9

Er hat mich geschlagen - kann man das verzeihen?

unbel Leberwurs.


12317
1
14504
Zitat von mellsb7:
Was kann ich jetzt tun? wie kann ich am besten mit dem schmerz umgehen ? Kann man sowas Verzeihen ?


Vor allem darfst Du Dich jetzt nicht einlullen lassen. Ich wette, dass er im nüchternen Zustand geschworen hat, das nie mehr zu tun.
Und eben das stimmt nämlich so gut wie nie...
Du hoffst, zu den wenigen Ausnahmefällen zu gehören und wirst dann beim nächsten Mal eines besseren belehrt.

Lass ihn vom Alk. abschwören, wenn er es ernst meint und Du nicht von ihm loskommst.

Aber bitte nicht falsch verstehen: Ich befürworte ebenfalls vehement eine Trennung.

07.07.2017 14:45 • x 1 #16


udi74


75502
Zitat von unbel Leberwurst:
Aber bitte nicht falsch verstehen: Ich befürworte ebenfalls vehement eine Trennung.


Sehe ich auch so. Die Hemmschwelle ist schon niedriger gesetzt wurden durch den Gewaltausbruch, sie wird zukünftig noch niedriger liegen. Bleibt die TE beim Schläger signalisiert das: Okay, war nicht schön von mir, aber auch nicht so schlimm.

Alkis lernen (leider) nur durch Schmerzen, in vor allem meiner beruflichen Laufbahn habe ich noch nie einen Alk. Menschen gesehen, der von sich aus erkannt und vor allem dass auch umgesetzt hat, dass er sich ändern muss. Es kommen Versprechen, Beteuerungen, Gelübte etc. - die Rückfallquote ist immens. Da müssen ganz klar Grenzen gesetzt werden, besonders, wenn es sich darüber hinaus um aggressive und gewaltbereite Menschen handelt. Was anderes hilft da nicht.

07.07.2017 14:50 • #17



Er hat mich geschlagen - kann man das verzeihen?

x 3


mellsb7


75502
Vielen Dank für eure ganzen Reaktionen!

Grund für den Streit war eig. Nichts dramatisches, für ihn aber ein Grund daraus ein Drama zu machen.
Als ich mich fertig gemacht hatte blinkte mein Handy auf, ich bekam eine Nachricht von einem Bekannten von mir (ein Mann).. dies hat er mitbekommen ist deswegen völlig ausgerastet.
Eifersucht gibt es in unserer Beziehung ja, ich denke bis zu einem bestimmten grad gehört auch dazu. Ich weiß das er ab und an mal mit einer alten Freundin schreibt wie es einem geht oder sonst was. Was ich persönlich nicht schön finde aber auch nicht übertrieben schlimm, das gehört halt dazu. Wir beide sind in einem Alter wo man auf unserem Weg unterschiedliche Freundschaften entwickelt hat das kann man nicht ändern.
Nun gut, auf jedenfall bekam ich dann eine Nachricht von einem Mann das war ihm wohl zu viel...

Ich verstehe ja das es nicht schön ist sowas dann mit zu bekommen aber auch da bin ich der Meinung das man vernünftig miteinander reden kann.. leider ist es dann anders gelaufen er wurde besoffen und handgreiflich..
er hat sich sehr entschuldigt bek mir ja, aber ich hab ihm auch gesagt dass so was nichts mit liebe zu tuen hat so jemand mich nicht verdient hat.. jetzt sitze ich in einem Zwiespalt, da sich meine Gefühle für ihn natürlich auch nicht von heute auf morgen auflösen.. ich bin am zweifeln über unsere ganze Beziehung, frage mich ob davon überhaupt etwas echt war, ob er mich überhaupt die Jahre als echt angesehen hat .,.

07.07.2017 15:28 • #18


udi74


75502
Zitat von mellsb7:
er hat sich sehr entschuldigt bek mir ja, aber ich hab ihm auch gesagt dass so was nichts mit liebe zu tuen hat so jemand mich nicht verdient hat.. jetzt sitze ich in einem Zwiespalt, da sich meine Gefühle für ihn natürlich auch nicht von heute auf morgen auflösen.. ich bin am zweifeln über unsere ganze Beziehung, frage mich ob davon überhaupt etwas echt war, ob er mich überhaupt die Jahre als echt angesehen hat .,.


Der Zwiespalt sollte, wenn Dir Deine Gesundheit lieb ist, das kleinste Problem sein. Du hast gut und richtig analysiert, aber jetzt muss der nächste Schritt kommen. Deine Zweifel werden Dich da eher hindern. Du kannst ihm nicht helfen, er muss sich selbst helfen. Augenscheinlich ist er sehr unsicher, was Dich und Treue oder so betrifft. Er kann nicht diskutieren, nicht mit Dir reden. Aber Trinken und Schlagen geht. Könntest Du natürlich auch machen, mal schauen, wer am Ende steht und wer nicht.....

Halte Dir immer vor Augen: Alk. sind suchtgesteuerte Menschen, sie manipulieren, sehen sich stets als Opfer und versuchen ihre Intentionen und Wünsche durchzusetzen. Egal, was abgesprochen wird, was vereinbart wird, was in (nüchternen) Zeiten versprochen wird - im Falle eines Falles siegt die Sucht und das damit einher gehende Verhalten. und jede Grenze, die dann überschritten wird, ist zukünftig noch niedriger angesetzt. D.h., die Wahrscheinlichkeit, dass er wieder handgreiflich wird, ist größer geworden. Alkis können die Grenzen nicht setzen, nicht einhalten, weil aufgrund ihrer Sucht sie stets bestrebt sind, dieser nachzugeben und Grenzen zu verschieben/zu brechen.

Das Umfeld (sprich Du als Betroffene) sind enorm belastet und nein, er hat Dich ziemlich sicher anders wahrgenommen, als Du es gerne gehabt bzw. gedacht hast. Diese Menschen leben in ihrer eigenen Welt, sie verlassen diese, wenn sie müssen. Aber solange der Alk. im Spiel ist, werden sie stets dorthin zurück kehren. Weil sie nicht anders können und wollen.

07.07.2017 15:43 • #19


Ajvar


75502
Zitat von mellsb7:
. jetzt sitze ich in einem Zwiespalt, da sich meine Gefühle für ihn natürlich auch nicht von heute auf morgen auflösen.. ich bin am zweifeln über unsere ganze Beziehung, frage mich ob davon überhaupt etwas echt war, ob er mich überhaupt die Jahre als echt angesehen hat .,.

Du hast jetzt die bisher verborgene Seite von ihm auch kennengelernt und all das gehört auch zu ihm.
Was willst du jetzt tun, wie weiter vorgehen mit dieser Erfahrung ?

07.07.2017 15:49 • #20


ForenMerlin


223
2
142
Ich will mich mal von der ganzen Thematik mit Alk+Gewalt etwas distanzieren und nicht auf die für und wieder dieser kombination eingehen.
Bei mir ist es so (Bin aber normal nie Aggressiv auch mit Alk.). Dass gewisse unterbewussten dinge immer funktionieren?
Man findet irgendwie heim, man erkennt irgendwie noch menschen usw...
Die Hemmung eine Frau, bzw vor allem die eigene Freundin zu schlagen ist so tief in mir drinn, dass es glaube ich egal ist wie viel man getrunken hat, es wäre mir niemals möglich?
Genau so wie man eben auch sturzbesoffen nicht Aus versehen von einer Brücke springt?
Ich würde mich auch trennen an deiner Stelle...

07.07.2017 15:53 • x 1 #21


udi74


75502
Zitat von ForenMerlin:
Ich will mich mal von der ganzen Thematik mit Alk+Gewalt etwas distanzieren und nicht auf die für und wieder dieser kombination eingehen.Bei mir ist es so (Bin aber normal nie Aggressiv auch mit Alk.). Dass gewisse unterbewussten dinge immer funktionieren?Man findet irgendwie heim, man erkennt irgendwie noch menschen usw...Die Hemmung eine Frau, bzw vor allem die eigene Freundin zu schlagen ist so tief in mir drinn, dass es glaube ich egal ist wie viel man getrunken hat, es wäre mir niemals möglich?Genau so wie man eben auch sturzbesoffen nicht Aus versehen von einer Brücke springt?Ich würde mich auch trennen an deiner Stelle...


Eine Trennung würde ich in jedem Fall befürworten, die Situation insgesamt (mal unabhängig von Alk. und Gewalt) ist doch augenscheinlich sehr verfahren, die TE total verunsichert und muss jetzt zudem noch Angst haben. Was hat das noch für Auswirkungen, wenn sie sich dem nicht zeitnahe entzieht? Sie wird noch weiter leiden, besonders emotional. Von den zu befürchtenden Gewaltausbrüchen des Partners abgesehen. Die werde vermutlich wieder kommen, weil er ja schon gezeigt hat, dass er diese Grenze, egal ob mit oder ohne Alk., überschreiten wird. Klar tut es einem hinterher oft leid, aber der Schaden ist da und die daraus resultierenden Probleme wie die von der TE genannten Empfindungen und Befürchtungen, allgegenwärtig.

07.07.2017 15:59 • x 1 #22




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag