363

Ehefrau mit Depressionen trennt sich für Online-Liebe

Franek


58
1
127
Du hast vollkommen recht - und das eigentlich auch vorher gewusst zu haben, ärgert mich noch viel mehr.

Der psychologische Hilfe habe ich Bitten ihres Vaters zugestimmt. Er war mir eine große Stütze in den letzten Wochen und macht sich große Sorgen um seine Tochter.

19.05.2022 23:20 • #31


Erguevo


83
1
87
Lieber Franek,
Ich hatte vor fast einem Jahr die gleiche Situation, Kids im gleichen Alter, ich in deinem Alter. Wechselmodell funktioniert gut und den kids gehts under d Umständen gut. Ich war genauso gefasst und klar im Kopf wie Du heute, natürlich hat's weh getan und es tut ein bisschen noch weh, dennoch kann Ich Dir versichern dass Dir in einem Jahr viel viel besser geht. Man kann sich sogar neu verlieben. Es ist nicht was wir wollten, es ist aber eben so, bleibe fokussiert und mach das was dein Verstand diktiert, das machst du bisjetzt sehr gut. Höre auf die Tipps von anderen, wie Gorkforch sagte Nettigkeiten kannst und solls Dir sparen! Achte auf die hard facts: Anwalt, Scheidung etc, je schneller Du das hinter Dir hast desto schneller bist Du der alte frohlicher Mensch den Du bist, das hilft Dir und deinem Kindern, alles gute maestro
Ergu

20.05.2022 03:36 • x 2 #32



Ehefrau mit Depressionen trennt sich für Online-Liebe

x 3


Heffalump

Heffalump


23587
1
35501
Zitat von Franek:
Die Angst bzw. die Eifersucht, dass sie tatsächlich bucht und rüber fliegt.

Das wäre das geringste Übel - schlimmer, sie wäre drüben und kann sich den Rückflug nicht leisten.
Wo bleiben dann denn die Kinder?
Zitat von Franek:
Da sie ja keine Freunde hat, musste ich ihr gestern dann beim Umzug helfen. Irgendwann blieb sie dann in der neuen Wohnung und überwachte den Elektriker, während ich dann immer wieder hin und her gefahren bin, um die Sachen rüber zu karren.


Du hast dich, der Liebe wegen, missbrauchen lassen. Mach das bitte nicht mehr. Es schadet mehr, als das es nützt

20.05.2022 04:20 • x 2 #33


unbel Leberwurs.


12354
1
14625
Zitat von Franek:
Da sie ja keine Freunde hat, musste ich ihr gestern dann beim Umzug helfen. Irgendwann blieb sie dann in der neuen Wohnung und überwachte den Elektriker, während ich dann immer wieder hin und her gefahren bin, um die Sachen rüber zu karren. Es gab kein Danke von ihr.


Du MUSSTEST ihr helfen?
Warum?

Und spätestens nach dem sie sich noch nicht mal bedankt hat würde ich ihr das noch mal ganz deutlich mitteilen, dass sie von dir keinen helfenden Handschlag oder Ratschlag mehr erwarten darf.
Vorausgesetzt natürlich, du machst dann auch wirklich nichts mehr.

20.05.2022 10:30 • x 4 #34


Franek


58
1
127
@unbel Leberwurst
Mir war ja auch wichtig, dass sie endlich raus ist. Ich konnte sie und ihr Handy auch einfach nicht mehr ertragen. Ständig diese Blick da drauf.

In der Wohnung ist jetzt nichts mehr von ihr. Nur noch in der Garage und im Keller. Den Schlüssel der Wohnung habe ich auch sofort zurückverlangt und auch bekommen.

20.05.2022 11:09 • x 4 #35


Franek


58
1
127
und mal wieder ein Update.....

habe soeben festgestellt, dass sie einfach, ohne Absprache mit mir, das Familienbuch mitgenommen hat. Die Frau ist so krass. Es gibt noch so viele Sachen zu besprechen, insbesondere was Ummeldung angeht. Da geht´s ja auch um steuerliche Dinge. Aber natürlich habe ich auch sofort das Kopfkino, dass sie jetzt Reisepässe für die Jungs beantragen will.

Gut, beides geht nicht ohne meine Unterschrift. Aber die könnte man fälschen und manche Sachbearbeiter bei den Städten, legen ja auch keinen Wert darauf, dass beide Elternteile zu solchen Terminen erscheinen.

Das ist wirklich die härteste Zeit meines Lebens gerade. Danke für Euren Zuspruch. Das tut wirklich gut.

21.05.2022 14:40 • x 3 #36


Woelkeline


1085
2979
Hast Du sie schon darauf angesprochen? Ich würde jetzt nicht vom schlimmsten ausgehen, sondern sie zunächst fragen, warum sie das Stammbuch mitgenommen hat.

Bis Oktober ist ja auch noch ein bisschen hin, wer weiß, ob der Hormonrausch bis dahin anhält....Aber auf keinen Fall kann sie die Kinder mitnehmen, wenn sie wirklich zu ihm fliegt!

22.05.2022 17:22 • #37


TurnthePage


75799
Zitat von Kranich71:
Ein depressiver Mensch ist gefühllos, innerlich leer. Da interessieren keine andere…


Einerseits ja, das stimmt. Aber es kommt immer drauf an um was für eine Depression es sich handelt. Viele Persönlichkeitsstörungen haben als Begleiterscheinung die Depression und z.B. Borderliner hüpfen sehr schnell wieder
auf den nächsten Zug auf, sprich, verlieben sich sehr schnell wieder wenn die Umstände es zulassen.

Meine Ex war diagnostizierte Borderlinerin. Zudem oft sehr depressiv mit Angststörungen. Einmal weg auf einer Kur und zack, schon verliebt in das nächste Opfer und abgeschrieben war ich. Damit ich gar nicht erst in die Situation kommen könnte, dass sie irgendwann bei mir vor der Tür steht und einen auf heile Welt machen will, habe ich kurzerhand alle Zelte abgebrochen und bin in´s Ausland verschwunden. Mein Beruf usw. haben mir das glücklicherweise ermöglicht. Bin ich froh dass dieses Theater ein Ende hatte.

23.05.2022 13:31 • x 2 #38


Franek


58
1
127
@TurnthePage diese Möglichkeit habe ich aufgrund der Kinder leider nicht. Ansonsten wäre es beruflich auch für mich möglich, mal woanders zu arbeiten .

Wie gesagt, im Grunde ist sie wirklich ein guter Mensch und sie ist ja nicht morgens irgendwann aufgestanden und hat gesagt jetzt ruiniere ich die Leben meines Mannes und meiner Kinder. Sie hat und das ist rein küchenpsychologisch, in ihrer Kindheit ein Trauma erlebt, dass sie bis heute begleitet und irgendeine unstillbare Sehnsucht in ihr antreibt.

Ich schaue die Jungs an und denke, eigentlich hätten die einen Weg zurück verdient. Aber den sehe ich für mich nicht mehr. Auch wenn ich nicht wirklich schlecht über sie denke, ich müsste ja jederzeit wieder damit rechnen, dass so etwas passiert und das kann ich mir kein zweites Mal mehr antun. Egal, wie gut die Ehe unterm Strich auch war.

Gestern habe ich die Jungs zu ihr gebracht. Das war wirklich schmerzhaft. Die beiden haben mich ganz schön über Wasser gehalten und ich vermisse sie so sehr. Beide wollten zwar ihre Mama sehen aber insbesondere der Große wollte nach Hause. Puh, da stehste dann und weißt nicht mehr weiter....

23.05.2022 14:08 • x 1 #39


TurnthePage


75799
Zitat von Franek:
Gestern habe ich die Jungs zu ihr gebracht. Das war wirklich schmerzhaft. Die beiden haben mich ganz schön über Wasser gehalten und ich vermisse sie so sehr. Beide wollten zwar ihre Mama sehen aber insbesondere der Große wollte nach Hause. Puh, da stehste dann und weißt nicht mehr weiter....

Ich weiß wovon Du redest, das kannst mir glauben!

23.05.2022 14:14 • x 1 #40


Franek


58
1
127
Es ist wirklich Wahnsinn wie sehr ich meine Kinder vermisse. Ich tigere hier durch die riesen Wohnung, habe ihre Zimmertüren zugemacht, damit ich das zumindest nicht sehen muss und es zerreißt mich dennoch innerlich.

Hinzu kommen diese irrationalen Gedanken.... Mein Großer sagt ständig Papa ist immer da. Jetzt ist Papa nicht da und der Gedanke, dass er enttäuscht von mir ist, wütend auf mich, macht mich so fertig gerade. Ich kann nix dafür. Der Kleine sagt alle 10 Sekunden Papaaaa in so einem komischen Kinder-Sing-Sang, was auch ganz schön nervig sein kann und gerade wünsche ich mir nichts mehr, als genau das zu hören.

Gestern habe ich versucht dem Großen das Rad fahren ohne Stützräder beizubringen. Er ist ja ein Frühförder-Kind und hat halt so seine Eigenarten. Als ich dann die Stützräder demontierte, schrie er den kompletten Spielplatz zusammen und war richtig wütend. In seiner Wut hat er mich auch geschubst.

Der Kleine ist dazwischen gegangen und hat gesagt Lass meinen Papa in Ruhe! Das sind schon wirklich richtig tolle Jungs.

Morgen muss ich eigentlich auf Dienstreise, jetzt habe ich mich aber auch noch erkältet und fühle mich wie hingek..... und hingesch.... Hoffentlich ist das morgen besser.

23.05.2022 17:22 • x 1 #41


Franek


58
1
127
Sodele.... mal wieder ein Update.

Die Dienstreise war schwierig. Als alle Termine durch waren, hatte ich einen tiefen Einbruch. Denn in der Vergangenheit war es immer so, dass ich sie dann sofort anrief. Nun ist das vorbei. Das war dann zwei Tage noch mal richtig schlimm.

Ab Vatertag wurde es etwas besser. Ich habe, so glaube ich, den Stand, den ich vor ihrem Umzug hatte. Ich gewöhne mich langsam daran. Der Schmerz ist zwar immer noch da, aber nicht mehr so präsent. Leider fällt es mir oft genug noch schwer, mich auf die Arbeit zu konzentrieren.

Vatertag war ich auch etwas enttäuscht von ihr, da ich der einzige getrennte lebende Vater in meinem Freundeskreis war, der nix von seinen Kindern bekommen hat - nicht mal nen kurzes WA - Video. Dabei hatte die Kids ihr zum Muttertag noch Blumen geschenkt (die ich besorgt habe). Naja, sie ist eh komisch. Bis heute kann sie sich für nichts bedanken.

Bei der Psychologin hat sie, stand gestern, immer noch nicht angerufen. Sie hat gestern die Kinder vorbei gebracht und machte keinen guten Eindruck. Das kann natürlich auch daran liegen, dass es für sie schwer ist, die Kinder abzugeben.

Ihr Vater hat leider ein wenig über´s Ziel hinausgeschossen. Habe ihn gebeten, das Thema Kids zu mir erstmal hinten anzustellen. Das wäre im Moment einfach nicht richtig. Man sollte ihr einfach eine Chance geben. Er hat´s dann doch angesprochen letzte Woche und dann auch direkt davon gesprochen, dass ich das volle Sorgerecht bekommen soll. Jetzt hat sie mir verständlicherweise, mit einem Anwalt gedroht.

Ich habe gestern noch versucht, Ihr die Hintergründe zu erläutern und die Wogen etwas zu glätten. Keine Ahnung ob mir das gelungen. ist.

Heute ist der erste doofe Tag seit Donnerstag. Aber auch nicht so schlimm wie davor die Tage. Aus irgendeinem, mir nicht nachvollziehbaren Grund, mache ich mir immer noch Sorgen um sie. Sie tat mir leid gestern, da sie echt nicht gut drauf wirkte. Aber im umgekehrt weiß ich halt auch, dass es ihr nicht so wichtig ist, wie es mir geht. Daher frage ich mich, woher dieses spezielle Gefühl denn jetzt kommt.

Naja, die Kids sind bei mir, sind dann beide heute in der Früh um 4 Uhr aufgestanden und ich bin echt total kaputt hahahaha

Ach ja, mal sehen wie es weiter geht. Es tut auf jeden Fall gut, hier mal hin und wieder zu schreiben.

30.05.2022 13:15 • #42


Kranich71

Kranich71


759
2
1378
Zitat von Franek:
Vatertag war ich auch etwas enttäuscht von ihr, da ich der einzige getrennte lebende Vater in meinem Freundeskreis war, der nix von seinen Kindern bekommen hat - nicht mal nen kurzes WA - Video. Dabei hatte die Kids ihr zum Muttertag noch Blumen geschenkt (die ich besorgt habe). Naja, sie ist eh komisch. Bis heute kann sie sich für nichts bedanken.

Lasse so etwas schriftlich per Gericht regeln. Muttertag für sich die Kinder beanspruchen und den Vatertag komplett ignorieren kommt oft vor.

30.05.2022 13:33 • #43


unbel Leberwurs.


12354
1
14625
Zitat von Kranich71:
Lasse so etwas schriftlich per Gericht regeln. Muttertag für sich die Kinder beanspruchen und den Vatertag komplett ignorieren kommt oft vor.


Es gibt aber gar keinen offiziellen Vatertag

30.05.2022 19:48 • #44


alleswirdbesser

alleswirdbesser


7248
14919
Zitat von Franek:
Da sie ja keine Freunde hat, musste ich ihr gestern dann beim Umzug helfen. Irgendwann blieb sie dann in der neuen Wohnung und überwachte den Elektriker, während ich dann immer wieder hin und her gefahren bin, um die Sachen rüber zu karren. Es gab kein Danke von ihr.

Unglaublich

30.05.2022 19:57 • #45



x 4