66

Er fühlt sich unter Druck gesetzt?!

Rheiweis


58
3
33
Frag dich ob du Freundschaft ohne Erwartungshaltung deinerseits in Richtung Liebesbeziehung leben kannst.
Meiner Erfahrung nach schwierig.

Ich habe einen Freund der lange in mich verliebt war ich nicht in ihn...auch keinerlei s Anziehung.
Wir sind immer noch gut befreundet und habe beide neue Partner. Ich bin dankbar dafür...gute Freunde sind auch wichtig.

21.11.2020 12:08 • #16


CaveCanem

CaveCanem


3797
1
5497
"Er fühlt sich unter Druck gesetzt".

Er redet lieber mit anderen als mit Dir.

Was Du davon halten sollst?

Abstand. Es ist viel zu kompliziert. Tut Dir weh. Macht keinen Spaß.

Weg da.

Zitat von Rheiweis:
Wir sind immer noch gut befreundet und habe beide neue Partner. Ich bin dankbar dafür...gute Freunde sind auch wichtig.


Der ist ja kein "guter" Freund.

Er ist gar keiner. Weg damit. Bin ich sonst kein Fan von.

Hier aber eindeutig.

21.11.2020 12:25 • x 3 #17



Er fühlt sich unter Druck gesetzt?!

x 3


Rheiweis


58
3
33
Tja jeder hat andere Erfahrungen und Hintergründe

Ich stehe leider so gar nicht auf
Veralgemeinerungen und Radikalismus

21.11.2020 14:40 • #18


CaveCanem

CaveCanem


3797
1
5497
Zitat von Rheiweis:
Ich stehe leider so gar nicht auf
Veralgemeinerungen und Radikalismus


Äh.... erstens ist es wurscht, worauf Du stehst. Hier gehts um die TE. Manchmal sind da klare Worte hilfreicher als Schleifchen und Wattebäuschlein.


Dein Post macht Hoffnung.

Die tut a) weh. Weil sie sich unter den Vorzeichen, die die User ins Forum bringen, selten erfüllen.

b) macht TE die sich schon selber genug. Aber das hier schaut einfach wenig erfolgversprechend aus.

c) Verkennst Du da was. Du KANNTEST Deinen Freund bereits. Ihr hattet also bereits Zwischenmenschliches auf dem gemeinsamen Guthabenkonto.

Hier ist das nicht der Fall. Hier ist einer mal eben scharf abgebogen und friendzoned jetzt.

Warmhaltetaktik. "Haben will ich Dich nicht. Gehen bitte dann aber auch nicht."

Und "Radikalismus"...? Bildungsdefizit?

21.11.2020 15:37 • x 2 #19


Shakur

Shakur


918
1917
Liebe TE

Es hat bei ihm nicht hingehauen - aus welchen Gründen auch immer. Er mag dich bestimmt gerne, für eine Beziehung reicht es aber nicht aus. Da du dir aber eine Beziehung mit ihm wünschst, hast du die Reisleine gezogen - und da kannst du mächtig stolz sein auf dich! Viele Menschen machen da weiter, hoffen und verletzten sich damit im Endeffekt selbst.

Ob du den Kontakt zu ihm abbrechen sollst oder mit ihm befreundet bleiben sollst, wird dir hier leider niemand beantworten kommen. Auf deine Gefühle kommt es an. Falls du dir noch weiterhin eine Beziehung mit ihm wünschst, empfehle ich dir, den Kontakt einzustellen.

21.11.2020 15:53 • x 4 #20


Hansl

Hansl


3260
3
2696
Zitat von Bones:
Ich würde mich nach so einer kurzen Zeit fragen,ob die Person mit MIR eine Beziehung wünscht oder einfach nur eine Beziehung haben möchte.Ich finde es gut,dass du offen warst, mir persönlich wäre es einfach zu schnell


So kann man das auch wirklich sehen.
Ich war auch zu schnell, und habe alles erstickt.
Das muß jeder für sich selbst erfahren, finde ich.

21.11.2020 15:57 • #21


Baumo


1832
1
1565
Das heisst f plus

21.11.2020 19:37 • #22


Begonie


465
1528
Lass Dich nicht in die Friendzone schieben, das bringt nichts. Der kam wieder an, weil ER die Kontrolle haben will und nicht weil er Dich ja so gerne hat. Ja, gut, er hat Dich gern. Aber Gernhaben reicht halt nicht für eine Beziehung.

Außerdem übte er Druck aus, mit seiner Feststellung, dass Du alles oder nichts willst, hat er Dich verbal angegriffen und unter Druck gesetzt. Du sollst Dich fragen, ob der Fehler bei Dir liegt, so seine Botschaft.

Und jetzt dieses Gewäsch, dass Du ja so viel edler und besser ist als. Ach, jetzt tut er so edel, denn er ist Deiner einfach nicht würdig und daher muss er sich leider halt doch vom Acker machen. Aber nicht ganz, denn die Freundschaft bietet er Dir ja doch noch an. Denn einer Freundschaft mit Dir ist er wohl doch würdig.

Er ist weder das eine noch das andere wert. Schieß den Vogel endlich ab, denn von lauwarmen Worten wirst Du auch nicht satt. Freundschaft und Verliebtheit passen nicht zusammen. Oder willst Du Dir wie ich mir noch einige Monate nach der Trennung erzählen lassen, was er alles vor hat und macht und tut. Während Du Dir denkst, ja, für alles hat er Zeit, aber nicht für mich. Was glaubst Du, wie weh es tut, wenn man immer wieder vorgeführt kriegt, wo man steht. Am Spielfeldrand ist kein guter Platz, wenn man selbst mitspielen will.

Sei zu stolz für sowas und sei stolz auf Dich! So was brauchst Du einfach nicht.

Begonie

23.11.2020 11:25 • x 3 #23


xselix4520


7
1
12
Wir haben jetzt seit gut 1 Woche nichts mehr voneinander gehört.
Ich vermisse ihn, denke sehr viel an ihn und es tut weh. Aber ich führe mir immer wieder selbst vor Augen, das ich niemanden in meinem Leben haben will der sich nicht für mich entscheiden kann.
Und warum ich mir überhaupt eine Beziehung mit ihm wünsche wenn doch sein ganzes Verhalten mir gegenüber so negativ ist,

Ich hätte mir halt gewünscht das er von Anfang an ehrlich und klar gesagt hätte das er nur eine Freundschaft möchte.
Dann wäre es eventuell noch möglich gewesen.
Aber mit diesem falsche Hoffnungen machen und dem ganzen drum herum Gerede, kann Man(n) sich eben selbst alles versauen

23.11.2020 16:08 • x 2 #24


Serention

Serention


89
2
79
Zitat von CaveCanem:



Ach guck mal an.... "was ich selber denk und tu, das trau ich meinem Nöchsten zu."

Aka... er unterstellt DIR seine eigenen Motive und Handlungsweisen.

Da hat er was übet sich selbst rausgelassen, da gehen mir die Ohren auf.

Er hat sich als Mensch geoutet, der andere manipuliert und Druck erzeugt, um seinen eigenen Willen durchzusetzen.



Danke dafür, CaveCanem! Ich finde es hier im Forum immer wieder überraschend und lehrreich, wie die Psyche des Menschen so funktioniert. Spiegeln und Projizieren... Man muss einfach mal mit etwas Abstand auf die Aussagen und die dazugehörigen Zeitpunkte selbiger achten. Da kann man schon viel über sein Gegenüber lernen. Nur leider gewinnt man diesen Abstand erst mit der Zeit....

23.11.2020 16:35 • #25


Serention

Serention


89
2
79
Zitat von xselix4520:
Wir haben jetzt seit gut 1 Woche nichts mehr voneinander gehört.
Ich vermisse ihn, denke sehr viel an ihn und es tut weh. Aber ich führe mir immer wieder selbst vor Augen, das ich niemanden in meinem Leben haben will der sich nicht für mich entscheiden kann.
Und warum ich mir überhaupt eine Beziehung mit ihm wünsche wenn doch sein ganzes Verhalten mir gegenüber so negativ ist,

Ich hätte mir halt gewünscht das er von Anfang an ehrlich und klar gesagt hätte das er nur eine Freundschaft möchte.
Dann wäre es eventuell noch möglich gewesen.
Aber mit diesem falsche Hoffnungen machen und dem ganzen drum herum Gerede, kann Man(n) sich eben selbst alles versauen


Liebe TE! Ich bin jetzt auch am Ende Deines Threads angekommen...

Klar. Du vermisst... Vermisst Du Ihn, oder vermisst Du die Möglichkeit, die Du gesehen hast, eine Beziehung zu führen? Du sagst es Dir selbst ja schon richtig: Du brauchst niemanden in Deinem Leben, der sich nicht für Dich entscheidet.
Wieviel ist Zuneigung von jemandem wert, der einen nicht wirklich liebt? Ich für mich würde mich lieber für jemanden entscheiden, der mit mir spricht und der mit mir gemeinsam an einer Beziehung arbeitet, anstatt etwas einseitiges einzugehen. Denn das ist ja eigentlich nicht Dein Wunsch oder Deine Absicht. Dieser Partner könnte Dir mit seiner Art diesen Wunsch nicht erfüllen.

Trage Deinen Wunsch nach einer funktionierenden Beziehung weiter in Dir und hüte ihn allein, bis jemand kommt und sich hingibt um den Wunsch mit Dir gemeinsam zu hüten und zur Wirklichkeit werden zu lassen. Alles andere ist Zeitverschwendung.

Kopf hoch in dieser blöden Zeit.

23.11.2020 16:46 • x 3 #26


xselix4520


7
1
12
Zitat von Serention:

Liebe TE! Ich bin jetzt auch am Ende Deines Threads angekommen...

Klar. Du vermisst... Vermisst Du Ihn, oder vermisst Du die Möglichkeit, die Du gesehen hast, eine Beziehung zu führen? Du sagst es Dir selbst ja schon richtig: Du brauchst niemanden in Deinem Leben, der sich nicht für Dich entscheidet.
Wieviel ist Zuneigung von jemandem wert, der einen nicht wirklich liebt? Ich für mich würde mich lieber für jemanden entscheiden, der mit mir spricht und der mit mir gemeinsam an einer Beziehung arbeitet, anstatt etwas einseitiges einzugehen. Denn das ist ja eigentlich nicht Dein Wunsch oder Deine Absicht. Dieser Partner könnte Dir mit seiner Art diesen Wunsch nicht erfüllen.

Trage Deinen Wunsch nach einer funktionierenden Beziehung weiter in Dir und hüte ihn allein, bis jemand kommt und sich hingibt um den Wunsch mit Dir gemeinsam zu hüten und zur Wirklichkeit werden zu lassen. Alles andere ist Zeitverschwendung.

Kopf hoch in dieser blöden Zeit.


Ich vermisse schon ihn als Mensch. Denn wir haben uns einfach von der 1. Sekunde weg extrem gut verstanden, konnten tolle Gespräche führen auch stundenlang.. Es war von Anfang an eine gewisse Bindung da sag ich jetzt mal.
Und das fühlte er auch so, meinte er..

Aber ich weiß auch nicht. Entweder es hat dann plötzlich von 1 Tag auf den anderen von seiner Seite aus irgendetwas nicht mehr gepasst oder aber es war von Tag 1 weg alles nur gespielt und sein wahres Gesicht erkannte ich erst später ..
Keine Ahnung, ich hatte so etwas noch nie.

Und es sind einfach noch viele Fragen offen meinerseits, aber die werden wohl oder übel auch offen bleiben, und Worte die ich gern noch an ihn loswerden würde, ungesagt bleiben.

23.11.2020 16:59 • x 1 #27


Katja260488

Katja260488


356
17
339
Liebe TE, ich lese bei dir Mal mit. Befinde mich in der gleichen Situation. Meiner hat beruflich gerade riesige Probleme und hat deshalb keinen Kopf für mich. Er hat es vor einer Woche beendet und seitdem geht es mir richtig schlecht. Da er ein Arbeitskollege ist seh ich ihn ab und zu auf Arbeit.

Heute war er wieder da und es hat mir so weh getan. Er tut so als ob zwischen uns nichts gewesen wäre und verhält sich ganz normal (was ja eigentlich völlig in Ordnung ist) und ich tue auch als ob alles in Butter wäre. Und dann war er gegangen und mir ging es so dreckig. Bin kurz vorm heulen weil es mich so mitnimmt.

Ich sage mir auch die ganze Zeit das ich keine Option bin sondern eine Priorität und das er mit seinem Leben selbst klar kommen muss und ich ihm nicht helfen kann. Oder ich denke an die vielen Tränen die ich schon wegen ihm vergossen habe. Aber dann kommen die Erinnerungen an die (wenigen) positiven stunden, an die Umarmungen und küsse und dann holt mich alles wieder und ich bin todtraurig. Jetzt heule ich schon wieder.

Ich versuche mir selber etwas gutes zu tun und erinnere mich selbst daran das es mir überhaupt nicht gut tut. Aber es tut toetzdem so weh weil es einfach so intensiv schön war. Ist einfach so heftig im Moment. Da ich auch keinen mehr damit belasten will weil es natürlich niemand versteht warum es einen so mitnimmt obwohl es doch nur ein paar Wochen ging. Ich fühle mich irgendwie total alleine.

23.11.2020 17:04 • x 1 #28


Serention

Serention


89
2
79
Bei mir ist es ja auch so, dass Sie ziemlich plötzlich kein Interesse mehr an mir hatte. Nach etwas mehr als 3 Monaten. Da war dann jemand anderes im Spiel und Sie hat einfach den Partner gewechselt, weil es wohl zu schwierig war, mit mir frühzeitig das Gespräch zu suchen. Ich war dann zu dem Zeitpunkt auch weder Option. Zudem bezweifle ich, dass ich jemals Priorität war, obwohl ich das anders suggeriert bekommen habe, oder anders verstand. Was ich sagen möchte ist, dass ich eure Haltung schon verstehen kann.
Ich mochte Sie auch als Mensch. Sehr sogar... sonst wäre ich nicht mit Ihr zusammengekommen und sonst hätte ich nicht so tiefe Gefühle entwickelt. Aber... Sie hat mir am Ende gezeigt, dass ich ich auf den falschen Menschen gesetzt habe. Und so ist es dann an mir zu realisieren, dass mir dieser Mensch dann auch auf Dauer nicht das hätte geben können, was ich mir so sehr erhofft habe. Offenheit, Liebe, Vertrauen, Nähe... Vertrauen wurde zerstört, Offenheit scheint es nie gegeben zu haben, Liebe wurde mir vorgespielt und Nähe gab es, aber ich frage mich, was Sie dabei gedacht und gefühlt hat, wenn ich ja so leicht ersetzbar war.

Und nun frage ich mich eben nach diesen meinen Bedürfnissen und stelle fest. Sie konnte mir das nicht geben und alles was meine Bedürfnisse nicht wenigstens zu einem ausbaufähigen Teil befriedigt, würde mir doch auch nichts bringen. Zumindest nicht auf Dauer. Und ich möchte ja eine dauerhafte Beziehung. Und an Bedürfnissen und Beziehung darf natürlich gearbeitet werden. Beiderseits. Aber wenn es doch dann schon an der richtigen Kommunikation scheitert oder aber die Bedürfnisse auseinandergehen, oder die Basis nicht dieselbe ist, dann kann man sich generell schonmal fragen, ob es weiterhin Sinn macht, seine Energie und Zeit in solch einen Menschen zu stecken.

Und das ist dann eigentlich die einzige Frage, um die es sich dreht. Findet man eine gemeinsame Basis, die beide zufriedenstellt und auf der man zukünftig etwas aufbauen kann, das den Wünschen und Bedürfnissen von Beiden entspricht. Wenn dem so ist, dann ist alles was man dafür tut richtig. Wenn nicht, dann tut man sich damit auf Dauer leider nur weh.

23.11.2020 18:03 • x 2 #29


kata_smiles


35
34
Tja, ihr Lieben. Bin gerade in der exakt gleichen Situation. 3 Monate kennen lernen, verliebt. Wollte es langsam angehen, ohne Druck, schauen wo es hinführt, Zeit genießen...
Aber er ist weg, nach Monaten, die für mich etwas Besonderes waren. Es wirkte, als ginge es ihm auch so...zuerst....
Und nun vorbei: ob wirklich, weil doch noch völlig im Schmerz durch die Exbeziehung gefangen und noch nicht frei oder anderer Grund. Ich fühle nur.
Gefühl sagt 1., er war immer aufrichtig, dass es ihm noch schwer fällt und er es nicht weiß, ob es schon geht. Verstand sagt: keine Ahnung...
Problem, ich mag ihn als Mensch sehr gerne.

24.11.2020 20:51 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag