191

Ehefrau Trennt sich plötzlich

Elwetritsche


Hi Ratlos, hab auch Deine Geschichte gelesen. Ich kann mir vorstellen, wie es in Dir aussieht. Mache gerade den ganzen sch. auch durch, obwohl wir nicht verheiratet waren. Die Geschichte ähnelt sich aber in einigen Punkten - angefangen beim Tod des Vaters. Man schwankt zwischen Liebe und Hass, verliert sich selbst, man hofft, verliert den Boden unter den Füßen etc. Das volle Programm! Lass dich nicht hängen!

08.11.2018 20:10 • x 2 #151


Ratlos32


141
1
125
sooo nun habe ich mir mal meinen Laptop geschnappt... habe heute fruher Feierabend gemacht , da es mich nun , kann man das so sagen? , endlich! erwischt hat. Ich bin erkältet. hust


Ich werde somit morgen definitiv zum Arzt. Da werde ich Ihn auch gleich bitten , das ein wenig zu verlängern. Er kennt meine Situation. Habe ja anfangs der Trennung, wie ein Haufen elend, vor ihm gehockt. War auch noch, danach dort, mit sämtlichen Symptomen. Von Atembeschwerden, Rückenschmerzen, Kreislauf Problemen, Schwindel, Übelkeit usw... Alles bestens gewesen. Reine Kopfsache.

Als erstes möchte ich mich nochmal ganz ganz doll für eure beiträge bedanken.

@E-Claire deine schreibeweise lässt mich schmunzeln und es macht verdammt viel spass ,deine beiträge zu lesen. danke

Heute hatte ich zu meinem Kollegen gesagt.
Weißt du!? Eigentlich , konnte sie doch nur so ein abgang machen. Das hat mit Drama bei ihr angefangen und musste natürlich auch mit n riesen Feuerwerk beendet werden. Also es zündelt ja noch , leider.

Vieles ist mir einfach nicht klar.
Es wird doch alles künstlich in die länge gezogen, die sache mit dem Schlüssel, jetzt das mit dem Kind.
Ich weiß nicht wovor sie angst hat. Egal kann es ihr doch auch nicht sein? Sie wird Mutter. es müsste für sie ,von großen Interesse sein, das bestmögliche zu wollen. Sprich , einen guten Start.

Über Ihm hört man auch nix gutes. Ganz schöner Schlingel. Das weiß sie denke ich auch. Und eigentlich auch egal.

Hatte ich eigentlich erzählt? Durch gute kontakte, hab ich sein Auto stilllegen lassen ( das hat sich einfach so ergeben)
Ja ein bisschen stänkern, tat mir auch mal gut.

Ich weiß nicht, ob ich meine frau auf einen podest stelle!? Einerseits gibt es für mich definitiv kein zurück mehr! ich erstarte regelrecht als es hieß, ich müsste mit meiner frau gemeinsam zur bank kommen. ...Auf garkeinen fall wird das passieren.
Haben sich dann ,gott sei dank, um einen anderen Lösungsweg gekümmert.

Dabei würde ich mir wünschen, das Sie mich noch einmal Sieht.

Mache Sport , wirke dadurch Kräftiger, trinke definitiv deutlich weniger Alk.. bin engagiert , selbstbewusster, alle zwei wochen friseur und gut gepflegt. immer ein schönes pafüm dran. und mit Slimfit- Hemd meistens unterwegs.
Natürlich hat das auch auswirkungen, auf die Damenwelt. hier und da mache ich auch mal eine glücklich. Aber für mich ist nichts brauchbares bei. Ich bin schnell angeödet, vielleicht suche ich direkt nach Ihren fehlern. Mir ist letztens aufgefallen das , wenn ich gefragt wurde , wie ich mir eine Frau vorstelle, habe ich so gut wie alle charakterlichen eigenschaften meiner ex auf gezählt. das hat mich im nachhinein selbst erschrocken, deshalb schrieb ich auch , das ich nicht weiß ob ich sie noch auf ein podest stelle!

Und ich mache mir einfach zuviele gedanken. Ich würde gerne , nein ich sollte auch konsequenter handeln und die scheidung in die Hand nehmen.

Und nochmal so neben bei , eine schwangere frau ist jetzt nicht unbedingt unaktraktiver, hier in diesem fall ,reicht völlig und ganz der Charakter. früher hab ich immer , wenn sie gestänkert hat ,geantwortet mit... ja Hase, ich hab mir die schönste frau geangelt , die schönste vom Dorf. im bezug darauf , wenn sie mal wieder müll auf die strase geworfen hat oder ähnliches

08.11.2018 21:35 • x 2 #152


E-Claire

E-Claire


1848
4362
Zitat von Ratlos32:
Vieles ist mir einfach nicht klar.
Es wird doch alles künstlich in die länge gezogen, die sache mit dem Schlüssel, jetzt das mit dem Kind.
Ich weiß nicht wovor sie angst hat. Egal kann es ihr doch auch nicht sein? Sie wird Mutter. es müsste für sie ,von großen Interesse sein, das bestmögliche zu wollen. Sprich , einen guten Start.

Über Ihm hört man auch nix gutes. Ganz schöner Schlingel. Das weiß sie denke ich auch. Und eigentlich auch egal.

Mit dem eigentlich, ist es ja immer so eine Sache, ne.
Ich verstehe, daß Dir vieles noch nicht klar ist, aber willkommen im Leben. Mir zB ist nicht klar, woher eigentlich (sic) der Mythos kommt, dass das Leben jederzeit und immerzu Logik zugänglich wäre, daß es für alles sinnvolle Begründungen gibt und daß wenn man nur lange genug darüber nachgedacht hätte, sich alles irgendwie auflösen würde.

Ich schätze, Dir schwant schon worauf ich hinaus will. Und am Ende wird alles gut und wenn schon nicht gut, so dann doch logisch, geklärt, lösbar.
All das ist ein ganz schöner Kinderglaube, denn im normalen Leben passieren jeden einzelnen Tag lauter grauenvolle und wunderbare Dinge, für die es eben keine besonders logische Erklärung gibt, die nicht einfach dem wenn so, dann das und das Prinzip unterliegen.
Nur weil ich mir ein Lotterielos kaufe, werde ich nicht automatisch im Lotto gewinnen und nur weil ich regelmäßig zur Vorsorge gehe und ganz, ganz gesund lebe, kann ich trotzdem unheilbar erkranken.

Damit unser Hirn und unser Herz nicht durchdreht bei all diesen Unwägbarkeiten und wir es trotzdem schaffen jeden Tag in die Arbeit zu gehen und uns was zu essen zu besorgen, blendet unser Verstand diese Form der Unwägbarkeit aus und weil sie uns zudem auch Angst macht, reden wir uns ein, das Leben wäre beherrschbar.
Meistens funktioniert das ja auch ganz gut, aber hin und wieder ist das halt nicht so.

Anstatt weiter darin gefangen zu sein, verstehen zu wollen oder zu glauben, daß Du es verstehst, wenn Du nur lange genug darüber nachdenkst oder dich damit beschäftigst, versuch mal den schlechten-Wetter-Zugang . Gerade bei Herzensangelegenheieten und anderen zwischenmenschlichen Irrungen finde ich den extrem nützlich.

Der geht ganz einfach, wat machste wenn es regnet oder fürchterlich kalt ist? Joah ein bissl ärgern, weil die wenigstens solches Wettern mögen und dann? Richtig dann ziehst Du dir nen warmen Pulli oder eben Gummistiefel an.
Was machst Du nicht? Setzt Dich Tage damit auseinander, wie Regen entsteht, warum der nun gerade heute sein muß und wertest das als persönlichen Angriff auf Dein Leben und Deinen Selbstwert.
Drei Tage Regenwetter machen vielleicht nicht gerade gute Laune, aber sie halten einen auch nicht davon ab das eigene Leben zu leben. Ich kenn wirklich niemanden, der beim Herrn Nebel 128 mal auf das FB Profil geht oder Frau Frosts WA Status siebenmal am Tag checkt.
Weißte warum? Weil wir alle intuitiv wissen, daß das weder etwas ändert noch wir es persönlich nehmen.

Was machen wir, wenn uns das Wetter so richtig am Nerv geht? Richtig, wir überlegen uns was, gehen in die Sauna, trinken Punsch, buchen einen Flug in die Sonne. Wir unterscheiden ganz automatisch zwischen dem, was wir ändern können und dem was wir nicht ändern können.

Wenn man übrigens dann tatsächlich in die Sauna geht, nen Punsch trinkt oder in die Sonne fliegt, gibt nach Umsetzung noch extra Bonuspunkte vom Universum. Dann bekommt man nämlich das Gefühl, egal welche Situation eintritt, man kann schon irgendwie was nettes draus machen. Daraus erwächst Vertrauen und wir müssen uns nicht mehr die ganze Zeit damit herumschlagen, das Leben beherrschen zu wollen.
Auf schlau heißt das Selbstgewahrsamkeit oder Selbstwirksamkeit, persönlich finde ich Universumsbonuspunkte netter, aber ich stell mir mein Leben auch immer wie so ein Jump `n run Spiel der zweiten Generation vor, immer auf der Suche nach der Prinzessin.

Zitat von Ratlos32:
Ich weiß nicht, ob ich meine frau auf einen podest stelle!? Einerseits gibt es für mich definitiv kein zurück mehr! ich erstarte regelrecht als es hieß, ich müsste mit meiner frau gemeinsam zur bank kommen. ...Auf garkeinen fall wird das passieren.
Haben sich dann ,gott sei dank, um einen anderen Lösungsweg gekümmert.
Dabei würde ich mir wünschen, das Sie mich noch einmal Sieht.

Das ist zwar kein Podest, aber wie Du siehst halt ein bissl widersprüchlich. Ist aber nicht weiter wichtig, weil Du auch da mit dem Schlecht-Wetter-Zugang weiter kommst. Mal willste die nie wieder sehen, dann stellst Du Dir vor, wie es wäre wenn. Ist wie Regen, geht irgendwann von ganz allein weg.
Brauchst Du Dich überhaupt nicht drum zu kümmern, könnte man jetzt auch statt dessen die neue Netflix Serie anschauen oder Gummistiefel anziehen und nen Spaziergang machen.

Zitat von Ratlos32:
Und ich mache mir einfach zuviele gedanken. Ich würde gerne , nein ich sollte auch konsequenter handeln und die scheidung in die Hand nehmen.

Ach ich weiß nicht, ich glaube jeder Mensch hat (nicht macht) ganz, ganz viele Gedanken. Die eigentliche Frage ist, welche wir wichtig nehmen und welche nicht.
In meinen Kopf gehts auch ständig ab .

Persönlich, als Rat so zum Schluß, halte ich nun wirklich nichts vom Wort sollen- für mich eins der überflüssigsten Wörter auf diesem Erdboden. Entweder ich mache etwas oder ich mache es nicht. Manchmal will ich etwas, manchmal muß ich etwas (viel seltener als einem ständig eingeredet wird), aber sollen? PFFFFF, bringt nix außer einem schlechten Gewissen. Danke, darin bin ich dann schon selbst Profi, da brauche ich keine Helferlein.

Mach es oder laß es. Was den Scheidungsantrag angeht, ich verspreche Dir, du wirst es schon tun, wenn Du so weit bist.
Bis dahin trinkst Du erstmal nen Punsch oder ärgerst dich ein bissl über das schlechte Wetter im Wissen, der nächste Sommer kommt bestimmt.

09.11.2018 15:42 • x 2 #153


DasKorrektiv

DasKorrektiv


900
2770
Zitat von E-Claire:
Deswegen komm ich Dir jetzt auch nicht mit dem üblichen Blabla umme Ecke

Dann übernehm' ich das mal :

Zitat von E-Claire:
Manchmal will ich etwas, manchmal muß ich etwas (viel seltener als einem ständig eingeredet wird

Oder wie mein Großvater immer gesagt hat:

Zitat von Korrektiv-Opa:
Wenn du glücklich werden willst, handele immer nur nach 'Will', nicht nach 'Muss'.

Und noch eine Lebensweisheit:

Zitat von Johann Strauss:
Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist.

Oder auf kölsch:
"Wat fott is, es fott".

09.11.2018 17:53 • x 2 #154


DasKorrektiv

DasKorrektiv


900
2770
Hallo @Ratlos32 ,
Hab gerade an dich gedacht, wie geht es dir?

17.11.2018 20:11 • x 1 #155


Ratlos32


141
1
125
Heute ist der Scheidungsantrag ins Haus geflattert...

23.11.2018 18:35 • x 3 #156


DasKorrektiv

DasKorrektiv


900
2770
Zitat von Ratlos32:
Heute ist der Scheidungsantrag ins Haus geflattert...

Geht doch!

Eine andere Frage ist natürlich, wie es dir jetzt damit geht. Kann mir gut vorstellen, dass du da sehr ambivalent bist.
Zum einen brauchst du die Scheidung nicht auch noch zu zahlen,
zum anderen bekommt das Ganze jetzt eine Endgültigkeit, an die man sich auch erst mal gewöhnen muss.

Ich glaube du solltest den Zettel feiern!

23.11.2018 19:39 • x 2 #157


Ratlos32


141
1
125
ja, das sind nun gemischte Gefühle.

Fakt ist aber, ich werde es ausfüllen. Nicht heute , nicht Morgen. 2Wochen habe ich dafür Zeit, dem Amt meine Unterlagen zukommen zulassen.

Habe natürlich mit meiner Familie darüber geredet und gemerkt das ich mich wieder einmal ziemlich aufgeregt habe.
Freitag als der Brief kam, war mir der Inhalt schon klar. Also erstmal unter Freunden, natürlich später wieder ordentlich ein am Helm gehabt!

Warum eigentlich? Jedes mal schade ich mir selber. Stand natürlich Samstagmorgen benebelt am Arbeitsplatz! doll Junge.

Noch n Hasen gestern eingeladen , die nacht noch darauf angestoßen.
Nun Hock ich in meiner Küche allein. schlürfe Kaffee, die Bäckertüte liegt immer noch vollbefühlt neben mir. Keine Lust etwas zu essen. Ich sollte meinen Ar. bewegen , meine Schulsachen studieren. Damit das hier irgendwann mal endlich ein Ende hat.

Ich denke es sind auch die finanziellen Umstände, die ebend auch mit der Trennung in Verbindung stehen. Was das Leben zurzeit unerträglich macht. Aber mehr als Arbeiten kann ich nicht. 6 tage die Woche + Schule sind mehr als ausreichend.

Die Holde kann mir gestohlen bleiben, ich wünsche ihr alles, besonders nichts gutes

25.11.2018 10:44 • x 1 #158


Ratlos32


141
1
125
Unterlagen habe ich eingereicht. Sollte nun seinen Weg gehen. Aktenzeichen besteht nun. Dann sollte, die nächsten Wochen, eine vaterschaftsaberkennung ins Haus flattern. Wie lange das jetzt nun dauert bis wir geschieden sind, bleibt ab zuwarten. Laut meiner Info über dritte sollte das Kind aber Anfang Januar zur Welt kommen.

Gedanken gehen mir durch den Kopf, warum das so geendet ist?! So kalt. So schmerzlich. So respektlos. 7 1/2 Jahre abgehakt. Suche immer noch all meine Fehler. Versuche auch viel schlechtes in die Beziehung hinein zu interpretieren. Aber es war eigentlich schön, diese Zeit mit ihr. Nicht immer, aber ja doch.

Was ihre Beweggründe waren/sind bleibt teilweise offen.

04.12.2018 19:30 • x 1 #159


DasKorrektiv

DasKorrektiv


900
2770
Läuft doch!

Zitat von Ratlos32:
Suche immer noch all meine Fehler.

Anteile können schon immer mal auf beiden Seiten sein, das ist aber kein Grund zu Fremdgehen und respektlosem Verhalten. Ich glaube, du solltest nicht mehr suchen, lieber abhaken.

Zitat von Ratlos32:
Versuche auch viel schlechtes in die Beziehung hinein zu interpretieren.

Dahingehend find' ich den häufigen Rat am besten: Bedanken für die schöne Zeit und schönes Leben noch - feddisch.

Zitat von Ratlos32:
Aber es war eigentlich schön

Siehst du, weißt du doch selbst. Und nicht versuchen, schlechtes reinzudeuten, zu 'ner Frau würd' ich sagen: macht nur Falten. Unter uns: wenn du dadurch ein verhärmter Griesgram wirst, ist keinem geholfen, dir schon gar nicht.
Alles Gute.

04.12.2018 22:07 • x 1 #160


Ratlos32


141
1
125
Täglich grüßt das Murmeltier.

Hey Leute.
Ich muss mir einfach mal wieder etwas von der Seele schreiben.

Neuigkeiten gibt es keine. Den scheidungsantrag hatte ich wie bereits erwähnt, ausgefüllt und fristgerecht eingereicht. Eine Bestätigung habe ich auch bekommen. Habe sogar eine durchschrift ihrer Daten bekommen. Neue Adresse, neue Telefonnummer usw. Datenschutz kennen die nicht vom Amtsgericht?

War bestimmt ein Fehler. Werde natürlich auch nix mit den Daten machen. Aber es gibt ja auch Trennungen, wo es nicht zum Vorteil wäre, Telefonnr und oder Adresse zu veröffentlichen. Das sie eine neue Telefonnummer hat, dachte ich mir.
Hatte sie auch nicht kontaktiert, das sie sich hätte eine neue Telefonnummer hätte zulegen müssen, aber trotzdem wird sie sich ja was dabei gedacht haben.

Wie dem auch sei.

Die letzten Tage bzw Wochen tja, wie waren die?

Habe das Rauchen nach 16 jahren eingestellt. Dem Alk. habe ich auch den Rücken zugewandt. Es war so, das ich jeden Tag bzw zweiten mal ein, zwei Bierchen getrunken habe. Viele empfinden das als normal, ich aber sehr das nicht so. Das läuft jetzt seit fast einem Monat erfolgreich ohne. Auch wenn gerade Prüfungsstress ist.

Es ist mir bloß wieder in den sinn gekommen, das wir gerade ein Jahr getrennt sind und sie die nächsten tage ein kind von einem anderen erwartet. Unglaublich.

Ich bin schon lange an dem punkt, wo ich weiß das diese frau nicht mehr in mein leben gehört. Bloß die Umsetzung klemmt. Ich habe mir sogar son Gummiband ums Handgelenk geklemmt, was ich schnalzen lasse, wenn meine Gedanken, ihr gewidmet sind.

Klappt einigermaßen.

Habe mir auch bereits ein Buch gekauft. Bisl tiefenpsychologie.... Thema sonnenkind, schattenkind. Damit möchte ich mich nach den Prüfungen, ab März beschäftigen.

Es soll einfach aufhören.
Sie soll meine Gedanken zufrieden lassen. Ich wünsche ihr weiterhin nichts. Weder gutes noch schlechtes. Vielleicht etwas Glück für mich?

03.01.2019 17:58 • x 3 #161


DasKorrektiv

DasKorrektiv


900
2770
Zitat von Ratlos32:
Habe das Rauchen nach 16 jahren eingestellt. Dem Alk. habe ich auch den Rücken zugewandt.

Also da gratuliere ich sehr. Über den gesundheitlichen Aspekt braucht man kein Wort zu verlieren. Das kannst du aber auch so sehen: rund zwei Drittel der Frauen in Deutschland sind Nichtraucher, deshalb erhöhst du durch deine neue Einstellung deinen Marktwert.

Zitat von Ratlos32:
und sie die nächsten tage ein kind von einem anderen erwartet.

Dass dich das emotional wieder runterzieht, ist doch klar. Du hörst dich allerdings insgesamt gut an, also wirst du das auch schaffen.

Zitat von Ratlos32:
Ich habe mir sogar son Gummiband ums Handgelenk geklemmt, was ich schnalzen lasse, wenn meine Gedanken, ihr gewidmet sind.

He, das ist aber mal 'ne interessante Idee! Meine Methode ein Gedankenkarussell zu stoppen hatte ich hier mal beschrieben:

wie-war-dein-tag-wie-geht-es-dir-heute-t45728-s37875.html#p1636681

Aber das noch durch eine Handlung zu unterstützen ist, im wörtlichen Sinne, noch mal eine andere Dimension.

Ich wünsche dir für deine Prüfungen alles Gute.

03.01.2019 18:35 • x 2 #162


Ratlos32


141
1
125
Hallo,

Ich wollte euch wissen lassen was in letzter Zeit geschehen ist, bzw wollte ich es auch einfach schriftlich los werden.

Meine Exfrau hat ihr Kind Anfang Februar bekommen. Und der Scheidungstermin ist auf nächste Woche datiert.

Ich war bereits beim Standesamt und habe die Anerkennung für das Kind zugestimmt. Somit bin ich auch damit raus. Das da nichts mehr auf mich zu kommt.

Netterweise fragte mich die Beamtin ob sie noch etwas tuen könnte bevor ich diesen Kram bezahle!?

Ja, klar sagte ich. Schicken sie ihr doch bitte die Rechnung dafür. Sie stimmte zu. Warum sollte ich das auch bezahlen?!

Zudem ist sie Anfang des Jahres, wohl mit ihm wieder zurück in meine Stadt gezogen, besser gesagt, zwei Straßen weiter.

Ich habe noch keinen von ihnen gesehen, muss ich auch nicht. Bin halt immer noch viel arbeiten und schule läuft immer noch. Da habe ich die letzten Prüfungen bestanden und somit 3/4 hinter mich gebracht. Im Januar ist es dann geschafft.
Also auf zum Schlussspurt.

Trotz allem, sind die Gedanken an die Vergangenheit noch präsent. Mal mit Trauer, mal mit viel Wut. Wütend auf sie und natürlich auch auf mich.

Das ich es erst soweit habe kommen lassen. Nicht die Trennung, sondern das ich mich einfach nicht von ihr gelöst habe/hatte.

Vielleicht dachte ich es wird besser.

In vielen Geschichten hier im forum, erkenne ich auch meine damaligen Probleme in der Ehe.

Aber es liegt an mir meine Defizite zu erkennen und abzuarbeiten.

Ich bin halt irgendwie immer noch nicht frei von der Beziehung. Über zu viele unwichtige Dinge mache ich mir Gedanken. Frauen habe ich genügend kennengelernt, keine war gut genug, und da liegt auch mein Problem. Jede hat doch irgendetwas tolles an sich, doch ich sehe ständig nur das schlechte, suche ihre Fehler, setzte mich selber unter Druck. Somit hatte ich auch immer schnell alles unterbunden, wenn ich merkte das es zu eng wurde. Und habe sicherlich auch verletzt.

Aber ich gebe nicht auf ich werde wohl Noch einmal meine Meisterin finden^^

19.06.2019 14:51 • x 5 #163


Ratlos32


141
1
125
Damit ist das heute offiziell erledigt. Habe mich denke ganz wacker geschlagen heute im Amtsgericht . Somit, dürfte das jetzt ein Ende haben und ich kann neu starten.

25.06.2019 15:22 • x 5 #164


Porcelina1801

Porcelina1801


549
9
1227
Gratulation!
Es dauert einfach bis man das alte Leben ganz hinter sich lassen kann.

Sei geduldig und stolz auf dich!

25.06.2019 17:56 • x 1 #165




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag