43

Emotionale Altlasten un der neuen Beziehung

rosarot1


82
3
32
Klar meine Freunde

21.09.2020 23:12 • #31


Silence_


627
1
812
Na dann .
Good Luck und alles Gute Dir

21.09.2020 23:20 • x 1 #32



Emotionale Altlasten un der neuen Beziehung

x 3


rosarot1


82
3
32
Zum nachts anrufen und bei ihnen unterkommen...bei Bedarf

21.09.2020 23:23 • #33


Liessa

Liessa


883
1503
Vor nicht mal einem Monat bist du noch zweigleisig gefahren... jetzt auf einmal ist es der Eine? Ich bin skeptisch, wenn in der Anfangszeit nicht schon der Himmel voller Geigen hängt, sondern so ein Manipulationsgemurkse dazu kommt.
Nat√ľrlich ist es unter dem Strich noch positiv, die allerwenigsten Beziehungen fangen so an, dass das Negative √ľberwiegt. Aber wenn du jetzt die red flags missachtest, l√§ufst du Gefahr, dich irgendwann nicht mehr l√∂sen zu k√∂nnen.
Aber ich sehe ja auch bei dir red flags, wenn ich ehrlich bin.

22.09.2020 07:08 • x 4 #34


Woelkeline


254
546
Ein Argentinier...Da gibt es einen schönen Witz:

Weißt Du, wie ein Argentinier sich das Leben nimmt?
Er steigt auf sein Ego und springt.

Hat mir √ľbrigens ein Landsmann erz√§hlt..

22.09.2020 09:58 • x 2 #35


rosarot1


82
3
32
Gefällt mir der Witz

Ich weis ich kenne jede Menge Argentiener

22.09.2020 10:26 • #36


rosarot1


82
3
32
Leider hast du die Zeittafel nicht richtig in Erinnerung
Wir sind seit Anfang August zusammen nach meiner Reise und nach endg√ľltiger Beendigung des Alten
Ich mag keine S. parallel Beziehungen
Freundschaften schon

22.09.2020 10:31 • #37


Lilli_sun


Hallo, ich habe dein Thema gelesen und finde dass man deswegen nicht gleich alles negativ sehen sollte....

Nat√ľrlich man bzw. DU musst sowieso sehen wie es sich weiterentwickelt. Altlasten und Missverst√§ndnisse lassen sich jedenfalls gut kl√§ren, brauchen vielleicht etwas mehr Zeit und Geduld..... wenn aber immerzu "Forderungen" und Einschr√§nkungen kommen, ist das ein ganz anderes Paar Schuh...

Ich finde man kann pauschal auch nicht einfach sagen, dass bei jedem Paar die ersten Monate alles rosarot ist. Vor allem wenn man schon viel erlebt hat, oder lange alleine war, muss man sich erst einmal einspielen und kennenlernen.

Zu FKK habt ihr eine differenzierte Meinung und Bezug, aber wenn es "nur" das ist, deswegen muss die Beziehung ja nicht gleich zum Scheitern verurteilt sein. Aber ja, das sollte er nat√ľrlich auch genau so akzeptieren, dass du einen anderen Bezug zum Thema hast als er. Punkt. Und was ihr beide daraus macht (Kompromiss) ist wieder eine andere Sache.

Dass er die Beziehung schon recht schnell in Frage gestellt hat und dich das jetzt versunsichert, verstehe ich total. Weiß er denn dass sich das sehr verletzt hat?

06.10.2020 14:39 • #38


DieSeherin

DieSeherin


2914
3336
ist das noch aktuell, oder hat sich die letzten tage etwas getan?

Zitat von rosarot1:
Wir verstehen uns prächtig (GUTE Gespräche gleicher Humor.gleiche Borlieben gemeinsame Interessen guter S. )2 Monate haben wir uns freundschaftlich kennengelernt und seit 2 Monaten sind wir ein Paar.


nun, ganz so pr√§chtig scheint es dann doch nicht zu sein, wenn es gleich am anfang schon missverst√§ndnisse gab, trotziges schweigen und eher sehr unreifes vorschussmisstrauen. ich finde es immer echt gr√§sslich, wenn ein entt√§uschter mensch gleich mal alle k√ľnftigen m√∂glichen beziehungspartner*innen unter prinzipiellen verdacht stellt. dar√ľber solltet ihr ganz dringend und sofort reden. sonst wird er dir eine "bedingung" nach der anderen stellen - und das immer unter dem opfer-deckm√§ntelchen

Zitat von rosarot1:
Beziehung ist doch immer ein Kompromiss
Im Moment sind mir die positiven Sachen noch IN der √úberzahl...sollte sich das √§ndern werde ich handelt...Bezoehung ist auch ein St√ľck Arbeit und f√§llt nicht vom Himmel..
Wichtig ist das beide zufrieden sind


beziehung ist aufeinander zugehen, einander zuh√∂ren, die gef√ľhle hegen und pflegen, sie ist beachtung, vertrauen und respekt... sie ist nicht ein kompromiss nach dem anderen, bedingungen stellen, misstrauen, harte arbeit...

06.10.2020 14:52 • #39


Gregor2


205
82
Zitat von DieSeherin:
harte arbeit

Einspruch Euer Ehren. Das hier:
Zitat von DieSeherin:
beziehung ist aufeinander zugehen, einander zuh√∂ren, die gef√ľhle hegen und pflegen, sie ist beachtung, vertrauen und respekt.

Ist manchmal schon harte Arbeit. Und sei es sich aufzuraffen und den Fernseher nach einem harten Arbeitstag in einen Spaziergangzu tauschen.

06.10.2020 14:56 • #40


DieSeherin

DieSeherin


2914
3336
Zitat von Gregor2:
Ist manchmal schon harte Arbeit. Und sei es sich aufzuraffen und den Fernseher nach einem harten Arbeitstag in einen Spaziergangzu tauschen.


naja, wenn man das miteinander dann gerne macht, ist das doch keine harte arbeit, sondern nur ein kurzer innerer tritt in den allerwertesten

(wenn allerdings echt harte schieflagen zu bew√§ltigen sind, ist nat√ľrlich der wille, auch mal hart an der beziehung zu arbeiten, grundvoraussetzung f√ľr einen m√∂glichen erfolg)

06.10.2020 15:46 • #41


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


801
1121
Zitat von rosarot1:
Wie geht ihr mit eueren und den Altladten eures Partners um?

Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Weil ich selbst die Dynamik meiner nicht unerheblichen Altlasten unterschätzt habe, bin ich nach drei Jahren seit August wieder solo.
Auch wenn ich w√§hrend dieser drei Jahre weiter meine eigene Aufarbeitung weiter betrieben habe, gab es immer wieder Situationen, in denen mich meine Vergangenheit knallhart eingeholt hat und meine Partnerin darunter zu leiden hatte. Es hat sich dann ihrerseits eine andere Dynamik aufgebaut, die bei mir so ankam, dass sich jetzt aber mal bald was ziemlich Nachhaltiges √§ndern m√ľsse. Dadurch f√ľhlte ich mich immer bedr√§ngt, weil ich in meinem eigenen Rhythmus und Tempo weitermachen wollte. Fazit: Immer wieder Konflikte, weil wir uns zuletzt nur noch gegenseitig getriggert haben.
Empfehlung: Räumt am besten erstmal bei Euch selber auf, dann klappts auch mit der Beziehung.

06.10.2020 17:25 • #42


rosarot1


82
3
32
Zitat von Lilli_sun:
Hallo, ich habe dein Thema gelesen und finde dass man deswegen nicht gleich alles negativ sehen sollte....

Nat√ľrlich man bzw. DU musst sowieso sehen wie es sich weiterentwickelt. Altlasten und Missverst√§ndnisse lassen sich jedenfalls gut kl√§ren, brauchen vielleicht etwas mehr Zeit und Geduld..... wenn aber immerzu "Forderungen" und Einschr√§nkungen kommen, ist das ein ganz anderes Paar Schuh...

Ich finde man kann pauschal auch nicht einfach sagen, dass bei jedem Paar die ersten Monate alles rosarot ist. Vor allem wenn man schon viel erlebt hat, oder lange alleine war, muss man sich erst einmal einspielen und kennenlernen.

Zu FKK habt ihr eine differenzierte Meinung und Bezug, aber wenn es "nur" das ist, deswegen muss die Beziehung ja nicht gleich zum Scheitern verurteilt sein. Aber ja, das sollte er nat√ľrlich auch genau so akzeptieren, dass du einen anderen Bezug zum Thema hast als er. Punkt. Und was ihr beide daraus macht (Kompromiss) ist wieder eine andere Sache.

Dass er die Beziehung schon recht schnell in Frage gestellt hat und dich das jetzt versunsichert, verstehe ich total. Weiß er denn dass sich das sehr verletzt hat?



Ich sehe das genauso
Mittlerweile haben wir ausfuehrlich √ľber das Thema geredet...und unsere gegenseitige Meinung akzeptiert

Allerdings gab es vorletzten Sonntag schon wieder Z√ľndstoff als er ein ungl√ľckliches Telefonat von meinem Ex mitbekam der als ich krank war mich zum Arzt fuhr und mit meinem Auto sich nen Strafzettel einhandelte... ich hatte ihm das via whats app mitgeteilt und er darauf zur√ľckgerufen.
Was dann wieder dazu f√ľhrte das mein Freund sehr eifers√ľchtig wurde und sich einige Tage zur√ľckzog.
ER hat sich dann nach einigen Tagen reuevoll
entschuldigt. Wir konnten dann endlich mal √ľber seine Verlust√§ngste und die in seiner Familie erlernten Konfliktstrategien reden.
Ich sprach √ľber meine Traumata...
Wir sind uns einig das wir uns gegenseitig ab und an triggern ....wir sind uns einig das wir miteinander weitergehen wollen und er k√ľnftig entspannter mit mir umgehen m√∂chte.

Ich glaube an uns...und das Wunden durch neue gute Erlebnisse heilen können.

06.10.2020 20:14 • #43


rosarot1


82
3
32
Zitat von Gregor2:
Einspruch Euer Ehren. Das hier:

Ist manchmal schon harte Arbeit. Und sei es sich aufzuraffen und den Fernseher nach einem harten Arbeitstag in einen Spaziergangzu tauschen.



Ja harte Arbeit...und manchmal schmerzhaft...
Es lohnt sich aber wenn beide es wollen und ehrlich sind

06.10.2020 20:16 • #44


rosarot1


82
3
32
Zitat von DieSeherin:
ist das noch aktuell, oder hat sich die letzten tage etwas getan?



nun, ganz so pr√§chtig scheint es dann doch nicht zu sein, wenn es gleich am anfang schon missverst√§ndnisse gab, trotziges schweigen und eher sehr unreifes vorschussmisstrauen. ich finde es immer echt gr√§sslich, wenn ein entt√§uschter mensch gleich mal alle k√ľnftigen m√∂glichen beziehungspartner*innen unter prinzipiellen verdacht stellt. dar√ľber solltet ihr ganz dringend und sofort reden. sonst wird er dir eine "bedingung" nach der anderen stellen - und das immer unter dem opfer-deckm√§ntelchen



beziehung ist aufeinander zugehen, einander zuh√∂ren, die gef√ľhle hegen und pflegen, sie ist beachtung, vertrauen und respekt... sie ist nicht ein kompromiss nach dem anderen, bedingungen stellen, misstrauen, harte arbeit...



Jaaa
So sehe ich das auch

Faule Kompromisse die mir wehtun mache ich nicht

Allerdings m√ľssen wir auch aufeinander zugehen...in einigen Dingen sind wir unterschiedlicher Ansicht
Er konservativ ich eher liberal...dort gilt es sich auseinanderzusetzen

06.10.2020 20:19 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag