37

Die Nacht umhüllt einen und gibt Schutz

Oli65

Oli65

156
7
103
Hallo liebe Community

Ich möchte hier gerne was los werden und zwar seit der Trennung

wie schon in anderen Beiträgen geschrieben habe werde ich nachts wach regelmäßig

Draußen ist alles still das Fenster ist nicht weit offen der Kummer sitzt in einem und die Gedanken kreisen

Wenn ich mich dann aus meinem Bett bewege schalte ich kein Licht an

Alles ist still und finster wahrscheinlich so wie es auch in mir aussieht

In mir ist alles finster

Aber es ist nicht still in mir nur wenn ich mich zum schlafen lege dann eventuell ansonsten möchte ich schreien

In mir schreit nonstop mein Herz und meine Gefühle doch niemand kann es hören

Gut eigentlich wollte ich sagen die Nacht sie ist schön es ist dunkel es ist still sie umhüllt mich sie beschützt mich

Nur mein Smartphone leuchtet
Und verbindet mich mit Menschen den es genauso geht die zuhören die diese Gefühle auch durch Leben man weiß man ist nicht allein

Tagsüber wenn es draußen hell wird fühle ich mich so allein

Nachts hier alleine mit meinem smartphone in der Dunkelheit fühle ich mich durch euch nicht alleine

Die Nacht die Stille und die Dunkelheit sie beschützt uns versteckt unter der warmen bettdecke das Fenster einen Spalt geöffnet für frische Luft

auch wenn viele Dinge im Moment unklar sind man sich zerrissen fühlen liebeskummer hat und sich einsam fühlt

die Nacht die Dunkelheit die Stille sie umhüllt mich sie beschützt mich sie lässt mich Kraft tanken sie schenkt mir Ruhe

Ich freue mich nicht mehr auf den Tag es ist nicht so dass ich nicht leben will oder sowas aber im Moment schätze ich die Ruhe und die Stille und die Dunkelheit um zu Kraft zu kommen

Um eventuell neuen Lebensmut wieder zu fassen

Ein Hoch auf die Nacht auf die Stille auf die Ruhe

08.03.2020 04:10 • x 8 #1


Dorose

Dorose


85
3
193
Lieber Oli,

das hast du aber sehr schön geschrieben!

In gewisser Weise drückst du fast genau auch mein Empfinden aus.

Ich bin froh zu wissen dass ich unter meiner Decke und meinem Kummer nicht alleine bin.

Ich Danke Dir für deine Gedanken!

Herzlichst Dorose

08.03.2020 05:21 • x 2 #2



Hallo Oli65,

Die Nacht umhüllt einen und gibt Schutz

x 3#3


Vegetari

Vegetari


6716
3
5274
Zitat von Oli65:
aber im Moment schätze ich die Ruhe und die Stille und die Dunkelheit um zu Kraft zu kommen



Geht es nicht vielen so ,die Kummer und Sorgen haben oder sich in einer Lebensumbruchphase befinden?
Es kommt für Dich und andere auch wieder eine neue ,andere ,bessere Phase! Das Leben geht nicht perfekt

08.03.2020 06:19 • x 3 #3


Mamelia

Mamelia


227
3
352
Guten Morgen.

Mir graut es immer davor, wenn der Morgen kommt. Ein weiterer Tag und oft holt mich morgens wieder alles ein.

Vor der Trennung hatte ich schlimme Schlafstörungen. Jetzt komischerweise nicht mehr. Aber ich kann tagsüber auch nicht still sitzen. Versuche mich ständig zu beschäftigen, gehe extrem viel raus, egal wie das Wetter ist und treibe viel Sport.

Irgendwann wird es besser. Es muss ja weiter gehen. Und ich sehne mich nach dem Morgen, an dem es mal nicht mehr weh tut und ich mich wieder auf den Tag freue.

08.03.2020 06:39 • x 1 #4


Oli65

Oli65


156
7
103
Draußen ist es dunkel die Nacht ist da
Ich bin nicht allein auch mein Sohn ist hier

Der Fernseher säuselt leise
Stilles leises Lachen ist zu hören

Mit Kindern ist man nie allein ja die ex fehlt einem

die eigenen Kinder Mann liebt sie bedingungslos und sie lieben einen bedingungslos

Wie ich schon gesagt aber wahrscheinlich ist es das beste was ich je gemacht habe meine Jungs

Wenn der Fernseher aus geht und es Stille wird
Umhüllt uns die Nacht und gibt uns Schutz
Geborgenheit soll er spüren bei seinem Vater und er gibt Kraft seinem alten Herrn

Die Nacht umhüllt uns beide jeder für sich und lässt uns zur Ruhe kommen

Sein Lachen schenkt mir Freude einer der schönsten Dinge auf dieser Welt

Lass uns schlafen friedlich und in Ruhe nichts kann gemeinsame Ruhe stören

Ein Hoch auf die Nacht

23.03.2020 21:19 • x 2 #5


Catalina

Catalina


625
2
860
Wow, wunderschön geschrieben.

Ich liebe die Nacht auch, dieses Gefühl "alle schlafen und nur ich bin wach".
Die Dunkelheit und diese herrliche Stille.
Definitiv die beste Zeit des Tages...

24.03.2020 00:40 • x 1 #6


Dracarys


453
5
1020
Die Nacht und ihre stille Schönheit wird gerne unterschätzt.
Daran ist nichts morbides, ganz im Gegegenteil.
Ein Hoch auf die Eulen.

24.03.2020 00:57 • x 3 #7


Oli65

Oli65


156
7
103
Die Nacht sie gibt mir immer wieder Schutz sobald die Sonne untergeht kommt das Leben zur Ruhe

Der Tag neigt sich dem Ende zu Gedanken und Gefühle werden Stiller der Mond geht auf und die Sterne leuchten

Der wunderschöne Mond erstrahlt nur für mich in diesem Moment er schickt mir seine Kraft aus dem Weltall und der abendstern strahlt hell so hell wie kein anderer Stern

Zu viel Kummer in letzter Zeit zu viel Schmerz doch der Mond und der abendstern sie begleiten mich auf meiner täglichen abendrunde beim joggen und spazieren sie beschützen mich und zeigen mir wie einzigartig doch jeder von uns ist

Sie spenden mir Kraft und lassen mich zur Ruhe kommen sie schenken mir selbstvertrauen und Energie

Zu Hause angekommen begleiten Sie mich die ganze Nacht bis der Tag erwacht

Vor 2 Stunden • x 1 #8


Johanna15

Johanna15


55
107
Guten Morgen,

ich kann eure Gedanken nachvollziehen auch ich mag die Nacht.
Aber bei Sorgen, Krankheit oder Schlaflosigkeit wegen negativer Gedanken kann die Nacht schrecklich sein. Sie zieht sich schleppend dahin, die Stille erdrückt und im Bedarfsfall ist die Nacht auch nicht für Kontakte gemacht, da ja alles schläft.

Wenn nach einer endlosen schrecklichen Nacht die Morgenstunden nahen, es heller wird und die Vögel sich zu Wort melden, bin ich manchmal regelrecht erleichtert.
Die üblen Träume und bösen Geister können endlich unter einer warmen Dusche abgespült werden....

Vor 2 Stunden • x 2 #9


berliner1962

berliner1962


235
1
333
Die Nacht -
da gibt es die romantische Verklärung der Nacht und des Mondes,
da gibt es die Nacht als Symbol für das Unbewusste,
oder das man gerne die Augen verschließen möchte
für das Elend um einen herum... .

Lieber Olli,
Dir pflichten einige bei weil sie das kennen. Ich auch.

Wir sollen nur zusehen (...) ob der Zustand einer Flucht in die Nacht nicht -medizinisch betrachtet- bereits Depression ist. Den Grad einer Depression kann nur ein Facharzt abklären, darauf sollte Therapie folgen.

Depressionen können sich verselbstständigen, ja sogar chronisch werden, sich immer tiefer eingraben.
Du schreibst von Deinen Jungs. Kinder haben nicht für alles Sprache, aber wahnsinnig gute Antennen.
Sie merken, wie jede Zelle Deines Körpers, wenn etwas nicht stimmt.

Deswegen rufe ich Dir zu: Bleibe nicht bei einer romantischen Verklärung von alles was Nacht in Dir ist.
Kümmere Dich um Dich.

LG
Der Berliner

Vor 1 Stunde • x 3 #10


Oli65

Oli65


156
7
103
@Johanna15

Ich wünsche dir dass du am Abend und in der Nacht zur Ruhe kommst

Eventuell bei Kerzenschein Stille liegend im Bett die Gedanken ziehen lassen kannst und Entspannung findest

Der tägliche Kampf ist dann vorbei und dein sicheres Heim beschützt dich und ist dein Rückzugsort für dich

Lass es zu dass die Dunkelheit und die Stille dich beschützt

der tägliche Kampf mit den Gedanken und denen Problemen startet jeden Morgen aufs neue genau wie du geschrieben hast nach der Dusche

Ich wünsche dir einen schönen Tag

Vor 1 Stunde • x 2 #11


Johanna15

Johanna15


55
107
Die Nacht wird seit Urzeiten verklärt und ihr gehuldigt. Es gibt ganze Bücher davon, gerade die Lyriker der romantischen Epoche haben die Nacht zelebriert und schöpften aus ihr.
Die Nacht ist melancholisch und voller Phantasie, deswegen würde ich sie und ihren Genuss erstmal überhaupt nicht mit Depressionen verknüpfen.

@Oli65

Danke für Deine lieben Worte. Alles was Du beschreibst bzw. vorschlägst funktioniert sehr gut bei mir. Unter einer Prämisse: mir muß es gut gehen.
Dir wünsche ich, dass Du den Tag wieder für Dich entdeckst und kleine Momente davon genießen kannst.

Vor 1 Stunde • x 3 #12


Oli65

Oli65


156
7
103
@Johanna15
Danke für deine lieben Worte sie bestärken mich

ich befinde mich auch in einer Trennung jeder hier von uns und klar ist man auch leicht depressiv

Aber deshalb gehe ich ja auch regelmäßig zum Psychologen

jeder hat doch seine eigene Art damit umzugehen und ich mag nun mal die Nacht sehr sie gibt mir Kraft und Ruhe

was du geschrieben hast finde ich sehr schön und kann ich nur unterstreichen

Und ich kann den Tag sehr gut genießen ich kann mich an kleine Dinge erfreuen ich habe zwei wundervolle Kinder ich habe Beschäftigung Ablenkung Freunde all das hat aber nichts damit zu tun dass ich auch alleine sein kann und vor allen Dingen die Nacht momentan besonders als Ruhepol genieße

Vor allem ich freue mich schon auf den Abend und auf die Nacht der Tag ist stressig mit den besonderen Umständen die wir alle zurzeit erleben

LG

Vor 1 Stunde • x 2 #13


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3580
6
6410
Guten Morgen

Ich finde es gut, wenn Du für Dich diese Einstellung hast, dass Die Nacht Dir Erholung gibt bzw zu mehr Ruhe verhilft, als Du selbst momentan die Tage magst.

Denke aber, ganz besonders im Kummer nach einer Trennung ist das von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Ich mag die Nacht heute, knapp 2 nach der Trennung mehr als damals in der frischen akuten Zeit/Phase.

Denn genau dann, wenn ich im Bett lag, begannen sich wieder die Gedanken zu kreisen, das Karussell und all das hat mich in Monate langen Nächten um den Schlaf gebracht, wohingegen der Tag noch für Abwechslung sorgte, man nicht ganz alleine war.

Dir und allen anderen wünsche ich von Herzen nur das Beste.

Dass Ihr wieder stabil werdet, Glück im Leben verspüren könnt, bereit seid - Liebe geben und empfangen zu können.

Grüße

Vor 1 Stunde • x 2 #14


berliner1962

berliner1962


235
1
333
Zitat von Johanna15:
die Lyriker der romantischen Epoche


Hallo, ihr zwei könnt ja gerne romantisch weiter flirten und ich will Euch nicht dabei stören.

Ja, das meinte ich: Die romantische Verklärung der Nacht. Und leicht erkennbar knüpft der Olli daran an.

Das berühmteste Beispiel dürfte dabei "Der Mond ist aufgegangen" sein, Frühromantik

Olli schreibt selbst:
Zitat von Oli65:
werde ich nachts wach regelmäßig
.

Schlafstörungen sind sehr wohl ein klarer Indikator für Depressionen. Und ich meine eben, bei aller "schönen" romantischen Verklärung der Nacht das heraus gelesen zu haben, auch wenn ich (noch) kein Psychoanalytiker bin.
Oder dafür, das man noch viel zu verdauen hat....


Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen,
Und ist doch rund und schön!
So sind wohl manche Sachen,
Die wir getrost belachen,
Weil unsre Augen sie nicht sehn.

Vor 1 Stunde • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag