9

Er hat mich geschlagen - kann man das verzeihen?

mellsb7

74138
Hallo zusammen, ich möchte mich mal gerne bei euch umhören ob jemand scho mal in der gleichen situation war und mir jemand rat geben kann wie ich damit umgehen soll.
Ich bin mit meinem freund jetzt 2 Jahre zusammen. Er war stets gut zu mir hat immer auf mich aufgepasst. Leider hat er eine Seite an sich die ihn sehr aggressiv werden lässt wenn er übermäßig Alk. getrunken hat. Ich kenne viele Storys, wobei er auch schonmal ausgerastet ist usw. aber nie mir gegenüber. bis letzte Woche.

Wieder kam so ein Abend an dem er viel zu viel getrunken hatte. wir hatten streit, sind kurz 2-3 Stündchen getrennte Wege gegangen und dann wieder aufeinander getroffen. Ich hatte versucht mit ihm vernünftig zu reden. doch darauf ließ er sich nicht ein. stattdessen schlug er mir ein glas aus der hand, griff mir an den Hals (wobei ich mich lösen konnte) und im nächsten moment bekomm ich eine gegen den Kopf verpasst sodass ich fast von der Treppe falle.
Ich hab sowas noch nie miterlebt, kenne sowas auch nicht aus meinem Umfeld. Mein Herz schmerzt unwahrscheinlich, weil ich niemals von einer Person die ich so liebe jemals gedacht hab das ich so angefasst werden könnte.
ich bin nicht wirklich sauer, eher erschrocken traurig.
Was kann ich jetzt tun? wie kann ich am besten mit dem schmerz umgehen ? Kann man sowas Verzeihen ?

07.07.2017 08:44 • #1


anel


172
1
78
Es tut mir sehr leid, was dir widerfahren ist.
Zeig ihn an und trenne dich. Er hat die Hemmschwelle verloren, da wird noch mehr kommen, wenn du nicht aufpasst. Schütze dich. Das was er tut hat nichts mit Liebe zu tun.

Ich wünsche dir viel Kraft.
Liebe Grüße Anel

07.07.2017 08:53 • #2



Er hat mich geschlagen - kann man das verzeihen?

x 3


regenbogen05


74138
Liebe mellsb7, ob Du das verzeihen kannst, weißt nur Du. Die Frage ist jedoch, ob Du es überhaupt verzeihen willst.
Ich an Deiner Stelle würde jetzt erst einmal Abstand von der ganzen Sache haben wollen, um mir in Ruhe Gedanken zu machen, ob ich einen aggressiven Typen an meiner Seite haben will. Und wie Du weißt, ist er oft aggressiv, wenn er getrunken hat. Jetzt ist seine Hemmschwelle Dir gegenüber gefallen. Ich befürchte, dass er sein Verhalten wiederholt.
Pass gut auf Dich auf und überlege genau, ob Du diesem Mann einen Platz in deinem Leben lassen willst.

07.07.2017 08:53 • #3


Ajvar


74138
Anzeigen, das ist echt ne üble Geschichte und das musst du dir nicht gefallen lassen, hätte wegen Treppe und Kopf ganz übel ausgehen können, damit dürfen Typen wie er nicht durchkommen, die Gefahr ist gross, dass es beim nächsten Mal noch heftiger wird.

Weg mit ihm, ich hätte darauf keinen Bock mehr.

Du wirst eine Zeit brauchen um über ihn hinwegzukommen und du wirst es schaffen.

Alles Gute !

07.07.2017 08:55 • #4


aquarius2

aquarius2


6421
7
7407
Das war das 1. Mal und weitere Male werden folgen, der hat die Schlaghemmung dir gegenüber verloren. Wenn er so ausrastet, wenn er Alk. trinkt dann muß es eben ohne gehen!
Ich würde die Notbremse ziehen, wenn du jetzt gehst ersparst du dir die vielen Wiederholungen. Auch anzeige ist eine gute Idee

07.07.2017 09:04 • #5


KBR


11262
5
20382
Leider ist es ja wirklich so, dass solche Geschichten ihren unglückseligen Verlauf nehmen, wenn die Hemmschwelle erstmal überwunden ist. Ich würde das nicht verzeihen, denn wenn Du einmal der Hoffnung erliegst, er würde sich ändern und das würde nie wieder passieren, wirst Du das vermutlich immer wieder tun. Anscheinend findet man dann da so leicht keinen Ausstieg mehr. Jemanden am Hals fixieren zu wollen, ist schon ein brutaler Angriff.

Darüber hinaus kannst Du Dir ja die Option offen halten, dass Ihr Euch wieder annähert, wenn er ein Anti-Aggressionstraining absolviert hat. In einem halben Jahr oder einem Jahr oder so und wer weiß, ob Du das dann überhaupt noch willst. Aber jetzt würde ich einen konsequenten Schlussstrich ziehen, auch wenn es schmerzhaft ist.

Pass auf Dich auf.

07.07.2017 09:10 • #6


Rubinrot

Rubinrot


716
7
761
Hallo,

Auch ich würde ihn anzeigen. Es bleibt meistens leider nicht bei einem Mal.
Ich habe mal etwas über die Gewaltspirale gelernt. Es ist ein immer wiederkehrender Prozess.
Nach der Handgreiflichkeit kommt meistens die Reue. Der Schläger bereut seine Taten und entschuldigt sich. Das meistens auch sehr oft und er bemüht sich um den Partner. Legt ihn manchmal auch für einige Zeit die Welt zu Füßen. Verspricht dem Partner, dass es nie wieder vorkommt.
Der Partner verzeiht dem Schläger und glaubt daran, dass es eine einmalige Sache war.
Dann folgt wieder eine Anspannung zwischen den beiden. Etwas passt dem Schläger nicht mehr und er wird dem Partner wieder gegenüber aggressiv.
Daraufhin folgt wieder die Gewalt gegenüber dem Partner. Danach die Entschuldigung usw.

Ich glaube es ist wirklich besser, wenn Du Dich trennst. Ob Du ihn anzeigst musst du selbst entscheiden. Dabei gibt es auch immer das Risiko, dass die Schläger darauf sehr aggressiv reagieren und Dir dann Schäden zu führen wollen.
Jedoch wäre es das richtige, weil er so merkt, dass Schläge gegenüber anderen Menschen gar nicht gehen.
Alles liebe

07.07.2017 10:23 • #7


MKH

MKH


379
7
422
Da hätte ich kein Bock drauf. Trennung!

07.07.2017 10:31 • #8


Ricky

Ricky


5979
6447
Vielleicht mal aus der Sicht eines Mannes:

Schlagen ist eine Form der Hilflosigkeit. Das setzt immer dann ein, wenn man mit Emotionen oder Gedanken nicht mehr im Reinen ist und sich dann nur noch mit einer Gewaltentscheidung befreien kann. Kenne ich BTW auch von zwei Frauen aus dem flüchtigen Bekanntenkreis.

Ich denke schon, dass ein Mann mit Aggressionspotential durchaus etwas dagegen tun kann, ansonsten wären all die Anti-Aggressionskurse etc. für die Katz. Die Crux ist eben: Er muss es auch wollen.

Du schreibst, er habe schon häufig mit Aggressionen zu tun gehabt, allerdings nicht gegen Dich gerichtet. Ganz ehrlich? Da muss ich mich fragen, warum Du überhaupt mit einem Kerl zusammen geblieben bist, der offenbar seine Konflikte regelmäßig oder regelmäßiger mit Gewalt löst. Sorry, aber da stellt sich mir immer die Frage: Warum zieht die Frau das an?

Also irgendwas an dem Verhalten muss Dich ja triggern. Was hier zum Auslöser führte, dass er auf einmal Dich packt, hast Du nicht genannt: Wir hatten Streit ist eine Aussage, die grundlegend alles bedeuten kann. Theoretisch kann es um die Umgestaltung einer Türmatte gegangen sein, aber auch, dass Du ihm offenbart hast, Du seist fremdgegangen.

Es wäre einfach hilfreich, um die Situation mal besser einschätzen zu können, wo Du und er eigentlich stehen in so einer Sache. Es ist eben gern so, dass sobald jemand Hat mich geschlagen ruft, sofort Trennung ausgerufen wird. Mir greift das gerade erstmal zu kurz, weil da eigentlich nichts erklärt wird. Sicherlich ist Schlagen - vor allem auf Dauer - ein sinniger Trennungsgrund, aber so'n bisschen mehr Info wäre schon schön. Vor allem, um mal Deine Muster auch zu hinterfragen.

07.07.2017 10:47 • x 3 #9


aquarius2

aquarius2


6421
7
7407
@Ricky

Schlagen in Verbindung mit bestimmten Getränken ist eine sehr schlechte Verbindung! Das Getränk enthemmt und das was wir unterm Deckel halten kommt vor. Meine Tante bekam immer ihren moralischen und heulte rum, ein Kollege hat mal seinen Job verloren, weil er der Dame seines Herzens zu dicht an die Wäsche ging. Alk.macht mehr kaputt als man denkt und seine Aggressionen bekommt man damit auch nicht in den Griff. In Holland sagt man kurt Lontje also eine kurze Lunte, der geht schnell hoch. Der kann vielleicht nichts dafür, aber er weiß von seinem Problem und kann an sich arbeiten.
Körperliche Gewalt gegen den Partner geht gar nicht. Ich kannte mal einen Mann, der konnte selbst mich so provozieren, dass ich ihm gerne eine gelangt hätte, aber ich habe es anders gehandelt: Ich habe ihm gesagt, er tut mir nicht gut und fortan gingen wir getrennte Wege. Wenn es gewaltfrei nicht geht muß man das so machen.

07.07.2017 11:00 • #10


Senmisin


74138
Hallo,
ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen, an den Hals zu gehen ist schon ein brutaler Angriff. Du schreibst wenn er zuviel Alk. getrunken hat wird er aggressiv, da zeigt er sein wahres ich, weil er sich nicht mehr unter Kontrolle hat. Irgendwann wird er auch handgreiflich werden wenn er nüchtern ist, und er wird sich immer wieder bei dir entschuldigen und Gründe dafür finden warum er handgreiflich wurde und du wirst dann die Schuld bei dir suchen usw..

Rubinrot hat alles auf den Punkt gebracht.

07.07.2017 11:01 • x 1 #11


Ricky

Ricky


5979
6447
Zitat von aquarius2:
@Ricky

Schlagen in Verbindung mit bestimmten Getränken ist eine sehr schlechte Verbindung! Das Getränk enthemmt und das was wir unterm Deckel halten kommt vor. Meine Tante bekam immer ihren moralischen und heulte rum, ein Kollege hat mal seinen Job verloren, weil er der Dame seines Herzens zu dicht an die Wäsche ging. Alk.macht mehr kaputt als man denkt und seine Aggressionen bekommt man damit auch nicht in den Griff. In Holland sagt man kurt Lontje also eine kurze Lunte, der geht schnell hoch. Der kann vielleicht nichts dafür, aber er weiß von seinem Problem und kann an sich arbeiten.
Körperliche Gewalt gegen den Partner geht gar nicht. Ich kannte mal einen Mann, der konnte selbst mich so provozieren, dass ich ihm gerne eine gelangt hätte, aber ich habe es anders gehandelt: Ich habe ihm gesagt, er tut mir nicht gut und fortan gingen wir getrennte Wege. Wenn es gewaltfrei nicht geht muß man das so machen.


Da stimme ich Dir vollkommen zu. Alk ist nie eine Lösung. Wer das glaubt, ist ein Idiot. Letztlich ist das nicht Anderes als eine ungesunde Medikation. Du hast auch richtig gehandelt, Dich eher zu trennen, als ihm eine zu langen. Alles korrekt. Mir ist eben die Ausführung der TE hier irgendwie deutlich zu kurz gegriffen. Und mir geht es eher darum ihr vielleicht. auch Systeme aufzudecken, die SIE für SICH ändern kann, denn ihn wird sie wenig bis gar nicht ändern können.

07.07.2017 11:16 • #12


udi74


74138
Zitat von mellsb7:
Leider hat er eine Seite an sich die ihn sehr aggressiv werden lässt wenn er übermäßig Alk. getrunken hat. Ich kenne viele Storys, wobei er auch schonmal ausgerastet ist usw. aber nie mir gegenüber. bis letzte Woche.Wieder kam so ein Abend an dem er viel zu viel getrunken hatte. wir hatten streit, sind kurz 2-3 Stündchen getrennte Wege gegangen und dann wieder aufeinander getroffen. Ich hatte versucht mit ihm vernünftig zu reden. doch darauf ließ er sich nicht ein. stattdessen schlug er mir ein glas aus der hand, griff mir an den Hals (wobei ich mich lösen konnte) und im nächsten moment bekomm ich eine gegen den Kopf verpasst sodass ich fast von der Treppe falle. Ich hab sowas noch nie miterlebt, kenne sowas auch nicht aus meinem Umfeld. Mein Herz schmerzt unwahrscheinlich, weil ich niemals von einer Person die ich so liebe jemals gedacht hab das ich so angefasst werden könnte. ich bin nicht wirklich sauer, eher erschrocken traurig.Was kann ich jetzt tun? wie kann ich am besten mit dem schmerz umgehen ? Kann man sowas Verzeihen ?


Hallo!

Ob Du ihm verzeihen kannst, wirst nur Du entscheiden können. Wie hier Ricky schon aufgeführt hat, Gewalt ist häufig ein Zeichen der Hilflosigkeit, wobei ich hier schon die Vorstufe, den übermäßigem Konsum von Alk., als Vorstufe sehe und auch mit als ein Zeichen der Hilflosigkeit.

Aber ich will das nicht schönreden, im Gegenteil. Wenn in einer Beziehung Gewalt einzieht, solltest Du ausziehen. Wenn Du mit Deinem Partner weiter zusammen bleiben möchtest, würde ich ihn an Deiner Stelle mindestens ein Ultimatum stellen, eine Therapie (wegen Alk. und Gewalt) zu machen. Aber eine sofortige Trennung wäre m.E. nicht verkehrt, damit er mitbekommt, dass er da eine Grenze überschritten hat bei DIR. Deine Ausführungen, er habe schon in der Vergangenheit mit Gewalt reagiert, lassen den Schluss zu, dass er bei Dir, solltest Du bleiben, auch dieses Mittel anwenden wird. Die Grenze hat er überschritten und die Wahrscheinlichkeit, dass er dieses wieder tut (bzw. er hat es ja auch schon mehrfach getan), ist unwiderlegbar vorhanden.

Für mich gilt prinzipiell: Kommt Gewalt ins Haus, ist es aus! Punkt. Wer nicht reden kann oder will, stattdessen zuschlägt, ist in meinen Augen nicht partnerschaftlich geeignet - unabhängig, was der Auslöser der Gewalt ist. Man kann/sollte über alles reden. Man stelle sich vor, Politiker würden auch so reagieren. Statt reden, diskutieren und streiten lieber gleich Bomben werfen usw. - wir würden in einer sehr gewaltvollen Welt leben. Auch wenn uns die teils endlosen Debatten ermüden - einen eskalierenden Gewaltkonflikt würde da sicherlich auch niemand anstreben.

Kurzum: Ich empfehle Dir, Dich zurück zu ziehen und ihm nahezulegen, eine oder mehrere Therapien zu machen, unabhängig von Eurer Beziehung. Er muss was bei sich machen, nicht Du. Sollte er Dir drohen oder gar abermals Gewalt antun bzw. androhen - Polizei einschalten und Anzeige erstatten. Retten kannst Du ihn nicht, aber Dich!

L.G.
Udi74

07.07.2017 14:04 • x 1 #13


Katzenmosaik


74138
Schlagen gehört zu den schlimmsten Situationen, wie auch ne Vergewaltigung.

Ohne wenn und aber hätte ich ne Anzeige gemacht und der Mann wäre für mich gestorben.

So einer verdient, auch wenn Alk. im Spiel ist, keine Chance mehr. Ob er daraus dann lernen würde, ist fraglich.

07.07.2017 14:17 • x 1 #14


udi74


74138
Zitat von Katzenmosaik:
Schlagen gehört zu den schlimmsten Situationen, wie auch ne Vergewaltigung.Ohne wenn und aber hätte ich ne Anzeige gemacht und der Mann wäre für mich gestorben.So einer verdient, auch wenn Alk. im Spiel ist, keine Chance mehr. Ob er daraus dann lernen würde, ist fraglich.

@katzenmosaik:
Gehe ich absolut mit d´accord.

Alk. und Gewalt sind zwei heftige Sympathisanten, dass kann nur böse enden. Vergewaltigung wär ja noch abartiger, da könnte ich mir noch andere Dinge als polizeiliche Anzeigen vorstellen..... Lassen wir das lieber.

Ich würde auch nicht sagen, dass Menschen, wenn sie trinken und dann schlagen, ihr wahres Ich zeigen. Ihr wahres ich ist vorher zu sehen, wenn sie hilflos sind, nicht argumentieren können, nicht diskutieren und miteinander reden. Durch den Alk. rutscht das Hirn sprichwörtlich in den Hintern und die daraus resultierende Gewalt ist dann die traurige Spitze des Eisbergs. Alk. enthemmt, aber zeigt nicht das wahre ich, sondern eher genau die Schwäche, die mit einem anderen Mittel (nämlich dem Alk.)kompensiert werden soll - leider oft in Verbindung mit Gewalt o.ä. Wenn solche Menschen zum Psychologen gehen, dann hat der ja diese auch nicht vor sich, wenn sie Alk. sind (weil sie nämlich dann nicht sie selbst sind und auch nicht geistig ansprechbar), sondern wenn sie nüchtern sind, dann sieht man ihre Schwächen und somit ihr wahres ich.

Hat es ein Mensch nötig, auf solche Mittel zurück zu greifen, ist Hopfen und Malz verloren. Diesen Menschen kann man ohne professionelle Hilfe, so er sie denn überhaupt will und zulässt, in keinster Weise helfen. Da bleibt nur der sofortige Rückzug.

07.07.2017 14:44 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag