66

Er fühlt sich unter Druck gesetzt?!

xselix4520

7
1
12
Hey Leute

Ich habe vor ca. 3 Monaten einen Mann kennen gelernt. Es lief von Anfang an alles super, wir verstehen uns total gut.

Wir sind uns sehr schnell auch nahe gekommen, es fühlte sich auch fast schon an wie eine Beziehung.
Irgendwann fing er an sich zu distanzieren, da er der Meinung war ich erhoffe mir das wir recht schnell in eine richtige Beziehung gehen werden.
Wir hatten dann ein Gespräch indem wir uns beide einig waren das wir das alles zu schnell angegangen sind und beide mit der Situation überfordert sind.
Das wir beide nichts überstürzen wollen usw.

Ab dem Zeitpunkt hat sich dann alles geändert. Es war alles nur noch eher oberflächlich und körperliche Nähe überhaupt keine mehr da.
Einfach wie eine normale Freundschaft
Ich habe dann gemerkt das ich mich damit nicht gut fühle und es mich stört und mir etwas fehlt.
Bei jedem mal das wir uns getroffen haben wurde es schlimmer und für mich immer unerträglicher

Weil ich mich zu diesem Menschen extrem hingezogen fühle und ich mehr als nur freundschaftliche Gefühle für ihn habe.
Ich habe ihm das dann so mitgeteilt das es mir mit der Situation nicht gut geht und ich eben etwas für ihn empfinde, ich nicht einen auf gute Freunde machen kann/möchte.
Und ich der Meinung bin das wir uns erstmal weniger bis überhaupt nicht sehen sollten
Er meinte dann darauf er muss das mal verarbeiten und wird sich dann wieder bei mir melden. Und das er sich unter Druck gesetzt fühlt bzw als würde ich ihn vor die Wahl stellen entweder alles oder nichts.

Aber ich konnte nicht mehr anders als für mich diese Entscheidung so zu treffen.
Meint ihr ich war zu voreilig? Oder hättet ihr auch so gehandelt?
Und denkt ihr das ich damit abschließen sollte ?
Ich denke das so ein Hin und Her keine gute Basis für eine Beziehung ist.

17.11.2020 14:15 • x 1 #1


NochEine

NochEine


2820
1
4910
Hallo und Willkommen hier,

nein ich finde nicht das Du voreilig gehandelt hast. Du nimmst Dich und Deine Gefühle ernst, achtest auf Dich.

17.11.2020 14:27 • x 5 #2



Er fühlt sich unter Druck gesetzt?!

x 3


Heffalump

Heffalump


11317
15015
Zitat von xselix4520:
Und denkt ihr das ich damit abschließen sollte ?

Was nicht gut tut - kann weg. Laufen ja noch genug andere herum, die weniger Bluna sind

17.11.2020 14:30 • x 4 #3


Baumo


1832
1
1565
Zitat von xselix4520:
Hey Leute Ich habe vor ca. 3 Monaten einen Mann kennen gelernt. Es lief von Anfang an alles super, wir verstehen uns total gut. Wir sind uns sehr schnell auch nahe gekommen, es fühlte sich auch fast schon an wie eine Beziehung. Irgendwann fing er an sich zu distanzieren, da er der Meinung war ich erhoffe mir das wir recht schnell in eine richtige Beziehung gehen werden. Wir hatten dann ein Gespräch indem wir uns beide einig waren das wir das alles zu schnell angegangen sind und beide mit der Situation überfordert sind. Das wir beide nichts überstü...


Hattet ihr schon was körperliches gemacht?
Für mich ist das ganz klar: Mann ist nicht verliebt, möchte nicht nit dir zusammen sein. Bietet nur Freundschaft oder f plus an.
Du bist verliebt, bietest Beziehung an.
Er nimmt dein Angebot nicht an , verständlich, da er das ja nicht möchte.
Er bietet dur weiterhin sein Angebot an.
Logisch eigentlich

17.11.2020 14:35 • #4


Begonie


466
1528
Zitat von xselix4520:
Irgendwann fing er an sich zu distanzieren, da er der Meinung war ich erhoffe mir das wir recht schnell in eine richtige Beziehung gehen werden.

Nun ja, es ist ja nicht verwerflich, eine richtige Beziehung zu wollen. Eigentlich ist es das, was viele Menschen suchen. Nur leider ist der Wunsch danach bei Euch nicht in gleicher Weise vorhanden. Du stehst gefühlt vor dem Standesamt und ihm wird das alles zu eng und es geht ihm zu schnell?
Ja, er will keine echte Beziehung und als er merkte, dass Du Dich emotional viel mehr an ihn gebunden hat als er an sich, fühlte er sich bedrängt und musste Abstand schaffen.
Als er Dich richtig eingewoben hatte, ging es los mit den Distanzmanövern.

Zitat von xselix4520:
Wir hatten dann ein Gespräch indem wir uns beide einig waren das wir das alles zu schnell angegangen sind und beide mit der Situation überfordert sind.

Was für ein Unsinn! Du hast ins selbe Horn geblasen wir er, damit er nicht ganz abdriftete. Daher hast Du auch gesagt, ja, es ging zu schnell mit uns, es war zu intensiv. Du hast dem zugestimmt, weil Du Angst hattest ihn zu verlieren.
Und er gibt Dir nun die Marschrichtung vor, denn er ist in der mächtigen Position. Er entscheidet, wie es weitergeht, was er Dir zugesteht und ob es überhaupt weiter geht. Und er gibt Dir die Konditionen vor, die er bestimmt hat.
Also nicht dauern Kontakt, sondern Abstand, keine Zärtlichkeiten etc. Viel wirst Du von dem nicht kriegen, der teilt Dir nur ein paar trockene Brösel vom Kuchen zu.

Zitat von xselix4520:
Ab dem Zeitpunkt hat sich dann alles geändert. Es war alles nur noch eher oberflächlich und körperliche Nähe überhaupt keine mehr da.
Einfach wie eine normale Freundschaft

Wohl so ein Typ, der zunächst Vollgas gibt und dann ist der Motor ausgepowert und er läuft nur noch auf Sparflamme.
Und jetzt kriegst Du gar nichts mehr, nicht mal mehr körperliche Nähe.

Zitat von xselix4520:
ch habe dann gemerkt das ich mich damit nicht gut fühle und es mich stört und mir etwas fehlt.
Bei jedem mal das wir uns getroffen haben wurde es schlimmer und für mich immer unerträglicher

Das ist vollkommen klar. Er gab Dir zu viel zum Sterben, aber auch zu wenig zum Leben. Er hält Dich draußen aus seinem Leben und er braucht Dich nicht. Gnadenhalber ein paar lauwarme Treffen. Wofür? Dafür, dass Du darunter leidest.

Zitat von xselix4520:
Ich habe ihm das dann so mitgeteilt das es mir mit der Situation nicht gut geht und ich eben etwas für ihn empfinde, ich nicht einen auf gute Freunde machen kann/möchte.

Ich finde es gut, wenn Du zu Deinen Gefühlen stehst und die Dinge beim Namen nennst. Du bist verliebt, er nicht. Das ist die traurige Wahrheit. Nur ändern wird sich dadurch nichts, denn er wird Dich dadurch nicht mehr mögen. Und dass Du mehr möchtest, weiß er doch schon lange

.
Zitat von xselix4520:
Und ich der Meinung bin das wir uns erstmal weniger bis überhaupt nicht sehen sollten

Das ist eine gesunde Reaktion vor Dir. Ihr solltet Euch erstmal weniger sehen. Ich sage, Ihr solltet die ganze lauwarme Sache ganz abblasen. Lass ihn ziehen, denn er wird Dir nie das geben, was Du möchtest.

Zitat von xselix4520:
Er meinte dann darauf er muss das mal verarbeiten und wird sich dann wieder bei mir melden. Und das er sich unter Druck gesetzt fühlt bzw als würde ich ihn vor die Wahl stellen entweder alles oder nichts.

Ach, jetzt hast Du ihn überrascht und überfahren. Bisher hatte er die Zügel in der Hand, auf einmal kommst Du und traust Dich ihm zu sagen, dass Ihr Euch bis auf weiteres nicht mehr sehen solltet.
Klar, Du hast Position bezogen und ihn damit von seinem Sockel gestoßen. Der muss nicht verarbeiten, dass er Dich weniger sieht, sondern der muss verarbeiten, dass Du Dich auf einmal neben ihn gestellt hast und ihm seine Machtposition weg genommem hat. Das verdaut er nur schwer.
Und dann sagt er, leicht beleidigt, wie mir scheint, dass Du Druck machst und alles oder nichts willst.

Ja, dann sag das so. Ich wünsche mir eine Beziehung mit allem, was dazu gehört und keine halbe Sache, wo ich wie ein loses Anhängsel ein paar Stunden mit Dir verbringe. Ich will alles und keine Halbheiten. Und wenn Du mir das nicht zugestehen kannst, dann war es das für uns, denn für eine lauwarme Beziehung gebe ich mich nicht her.

Zitat von xselix4520:
Aber ich konnte nicht mehr anders als für mich diese Entscheidung so zu treffen.

Du musst Dich dafür vor nichts und niemanden entschuldigen. Du hast Dich sehr gesund verhalten und Deine Grenzen gesetzt. Das war richtig gut, denn Du bleibst damit bei Dir und untergräbst nicht Deine Wünsche.

Zitat von xselix4520:
Meint ihr ich war zu voreilig? Oder hättet ihr auch so gehandelt?

Nein, es ist nicht voreilig, denn Du hast bereits unter seiner Kälte gelitten. Da war es Zeit zu handeln.
Hätte ich auch so gehandelt? Es ist absolut richtig, was Du getan hast. Ich habe es ein paar Mal nicht geschafft, so klar zu sprechen und habe gewartet, dass er .... eines Tages .... Und dann werden wir endlich glücklich. Wir wurden nicht glücklich. Nein, ich wurde immer nur unglücklicher und trauriger und eines Tages war er dann weg. Denn er fühlte den Druck, er fühlte, dass er mir nicht das geben wollte, was ich mir wünschte.
Glückwunsch für Dich, das war toll von Dir!

Zitat von xselix4520:
Und denkt ihr das ich damit abschließen sollte ?
Ich denke das so ein Hin und Her keine gute Basis für eine Beziehung ist.

Ja, lass den Typen ziehen. Es kann gut sein, dass er sich wieder meldet, mal wieder die Lage sondieren will. Aber das sind nur Spielchen, mit denen er sich wieder ein wenig ins Spiel bringen will, um sein Ego zu pushen. Du kannst davon ausgehen, dass Du ihm mit Deinen klaren Ansagen einen ziemlichen Schlag in sein Ego verpasst hast.
Schließ damit ab, der bringt es nicht. Ein Hin und Her und ein ich-weiß-auch-nicht-wo-das-hinführen-soll-aber-lass-uns-mal-Freunde-bleiben, bringt Dir nichts. Nur Deine Sehnsucht wird von neuem angestachelt und Du wirst nur unter seiner Kälte und Abweisung leiden. Das kannst Du Dir ersparen, indem Du die Reißleine ziehst und mit ihm abschließt. Das tut vlt. ein bißchen weh, aber es tut weniger weh, als wenn Du Dich mit dem wenigen zufrieden gibst, das Du von ihm bekommst und damit das Leid nur verlängerst.

Schade, aber wenn die Gefühle nicht gleich verteilt sind,ist man machtlos und sollte einsehen, dass der Mann, der sich erst als so toll präsentierte, eben doch nicht so ist, wie man es sich wünscht.
Länger mit dem rumzutun, ist nur sinnlose Zeitverschwendung.

Begonie

17.11.2020 14:53 • x 11 #5


xselix4520


7
1
12
Was ich vielleicht noch erwähnen sollte, ich glaube bei ihm spielt da auch etwas die Bindungsangst mit.
Seine letzte Beziehung ging 7 Jahre, also das er beziehungsunfähig wäre oder dergleichen könnte ich nicht sagen
Und er hat auch sehr viel negative Erfahrungen in der Vergangenheit gesammelt, das hat er mir wohl des öfteren mitgeteilt.

Aber ich möchte damit natürlich nichts schöner reden als es vielleicht ist.
Manchmal verliebt sich eben leider nur einer von beiden, so ist das Leben.
Nur möchte ich nie wieder in diese Freundschaftsschiene rutschen wenn ich dann selber immer mehr darunter leide.
Hab das in der Vergangenheit durch und das war mir eine Lehre

17.11.2020 15:13 • x 2 #6


Bones


5739
10114
Ich würde mich nach so einer kurzen Zeit fragen,ob die Person mit MIR eine Beziehung wünscht oder einfach nur eine Beziehung haben möchte.Ich finde es gut,dass du offen warst, mir persönlich wäre es einfach zu schnell

17.11.2020 15:19 • x 1 #7


xselix4520


7
1
12
Zitat von Bones:
Ich würde mich nach so einer kurzen Zeit fragen,ob die Person mit MIR eine Beziehung wünscht oder einfach nur eine Beziehung haben möchte.Ich finde es gut,dass du offen warst, mir persönlich wäre es einfach zu schnell


Ich kannte so eine Situation wie diese bisher noch nicht. Bei meinen letzten Beziehungspartnern war es so; man hat sich kennen gelernt, viel Zeit miteinander verbracht, bei beiden hats gefunkt und man war zusammen ohne das man da vorher groß drüber reden musste.

17.11.2020 15:38 • x 6 #8


xselix4520


7
1
12
Und ich glaube mein jetziger Kandidat ist einer, der sein Gegenüber erst mal richtig kennen lernen möchte um festzustellen ob da überhaupt Beziehungspotential vorhanden ist.
Der mag sich nicht Hals über Kopf wo hineinstürzen wo er nicht weiss ob das Hand und Fuß hat.

Oder aber er ist wie schon erwähnt einfach nicht verliebt.
Aber wie gesagt. Kannte so eine Situation bisher nicht

17.11.2020 15:44 • #9


Begonie


466
1528
Und was hlft es Dir, wenn er Bindungsangst hat? Ob es nun Bindungsangst ist oder was anderes, ändert nichts.
Oder glaubst Du, nur weil Du eine Krankheit diagnostizierst hast, kann er sie heilen? Bindungsängste sind nicht heilbar, sie begleiten einen durch das ganze Leben.

Solche Menschen wünschen sich auch nichts sehnlicher als Wärme, Ankommen, Liebe (Du weißt ja, wie er in den ersten Wochen war), aber wenn sie das alles haben könnten, machen sie es ich wieder kaputt, weil der Innere Mechanismus, Bindungen abzulehnen, wieder die Obermacht gewinnt.
Mit so was wirst Du niemals eine stabile Beziehung führen können.

Ein Ex. von mir war auch mit seiner früheren Partnerin 11 Jahre zusammen. Sie fuhren nie in den Urlaub, angeblich keine Zeit dafür. In Wirklichkeit hat er im Urlaub keine Fluchtmöglichkeiten mehr, denn da ist man meist 24/7 Stunden zusammen. Erst flüchtete er sich in den Beruf und musste furchtbar viel arbeiten und so vermied er einen Urlaub. Später steckte er seine Zeit und Energie in den Hausbau, denn er hatte die Fluchtpunkte Baustelle und Baumarkt. Und als das Haus fertig war, wurde ihm die häuslcihe Enge zu viel und er zog aus.
Selbst eine langjährige Beziehung bedeutet nciht, dass es sich nicht um einen Bindungsvermeider handelt. Man kann auch in einer Beziehung seine Bindungsängste ausleben: hoher beruflicher Einsatz, ständige Dienstreisen, Nebenjobs, ehrenamtliche Tätigkeiten, zeitaufwändige Hobbies ...und Affären.
Alles Möglichkeiten, um enge Bindungen zu vermeiden.

Begonie

Begonie

17.11.2020 16:17 • x 4 #10


Heffalump

Heffalump


11317
15015
Zitat von xselix4520:
bei ihm spielt da auch etwas die Bindungsangst mit.

Modeerscheinung. Übersetzung, er will Spaß und keine Repressalien.
Zitat von xselix4520:
Und er hat auch sehr viel negative Erfahrungen in der Vergangenheit gesammelt, das hat er mir wohl des öfteren mitgeteilt.

Och der Arme, muss an seiner Art liegen. Soll er sich ein Schild umhängen, das es für lauwarmes Essen nur reicht, weil er außerstande ist, heiß zu kochen.

Was manche für ne Scheine fahren - ärmlich

18.11.2020 04:40 • x 2 #11


Emma75

Emma75


2282
3
4249
@Begonie hat es wirklich gut erklärt. Er will- aus welchen Gründen auch immer - keine Beziehung mit Dir und es ist toll, dass Du die lange-Leine-Nummer selbst beendet hast. Dass Du Dir jetzt Gedanken über seine Beziehungsfähigkeit machst, hat auch ein wenig mit verletztem Stolz zu tun und ist verständlich. Ich war auch schon in solchen Situationen und war weniger mutig als Du - und genau wie bei Begonie hat das nicht zum erwünschten Ergebnis geführt, sondern zu größerem Kummer.
Also ganz klar: Finger weg, Abstand und Haken dran.

18.11.2020 06:54 • x 1 #12


CaveCanem

CaveCanem


3799
1
5506
Zitat von xselix4520:
Irgendwann fing er an sich zu distanzieren, da er der Meinung war ich erhoffe mir das wir recht schnell in eine richtige Beziehung gehen werden.


Oah.... nach 3 Monaten wissen zu wollen, wohin die Reise geht.... wie kannst Du nur, Du böööses Ding!

Zitat von xselix4520:
Wir hatten dann ein Gespräch indem wir uns beide einig waren das wir das alles zu schnell angegangen sind und beide mit der Situation überfordert sind.


Er war sich einig.
Du hast genickt.

Er hat Verlustangst geweckt, um Dich zum Einknicken zu kriegen.

Zitat von xselix4520:
Weil ich mich zu diesem Menschen extrem hingezogen fühle und ich mehr als nur freundschaftliche Gefühle für ihn habe.


Du ja. Er.... scheint nicht so.

Zitat von xselix4520:
Und ich der Meinung bin das wir uns erstmal weniger bis überhaupt nicht sehen sollten


Super. "Schmeiß den Kuckuck aus dem Nest. Ge-friendzoned zu werden, wenn man Gefühle hat ist ganz doof.

Zitat von xselix4520:
Und das er sich unter Druck gesetzt fühlt bzw als würde ich ihn vor die Wahl stellen entweder alles oder nichts.


Ach guck mal an.... "was ich selber denk und tu, das trau ich meinem Nöchsten zu."

Aka... er unterstellt DIR seine eigenen Motive und Handlungsweisen.

Da hat er was übet sich selbst rausgelassen, da gehen mir die Ohren auf.

Er hat sich als Mensch geoutet, der andere manipuliert und Druck erzeugt, um seinen eigenen Willen durchzusetzen.

Zitat von xselix4520:
Seine letzte Beziehung ging 7 Jahre, also das er beziehungsunfähig wäre oder dergleichen könnte ich nicht sagen


Ähm.... da kann man sich böse täuschen! Dass eine Beziehung lange gehalten hat heißt NICHT, dass das Gegenüber grundsätzlich bindungsfähig oder bindungswillig ist. Das ist ein Trugschluss.

Es gibt vielfältige Motive, warum jemand zum Zeitpunkt X eine Beziehung eingehen will. Trifft er das richtige Gegenüber, dann hält das (mit Ach und Krach, aber es hält.) auch über Jahre. Sogar Jahrzehnte.

Aber das erlaubt keine Aussage über seine Beziehungsfähigkeit!

Zitat von Heffalump:
Och der Arme, muss an seiner Art liegen.


Heffalumps and Woozles.

Jo. Da geh ich auch stark von aus.

@te : Weg damit. Das taugt nix.

Übrigens: rechne damit, dass der nochmal wiederkommt, wenn Du die Türe komplett zumachst.

So einer will "gewinnen". Sprich: er will der sein, der bestimmt, wann Ende ist. Es wird nichts anderes als das da heraus kommen dabei.

Keine Kunst. Kann weg.

18.11.2020 08:05 • x 1 #13


xselix4520


7
1
12
Hey Leute
Mal ein kleines Update:

Er hat mir dann noch geschrieben das er mich extrem gern hat und sich wirklich zu mir hingezogen gefühlt hat, was daran liegt das wir uns von Anfang an sehr vertraut waren.
Und ihm aber die Freundschaft viel wichtiger ist als etwas, was er garnicht zu 100% weiss oder will..
Und es ihm sehr weh tun würde wenn wir uns nicht mehr sehen.

Er hat auch mit einem Kumpel darüber gesprochen das ihn das verletzt usw.

Also irgendwie widerspricht er sich meiner Meinung nach sehr..

Dann meinte er auch noch so das ich perfekt wäre und er nicht. Und er aber auch nie etwas anderes behauptet hätte.

Also keine Ahnung was ich davon halten soll...

21.11.2020 11:44 • #14


CaveCanem

CaveCanem


3799
1
5506
Abstand. Das ist zu kompliziert.

21.11.2020 12:06 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag