37

Enttäuschung und die eigenen Erwartungen

Ben67


1285
3207
Zitat von H-Moll:
Geben, um des Gebens willen ohne im Gegenzug etwas zu erwarten ist die höhere Kunst und macht einen selbst auch viel freier.

Genau so ist es.

18.11.2020 15:08 • #16


Knutuschi


948
1570
Zitat von _Tara_:
Stattdessen sagte mein Freund mir, ich solle mich besser zur Wehr setzen


Wenn Du einem Menschen einen Fisch gibst, ernährst Du ihn einen Tag. Wenn Du ihn fischen lehrst, ernährst Du ihn ein ganzes Leben.

Sei dankbar für Deinen Freund, der Dich erwachsen behandelt und in Dir nicht das kleine Mädchen sieht, dass Du gern noch wärst.

19.11.2020 00:36 • #17



Enttäuschung und die eigenen Erwartungen

x 3


ZauberSandra


613
1
550
Ich finde deine Einstellung, dass dein Freund für dich in den Krieg ziehen soll.. hmm unmöglich ist das richtige Wort.

Warum soll er sich wo einmischen was du angefangen hast?

Und soll ich dir was sagen? Es ist nicht lustig wenn der Partner eine auf die Schnauze bekommt. Vll sogar blutet ect so romantisch ist das nicht. Ganz im Gegenteil es ist Lebens gefährlich.

19.11.2020 01:01 • x 1 #18


tlell

tlell


605
5
1142
Ja es gibt Menschen die nichts erwarten. WIe wäre es wenn du einfach mal klar sagst was dich stört deinem Freund, Bruder, Kollegen. Und dann mach doch nur noch Dinge die tun willst. Wenn du keine Lust hast deinem Kollegen zu zuhören lass es. Wenn du keine Zeit und Lust hast für den Bruder was zu tun hör auf damit.

Wenn du dich um dich kümmerst und nur noch Dinge für andere tust die du tun willst, kommst du auch aus der Erwartungshaltung raus. Man sollte übrigens niemals was tun und was dafür erwarten. Man sollte es tun, weil man es möchte und man es gerne tut. Habe ich 46 Jahre für gebraucht und ich fühle mich gut damit.

19.11.2020 02:44 • x 1 #19


_Tara_

_Tara_


6980
7
9607
Vielen Dank für Eure Gedanken zu dem Thema!
Über einiges werde ich nochmal in Ruhe nachdenken und kann mir da bestimmt auch (hoffentlich) etwas rausziehen, was mich meine persönliche Erwartungshaltung und auch deren Hintergrund und Ursache nochmal überdenken und hinterfragen lässt.
Mit ein paar Kommentaren kann ich überhaupt nichts anfangen, da ich mich darin überhaupt nicht wiederfinde und deswegen auch gar nicht angesprochen fühle. Aber so ist das in einem solchen anonymen Forum, in dem die Schreiber sich nicht persönlich kennen, sondern nur einen Mini-Auszug aus dem Leben eines Fremden lesen. Gerade deswegen finde ich es aber auch so besonders faszinierend, dass einem hier durchaus ernsthaft weitergeholfen werden kann. Bin froh, dass es das Forum gibt.

19.11.2020 09:33 • x 4 #20


Pinkstar

Pinkstar


2554
2
3183
Hallo Tara,

melde mich mal hier, weil ich durch deinen Beitrag in meinem Thread aufmerksam wurde.

Hast du deinen Bruder inzwischen so ein bisschen den Rücken zugewandt?

30.05.2021 08:31 • #21


Baldur

Baldur


327
397
@ZauberSandra

Moin, ich finde deinen Gedanken sehr gut, das der das Problem bestellt, es auch lösen muss. denn dies ist immer das Problem bei den meisten Schlägereien, das der anfängt ein Problem zu schaffen , auch noch, entweder sich verpisst oder nichts abkriegt.Denn wenn ich ihn drohe aufs Maul zu hauen, gibt ein Wort das andere und schon ist die Eskalation perfekt, besser ist ruhig zu bleiben und abwarten und lieber Beleidigungen anhören ,als ein sinnlosen Schaden zu haben. Denn bedenke, wenn ich haue, kommt ein Schaden und vielleicht stirbt er oder Rollstuhl. was habe ich gekonnt? nichts ausser Leid

30.05.2021 15:34 • #22




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag