassen hat, Schmerzt es einfach, auch nach 3 Monaten. Ich fühle mich dann ihr unterlegen.

Vielleicht frage ich nach einem erneuten Treffen, wenn der Gedanke an sie nicht mehr Schmerzt. Frage mich aber wie lange es noch dauern wird?

Hätte mich aber schon gefragt, wie das Treffen gewesen wäre wenn wir uns getroffen hätten, ohne dass ich ihr sage wie Verletzt ich bin. Vielleicht wäre es doch ein schöner Abend gewesen. Vielleicht würde sie dann Denken dass wir hinterher wieder Freunde wären, aber das wäre erneut verletzend. Oder vielleicht würde sie merken was für einen tollen Typen sie weggeworfen hatte, und es würde langsam wieder Bergauf gehen mit uns.

Dann warte ich einfach, bis es nicht mehr weh tut. (WARUM HAT SIE MIR DIESE SCHMERZEN NUR ANGETAN?UND WANN HÖRT ES ENDLICH AUF?)

Grüße an Alle

21.01.2018 14:51 • x 1 #10


mcteapot


75932
Sie hat die Schmerzen nicht und empfindet deswegen auch nicht, was du tust. je mehr du an dich denkst, für dich was Gutes tust, dein Gedankenkreisel nicht mehr an ihr hängt, dann wird es weniger und schmerzt auch immer weniger, das ist dein Weg

21.01.2018 14:53 • #11


Wonderhow


178
7
79
Zitat von mcteapot:
i..Sie hat die Schmerzen nicht und empfindet deswegen auch nicht...,


Was für ein Käse und woher überhaupt geholt?

21.01.2018 15:01 • #12


mcteapot


75932
nimm deine schwarze Brille ab und lies, obwohl ich befürchte, du wirst den Sinn nie erfassen

21.01.2018 15:02 • #13


Vegetari

Vegetari


8295
3
7782
Es gehoeren immer 2 dazu , wie eine Beziehung und auch das Ende sich gestaltet . Jeder traegt da seine jeweiligen Anteile der Verantwortung. Einer der es macht und der andere , der es zulaesst.

Mein Mann hat mich damals auch sehr tief verletzt. Meine Therapeutin meinte zu mir , dass er mir das nicht geben kann , was ich von ihm erwarte. Ich muesste mir schon selbst den Stachel aus der wunde ziehen und meine Wunden *beep*. sagte meine Theapeutin.


Uebrigens Freunde nach Trennung werden . kann man eigentlich nur , wenn einige Jahre vergangen sind und sich die Liebesgefuehle vollkommen abgekuehlt haben , so dass das Thema Frau und Mann nicht mehr aufkommen kann , sondern nur noch das Thema Freundschaft.

21.01.2018 15:06 • #14


Snowfall144


504
2
290
Oder aber nur als utopische Alternative...Pack deinen Reststolz, falten , einpacken...Fahr zum treffen . Du hast drum gebeten, wie sieht es aus wenn du davor wegläufst. Setz dich hin sag ...Baby war ne gut Zeit.....aber jetzt ist auch gut, wie geht's dir ? Alles gut ...und bitte sei nicht enttäuscht wenn sie ja sagt ! Sag ihr...Ich bin gewachsen ..an mir ..an der Trennung ....mach small Talk keinen Stress ....dann verschwinde charmant! Am besten du besorgst dir ein Date für danach ....dann bist du wirklich kurz angebunden.

21.01.2018 15:08 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag