90

Ehe und Affäre - meine Geschichte

Corvinian


302
358
Zitat von Butterblume63:
Christian hat diese Frau zum Thema gemacht. Und wir zeigen ihm auf,dass es nicht seine Baustelle ist da sie schon vor ihm sagen wir höflich ein ...

Lass ihn doch erstmal erklären warum er meint hier eine Verantwortung zu tragen. Ich finde diese Frage ist absolut angebrachr und bringt ihn vielleicht näher an seinen persönlichen Beweggrund für vieles als die Bergpredigt von der gefallenen Jungmutter und der leidenden Ehefrau.

Das damit schluss sein muss, mit der Affärenfrau in jedweder Hinsicht, ist doch wohl das Offensichtlichere.

06.09.2021 22:19 • #31


Butterblume63


5582
2
12822
Wenn,schon auch deiner Meinung Schluss sein muss was soll er dann noch rumhirnen? Schluss ist Schluss und damit muss alles hinter sich gelassen werden ohne sich nochmals umzudrehen.
Die einzige Erklärung wäre, daß er noch nicht abgeschlossen hat.

06.09.2021 22:42 • #32



Ehe und Affäre - meine Geschichte

x 3


Chris777


10
1
8
Zunächst danke für die vielen Antworten.

Ich glaube weiche Veränderungen in mit stattgefunden haben wird hier keiner beurteilen können, da verlasse ich mich auf meine Frau und mich selbst. Die Fragen hier kenne ich zu gut aus der Paar Therapie und die Erkenntnisse und Arbeit an uns macht sich nicht so nebenher. Im Übrigen ist die Rollenverteilung schon klar nur ist der Ansatz der vielen Sitzungen ein anderes Thema.

Vielleicht hätte ich es beim Post deutlicher schreiben sollen. Nur weil ich hier insgesamt die Folgen einer Affäre beschreibe und damit auch ihren (dramatischen) Verlauf schildere, heisst das nicht, dass man automatisch nicht damit abgeschlossen hat. Mein Fehler wenn der Eindruck hieraus entsteht.

Mir ist schon klar dass ich hierfür nicht die alleinige Verantwortung trage, ich bin ein Teil davon. Und wenn man 2 Menschen gegenüber nicht fair war, darf man auch beide erwähnen. Für den Menschen der mir am meisten bedeutet habe ich alles getan und mache es auch weiterhin.

Das eine Beziehung zu einer jüngeren Frau etwas über mich aussagt finde ich, gerade heute und unabhängig von der Vorgeschichte, arg platt.

07.09.2021 06:57 • x 1 #33


Bubu38


221
231
Es sagt für mich etwas aus, dass du überhaupt mit jemandem, der solche Probleme hat, zusammen warst. Für mich liest es sich so, typischer bürgerlicher Mann nutzt eine Frau aus anderen, prekären Verhältnissen aus, Machtgefaelle... Du kannst einfach mal so, wenn dir deine Welt langweilig ist, bei ihr sein, siehst, dass vieles im argen ist.. Anstatt dich abzugrenzen, gehst du mit ihr ins Bett... Ich finde, du hast ihr gegenüber zu Recht ein schlechtes Gewissen. Hast sie für deine Bedürfnisse ausgenutzt.

07.09.2021 07:07 • x 2 #34


Felica

Felica


5207
3
4825
Zitat von Chris777:
Nur weil ich hier insgesamt die Folgen einer Affäre beschreibe und damit auch ihren (dramatischen) Verlauf schildere,

Ehrlich gesagt weiss ich nicht, inwiefern Du da eine Mitschuld trägst. Deine AF war vorher schon labiler Natur und ist es jetzt weiter. Schwanger wird man nicht einfach so. Beim 2.und 3.Kind sollte man es besser wissen.

Die Frage, ob Deine Frau von Deinem Kontakt zur AF weiss, hast Du leider nicht beantwortet.

Ich finde, Du machst Dir ein paar Gedanken zuviel bzw.in die falsche Richtung.

07.09.2021 07:08 • x 2 #35


Corvinian


302
358
Zitat von Chris777:
Zunächst danke für die vielen Antworten. Ich glaube weiche Veränderungen in mit stattgefunden haben wird hier keiner beurteilen können, da ...

Und was schert dich die Ex Affäre nun noch?

Hier sind mittlerweile viele Vermutungen zu deinen Beweggründen im Raum mit einer offensichtlich deutlich weniger im Leben stehenden Frau etwas angefangen zu haben.

Es entsteht zudem der Eindruck, Du willst dir hier selbst etwas beweisen. Wie klasse du das alles gehandhabt hast, wie weit unten die Affäre (im Vergleich zu Dir) ist, etc.
Ich frage nochmal: was ist deine Message hier?

07.09.2021 07:28 • #36


Trust_him


956
1490
Zitat von Chris777:
Nein. Weil ich keinerlei Gedanken mehr in diese Richtung hege.

Verstehe ich das richtig, deiner Frau hast du nichts von dem Gespräch erzählt?!
Mein Mann erzählt mir, wenn er nur ihr Auto sehen sollte und aktuell erwarte ich das auch noch von ihm.
Warum? Weil sie sich seit über 2 Jahren weder gesehen, noch gesprochen haben und ich wissen will, wie es für ihn ist, wenn es soweit ist.
Würde ich im Nachhinein herausfinden, dass er mir ein Gespräch verheimlicht hat, wäre mein zartes Vertrauenspflänzchen wieder zerstört.

07.09.2021 07:30 • x 4 #37


Minnie

Minnie


1131
6
1225
Ich finde es sehr grausam, was Du einer jungen, scheinbar instabilen Frau (auf der Suche nach Sicherheit und Geborgenheit) angetan hast und ebenfalls fürchterlich, dass Du deiner EF die Sicherheit und Geborgenheit einer Ehe genommen hast.
Schlimm. Damit klar kommen zu müssen, so viel Leid verursacht zu haben.
Alles Gute - Allen

07.09.2021 07:48 • x 2 #38


Timeconsumption

Timeconsumption


286
1
694
Warum hackt ihr eigentlich so auf dem TE herum? Er hat doch nur seine Geschichte erzählt, wie so viele andere hier auch.

Und ich verstehe seine Warnung so:
Falls jemand hier mit dem Gedanken spielt, eine Affäre anzufangen: lasst es, ihr verliert dabei mindestens zu 3.

Verwerflich finde ich gerade gar nichts daran. Oder ich habs überlesen.

Etwas eigenartig ist lediglich, dass er seiner Frau nichts von dem Gespräch mit ihr erzählt hat. Hat aber auch keiner von Euch gefragt, wie die beiden das handhaben. Vielleicht will sie solche Kleinigkeiten gar nicht wissen?

07.09.2021 08:05 • x 5 #39


Chris777


10
1
8
Richtig, es gibt Abmachungen im Umgang mit der Sache und die halte ich ein.

Ich habe in der Tat lediglich meine Geschichte erzählt, so wie es viele andere auch tun.

Und es gibt nun mal Gründe, dass es passiert ist. Sollte sich keiner von frei sprechen in eine ähnliche Situation zu geraten.

07.09.2021 08:10 • #40


Bubu38


221
231
Warum schreibst du hier? Warum teilst du diese Geschichte? Was ist deine Intension? Wenn du der Affaire noch eine Entschuldigung fällig bist, mach das, schreib ihr einen Brief und entschuldige dich. Und rede mit deiner Frau darüber.

07.09.2021 08:25 • #41


redhead1


616
880
Ich empfinde sowohl den Eingangspost als auch viele Antworten hier als zutiefst misogyn. Mehr hab ich dazu nicht mehr zu sagen. Hoffe nur, wie so oft, dass das Forum nicht repräsentativ ist, sonst müsste man den Glauben an vieles verlieren.

07.09.2021 08:36 • x 1 #42


Heidemarie


3673
1
3395
@Chris777

Ich finde deine Gedankengänge sehr nachvollziehbar und ich finde es auch schön, dass du sie teilst.

Liebe hat unterschiedliche Facetten und kommt in vielen Varianten vor. Du hast dich für ein Leben mit deiner Frau entschieden und empfindest zugleich eine gewisse Verbundenheit und ein Unrechtsbewusstsein gegenüber der der anderen Frau. Ich halte dies für absolut legitim und fände es eher, erschreckend, wenn du diese Gedanken nicht hättest.

Es bleibt zu hoffen, dass es ihr bald besser geht und sie an einen Mann gerät, der sie aufrichtig lieben kann. Sie und die Kinder.

07.09.2021 08:43 • x 2 #43


Wurstmopped

Wurstmopped


5191
1
7383
Tragisch und für die Frau ein Höllenritt der nicht endet.
Aus der Ferne wünsche ich der Frau, dass sie es schafft sich zu lösen und ihre Probleme mit professioneller Hilfe in den Griff bekommt.
Ich glaube, dass die Frau sehr bedürftig ist und immer wieder an den gleichen Typ Mann gerät, welche diese Bedürftigkeit fast "riechen" es ausnutzen und sie in eine wie auch immer geartete Abhängigkeit führen.
Das war in der beschriebenen Affäre auch so.
Lieber TE, ich glaube auch, dass das für dich damals erkennbar war.

07.09.2021 08:44 • x 4 #44


Wurstmopped

Wurstmopped


5191
1
7383
Ergänzend, ich denke auch das Du es damals sehr s6y fandest eine so Junge Frau erobert zu haben.
Sie sah dich als gestandenen Mann und hatte den Wunsch, das Bedürfnis von ehrlicher Zuneigung, angenommen zu werden, vertrauen zu können, sich endlich nicht mehr ausnutzen lassen zu müssen.
Ich denke das hast Du ausgestrahlt oder auch dargestellt. Wahrscheinlich war kein Mann vor Dir besser zu ihr und sie fühlte sich trotz der Tatsache, dass du vergeben bist, geliebt und nicht als 2te Wahl.
Sie wollte einfach nicht genauer hinschauen, weil das, was sie mit Dir hatte, viel viel besser war, als das was sie vorher erlebt hat.
Und hier fängt, fing deine Verantwortung halt an.
Du warst halt eine Enttäuschung mehr und hat ihre Probleme mit sich selbst nicht verringert. Das sie sich wieder in eine Abhängigkeit begeben hat, wundert dich das?

07.09.2021 09:07 • x 3 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag