7

Die Ex meines Mannes kann ihn nicht loslassen, was tun?

kekanina

27
1
3
Hallo,

vor ungefähr einem Jahr hat sich mein Partner von seiner Ex-Frau getrennt. Einer der Gründe war, dass er sich in mich verliebt hat, wobei ihre Beziehung schon nicht gestimmt hat, lange bevor ich überhaupt in seinem Leben auftauchte.
Er hat ihr gesagt, dass er sich trennt, weil seine Lebensziele mit ihren nicht vereinbar sind (nur ein Beispiel = er wünscht sich ein Kind, sie wollte auf keinen Fall eins) und weil er sich in eine andere Frau, nämlich mich, verliebt hat.

Das ganze ist jetzt fast 1 Jahr her.
Sie kann sich mich der Trennung nicht abfinden, schreibt ihm ständig Briefe/SMS/Emails, bittet um ein klärendes Gespräch, obwohl alles geklärt ist, fordert ihn auf, etwas gemeinsam mit ihr zu unternehmen, z.B. Essen gehen, einen Ausflug machen, ein Konzert besuchen etc.
Sie tut im Grunde so, als wäre die Trennung gar nicht passiert, sie blendet völlig aus, dass es in seinem Leben eine neue Frau gibt und auch dass wir mittlerweile unser erstes Kind erwarten. Es fallen dabei Sätze wie: "Ach, das mit deiner Affäre scheitert doch eh bald!"
Von wegen Affäre, wir haben ein Haus gebaut und freuen uns auf unser Baby - das alles will oder kann sie nicht wahrhaben.

Er gibt ihr deutlich zu verstehen, dass er sich gemeinsame Unternehmungen im Moment gar nicht vorstellen kann und es auch nicht will. Vielleicht könnten sie irgendwann mal eine Art Kameradschaft aufbauen, aber nur, wenn sie die Trennung überwunden, und mich als Partnerin an seiner Seite akzeptiert hat.
Er hat ihr gesagt, dass es in ihrem gemeinsamen Leben durchaus schöne Zeiten gegeben hat und dass ihnen niemand die Erinnerungen daran nehmen kann. Allerdings sind diese Zeiten vorbei, und sie kommen auch nicht wieder.

Nun meine Frage/Bitte an euch: Wie muss er sich verhalten, damit sie merkt, dass die Trennung defintiv ist und er ganz sicher nicht zurückkommen wird?
Was muss getan werden, damit sie merkt, dass sie sich mit diesem Gebettel nach gemeinsamen Unternehmungen immer wieder nur selbst demütigt und verletzt, weil er es einfach nicht will?

Danke vorab

08.08.2011 15:09 • #1


Julian01


89
2
14
Hallo und herzlich Willkommen.

Also ich denke, das einzige was er (dein Freund) machen kann ist weiterhin ignorieren. Weder zurückschreiben, noch telefonieren.

Oberflächlich wird sie dich sicher als seine neue Partnerin akzeptieren, aber dies wahrscheinlich mit einem anderen Hintergrund nach dem Motto: Wenn ich mich mit ihr anfreunde, kann ich dadurch auch näher an meinen Ex ranrücken.

Beim nächsten was ich schreibe, bin ich mir unsicher ob der Rat gut ist, also eigene Meinung bilden : Vieleicht solltet ihr zwei (dein Freund und du) euch mit ihr treffen, ihr auch vor Augen führen, das IHR mit ihr sprecht und nicht nur SIE MIT IHM.

Also, ich wünsche euch alles Gute für eure Zukunft, wenn was ist, schön weiter posten

Liebe Grüße
Julian

08.08.2011 16:10 • #2


kekanina


27
1
3
hey, danke erstmal für die Antwort.
Mein Partner ignoriert sie ja schon weitestgehend, was dadurch erschwert wird, dass wir alle 3 in einem Unternehmen arbeiten, wenn auch in unterschiedlichen Bereichen, so dass wir untereinander rein beruflich gesehen keinerlei Berührungspunkte haben. Aber wir sehen uns eben jeden Tag.

Mit mir hat sie seit der Trennung nicht ein Wort gesprochen, sie weigert sich auch, meinen Namen zu nennen. Kann ich irgendwie auch verstehen.

Dennoch... obwohl mein Freund ihr von Anfang an zu verstehen gegeben hat, dass er definitiv bei seiner Entscheidung bleibt, tut sie irgendwie so, als "würde er schon irgendwann seinen Fehler einsehen und früher oder später zu ihr zurückkehren."
Und das, obwohl sie seit Jahren (!) keinen S. mehr hatten, aus mangelndem Interesse ihrerseits nicht mehr in Urlaub gefahren sind, keinerlei Freundschaften zu anderen gepflegt hatten etc. Ihm hat dieses Leben einfach gereicht, und das hat er ihr auch zu verstehen gegeben.

Ihr neuester Trick ist, dass sie sich jetzt an seine Familie klammert und sich ständig bei denen einlädt, permanent anruft etc.
Sie hat meinem Freund Bilder geschenkt, auf denen sie zusammen drauf sind, die Bilder sind vor 15 Jahren. Sie erwartet allen Ernstes, dass er diese Bilder in seinem neuen Haus aufhängt. HALLO, gehts noch?
Ich muss wohl nicht erwähnen, dass mein Freund diese Bilder im Keller in der allerletzten Ecke in einer Kiste deponiert hat, wo sie wahrscheinlich noch die nächsten Jahre rumschimmeln werden.

Sie will es einfach nicht wahrhaben, dass es vorbei ist.

08.08.2011 16:26 • #3


Julian01


89
2
14
Nichts zu danken. Immer wieder gerne.

Das klingt ja schon fast danach das sie stalkt. Leicht Psychomäßig.

Eine Radikalte Methode ihr zu zeigen, das es aus ist, ist Sachen von ihr, die sie ihm mal geschenkt hat zu nehmen, diese zu verbrennen und es mit der Kamera aufzunehmen. Und ihr dies dann via Internet zukommen zu lassen, mit ein paar Worten wie: Versteh es endlich. Ich komm nicht mehr zurück, egal wie du klammerst und egal was du tust. z.b.

Das ihr natürlich auf der Arbeit (ihr drei) aufeinander trefft ist selbstverständlich auch eine "blöde" Sache. Sie scheint ihn ja wirklich total zu vergöttern. Und einfach so die Arbeit zu wechseln, nur weil eine Ex Freundin verrückt spielt, kann man in der heutigen Zeit ja leider auch nicht.

Das mit der Familie ist ja wirklich ein starkes Stück. So nach dem Motto: Mama und Papa werden ihm schon ins Gewissen reden.

Sind die Eltern denn auf ihrer Seite, oder auch davon genervt?

08.08.2011 16:48 • #4


kekanina


27
1
3
die Eltern sind super genervt von ihr, andererseits aber auch sehr gutmütig und (noch) nicht in der Lage ihr zu sagen, dass sie damit aufhören soll.

Der Kracher ist, dass sie jedes Mal ein riesen Fass aufmacht, wenn sie mitbekommt, dass wir irgendwo hinfahren, wo sie und mein Freund schon mal waren, z.B. in ein restaurant, wo sie öfter mal Essen waren.
Ihre Worte: "Wie kannst du nur, das war doch UNSER Restaurant!"
Hallo? Ich versteh diese Frau einfach nicht.

Dein Vorschlag mit dem Sachen verbrennen ist vielleicht ein bisschen zu krass.
Er ignoriert ihr Gekeife jetzt schon seit fast einem Jahr, aber sie rafft es trotzdem nicht.

08.08.2011 17:13 • #5


Jenn


Hallo kekanina,

die Frau ist ernsthaft gestört. Ich kann Julian nur beipflichten. Ihr solltet sie ignorieren, auch nicht auf Briefe, sms etc. antworten. Ganz wichtig ist auch, dass die Eltern da mitziehen und Loyalität beweisen.

LG

08.08.2011 17:18 • #6


Julian01


89
2
14
Hm, so ging es mir am Anfang wo sich meine Ex von mir getrennt hatte. Als sie mir nach 1 1/2 Wochen einmal im Gespräch mitteilte, das sie dort mit ihrem neuen Typen Minigolfen gegangen ist, wo ich immer mit ihr war, wurde mir auch etwas anders. Aber solch einen Spruch hab ich nicht abgelassen.

Wenn gar nichts mehr hilft zur Not eine SMS/Telefonsperre auf ihre Nummer? Richterliches Urteil erwirken? Polizei unternimmt glaub ich nichts.

Und ihr solltet in Ruhe mit den Eltern reden, das diese auch sagen, kannst ja mal anrufen, aber bitte komm nicht so vorbei. Du bist seine Ex usw. Die müssen ihr das vieleicht mal erklären, das sie das versteht. Könnte auch hilfreich sein.

Ja, die Frau hat sich anscheinend in etwas verrannt. Die bräuchte mal eine psychologische Behandlung. Weil sonst wird sie glaub ich nicht aufhören, deinen Freund und eure Beziehung mit ihren Problemen zu belasten.

Leidet eure Beziehung darunter, oder schafft ihr es dieses Problem gemeinsam zu bewältigen?

Liebe Grüße
Julian.

08.08.2011 17:54 • #7


kekanina


27
1
3
Nö, es belastet unsere Beziehung nicht, aber ich bin grad schwanger und wir freuen uns auf unser Kind. Mir ist permanent übel und ich muss dauernd kotzen. Mein Mann ist sehr fürsorglich und steht mir bei, tröstet mich und zieht nachts los, wenn ich grade Bock auf Currywurst hab oder was auch immer.
Andererseits merke ich sofort, wenn seine Ex ihn wieder vollgelabert hat, weil er dann immer super genervt ist und den ganzen Abend vor sich hin brütet. Es nützt einfach nichts, dass er sie ignoriert und stehen lässt.

Beispiel:
Sie: "Wenn wir nicht in einer Firma arbeiten würden, würde ich dich ja gar nicht mehr zu Gesicht kriegen."
Er: "Stimmt. DAS ist der Sinn einer Trennung."
Sie fängt an zu heulen.

Oder:
Sie:"Ich habe eigentlich erwartet, dass du mich anrufst und mich tröstest."
Er: "Ich glaube, ich bin da der falsche Ansprechpartner. Ich bin der, der dich verlassen hat, ich kann nicht gleichzeitig der sein, der dich tröstet."
Sie fängt an zu heulen.

Er würde ihr so gern aus dem Weg gehen, aber in der Firma kann er ja schlecht vor ihr weglaufen wie ein kleines Kind. Meistens beendet er dann das Gespräch mit den Worten, dass diese Diskussionen zu nichts führen und geht einfach.

Ich kapiere nur nicht, dass SIE diese überdeutlichen Signale des Desinteresses einfach nicht versteht. Immer und immer wieder bettelt sie um Aufmerksamkeiten und verlangt, dass er sich "um sie kümmert."

Wir wissen echt nicht weiter.

08.08.2011 18:13 • #8


Julian01


89
2
14
Könnte es sein, das sie eine schwere Kindheit hatte? Vieleicht zu wenig Liebe von den Eltern? Klingt schon fast nach ADS wenn du mich fragst.

Worte seinerseits scheinen ja nicht zu fruchten. Und du sagst ja, du hast nicht mit ihr gesprochen. Klar, warum solltest du auch.

Ich glaube wirklich sie braucht psychologische Hilfe. Ich denke sie wird von alleine niemals erkennen, was sie eigentlich empfindet.

Ich glaube nicht das sie deinen Freund noch wirklich liebt, sondern einfach dieses Gemeinsame was sie hatten der Hauptgrund ist.

Vieleicht doch richterliches Urteil, von wegen, Telefon, SmS Verbot? Kenn mich da nicht genau aus, aber ich schätze das es sicherlich sowas gibt.

Weiß euer Chef bescheid, oder hat der was mitbekommen? Nicht das nachher noch Streit auf der Arbeit entsteht.

Ich freu mich zu hören, das ihr ein Baby bekommt und dein Freund sich rührend um dich kümmert. Das passt.

Auch wenn die "Planschkuh" es nicht kapiert, lasst euch nicht aus der Ruhe bringen und ich glaube, da brauch ich mir keine Sorgen machen

Liebe Grüße

08.08.2011 18:24 • #9


kekanina


27
1
3
sie ist sehr unselbständig, ja.
Ihr Vater, an dem sie sehr gehangen hat, ist gestorben, als sie ein Teenager war. Der Vater hat sie wohl extrem betüddelt, sie war sein kleiner Liebling, für den er alles getan hat.

So ähnlich war auch die Beziehung zu meinem Mann: Er hat sich um alles gekümmert, Einkäufe erledigt, Reparaturen im Haus, Öl bestellen, etc.
Sie hat sich immer damit rausgeredet, dass sie das alles nicht könne, weil sie doch krank ist. Es stimmt, sie hat tatsächlich eine chronische Krankheit. Diese ist jedoch nicht weiter dramatisch. Schlimm ist allerdings, dass sie sich weigert, sich behandeln zu lassen. Auch ein Grund übrigens, warum mein Mann sie verlassen hat.

Ich denke auch, dass sie gar nicht so sehr meinen Mann als Partner zurückwill. Sie will einfach nur jemanden, der sich um alles kümmert, denn jetzt muss sie ja notgedrungen alles selbst erledigen, und das überfordert sie offenbar.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie psychologische Hilfe braucht.
Aber wie kriegt man sie dazu?
Sie hat übrigens kaum Freunde.
Und mein Mann will nicht derjenige sein, der ihr einen Therapeuten empfiehlt.
Er sagt, dass sie erwachsen ist und selbst wissen muss, was sie tun sollte. Und damit hat er ja auch irgendwie recht.

08.08.2011 18:41 • #10


Julian01


89
2
14
Selbstverständlich hat er Recht. Und wenn sie sich auch während ihrer Beziehung geweigert hat sich behandeln zu lassen, wird es jetzt umso schwieriger, sie dazu zu bewegen.

Aber er scheint für die auch eine Vertrauensperson zu sein, deshalb klammert sie jetzt, sie braucht diesen Menschen, vieleicht auch Vaterersatz in irgendeiner Weise. Ich kenn sie leider ja nicht persönlich, aber so wie du es schreibst, klingt es für mich danach, das sie nie gelernt hat, Verantwortung zu übernehmen.

Und klar, jetzt ist sie überfordert. Keine Hilfe.

Ich glaube euch bleiben leider echt wenige Möglichkeiten.
1. Gerichtliches Urteil erwirken
2. Ihr redet gemeinsam mit ihr
3. Dein Ex rät ihr zum Psychologen
4. Weiter ignorieren in der Hoffnung das sie aufgibt.
5. Arbeitsplatzwechsel (Vergiss es)
6. Den Eltern von ihm raten, sie mal auf den Boden der Tatsachen zu holen, auch wenn es nicht ihre Aufgabe ist, aber wenn sie sich da immer selbst einlädt, dann belastet dies ja auch seine Eltern.

Ich werde mir gleich nochmal in Ruhe Gedanken machen, was helfen könnte.
Weiß sie das du Schwanger bist? Das du SEIN KIND bekommst?

08.08.2011 18:52 • #11


kekanina


27
1
3
Klar weiß sie es!
Er dachte, dass es bessr wäre, wenn sie es von ihm persönlich erfährt, als dass sie es durch Zufall von Arbeitskollegen rauskriegt.

Er hat es ihr mit den Worten gesagt: "Ich werde Vater, wir freuen uns sehr, und es hat überraschend schnell geklappt mit der Schwangerschaft."

Sie war offenbar sehr geschockt und hat lange dazu geschwiegen, dann ist sie mal wieder in Tränen ausgebrochen.

Später am Abend hat sie ihm ne SMS geschrieben: dass sie sehr traurig ist und ob er sich vorstellen könne, ihr gegenüber mehr Gefühl zu zeigen.

Er hat mich nur angeguckt und meinte: HÄ? Was hat die denn nicht verstanden an den Worten: Wir bekommen ein Baby?
Er hat ihr natürlich nicht geantwortet.

Wie auch immer, sie braucht schnellstens eine Therapie.
habe schon überlegt, ob wie nicht ihre einzige halbwegs gute Freundin kontaktieren und sie bitten, dass sie ihr sowas vorschlägt.

Danke fürs Zuhören, Julian



08.08.2011 18:59 • #12


Julian01


89
2
14
Kein Problem, das mache ich sehr gerne. Hab auch durch dieses Forum viel Hilfe erhalten. Das brauchen wir Menschen einfach. Aussenstehende die die Dinge von weiter weg betrachten

Das was du geschrieben hast, mir der "halbwegs guten Freundin" finde ich sehr gut. Diese hat vieleicht ein wenig Einfluß auf sie. Hört ihr dann zu, wenn sie mal wieder ihre festgefahrene Dauerdepression rauslässt. Weil etwas anderes ist es nicht.

Sie scheint ja wirklich zu glauben, das dein Freund so etwas wie ein Vater oder großer Bruder ist. Ich glaube auch, das sie sich wünscht, das er immer für sie da ist, rund um die Uhr, bei jedem kleinen Wehwehchen. Das will und kann er gar nicht.

Frag mich wie er die damalige Beziehung zu ihr überstanden hat. Weil so eine emotionale Frau würde ich persönlich nicht aushalten. Klar finde ich es toll, wenn sich meine Partnerin mir anvertraut und klar, sie darf weinen. Aber nicht wie sie es macht. Sie ist wahrscheinlich einer dieser Menschen, die auf Komando heulen können. Aufmerksamkeit erhaschen, egal wie.

Auch das sie das mit Schwangerschaft nicht richtig aufgenommen hat, sondern dann wieder auf "verletzte Seele" macht, zeigt deutlich das ohne eine Therapie ihr Leben nie richtig wieder laufen wird.

Will nur nicht hoffen das sie sich in die Verrücktheit hineinsteigert und noch schlimme Dinge macht. Aber das glaube ich nicht.

Ich kann mir vorstellen, das diese Frau euch tierisch nerven muss. Klingt echt Verrückt.

Man will ja auch nicht, das durch den Stress die sie verursacht, deinem Baby noch Schaden zugefügt wird. Weil Stress wirkt sich ja aus

Drück euch die

Schreib ruhig weiter, ich antworte
KLARER FALL

08.08.2011 19:30 • #13


kekanina


27
1
3
Ich hab jetzt mal diese besagte Freundin kontaktiert.
Vielleicht treffen wir uns demnächst mal und ich kann sie überreden, dass sie der EX eine Therapier vorschlägt.

09.08.2011 13:08 • #14


Julian01


89
2
14
Hi.

Das wäre wirklich ein Riesenfortschritt. Wollen wir hoffen, das die Person, sich dann auch wirklich bemüht, das die verrückte Ex Freundin deines Freundes, eine Therapie beginnt.

Und das endlich Ruhe bei euch einkehrt.
Die glaube ich mal, habt ihr beide (ihr Drei) bitter nötig.

Wünsche euch alles Gute und haltet uns hier im Forum auf dem Laufenden.

Liebe Grüße
Julian

09.08.2011 13:13 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag