771

Er hat uns einfach ausgetauscht

blackcat-69

blackcat-69


1670
3
3916
@Payne
Danke für deine Worte. Sie erinnern mich an meine Geschichte. Die Trennung von meinem Mann ist schon über 20 Jahre her. Auch ich bin damals über meinen Schatten gesprungen, habe meinen Stolz zu Seite gelegt und mich irgendwie trotz der Verletzung, mit ihm arrangiert. Ich habe den Betrug verziehen, aber nie vergessen. Aber durch dieses Verhalten konnten wir unseren Kindern beide Familien erhalten. Sie sind mir heute als Erwachsene sehr dankbar dafür.

Du hast da für dich einen guten Weg gefunden und wirst eurer Kleinen eine schöne Kindheit ermöglichen, auch mit dem Vater. Das schaffen nicht alle, sei stolz darauf und freue dich über diese Entwicklung.

10.01.2020 07:52 • x 1 #436


Celinew_e

Celinew_e


364
5
881
Was eine heftige Geschichte aber auch sehr bewundernswert. Ich freue mich für dich und deine kleine Maus dass ihr die beste Lösung gefunden habt und du damit auch glücklich bist.
Wie gehts es dir bezüglich des Liebeskummer? Ich meine, die Trennung ist knapp 4 Jahre her und du hast sicher sehr sehr stark gelitten und lange getrauert (oder?)
Hättest du damals gedacht dass es dir mal besser gehen wird? Vermisst du ihn heute noch und wie lang hat das bei dir gedauert bist du über ihn weg warst?
Drücke dich ganz doll du starke Frau und Mama

14.03.2020 12:00 • x 1 #437



Hallo Payne,

Er hat uns einfach ausgetauscht


Payne

Payne


4789
1
9998
Tut mir leid Das ich jetzt erst antworte. Ich hatte erst recht spät gesehen und bin dann etwas drüber weg gekommen.

Zitat von Celinew_e:
Wie gehts es dir bezüglich des Liebeskummer? Ich meine, die Trennung ist knapp 4 Jahre her und du hast sicher sehr sehr stark gelitten und lange getrauert (oder?)

Der Liebeskummer ist weg. Ja, es hat lange gedauert.
Gerade das erste Jahr, war besonders schlimm.
Und das zweite auch. Was auch viel daran lag, dass ich das Gefühl hatte, es hört nie auf. Jedesmal wenn ich dachte ich hab wiederetwas Boden unter den Füssen, ist wieder was gewesen, was ihn mir wieder weggerissen hat.
Das würde erst wirklich besser, alles wir dann endlich geschieden waren.

Zitat von Celinew_e:
Vermisst du ihn heute noch und wie lang hat das bei dir gedauert bist du über ihn weg warst?

Vermisst hab ich ihn schon irgendwie lange. Aber nicht sehr stark.
Eher immer mal zwischendurch.
Zum Ende war ich schon in der Beziehung recht einsam.
Was ich wirklich sehr sehr lange vermisst hab, war das Gefühl eine Famile zu sein, das vertraute. Da hab ich lange dran zu knapsen gehabt.
Es hat lange gedauert bis ich über ihn hinweg war. Denn auch wenn ich ihn nicht sehr stark vermisst hab, hab ich ihn doch geliebt und zum Ende war er nicht mehr der Mensch den ich kannte. Das war sehr schlimm für mich.
Und den Mensch den ich kannte den hab ich immer wieder mal zwischendurch vermisst. Und das lange.
Das er sich so sehr verändert hat, war schwer zu begreifen. Gleichzeitig so sehr vertraut und dabei doch so fremd geworden. Der Mann den ich kannte, hab ich schon irgendwie lange vermisst. Wir haben ja viel erlebt und ich war bis zur Trennung, mein gesamtes Erwachsenenleben mit ihm zusammen.

Johannes Örding hat es schon ganz passend ausgedrückt.
"Unsre Narben sind ein Leben lang zu sehen.
Doch irgendwann tut's nicht mehr weh."
Allerdings waren es ziemlich dicke Narben, die lange gezwackt haben, wie es Narben manchmal so tun.
Und sie erinnern einen.

17.03.2020 02:09 • x 3 #438


Emba


220
270
Liebe Payne,

ich bewundere dich und deine Haltung, all das, was du auch zum Wohl eures Kindes geleistet und ausgehalten hast! Wenn ich in zwei oder drei Jahren an ähnlicher Stelle stehe, bin ich froh. Du machst mir Mut in einer Zeit, in der ich wieder alles in Frage stelle.

Alles Gute für dich und deine Maus!

17.03.2020 12:16 • x 1 #439


Payne

Payne


4789
1
9998
Zitat von Emba:
Du machst mir Mut in einer Zeit, in der ich wieder alles in Frage stelle.

Das freut mich wenn es dir etwas hilft. Ich weiß nicht wie oft da gesessen und geheult hab, weil ich einfach nicht wusste wie es weiter geht.
Aber was ich aus der Zeit mitgenommen hab ist, egal dunkel es gerade scheint, es geht immer irgendwie weiter.

17.03.2020 15:02 • x 2 #440


Payne

Payne


4789
1
9998
Die Erkenntnisse scheinen auch nach all der Zeit nie auszugehen.
Ich tu mich ein wenig schwer mit der derzeitigen Situation.
Dieses nicht so raus können und die eingeschränkten Sozialkontakte.
Ich kann eigentlich gut allein sein.
Aber es triggert mich glaub ich.
Es erinnert mich sehr an die erste Zeit nach der Trennung wo ich mit der Lütten alleine war.
Auch da hab es Tage, an denen ich kein Wort mit einem Erwachsenen gewechselt habe. Freunde, Familie alle arbeiten und die haben ihr eigenes Leben.
Sicher waren immer alle da, aber ich wollte niemand über Gebühr strapazieren.
Und ich war halt noch zuhause in Elternzeit.

Irgendwie ist das Gefühl ähnlich.
Und doch ganz anders.
Das Verhältnis von meinen Ex und mir, hat sich deutlich verbessert.
Gerade im Moment merk ich immer wieder, wir ticken in vielen Sachen einfach sehr sehr ähnlich.
Das war immer schon so. Es gab auch nie Streit.
Und ich denke das war teil des Problems.
Zu wenig Reibung.
Die Tage hab ich wieder sehr deutlich gemerkt, seine neue hat ihn ganz schön bei den Eiern.
Genau das worüber er sich bei einem Kumpel immer lustig gemacht hat, ist jetzt sein Leben.

Mir tut es nicht mehr weh. Mein Leben ist gut wie es ist .
Auch wenn es manchmal schön wär jemand an seiner Seite zu haben. Gerade wenn so wie jetzt, die Zeiten wieder etwas stürmisch sind.
Aber irgendwann wird sich auch dieser Sturm wieder legen.

25.03.2020 07:40 • x 2 #441


Hausgebrauch

Hausgebrauch


34
33
@ Payne

Guten Morgen, so früh schon beim Nachdenken und Schreiben?

Eben las ich, dass du 2 Jahre nach deiner Trennung bist. Zum Vergleich: ich habe hier einen Bekannten, der hat genau eine Woche gebraucht, bis er "Ersatz" gefunden hat. Und das nach immerhin auch 6 Jahren Partnerschaft.
Man kann sich das Leben auch leicht machen, scheint's. Vielleicht hängt es aber auch damit zusammen, dass man sich schon viel früher, noch in der Partnerschaft verabschiedet hat. Eine solche Lebenssituation stelle ich mir allerdings auch merkwürdig vor.

Schmunzeln musste ich ja, wie du über die Situation deines Ehemaligen schreibst. Hat sie ihn am Wickel? Kannst du das näher ausführen? Würde mich mal interessieren.

Soganz leicht meine ich bei dir aber auch Hoffnung zwischen den Zeilen herauszulesen, das er nochmal wieder zurückkommen könnte, zu dir.

25.03.2020 07:47 • x 2 #442


Payne

Payne


4789
1
9998
Zitat von Hausgebrauch:
Eben las ich, dass du 2 Jahre nach deiner Trennung bist.

Da muss ich mich irgendwie verkehrt ausgedrückt haben irgendwo. Die Trennung war im Sommer 2016.

Zitat von Hausgebrauch:
Schmunzeln musste ich ja, wie du über die Situation deines Ehemaligen schreibst. Hat sie ihn am Wickel?

Ach immer wieder mal so kleinere Sachen. Besonders wenn es um die Kleine geht.
Irgendwie kommt ständig der Satz muss ich erst fragen.
Letztens hat er sie an seinem Umgangswochenende einen Tag eher nachhause gebracht und das war wohl nicht ganz freiwillig.
Und er meinte die Tage er gäbe wohl etwas Stress.


Zitat von Hausgebrauch:
Soganz leicht meine ich bei dir aber auch Hoffnung zwischen den Zeilen herauszulesen, das er nochmal wieder zurückkommen könnte, zu dir.

Ich würde ihn nicht wieder nehmen.
Wir hatten wir Jahren schon mal eine ähnliche Situation, auch da war eine andere Frau im Spiel.
Es ist definitiv eine Hoffnung da. Aber die bezieht sich eher darauf, mal wieder einen Mann zu finden mit dem es passt.

Und ich bin schon froh, dass unser Umgang mittlerweile so ist, wie es ist. Das war er nämlch nicht immer und es hat mir viel abverlangt.
Unsere Kleine ist erst 4 wir werden noch eine ganze Zeit miteinander zu tun haben.
Aber Liebesgefühle sind nicht mehr da.

Ich hab nach der Trennung oft das Gefühl gehabt, all die Jahre wären eine Lüge gewesen. Das er nur mit mir zusammen war weil hat gerade keine andere da war.
Es gab einige Äußerungen die mir zumindest das Gefühl gegeben haben.
Zum Ende war es sicher so. Er war schon lange fort im Kopf. Ohne das er es gemerkt hat.
Aber wir haben mal zusammen gepasst. Das hat bei mir einige Zweifel an mir selbst beseitigt.
Den die das Gefühl das alles nur gespielt war hat mich an meiner, Menschenkenntnis zweifeln lassen.
Weil ich mich oft gefragt hab war ich einfach nur blind, oder hat er sich so verändert.
Jetzt weiss ich für mich ich war nicht nur blind. Es hat mal gepasst.

Jetzt halt nicht mehr, wir haben uns einfach beide sehr verändert.
Es würde für eine Beziehung nicht mehr passen. Und das ist nicht schlimm.

Ich hoffe man kann verstehen Was ich meine.
Mir fällt es manchmal etwas schwer meine Gedanken in Schriftform so auszudrücken.

25.03.2020 08:59 • x 4 #443




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag