127

Ehefrau mit Depressionen trennt sich für Online-Liebe

PeterSchmits


159
351
Zitat von Franek:
Sodele.... mal wieder ein Update. Die Dienstreise war schwierig. Als alle Termine durch waren, hatte ich einen tiefen Einbruch. Denn in der Vergangenheit war es immer so, dass ich sie dann sofort anrief. Nun ist das vorbei. Das war dann zwei Tage noch mal richtig schlimm. Ab Vatertag wurde es etwas besser. Ich habe, ...

Ach ja, diese alten Rituale, welche jetzt nicht mehr möglich sind. Meine Ex hat heute Geburtstag, der erste Geburtstag seit 14 Jahren, bei welchem ich nicht dabei bin.

Heute ist auch bei dir, vermutlich aus obigem Grund, kein guter Tag. Ich habe ja nur einen Stiefsohn und rechtlich gar keine Möglichkeiten, aber er war Samstag erst bei mir, kurz geknuddelt und dann ist ehr wieder rüber in die Wohnung von Ex. Am Vatertag habe ich bis 12 Uhr nix von ihm gehört, war schon richtig traurig, bis doch noch ne kurze Whats App kam, es hat mich tief berührt.

Ich mache mir auch noch immer Sorgen im die Ex, bin jetzt seit 10 Wochen getrennt, aber das kann ich nicht abstellen. Ex hat ja einen neuen, mit Depressionen, Angststörungen, Panikattacken und iich werde das Gefühl nicht los, dass da noch mehr lauert. Sohn erzählt immer mal wieder was. Ich war mit ihr 13,5 Jahre zusammen, dieses Sorgen machen ist einfach noch da. Ich akzeptiere dies im Moment für mich und versuche trotzdem weiter zu leben.

30.05.2022 20:01 • x 1 #46


Kranich71

Kranich71


722
2
1297
Zitat von unbel Leberwurst:
Es gibt aber gar keinen offiziellen Vatertag

Das ist richtig, jedoch hier in Bayern akzeptieren das die Gerichte. Bei mir war es so. Die Mutter pochte auf ihren Muttertag und wollte mir den "Vatertag" jedesmal vermiesen.
Seitens des Gerichts hat sie diesbezüglich aufgrund allgemeiner Bräuche einen Dämpfer bekommen.

30.05.2022 22:04 • #47



Ehefrau mit Depressionen trennt sich für Online-Liebe

x 3


Franek


30
1
60
@PeterSchmits danke für Deinen Beitrag und es tut mir auch für Dich leid, was Du da gerade erlebst. 10 Wochen ist ja noch nicht lang. Bei mir sind es 12 Brutto und 10 Netto. Vor 12 Wochen die erste Andeutung, vor 10 Wochen dann das Ende.

Ich kann Dir gar nicht sagen, was das heute bei mir ist. Jedenfalls fehlt sie mir heute. Und dabei dachte ich, die Kids helfen, wenn sie da sind. Was sie auch tun, aber die beiden haben mich auch wieder aufgewühlt.

Bin mittlerweile zu weit weg um etwas dazu sagen zu können, was gerade bei ihr los ist. Keine Ahnung ob der Ami noch aktuell ist, vielleicht gibt es jemanden aus der Realität? Braucht sie noch Hilfe? Oder ist das nur vorgeschoben von ihr? Alles ne Mistsituation.

30.05.2022 22:10 • x 1 #48


Franek


30
1
60
Mal wieder ein Update....

Sie ist mittlerweile seit knapp 3 Wochen ausgezogen und ich muss sagen, der Abstand hilft. Letzte Woche hatte ich die Kinder bei mir. Leider war das eine doofe Papa-Woche, da beide Kinder an unterschiedlichen Tagen Fieber hatten und dann nicht in die Kita konnten. Ich musste arbeiten, also gab´s den digitalen Babysitter.

Mir tat die Zeit mit den Kindern unheimlich gut. Auch wenn die letzten beiden Tage, meine Nerven wie Drahtseile gespannt waren. Zwei Jungs im Alter von 3 und 5 können einen schon hin und wieder auf die Palme bringen. Aber alles in allem war es echt toll mit den beiden.

Der Große (5 Jahre) hat wirklich Probleme mit der Situation. Er hat innerhalb von 3 Wochen 3 Kilo abgenommen, klagte in der Mama-Woche auch ständig über Bauchweh. Das habe ich beim Arzt abklären lassen, da ist nichts körperliches. Er hat bei Mama auch wenig gegessen. Die letzten 2 Tage waren dann auch für mich schlimm, da er ständig sagte, dass er nicht zur Mama sondern bei mir bleiben will. Es geht ihm ja nicht um Mama, sondern um die Situation. Aber das dennoch immer wieder zu hören... gestern hat er richtig gebettelt: Bitte, bitte, ich will nicht zur Mama, ich will bei Dir bleiben, Du bist doch mein bester Freund..... man ey, da bricht einem das Herz.

Als ich sie dann gestern bei der Übergabe gesehen habe, ja, da sind noch Gefühle. Was aber auch echt normal ist. Sind ja erst 3 Monate seit der Trennung, 3 Wochen seit dem Auszug. Und ich gebe zu, ich würde immer noch unsere Ehe retten wollen.

In der letzten Woche nervte sie mich mit Aussagen, dass es ihr für die Kinder leid täte. Woraufhin ich nur schrieb, dass es dafür zu spät sei und sie glücklich sein soll. Einen Tag später kam als Antwort, dass sie froh wäre sich noch motivieren zu können und sich nicht aufgibt. Gestern ging´s ihr wieder besser.

Man, was für ein Mist alles.

06.06.2022 09:27 • x 2 #49


Einerwiealle

Einerwiealle


3
1
2
Hey also ich habe jetzt ein paar deiner Beiträge gelesen.
Ich sehe sehr viele Parallelen:(
Egal ob das mit dem frei sein, oder dieses flüchten in eine andere Welt.

Sei meinte zu mit sie muss mit sich selbst klar kommen, und an sich selbst arbeiten…
Und wiederholte immer wieder dass es nicht an mir liegt..

Wir hatte selten Zweisamkeit da entweder ihr Kind da war oder meins.
Jetzt auf einmal kann sie jedes Wochenende durchfeiern und geht auch nicht heim sondern schläft bei einer "freundinn"

Ich bin wohl leider zu gutgläubig und versuche ihr alles ab zu kaufen.
Aber ich habe noch keinen beweis für einen anderen gefunden.
Ich habe auch aufgehört zu suchen, weil ich Angst vor der Wahrheit habe…
Und Hoffnung dass sie merkt wie sehr sie sich gerade in ein furchtbares Leben stürzt dass dem ihrer Schwester sehr ähnelt, und darüber hatte sie sich ja immer mehr als beschwert und "ach wie kann man nur so verantwortungslos sein"
Ich weiss ich könnte einen Abschluss finden wenn ihre Sachen weg wären, da ich ja keinen Kontakt halten muss so ganz ohne gemeinsame Kinder.. (dem entsprechend anders als bei dir, dennoch gibt es viel gleiches)

Die Therapie fing an, an zu schlagen und es ging ihr etwas besser.
Sie kaufte sich neue Kleider und machte sich mehr zu recht.
Ich bin nicht ganz bereit zu verstehen wieso und warum…
Und warum gibt es diese bessere Version von ihr nicht für mich!
Warum kann sie sich so einfach abneigen und warum bin ich ihr nach den ganzen Jahren so egal.
Von Dankbarkeit keine spur, und alles was an Mühe von meinerseits kam ist irrelevant…
Da es für sie, nur um sie geht…

Ihr Sohn den ich seit er 2 ist mit großgezogen habe sehe ich, seit sie weg auch nicht mehr…

Ich hatte bis Freitag ihr Nummern noch gespeichert, aber als der nächste Status von einer Party kam, musste ich sie löschen um es einfach nicht sehen zu müssen.

ich bin auch eigentlich garkein so verjammerter typ.
aber die Wein Attacken und diese kopf/bauchschmerzen… und dieser stetige Puls…..
ich kann mich garnicht dagegen wehren

ich frage mich auch die ganze zeit wie sie jemand finden will der genau so damit zurecht kommt wie ich, denn sie hatte vor mir 2 ganz grausame Beziehungen und war deswegen sehr froh dass ich bei ihr bin und bin wie ich bin….
….

es ist alles so verwirrend und schmerzhaft…. Ich weiss nicht ganz weiter

06.06.2022 09:59 • x 1 #50


Sorgild


3973
3
8484
Hi Franek, ich bin über diese Passage gestolpert:


Zitat von Franek:
Hinzu kommt, dass wir eigentlich von Anfang an, nie auf Augenhöhe in der Beziehung waren. Sie ist eine ganz tolle Mutter und ich finde es toll, wie sie mit den Kindern umgeht. Allerdings hat sie einfach Probleme im Alltag klarzukommen. Sei es Termine zu organisieren, rechtzeitig aufzustehen, damit die Kids pünktlich in der Kita sind.


War das schon immer so oder ist das erst durch ihre Erkrankung? Obwohl du ja schreibst, dass die Beziehung von Anfang an nicht ganz auf Augenhöhe lief.
Das bedeutet eben auch, dass sie mit ihren 38 Jahren noch immer nicht wirklich lebensfähig ist und immer jemanden wie Mutti an der Seite braucht, der ihr sagt, was sie tun muss und was nicht.
Unter diesen Voraussetzungen wundert mich ihr Ausbruch mit ihrer Gaming Love (keine Sorge, ich zocke selbst online und kenn das Gefühl, wenn man einen trifft, mit dem es sich besonders gut zocken lässt) kein bisschen. Verantwortung übernehmen gehört nämlich nicht in das Spektrum solcher Menschen.
Würde mich echt nicht wundern, wenn du am Ende als alleinerziehender Vater dastehen würdest.

06.06.2022 10:16 • x 2 #51


maenneken


939
1369
Bei Euch ist das alles noch so frisch und kam so plötzlich.
Gebt Euch Zeit damit klarzukommen.
Ich habeine bipolare Borderlinerin,kenn die Geschichten nur zu gut.
Hab immer gedacht,du schaffst das,du hilfst ihr ihr negatives Bild von anderen und sich selbst aufzubrechen,stehst ihr bei usw.
Dies hat sich vor 4 Jahren drastisch geändert,an dem Tag war sie offiziell schwanger und hat am selben Tag die Beziehung beenden wollen.
Wir haben uns dann erstmal auf ein WG Leben geeinigt,da sie wieder in Therapie und an sich arbeiten wollte.
Tat sie nicht und ich bekam Vorwürfe das ich für die Beziehung nichts mehr täte: Wer hat die Beziehung an einem speziellen Tag beenden wollen und mich da mal richtig verletzt hat?Wer hat um Hilfe gerufen das ich ihr Hilfe und stationäre Behandlung mitorganisiere.Wer hat jahrelang offensichtlich gelogen und betrogen,mir so Knoten ins Hirn gemacht das ich glaub das ich glaubte zu spinnen,was aber nicht so war. Wer hat x Bekanntschaften als den grossen Retter und Liebe ihres Lebens gesehen?Wem ist gesagt worden,daß sie nun dran ist mit dem Zurückkommen ?Immer nur erwartet das es für sie so angenehm wie möglich gemacht wird.Wer hat sich hauptsächlich um das Kind gekümmert,damit Du Deiner Arbeit und Hobbies nachgehen kannst?Wer ist überwiegend mit dem Kurzen bei Terminen wo keine befreundeten Eltern bei sind?
Warum glaubst Du will der Kleine von Dir ins Bett gebracht werden statt von mir?
Er will Zeit mit seiner Mutter verbringen.
Jetzt hat sie vor 3 Wochen die neue Liebe ihres Lebens kennengelernt,bekomme dann kurzfristig gesagt,daß sie erst am nächsten Tag wiederkommt.Soll sie machen,mich berührt das nur noch am Rande.
Aber wenn dann der Kleine aufwacht,den Tisch für 3 deckt und sich wundert das nur 2 essen,das Auto weg ist und wir es suchen sollen,ich doch bitte Mama Anrufe und frage wann sie nach Hause kommt,das geht ganz tief rein.
Ihr haltet Euch tapfer und gut und seit schon viel weiter als ich,kommt mir so vor

06.06.2022 10:29 • x 2 #52


Franek


30
1
60
@maenneken Bor, wenn ich das über Deinen Kurzen lese, wird mir richtig schlecht und ich muss an gestern denken, wie meiner so gebettelt hat.

Ich weiß nicht, ob ich viel weiter bin als Du. Ich glaube halt, der Abstand hilft. Und das liest sich auch bei Dir so parallel. Zumindest wenn ich die Geschichten über sie von ihrem Vater höre - der übrigens total am Ende ist, bei dem was meine (Noch-)Frau jetzt alles zerstört hat.

Lass gerne im Kontakt bleiben, unsere Geschichten sind ja doch ähnlich und ggf. hilft es uns ja, wenn wir unsere Erfahrungen austauschen.

06.06.2022 10:34 • x 1 #53


Franek


30
1
60
Ich habe morgen Geburtstag und eigentlich ist geplant, dass ich die Kids aus der Kita abhole und etwas mit den beiden unternehme. Nur holt mich gerade, vermutlich anlässlich des Geburtstages, wieder alles ein. Und der Gedanke, dass mein Großer wieder anfängt ich will nicht zur Mama ... (siehe oben) haut mich gerade vom Schlitten. Ich denke, dass ich das nicht ertragen kann morgen. Vielleicht ist es für ihn auch nicht gut, ihn morgen nach der Kita zu holen und dann abends wieder zu ihr zu bringen. Keine Ahnung.

Die besseren Tage werden zwar mehr und häufiger, aber diese Momente und Tage, wenn einen alles wieder einholt, sind echt heftig.

07.06.2022 16:25 • x 1 #54


Erguevo


82
1
85
@Franek wenn er grösser ist fragt er evtl warum Du ihn nicht abgeholt hast… ich würde ihn abholen und dein Geburtstag feiern, einfach die schöne Zeit geniessen, es ist nicht deine Schuld wenn er nicht bei Mama sein will, verweigere ihm nicht die schöne Zeit mit Dir

07.06.2022 19:55 • x 2 #55


UngutesGefühl


533
1
1004
@Franek genieße jeden Tag den du deine Kinder haben kannst. Du verpasst so oder so sehr viel von ihrem Leben während sie bei ihrer Mutter sind.

07.06.2022 21:03 • x 1 #56


aequum

aequum


968
2013
@Franek,
Happy Birthday!
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und vor allem viel Kraft um das Ganze durchstehen zu können.

08.06.2022 06:46 • #57


unbel Leberwurs.


12119
1
14037
Zitat von Franek:
Ich habe morgen Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch und lass dich nicht unterkriegen. Versuch, den Tag trotzdem zu genießen

08.06.2022 06:47 • x 1 #58


Franek


30
1
60
Vielen lieben Dank für Eure Glückwünsche und Eure aufmunternden Worte. Überraschenderweise geht´s mir heute ok und ich werde die Kids gleich holen. Leider ist das Wetter mal echt Mist jetzt, aber egal, hauptsache nen bisken toben mit den beiden....

Es wird noch ein harter Weg bis dieser Mensch nicht mehr meine Gefühlslage bestimmt - Step by Step.

08.06.2022 12:15 • x 1 #59


Sorgild


3973
3
8484
Auch von mir alles Gute zum Geburtstag, Franek!
Ich hoffe wirklich, du hast den Tag heute mit deinem Jungen verbracht und ihr hattet Spaß miteinander.
Dein Junge kann für das Drama seiner Eltern nichts. Bestrafe ihn nicht noch zusätzlich.
Er hat es so schon schwer genug.

08.06.2022 21:40 • x 1 #60



x 4