132

Ehefrau mit Depressionen trennt sich für Online-Liebe

Franek

31
1
64
Hallo,

der Prozess der Trennung begann bei mir vor ca. 9 1/2 Wochen (wer kennt noch den Film ). Da sagte meine Frau das erste Mal, dass sie nicht mehr weiß ob sie mich noch nicht liebe.

Sie ist an Depressionen erkrankt und hat dieses Thema auch bei Ihrer Psychologin angebracht, die uns Tipps gab, wie wir ggf. die Ehe noch retten könnten. Im Anschluss an dieses Gespräch ist sie dann für ein paar Tage zu ihrer Mutter, mit unseren Kindern, gefahren.

In der Zwischenzeit hatte ich auch versucht einen Eheberatungstermin zu bekommen. Ahnte aber schon, dass da irgendwas anderes noch waberte.

Als sie zurückkam, haben wir den Vorschlag von Freunden aufgegriffen, doch mal über Auszeiten füreinander, mal wieder klarzukommen. Sprich, jeder geht mal in ein Airbnb und entspannt sich vom ganzen Alltags-/Familienstress. Corona-Bedingt, mit 2 kleinen Kindern, waren die letzten 2 Jahren einfach echt eine Herausforderung.

Also, 2 Wochen nach dem ersten Signal ihrerseits, ging sie dann für ein Wochenende in ein Airbnb. Da erfüllte sich dann meine Ahnung: im Nachhinein fiel mir nämlich auf, dass sie ein paar Tage vor dem ersten Signal, auf einmal ständig ihr Handy bei sich trug. Sie ließ es gar nicht mehr aus den Augen. Auch wenn sie ansonsten doch recht Handy-Affin war, das war schon ungewöhnlich.

Nunja, Facebook ist eine B. und schlug mir dann ihre jetzige große Liebe als Freund vor. Dieser Mensch kommt aus den USA und sie hat ihn über ein Facebook-Online-Game kennengelernt.

Ich bin jetzt bald 48, sie 38, wir haben zwei Kinder im Alter von 3 und 5 Jahren. Und bei allem Schmerz, den ich bis heute empfinde, kann ich das vorgenannte einfach nicht ernst nehmen.

Ernsthaft, für sie ist es keine Schwärmerei oder ein hach, das tut mal gut, sondern wirklich Liebe. Sie hat sich wirklich in einen Menschen verliebt, den sie noch nie getroffen hat. Sie haben wohl schon gefacetimed etc. aber mal eben treffen, ist natürlich schwierig.

Was mich bis heute fertig macht, ist diese Schnelligkeit. Sie sagt selber, dass wir eine gute Ehe geführt haben und dass diese auch eine Chance verdient hätte. Aber innerhalb kürzester Zeit war für sie klar, das ist es jetzt und sie zieht aus. Trotz dessen was das auch für die Kinder bedeutet und trotz der Tatsache, dass sie selber sagt, das war eine gute Ehe.

Ich habe natürlich viel gegrübelt. Mich verletzt auch einfach diese Undankbarkeit ihrerseits (ich weiß, das ist der Schmerz des Verlassenen, der da spricht) für die 3 Jahre davor, wie ich sie und unsere Familie durch ihre Erkrankung getragen habe. Kaum macht sie die ersten Fortschritte, ist sie weg. Hinzu kommt, dass wir eigentlich von Anfang an, nie auf Augenhöhe in der Beziehung waren. Sie ist eine ganz tolle Mutter und ich finde es toll, wie sie mit den Kindern umgeht. Allerdings hat sie einfach Probleme im Alltag klarzukommen. Sei es Termine zu organisieren, rechtzeitig aufzustehen, damit die Kids pünktlich in der Kita sind.

Ein Grund, den sie mir nannte, warum sie sich trennen wolle, war, dass sie unabhängig sein will: allerdings kann sie aufgrund ihrer Erkrankung gar nicht arbeiten gehen.

Es gab in den letzten Wochen sehr viele Beispiele an denen ich gemerkt, das wird noch richtig hart für sie. Aber auch da bin ich im Prozess der Abnabelung.

Wie gesagt, es sind mittlerweile schon 9 1/2 Wochen. Nächste Woche zieht sie aus und ich habe mir in der Zwischenzeit auch Hilfe gesucht und gefunden. Es gibt gute und schlechte Tage und zum Glück, liegt mein letzter Nervenzusammenbruch jetzt schon 3 Wochen zurück.

Letzte Woche hatte ich noch mal eine Heulattacke. Da war sie für eine Woche im Hotel und ich war mit den Kids alleine und aus heiterem Himmel sagte mein Kleiner zu mir Ich liebe Dir, Papa. Kurz zuvor meinte der Große Du bist mein bester Freund, Papa.

Ich bin auch an einem Punkt, da tut es immer noch weh. Gestern wurde mir richtig schlecht, als ich den leeren Badezimmerschrank sah. Aber im Moment könnte ich mir beim besten Willen auch keinen Weg zurückvorstellen. Sie ist mir auch mit ihrem Online-Gaming einfach total fremd geworden. Die Tage hat sie einen Zettel in der Wohnung liegen gelassen, den ich mir dann mal angeschaut habe. Neben Herzen mit dem Namen Ihrer Liebe und Kronen für sie beide, die sie gemalt hat, standen da auch Anweisungen für ein Spiel. Na gut, dafür bin ich vielleicht auch zu alt. Jedenfalls fand ich das schon echt strange und kindisch.

Sie hat mir am Freitag eröffnet, dass sie plant Ende Oktober für eine Woche in die Staaten zu fliegen. Dazu muss man wissen, dass er wohl auch Familie hat und mein letzter Stand war, dass er diese nicht verlassen will. Natürlich kann ich nie den Verletzten komplett außen vorlassen, aber sie hat 2 Kinder, die sicherlich nie in die USA auswandern werden und plant ernsthaft ihr Geld (dass sie von mir hat) für einen solchen Tripp auszugeben. Das ist total irre.

Egal wie es ausgeht. Es kann der Traum für sie sein, alles ist toll in dieser Woche und so wie gewünscht oder aber es wird ein Fiasko. Ich gehe davon aus, dass sie, sobald sie wieder zurück ist, zusammenbricht und ich dann für eine gewisse Zeit die Kinder zu 100% nehmen werde.

Ich finde es selber extrem anstrengend diese ganzen Trauer-/Trennungsphasen durchzumachen. Die guten Tage werden häufiger. Aber gut heißt nicht, dass ich nicht mehr daran denke. Sondern gut heißt nur, dass es nicht so sehr weh tut und ich besser klar komme. Auf die Arbeit konzentrieren kann ich mich immer noch nicht richtig. Aber auch das wird besser.

Schlimm finde ich es für die Kinder. Die beiden hatten wirklich ein gutes Zuhause. Wir haben nie wirklich gestritten, es war also nie laut in diesem Sinne. Der Große merkt es mittlerweile ganz doll und hat auch schon gebrochen die Tage, als ich dann aus der Wohnung bin. Naja, da müssen wir sehen, dass das so wenig schmerzhaft wie möglich für die beiden wird.

Das soll mal in aller Kürze meine Geschichte gewesen sein. Ich fand es sehr spannend, den einen oder anderen Beitrag hierzulesen und auch hilfreich.

Bis bald
Franek

11.05.2022 13:58 • x 4 #1


Fanta1

Fanta1


971
1
2906
Oh Mann, das ist aber echt hart. Deine Frau benimmt sich mit 38 wie ein Teenager in der Pubertät, nicht aber wie eine erwachsene Frau mit zwei Kindern. Ich denke, sie ist da mit ihrem Online-Lover in eine Art Traumwelt abgetaucht. Immer wieder hört man auch hier im Forum, dass sich Leute über diese Online-Spiele kennengelernt haben, ich finde das immer sehr befremdlich und merkwürdig, bin aber wohl auch zu alt dafür, das zu verstehen. Bei deiner Frau hat da nun so ein Hormonschub eingesetzt, eine Flucht in eine andere, unbeschwerte Welt, in der man spielen, flirten und einfach mal ein bisschen verrückt sein darf. Wäre sie 18, würde ich sagen- lass sie mal, die beruhigt sich schon wieder. Leider ist es in deinem Fall mit zwei kleinen Kindern nicht so einfach, dennoch wird sie im Moment nichts und niemand von diesem Ami abbringen. Daher- so schwer das auch ist- kann ich dir nur raten : lass sie ! Sie muss da wahrscheinlich wirklich hinfliegen und diesen Mann live und in Farbe sehen und meistens fällt dann das schöne Märchen in sich zusammen.

11.05.2022 16:15 • x 1 #2



Ehefrau mit Depressionen trennt sich für Online-Liebe

x 3


Franek


31
1
64
Danke für Deine Nachricht.

Im Grunde sehe ich es genauso. Es ist halt bitter für die Kinder, die dann eine ziemlich niedergeschmetterte Mutter erleben werden. Leider ist sie diesem Argument absolut nicht zugänglich.

Hinzu kommt ja auch das Problem, dass sie alle Brücken hinter sich mehr oder weniger abgebrochen hat. Der einzige Kontakt außerhalb ihrer Online-Welt, ist ihr Vater. Auf den hört sie auch nicht.

Du hast recht, ich muss mich lösen und zumindest für heute und vorgestern kann ich sagen, ich bin auf einem guten Weg. Gestern war wieder blöd....

11.05.2022 16:32 • #3


Delenn

Delenn


83
1
107
Was sind diese Online-Spiele?

Wenn ich jetzt in die Glaskugel schaue, wird Deine Frau Ende Oktober in die Staaten fliegen und zu 90 Prozent wird ihr Lover dort nicht erscheinen, oder aber er beendet es vorzeitig, wenn ihm die Kiste zu heiß wird und die 8000 km Online-Liebe ernsthaft bei ihm aufschlagen will.

Du wirst also ab November aller Wahrscheinlichkeit nach ein Häufchen Elend vor der Tür sitzen haben.

11.05.2022 16:57 • x 3 #4


RyanG

RyanG


1440
4
2914
Und wahrscheinlich zurücknehmen…

11.05.2022 17:03 • #5


SchlittenEngel


247
752
ehrlich ich weiß manchmal nicht mehr ob ich vor Verzweiflung lachen oder weinen soll... ( und dass es für Dich zu recht einfach nur schrecklich ist, ist klar) Aber ernsthaft, eine erwachsene Frau und Mutter die ihre Familie hinwirft für einen verheirateten! Typen aus einem online Spiel vom anderen Ende der Welt. Was soll man da noch sagen, außer, dass irgendwie anscheinend langsam alle verrückt werden.

Natürlich wird sie auf die Nase fallen und bis dahin überleg Dir gut, wie Eure Beziehung für Dich eigentlich war und ob und unter welchen Voraussetzungen Du sie wieder zurück nehmen würdest.

Viel Kraft für Dich bis dahin und sorry, es soll nicht gefühllos klingen, dass es für Dich nicht weniger schmerzhaft ist, ist mir klar! und es tut mir sehr leid, dass Du da durch musst!

11.05.2022 17:11 • x 8 #6


Woelkeline


1021
2725
@Delenn : das tut mir leid, was Du gerade durchmachst. Und ich finde es bewundernswert, wie Du mit der Situation umgehst und versuchst, Dich vorzubereiten auf das, was da noch kommen kann.

Deine Frau scheint völlig gefangen in dieser Traumwelt. Hast Du denn Chats zwischen Deiner Frau und diesem Mann lesen können?

11.05.2022 17:17 • #7


Heffalump

Heffalump


22541
1
33702
Zitat von Delenn:
wird Deine Frau Ende Oktober in die Staaten fliegen und zu 90 Prozent wird ihr Lover dort nicht erscheinen,

Kann alles sein. Kann auch so ein Fake-Profil sein. Kommste eh gerade nicht an sie ran. Muss sie der Erfahrung wohl selbst machen.

11.05.2022 17:17 • x 1 #8


unbel Leberwurs.


12139
1
14084
Zitat von Franek:
Hallo, der Prozess der Trennung begann bei mir vor ca. 9 1/2 Wochen (wer kennt noch den Film ). Da sagte meine Frau das erste Mal, dass sie nicht ...


Wie habt ihr den kindesumgang geregelt?

11.05.2022 19:06 • x 1 #9


Kranich71

Kranich71


744
2
1339
Sie hat Depressionen und ist so aktiv gleich zu "daten"?
Depressive Menschen verhalten sich nicht so. Mir kommt das vor als wäre das alles gespielt von ihr.

Ein depressiver Mensch ist gefühllos, innerlich leer. Da interessieren keine andere…

11.05.2022 19:10 • x 2 #10


Fanta1

Fanta1


971
1
2906
Zitat von SchlittenEngel:
Aber ernsthaft, eine erwachsene Frau und Mutter die ihre Familie hinwirft für einen verheirateten! Typen aus einem online Spiel vom anderen Ende der Welt.

Ach du liebe Güte, dass der auch verheiratet ist, hatte ich total überlesen.... das ist ja alles noch bekloppter . Und er will seine Familie nicht verlassen...der kriegt doch einen Herzriss, wenn sie da wirklich auftaucht....ein Fake-Profil scheint er ja nicht zu sein, wenn die beiden schon gefacetimed haben... aber ich denke, für ihn ist das spannend, da so ein bisschen rumzuflirten mit einer Dame vom anderen Kontinent und sie steigert sich da komplett rein und sieht in ihm die große Liebe. Mannomann, ist das alles bescheuert...

11.05.2022 19:31 • #11


Lukullus


148
195
Zitat von Franek:
Hallo, der Prozess der Trennung begann bei mir vor ca. 9 1/2 Wochen (wer kennt noch den Film ). Da sagte meine Frau das erste Mal, dass sie nicht mehr weiß ob sie mich noch nicht liebe. Sie ist an Depressionen erkrankt und hat dieses Thema auch bei Ihrer Psychologin angebracht, die uns Tipps gab, wie wir ggf. die ...

Hey Du, also Liebe kann man nicht und niemals durch eine Trennung erzeugen oder wiederbeleben. Wer sich liebt, der trennt sich nicht und läuft auch nicht weg oder gar noch in fremde Arme. Das ist völlig unlogisch und irre. Habe noch nie gelesen das eine Trennung was verbessert hat, im Gegenteil, dies die Trennung schlicht manifestiert hat einfach weil der sich Trennende da schlicht einfach ungestört fremdverliebt/ neu bindet in/an den Notnagel (zb. aus dem Inet). Ohne weiter an der alten Beziehung zu arbeiten oder arbeiten zu müssen. Und man selbst ja auch nicht mehr an der Beziehung arbeitet, was Irre dann noch in der Entscheidung bestätigt das die alte Beziehung nix taugt siehe Rückzug des Partners.

Und ich glaube hier auch nicht an echte bzw. körperliche Depressionen, ein depressiver Mensch mit dem Alltag schon überfordert ist und ganz andere Sorgen hat, nur psychisch gestörte Menschen (die gerne mal bei Beziehungsversagen da Depressionen entwickeln) so reagieren zb. eben mit Austausch der Partner.

Und es ist leicht mit einem anderen Menschen zb. am anderen Ende der Welt ne virtuelle Beziehung zu führen ohne wirklich gefordert zu sein siehe echte Beziehungsarbeit, echte Emotionen, ohne echte Abhängigkeit aber eben sich da nen Image aufbauen kann um sich zu beweisen, welches aber der Realität nicht standhält. Aber es befreit natürlich sehr und alleine ist man auch nicht wirklich. Manche Menschen das richtig toll finden sogar weil es ihrer Persönlichkeit gut passt.

Ich würde mich auf alle Fälle schon mal auf das Ende emotional einstellen, auch auf das Ende ihrer neuen Liebe und auch den Rückfall zu Dir da ablehnen.

11.05.2022 19:47 • x 3 #12


Franek


31
1
64
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Anteilnahme. Ich bin da echt überwältigt gerade und froh, dass ich hier offensichtlich richtig bin.

Sie war mit Depressionen in Behandlung, leider wurde diese aufgrund von Personalmangel abgebrochen und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Auf den wartet sie immer noch. Die Behandlung endete Anfang März. Der erste Klinikaufenthalt (Tagesklinik) ist jetzt allerdings auch schon 2 1/2 Jahre her. Leider hatte sie keine einfache Kindheit und ein relativ großes Päkchen zu tragen.

Hatte ja schon geschrieben, das heute ein guter Tag ist und an solchen Tagen, wünsche ich ihr, dass es nicht nur ein Luftschloss ist und das alle Prognosen, die ich ja nicht nur hier lese, sondern auch von Freunden, Bekannten und Familie zu hören bekomme, nicht eintreten. Man weiß es nicht. Sie ist ja ein guter Mensch und ich weiß auch, gegen Gefühle (oder keine Gefühl) kann man nichts machen.

Wir haben uns in der Betreuung der Kinder auf das sog. Wechselmodell geeinigt. 1 Woche bei ihr, 1 Woche bei mir. Mein AG spielt da mit und ehrlich gesagt, ich genieße die Alone-Time mit den Kids.

Nächste Woche zieht sie aus - mal sehen wie es dann wird. Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

LG
Franek

11.05.2022 23:07 • x 5 #13


Woelkeline


1021
2725
Wirklich eine schwierige Situation und Du kannst im Moment wohl nicht mehr machen als sie ziehen lassen und den Kids eine stabile Basis zu sein.

Ich greife den Hinweis von @Heffalump noch mal auf, dass es sich auch um ein Fakeprofil handeln könnte und rate Dir, Deiner Frau nicht unbeschränkten Zugang zum Konto einzuräumen. Stichwort Love scamming.....

12.05.2022 08:12 • x 2 #14


aciddd

aciddd


123
2
171
@Franek
Um dich mache ich mir garkeine sorgen Die wirkst sehr reflektiert und bei all deinem (verständlichen) Schmerz bleibst du sehr souverän sachlich. Genau so muss das! Ich bin mir zu 100% sicher, dass du nächstes Jahr über deine Ex-Ehe schmuzeln wirst. Vielleicht hast du bis dahin sogar schon eine neue Beziehung auf Augenhöhe gefunden. Ich wünsche es dir, bin aber sehr optimistisch dass sich für dich alles zum Guten wednen wird.

Ganz anders sehe ich das bei deine Ex-Frau. Auf sie werden schwere Zeiten zukommen, da bin ich mir ziehmlich sicher.

Für dich wünsche ich mir, wenn sie auf Knien dich anbettelt sie doch zurück zu nehmen, dass du standhaft bleibst, dein (neues) Leben weiterhin fokusierst. Ohne Sie.

Du packst das. Ohne jeden Zweifel. Danach wirst du ein noch besseres Leben haben. Versprochen

12.05.2022 08:34 • x 3 #15



x 4