193

Ehefrau Trennt sich plötzlich

mcteapot


Zitat von Ratlos32:
@mcteapot ... Aber dein exmann kann dich nicht zur Mutter machen, somit ist die Situation doch ganz anders.

ok
da geb ich dir recht - aber du als Mann kannst den doch sicherlich einen Riegel vorschieben

01.11.2018 14:19 • x 2 #136


DasKorrektiv

DasKorrektiv


904
2797
Zitat von mcteapot:
und trotzdem hab ich Scheidung beantragt


Du darfst dich aber nicht unbedingt als Maßstab nehmen, bist ja schon 'ne selten starke Frau

01.11.2018 15:02 • x 1 #137


DasKorrektiv

DasKorrektiv


904
2797
@Ratlos32

ja, ich verstehe dich schon, mir geht das auch schon Mal so, dass ich am liebsten alles aussitzen würde, manchmal muss man(n) aber die Initiative ergreifen, weil die Nachteile sonst zu groß würden.

Vielleicht solltest du sie doch mal für das Thema sensibilisieren. Du weißt am besten worauf sie da anspringt. Ich stell mir das in etwa so vor:
"Hi Ex, hab bei FB gelesen, dass ich Vater werde , oder wolltest du doch vor der Geburt noch die Scheidung einreichen ."

Aber, wie gesagt, dass weißt du besser, wie du sie da kriegst.

P.S. ie @mcteapot ist schon 'ne Gute. Die will dir nur auf eine etwas "zwingendere Art" helfen.

01.11.2018 15:16 • x 1 #138


Gartenfee17

Gartenfee17


476
1
831
Ratlos, habe nun deinen ganzen Thread gelesen und den Eindruck, dass du abstürzt und irgendwie auch die Uebersicht verloren hast. Ist ja verstaendlich nach solchen Erlebnissen. Du solltest dir Hilfe suchen. Alte Freunde, Familie, Hausarzt, Psychotherapie. Alles vielleicht Moeglichkeiten, wenn der neue Freundeskreis (noch) kein stabiles Netz ist, das dich auffangen kann.
Deine Anwältin hatte dir gesagt, dass es keinen Grund für eine Haertefallscheidung (mehr) gibt, als das erste Kind verloren war. Von der neuen Schwangerschaft weiß deine Anwältin noch nichts, oder? Augen verschließen kann für dich boese nach hinten losgehen. Die Vaterschaft spaeter anzufechten, kostet auch dein Geld und deine Nerven.

01.11.2018 16:32 • x 3 #139


Ratlos32


156
1
153
Hab ihr jetzt nochmal geschrieben, ihr zwei Hasen.

01.11.2018 16:33 • x 1 #140


Ratlos32


156
1
153
@Gartenfee17 das ist richtig, was du da schreibst.

Professionelle Hilfe ist schwierig zubekommen. Habe schon zweimal einen Anlauf versucht. Keine Termine.

Von höhenflüge bis tief am Boden, so Schwank es bei mir. Meine Mutter unterstützt mich wo sie kann, finanziell.

Ansonsten bin ich echt mehr als überlastet.
Letzter Urlaub war 3/17... Alle raten mir ich soll zuhause bleiben.

Und dann? Arbeitskollegen im Stich lassen, wegen bisl plem plem am Kopf zuhause hocken? Decke auf den Kopf fallen lassen, andere enttäuschen, das man nicht verlässlich ist?

Ich schäme mich, wenn ich das machen würde, und hätte ein schlechtes Gewissen.

01.11.2018 16:44 • #141


Gartenfee17

Gartenfee17


476
1
831
Du kannst auch eine Reha beantragen. Bringt ja nun auch nichts, wenn du irgendwann gar nicht mehr arbeitsfähig waerest. Auch nicht deinen Kollegen. Seit eineinhalb Jahren kein Urlaub? Bist du selbstständig? Für einen Angestellten waere es unzulässig.

01.11.2018 16:51 • x 1 #142


DasKorrektiv

DasKorrektiv


904
2797
Zitat von Ratlos32:
Hab ihr jetzt nochmal geschrieben, ihr zwei Hasen.




Da bin ich aber mal auf die Antwort gespannt.

Zitat von Gartenfee17:
Von der neuen Schwangerschaft weiß deine Anwältin noch nichts, oder?


Irgendein Teil des Puzzles fehlt mir hier auch noch. Ich will das gar nicht wahrhaben, dass die einen Härtefall so kategorisch ausschließt.

Zitat von Gartenfee17:
Augen verschließen kann für dich boese nach hinten losgehen.


Darum ging's mir in den letzten Beiträgen.

@Ratlos32 Mach dich nicht zu sehr verrückt, das kann auch alles so laufen wie von dir gewünscht. Aber Vorsorge ist besser als das Nachsehen.

01.11.2018 17:25 • x 3 #143


Ratlos32


156
1
153
Ich habe eine vollzeitstelle 40std/woche 2x die woche fahre ich nach der arbeit im fließenden Übergang, sprich nachfeierabend ins auto rüber zur schule und weiter bis um 21uhr. Dazu jeden zweiten samstag schule ganztägig... Die anderen Samstage gehe ich arbeiten, Überstunden, ich brauche das Geld.

Urlaub ist letztes Jahr und dieses komplett für die schule/bildungslehrgänge drauf gegangen. Bzw muss ich noch 4 zusätzliche urlaubstage herraus arbeiten um diese Lehrgänge komplett decken zu könn.

Mein Chef sieht kein handlungsbedarf, schmückt sich aber gerne in der örtlichen Zeitung als Förderer eines meisterlehrlings.

Das war ja so auch alles nicht geplant. Meine Frau und ich haben damals vereinbart das ich bei Lehrgängen unentgeltlich zuhause bleibe. Meinen Urlaub normal nehme.

Da das nun anders gekommen ist. Sitze ich mit allem allein. Wohnung, Schule pipapo. Wenn ich nicht am Ball bleibe geht hier das Licht aus.

01.11.2018 17:33 • x 1 #144


mcteapot


Zitat von DasKorrektiv:
Die will dir nur auf eine etwas "zwingendere Art" helfen

nee
den Schuh soll sich ein anderer anziehen - Freunde. Ich zwinge niemanden, wenn Ratlos der Papa von einem Kuckuck sein will, dann kann er es schön aussitzen. So ein Vaterschaftstest kostet bestimmt mehr, als das bisschen Scheidung. Und wenn du n Funken Verstand hast, warst du bei RA, sagt ab Zeitpunkt x biste getrennt, dann kann das 3 Monatskind ja nicht deins sein - aber ich zwinge Dich nicht, so oder so wirst du von der geschichte überrrollt

01.11.2018 20:30 • x 2 #145


E-Claire

E-Claire


2337
5309
Zitat von DasKorrektiv:
ich bekomm Prügel von @E-Claire , wenn ich mit juristischem Nicht-Wissen um mich werfe

ROFL!
Papperlapp, ich prügele nicht. Naja, ab und zu gibt es mal Watschentag, aber sehr selten.

Und meine FamRecht-Kenntnisse sind ewig alt, aber hin und wieder wird im Forum entweder kompletter Mist geschrieben oder auf die gemeinen Anwälte geschimpft, die einem nur das Geld aus der Tasche ziehen und eigentlich direkt zur Hölle fahren sollten.
Bei solchen Gelegenheiten erlaube ich mir andere Perspektiven zumindest mal zu erwähnen . Oder es gibt eben ne Fall wie hier, wo ich früher oder später vermutlich auch mit dem, ähm, ihr seid noch verheiratet, rechtlicher Vater etc um die Ecke gekommen wäre, weil dies nun mal etwas ist, was sich erst bei näherer Betrachtung von gesetzgeberischen Schutzwürdigkeiten als logisch herausstellt.

Da hat der Herr Korrektiv aber bereits alles zugesagt, was es zu sagen gäbe. Mit vielleicht einer Ergänzung, der rechtliche Vater kann unter Voraussetzungen anfechten, die Schutzwürdigkeit gilt der gesetzlichen Kernfamilie, daher hat der biologische Vater, wenn Kindesmutter und rechtlicher Vater sich einig sind, keine Chancen. So jedenfalls meiner Erinnerung nach.

Gehüpft, wie gesprungen, Dir lieber @Ratlos32 wäre Scheidungsantragstellung, sollte Deine Ex-Holde nicht endlich mal aus den Puschen kommen, durchaus zu raten, dann haste gleich ein paar Mark weniger für lustige Mittelchen und Rauschewasser am Wochenende.
Nicht daß ich Dir keine gute Zeit gönnen würde, aber erfahrungsgemäß ist Konsum, um schlechte Gefühle etc zu bekämpfen, nicht zweckdienlich, kommt man bloß auf nen schlechten Trip und da Probleme und schlechte Gefühle bekanntlich schwimmen können, sind die hinterher noch immer da, kommen dann allerdings auch noch mit einem Kater so richtig um die Ecke.

Braucht kein Mensch.

Ansonsten bist Du auf einem guten Weg, vielleicht könnten wir die Ex-Holde ja dann auch mal von dem Sockel auf den, die gestellt wurde, runterholen, wobei durch die Zunahme in der Schwangerschaft dürfte der ohnehin bröckeln.

Wir lernen statt die Ex auf nen Sockel aus Sandstein zu stellen, mal besser ins Sandsteingebirge fahren, lernt man vielleicht auch ne nette Next kennen.

Viel Kraft, Du schaffst das!

07.11.2018 18:31 • x 2 #146


DasKorrektiv

DasKorrektiv


904
2797
Zitat von E-Claire:
Und meine FamRecht-Kenntnisse sind ewig alt


Sicher nicht so alt wie meine.

Sorry für's rufen, aber ich hatte einfach auf einen erneuten genialen @E-Claire Post gehofft und wurde nicht enttäuscht , vielen Dank dafür.

Zitat von Ratlos32:
Hab ihr jetzt nochmal geschrieben, ihr zwei Hasen.


Ist etwas dabei 'raus gekommen?

08.11.2018 15:40 • x 2 #147


Ratlos32


156
1
153
Danke @E-Claire für deinen Beitrag.

Nein keine Antwort, nichts. Ich verstehe das einfach nicht. Es ist ja nicht mal so, als ich alles rausbekam, das ich sie beschimpft hätte....

Ich müsste doch der jenige sein, der ausflippen hätte müssen. Ehr bestraft sie mich weiterhin mit ignorieren

08.11.2018 18:02 • x 2 #148


DasKorrektiv

DasKorrektiv


904
2797
Boah, dir wird schon einiges zugemutet.
Versteh' einer die Verlasser.

Du, aber, wie auch E-Claire dir jetzt wieder geraten hat:
Zitat von E-Claire:
Dir lieber @Ratlos32 wäre Scheidungsantragstellung, sollte Deine Ex-Holde nicht endlich mal aus den Puschen kommen, durchaus zu raten,


Wenn sie nicht reagiert, müsstest du ernsthaft über einen Scheidungsantrag deinerseits nachdenken.

Das hast du jetzt schon mehrmals gelesen:

Zitat von Gartenfee17:
Augen verschließen kann für dich boese nach hinten losgehen.

Zitat von mcteapot:
aber ich zwinge Dich nicht, so oder so wirst du von der geschichte überrrollt


Ich verstehe deine Position durchaus:
Zitat von Ratlos32:
Sie soll ihren Hintern bewegen, Anwaltskosten zur antragstellung übernehmen.


Sie scheint es wirklich darauf anzulegen, dass du als Erster nervös wirst (weißt du, wie zwei Autos, die aufeinander zufahren). Aber es sind vielleicht (nur) noch 7-8 Wochen und dein (berechtigter) Stolz muss angesichts der Nachteile ohne Scheidungsantrag zurücktreten.

08.11.2018 19:04 • x 1 #149


E-Claire

E-Claire


2337
5309
Guten Abend @Ratlos32

Weißte, ich fühle echt mit Dir mit. Job, Meisterschule (großer Respekt meinerseits), Trennung verarbeiten, Halt finden, der Verwaltungskram wie Strom, Steuer, Eltern, Geburtstage der sich so Leben schimpft, da hat man keinen Bock sich noch zusätzlich nen rostigen Nagel wie so einen Scheidungsantrag einzutreten.

Ist keine Kraft mehr da.

Fühlt sich allein an.

Versteh ich.

Deswegen komm ich Dir jetzt auch nicht mit dem üblichen Blabla umme Ecke, wenn Du jetzt nicht die Scheidung einreichst, dann wird es hinterher nur noch bitterer. Blub.
Wenn Du da im Moment keinen Bock und/oder Kraft drauf/für hast, ist das ok. Nur der Tod und Kinder in die Welt setzen sind tatsächlich absolute unumkehrbare Dinge, der Rest lässt sich schon richten.
In Deinem Fall laufen Fristen, (nee nicht nur so drei Wochen) und wie alles im Leben ist ein Kind vor dem Sprung in den Brunnen zu bewahren zumeist mit weniger Aufwand verbunden als selbiges rauszuholen, aber es ist machbar und manchmal ist letzteres einfacher, weil man halt dann wieder zu Kräften gekommen ist.

Hier aber mal ein kleiner Perspektivwechsel:
Bei allem Verständnis für den große Liebe Schnickschnack, die Mutti, wir können Ex ja ruhig so nennen, sie ist ja eine werdenden solche, nimmt mittlerweile die Form von Zementschuhen an, wie man sie aus einschlägigen Patenfilmen kennt, während Du eifrig versuchst, schwimmen zu lernen, damit Du endlich ans Seepferdchenabzeichen rankommst.

Weißte, es geht mich wirklich nichts an, aber meinen Noch-Ehemann nicht über bestehende Veränderungen des Familienzuwachs, persönlich und neutral zu informieren, mich auch einer friedlichen Auseinandersetzung darüber wie es denn jetzt so weitergeht, zu verweigern, finde ich ganz vieles, aber vor allem wirklich erbärmlich. Mit erbärmlichen Menschen, wie das Wort ja schon sagt, sollte man aber kein Erbarmen haben, sondern denen zeigen wo, nö nicht der Hammer hängt, sondern die Tür ist und zwar direkt raus aus Deinem Leben.

Weil es sich nun mal nicht besonders gut schwimmen lässt mit Zementschuhen an den Füßen und im Gegensatz zu Don Corleone Feinden, Du an dieser Stelle einfach die Wahl hast, zu sagen, nö ich mag nimma.

Nun wirst Du Dir natürlich denken, daß das ja alles schön und gut ist, aber schlau daher reden einfach ist, es umsetzen halt schwerer und überhaupt was verstehe ich schon davon.
Paß auf, ich verstehe schon ein bißchen was davon, denn ich hab die letzen Jahre damit zugebracht, aufzuräumen, was andere verursacht haben. Und natürlich habe ich mir ein ums andere Mal gedacht, wieso muß ich das eigentlich machen?

Darauf gibt es tausend gute Antworten, die je nach Selbsthilfebuch mal wertschätzend, von Selbstliebe reden oder grölend Dir was von Empowerment erzählen. Joh eh.

Die einfach Antwort: weil sich halt sonst nichts ändert.

Willst wirklich noch in einem Jahr hier im Forum schreiben und überlegen, a la Beamtenmikado, wer denn jetzt bitte den Scheidungsantrag stellt?
Oder dann doch lieber mit schicken neuem Meisterbrief inner Hand, das neu gewonnen Leben zelebrieren mit der einen oder haufenweise wirklich süßer Mädels, während sich Ex damit auseinandersetzen darf, daß Kleinkinder nicht nur den Schlaf rauben, sondern auch den Mangel an eigenem Lebenskonzept nicht wett machen können?

Und natürlich ist so ein Scheidungsantrag endgültig, dann wars das mit diesem einen Traum. Dann wird nicht mehr repariert und Du bist schuld. Ja das ist schwer. Es ist wirklich schwer, damit zu recht zu kommen, das zu verarbeiten und sich selbst zu verzeihen.

Nur die Alternative ist mit Don Corleone Freunden weiter, wer sinkt tiefer zu spielen. Ob das langfristig weniger Kraft kostet? Energieeffizienz in heutigen Zeiten ist ja immer so eine Sache, aber ich würde mir irgendwie keinen Diesel mehr kaufen oder Kohle in die Reparatur eines solchen stecken.

Nee, den Diesel würde ich Don Corleone schenken, mir die Zementschuhe ausziehen, aufgrund eingereichter Scheidung, bei der Schule um ein Freiesemester anfragen (vielleicht haben die ja sowas, emotionale Belastung und so), mich drei Wochen am Stück einrauchen um rauszufinden, was mein angebliches inneres Tier ist und dann ein Ticket buchen, um es in freier Wildbahn zu sehen.

Schau mal, es ist völlig ok, wenn Du jetzt keinen Kopf für die Nummer hast, alles was ich sage ist nur, daß es möglich wäre, daß es eher so ein Henne und Ei Ding ist und Du nur keinen Kopf hast, weil die Frage, wer den Antrag wann und wie einreicht, wie ein Damoklesschwert über Dir hängt und unendlich viel Kopf abzieht.

Und mal ehrlich, das ist jetzt sicher nicht wertschätzend, aber Mutti ist keine heiße Braut mehr und Deine schon gar nicht, Mutti benimmt sich gerade so, als sollte man ihr ganz dringend die Zementschuhe zurückgeben.

Ich mein ja nur.

Viel Kraft und Junge, überdenk mal Schuhwerk.

08.11.2018 19:48 • x 5 #150




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag