23

Der Neuanfang fällt schwer

Christian1981

50
4
21
Hallo zusammen,

ich habe ja in einem anderen Thema bereits meine Geschichte erzählt. Vor ca 6 Monaten habe meine Exfrau und ich uns wegen Uneinigkeit in der Kinderfrage und anderen Problemen getrennt, seit 4 Monaten lebe ich jetzt alleine.
Während sie nach wenigen Wochen wieder einen neuen Partner hatte, blieb ich bisher Single, um auch die Trennung zu verarbeiten.

Nun bin ich mit mir selbst so uneinig, wie es weitergehen soll.

Auf der einen Seite habe ich nun wieder viele Dinge in meinem Leben abgestossen, die ich während meiner Ehe vernachlässigt habe, Freunde, Hobbys. Das möchte ich nun schon wieder kultivieren und habe Angst, dass eine neue Beziehung den Neuaufbau wieder abbrechen könnte.

Dann fehlt mir aber mehr und mehr diese Nähe zu einer Partnerin, die Unternehmungen zu zweit, die Liebe und die Intimität. Besonders deutlich wird mir das an den Abenden alleine zu Hause.

Dann ist es ja aber auch so, bei mir jedenfalls, dass ich nicht leicht Frauen kennenlerne. Damit hatte ich auch vor meiner Ehe immer etwas Probleme. Daher habe ich auch etwas Angst davor, jemanden kennen zu lernen. Denn, wenn es nicht klappt und ich einen Korb bekomme, wäre ich sicher sehr niedergeschlagen in meiner derzeitigen Situation.

Das klingt vielleicht alles etwas durcheinander. Sicher wird sich mit der Zeit alles regeln, aber vielleicht ist hier jemand, der ähnliches kennt und kann mitfühlen.

Lieben Gruß
Chris

27.06.2019 16:57 • x 1 #1


Sorge


72
2
62
Ja, diese Tage/Abende/Nächte allein sind besonders schlimm ...

27.06.2019 20:21 • x 1 #2


Schmetterling12


11
2
2
Hallo, ich weiß genau wie du dich fühlst. Mir geht es momentan nicht anders. Meine Trennung leigt schon etwas länger zurück, aber irgendwie ist man doch geprägt nach so einer großen Enttäuschung einer Person die man geliebt hat. Ich mache mir immer viel Gedanken, oft ohne Grund. Lege mir dadurch selbst Seine vor die Füße. Hoffe es geht dir bald besser. LG

27.06.2019 20:24 • x 2 #3


Löwenherz4

Löwenherz4


4906
1
9629
Zitat von Christian1981:
Dann ist es ja aber auch so, bei mir jedenfalls, dass ich nicht leicht Frauen kennenlerne. Damit hatte ich auch vor meiner Ehe immer etwas Probleme. Daher habe ich auch etwas Angst davor, jemanden kennen zu lernen. Denn, wenn es nicht klappt und ich einen Korb bekomme, wäre ich sicher sehr niedergeschlagen in meiner derzeitigen Situation.

Das sollte jetzt auch nicht oberste Priorität haben.
Zitat von Christian1981:
Freunde, Hobbys. Das möchte ich nun schon wieder kultivieren

Gute Idee.

Suche und finde Dinge, die dir Spaß machen.
Lenke deinen Fokus auf dich.

Wag dich Dinge alleine zu machen. Und vertraue auf die Zeit.

Ich wünsche dir alles Gute.

27.06.2019 20:28 • x 2 #4


KölscheJung

KölscheJung


84
1
110
Du machst das bisher doch schon ganz gut. Triff Dich mehr mit Freunden oder ein Abendfüllendes Hobby mit anderen Menschen. Für Beziehungen hast Du noch genügend Zeit, später...

27.06.2019 20:33 • x 2 #5


Himbeereis


Hobbie, Job, Freunde können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass kein Partner da ist, mit dem ihm verbindet mich etwas, das ich sonst nirgends habe, alles andere ist Ablenkung für das Fehlen des partners

27.06.2019 22:38 • #6


Nela-Mary

Nela-Mary


1318
2275
6 Monate sind doch noch nicht besonders lang, finde ich.
Ihr wart doch auch mehrere Jahre zusammen, oder?

Ich kann verstehen, dass du das geliebt werden vermisst, das geht mir auch im Moment manchmal so.
Aber dann sollten wir daran arbeiten, uns diese Liebe selber zu geben und das tust du doch auch schon ganz prima mit neuen/alten Hobbys. Der Partner hat natürlich eine Lücke hinterlassen, aber sollten wir diese nicht lieber selber schließen, als jemand anderes? Ich bin davon, dass das geht.

Und wenn du dann irgendwann eine nette Frau triffst, mit der du dich gut verstehst... dann wirst du dir diese Frage gar nicht mehr stellen. Lass das einfach auf dich zukommen. Du hast doch gar keinen Druck.

27.06.2019 23:29 • x 3 #7


Christian1981


50
4
21
Ja, es stimmt schon. Ein Stück weit sind die Aktivitäten jetzt schon auch Ablenkung vom alleine sein. Gefehlt haben sie mir während meiner Ehe zwar schon, aber da war halt immer die Frau, die den Lebensmittelpunkt darstellte.
Was mir oft schwer fällt, ist das Loslassen. Ich bewundere die Menschen, die sich innerhalb kürzester Zeit auf neue Situationen einstellen können.
Das ist oft der Schlüssel, ich wäre so gerne als Single glücklich, denn dann klappt's auch mit der Partnerin.
In so einer Situation, habe ich meine Ex auch kennengelernt.

28.06.2019 06:43 • #8


Mctea


Zitat von Christian1981:
habe Angst, dass eine neue Beziehung den Neuaufbau wieder abbrechen könnte.

Lass dir deine Freunde nicht nehmen. Klar, alle werden sesshaft, aber man trifft sich zum Grillen usw.; kommen die Frauen mit, verstehen sich - ist es gut, wenn nicht, dann kann Frau was mit den ihren tun.
Zitat von Christian1981:
aber da war halt immer die Frau, die den Lebensmittelpunkt darstellte.

Der Mittelpunkt bst du, sei dir treu, verbiege dich nicht bis zerbrechen, fühlst du dich mit dir nicht wohl, wie soll es dann dein Partner?

28.06.2019 06:55 • x 1 #9


Neuanfang1


32
2
26
Zitat von Himbeereis:
Hobbie, Job, Freunde können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass kein Partner da ist, mit dem ihm verbindet mich etwas, das ich sonst nirgends habe, alles andere ist Ablenkung für das Fehlen des partners


Ich muss dem auch so zustimmen. Ich bin in der gleichen Situation seit ca. 5-6 Monaten. Aktivitäten mit Freunden , Sport machen. Hobbies wieder zu beleben ist eine schöne Sache. Allemal besser als zu Hause zu sitzen und zu grübeln.Auch ein geregelter Tagesablauf mit einem Job der einem einigermaßen Spaß macht und erfüllt ist sehr hilfreich.

Aber wenn man irgendwann wieder zu Hause ist, zu Bett geht und niemand da ist mit dem man gemeinsam einschläft oder zumindest virtuell sich gute Nacht wünscht, beginnt der Frust bei mir. Auch alleine in ein Restaurant essen zu gehen ist mir ein Greuel. Das hat auch nichts mit mangelnder Selbstliebe zu tun.

Vor gut 3 Wochen war ich bei einer Therapeutin zum Erstgespräch, die meinte dann, ich brauche keine Therapie sondern eine neue Partnerin an meiner Seite. Ich sei doch sehr nett und vorzeigbar, den Anfang habe ich schon gemacht mit meinem Umzug in eine lebendige Stadt wo ich schon immer gerne leben wollte usw. Ich sollte flirten was das Zeug hält , auf Dating Portalen aktiv sein und dann würde sich schon etwas ergeben.

Das fande ich erst mal überraschend aber auch positiv für mich. Wie auch hier wird überall gesagt, lass Dir Zeit, geniesse dein Leben usw. Aber es ist nun mal so, das die Menschen auch unterschiedlich sind, der eine braucht mehr Nähe, der andere Distanz und ist gerne für sich alleine.Ich gehöre wohl zu der ersten Kategorie.

Natürlich sollte man sich selbst mögen und nicht mit der erstbesten Gelegenheit eine enge Bindung eingehen, sondern seine letzte Beziehung reflektieren und danach schauen was man will und nicht will.

28.06.2019 08:20 • x 5 #10


Himbeereis


Zitat von Neuanfang1:
Ich sollte flirten was das Zeug hält , auf Dating Portalen aktiv sein und dann würde sich schon etwas ergeben.


Das gelbe vom Ei ist dieses Flirten nicht. Wenn du deine Ausschlusskriterien zu Rate ziehst, fallen die meisten Anwärter schon durch das Raster, dennoch es ist zumindest 1 Option

28.06.2019 12:09 • x 1 #11


Christian1981


50
4
21
Ich muss auch sagen, dass mir flirten schwer fällt.
Nach so vielen Jahren Beziehung, wirken die Frauen, die ich neu kennenlerne sehr fremd.
Ich bin mir sicher, dass ich eine Beziehung, wie die letzte nicht noch mal will.
Aber wie genau eine neue Beziehung aussehen soll, weiss ich auch nicht.
Irgendwie hoffe ich darauf, dass plötzlich DIE Frau auftaucht und mich findet......
Es ist für mich erstaunlich, dass einige Menschen, meine Ex eingeschlossen, von einer Beziehung in die nächste stolpern können. Wo und wie lernen die diese neuen Parnter so schnell kennen?

28.06.2019 12:32 • #12


Neuanfang1


32
2
26
Wenn einem das nicht in die Wiege geliegt worden ist, fällt das Flirten schwer, das stimmt.
Oftmals weiss ich auch nicht , wie man den besten Einstieg bekommt und dann bleibt man doch auf Distanz und hinterher ärgere ich mich warum ich ich sie nicht angesprochen habe.

Wenn Dir Deine Ex noch im Kopf rumschwirrt, dann sind die Frauen die Dir begegnen noch sehr fremd, richtig. Je öfter Du dazu die Gelegenheit hast, wird das irgendwann aufhören und verblassen. Ich war hier auch schon auf einem guten Weg, habe dann aber den Fehler gemacht mich wieder auf meine Ex einzulassen, was ein Riesenfehler war, denn dann ging es wieder von vorne los.

Ich möchte Dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber das eine Frau auf Dich zugeht und Ihr Interesse bekundet ist doch sehr selten der Fall. Da wird heutzutage immer noch erwartet, das männlicherseits die Initiative ergriffen wird.

@Himbeereis , da ist schon was dran beim Flirten mit den Ausschlusskriterien. Ich möchte jetzt eine Frau kennenlernen, die wirtschaftlich unabhängig, erwachsene Kinder oder keine und keine Haustiere hat. Bei allen die ich kennenlernte in der letzten Zeit war irgendwas in der Richtung was mir nicht passte.

28.06.2019 13:08 • #13


Christian1981


50
4
21
Manchmal stelle ich mir die Frage, warum ich eine Frau möchte und nicht einfach als Single glücklich sein kann, ohne, dass mir was fehlt.

24.07.2019 14:40 • #14


E-Claire

E-Claire


2290
5222
Zitat von Christian1981:
Manchmal stelle ich mir die Frage, warum ich eine Frau möchte und nicht einfach als Single glücklich sein kann, ohne, dass mir was fehlt.


und was ist Deine Antwort?

24.07.2019 15:10 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag