55

Er spielt jetzt Peter Pan und die große Freiheit

Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


114
4
242
Zitat von Taleja:
Er sucht nicht bei sich, er hat vieles gesammelt, was gegen mich und somit gegen unsere Beziehung spricht, aber nichts was vielleicht bei ihm nicht in Ordnung war.

Ja, genau so ist es bei uns auch. Er hat gesammelt. Alles mögliche und unmögliche. Und alles gegen mich. Bei sich hat er nicht einmal geguckt.
Vor ein paar Wochen hatte er mal einen hellen Moment. da stand er im Garten und meinte "Es könnte alles so perfekt sein. Warum kann ich nicht glücklich sein?" Richtige Frage aber leider nichts draus gemacht.
Er würde auch gerne mich in der ursprünglichen Version haben, also unverbogen wie am Anfang und nicht mehr die Frau, die er selbst versucht hat in eine Form zu pressen (hat er selbst gesagt). Leider habe ich mich mit den Jahren sehr verbogen um es ihm recht zu machen. War nicht gut!
Er ist einfach NIE zufrieden mit dem IST-Zustand von etwas. Er wünscht sich etwas und wenn er es hat ist es uninteressant und es muss das Nächste her. Er hat an mir rumgebogen, ich habe es mitgemacht und das Ergebnis gefällt ihm nicht. Anstatt zu gucken, was geändert werden kann/muss (mein Weg/Lösung), lieber weg und neu. Fühlt sich nicht gut an!

29.05.2019 08:02 • x 2 #16


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


114
4
242
Hallo Zusammen,
am Wochenende haben mein Mann und ich ein bisschen geredet. Und was da kam lässt mich nur noch mit dem Kopf schütteln.
Er meinte, dass er sich bei uns nur noch wie der Hausmeister vorgekommen ist.
Dazu ist mir nichts eingefallen. Fakt ist, dass er immer alle Arbeiten an sich reißt weil es keiner so gut macht wie er (meint er). Er kann es auch nicht leiden, wenn man etwas anders macht als er, denn er hat von den Dingen immer ganz genaue Vorstellungen und wenn die nicht erfüllt sind, bekommt er Probleme. Anders ist für ihn immer = falsch. Ich habe es versucht, bin aber immer gescheitert. Er hat die Dinge dann in seinem Sinne korrigiert. Wenn wir gekocht haben (auch für Besuch), dann hatte er immer genaue Vorstellungen von Essen und hat das auch alleine gemacht. War meistens überfordert damit und ich habe es abbekommen. Helfen dürfte man ihm aber nicht. Dafür ist oft etwas angebrannt. Ich hatte nachher keine Lust mehr auf Besuch, weil es immer Stress war. Schlimm finde ich, dass er sein Problem dabei nicht sieht sondern auch hier anderen (oft mir) die Schuld für diesen Zustand gibt.
Er sucht auch immer wieder meine Nähe, auch körperlich. Kann nicht verstehen, dass ich nicht mehr möchte. Er meinte, wann das denn wieder eine Option wäre. Ich habe ihm gesagt, dass es nur möglich sei, wenn wir uns nochmal finden und einen gemeinsamen Weg einschlagen.
ABER: Dazu ist es wichtig, dass ich erstmal weiß was ich will und da bin ich noch gar nicht. Manchmal will ich es unbedingt und manchmal denke ich, dass es eh keinen Sinn mehr hätte. Es ist zuviel passiert, es hat mir schon so oft weh getan. Er hat mich belogen, betrogen und jetzt verlassen. Was soll das noch geben? Wie soll ich Vertrauen finden? Ist das überhaupt eine echte Option für mich? Ich will in keine Warteschleife geraten und mein Leben rauscht an mir vorbei. Ich habe schon so oft auf ihn gewartet und das tat mir nicht gut.
Wie finde ich heraus, was ich wirklich will? Bin bei ihm in eine co-Abhängigkeit geraten und möchte da wieder raus. Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht?
Arbeite da auch mit einer Therapeutin dran. Er spielt Peter Pan und hinterlässt einen riesen Scherbenhaufen der mir einfach nur weh tut

03.06.2019 07:41 • x 2 #17


gastfrau0306


Guten Tag,
ich finde den Ansatz über Deine eigenen Bedürfnisse und deren Erfüllung gut nachzudenken-- und vorrangig nachzudenken-- wichtig
Viel wichtiger als weiter zu mutmaßen warum er dies oder jenes will (nicht will) oder gemacht hat....
Es geht nicht darum was Du tun kannst um IHN zu ändern....Man kann andere nicht ändern sondern nur sich selbst.Mit diesem *Verbiegen* bist Du unglücklich geworden...und ER letztendlich auch.
Du schreibst er hat alles an sich gerissen und ist letztendlich unter der Last eingeknickt.Und jetzt , will er sie loswerden.
Ihr habt offenbar keinen Level gefunden um dieses Problem sachlich und zugewandt zu diskutieren bzw. die Sichtweise des Partners zu akzeptieren und / aber ihm klarzumachen wie sehr er damit verletzt.....
Man ist irgendwann an einem Punkt wo man nur noch die eigene Wahrheit als solche sieht.
Er sagt , er sieht sich als Hausmeister..Du kannst darüber nur den Kopf schütteln.....Für DICH ist SEINE *Wahrheit* blanker Unsinn.
ER sieht Deine Sicht der Dinge vermutlich genau so.
Ob man ab diesem Punkt noch einen Weg zueinander findet ist fraglich.Viele Paare trennen sich hier.
Aus persönlicher Erfahrung kann ich Dir sagen das man auch nach einem langen gemeinsamen Weg wieder den eigenen finden kann...
Ich wünsche Dir viel Kraft und gute Unterstützung bei den ersten Schritten in ein Leben das Du Dir selbst gestaltest.
Alles Gute Dir.

03.06.2019 08:15 • x 2 #18


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


114
4
242
Zitat von gastfrau0306:
Man ist irgendwann an einem Punkt wo man nur noch die eigene Wahrheit als solche sieht.
Er sagt , er sieht sich als Hausmeister..Du kannst darüber nur den Kopf schütteln.....Für DICH ist SEINE *Wahrheit* blanker Unsinn.

Danke für Deine Rückmeldung!
Für mich ist seine Wahrheit kein Unsinn. Es ist nur sehr schwer einem Menschen Last abzunehmen, der sie unbedingt selbst tragen möchte! Er KANN nicht abgeben und das ist als Partner sehr anstrengend. Vor allem, wenn einem dann noch vorgehalten wird, dass man faul ist. Dabei bekommt man einfach keine Chance etwas zu tun. Und wenn man etwas tut, dann ist es meistens falsch. Ich habe ihm so oft Hilfe angeboten und er hat das abgelehnt. Ich habe irgendwann aufgegeben, weil es so frustrierend war!

03.06.2019 08:21 • x 2 #19


gastfrau0306


hallo nochmal,
was Du schreibst ist genau das was ich meinte...
Deine Wahrheit ist das er nichts abgeben kann.
Seine Wahrheit ist das Du zu faul / blöd oder was auch immer bist...
Er sieht sich selbst nicht als jemanden der nichts abgeben kann, er sieht sich als Hausmeister ...
Du siehst Dich nicht als Faul..Du siehst Dich als Partnerin die Hilfe anbietet und dafür schlecht behandelt wird...
Resigniert habt ihr beide weil ihr es nicht schaft aufeinander in der Wahrheit des anderen zuzugehen.
Da Du weisst das Du weder faul noch blöd bist kannst Du seine Sicht der Dinge einfach nicht akzeptieren.
Und da er sich als Hausmeister fühlt kann er sich in Deine Sicht der Dinge nicht einfühlen.
Das meinte ich mit *für Unsinn halten*...Vielleicht weiss er gar nicht wie sehr er Dich mit seiner Art verletzt....
Hast Du ihm das je so deutlich gesagt ?
Ich wünschte ich könnte Dir einen Rat geben wie diese Barriere zu durchbrechen ist...
Alles Gute Dir.

03.06.2019 09:11 • x 1 #20


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


114
4
242
Zitat von gastfrau0306:
Vielleicht weiss er gar nicht wie sehr er Dich mit seiner Art verletzt....
Hast Du ihm das je so deutlich gesagt ?


Ja, habe ich gemacht. Er sagte, er macht es lieber selber, dann weiß er das es richtig gemacht wird (ist jetzt kein O-Ton, aber der Inhalt ist richtig!).
Ich habe ihm auch gesagt, dass es mich krank macht, dass er nicht mal mit mir einfach sitzen kann, ein Glas Wein trinken und den Moment genießen. Auch da kam nur, dass er das einfach nicht kann, weil er immer die Arbeit sieht.
Er sieht meine Bedürfnisse nicht, selbst wenn ich sie ihm deutlich sage. das tut unheimlich weh zu erleben.
Er trägt auch lieber seinen schweren Rucksack des Lebens immer weiter anstatt mal hinein zu sehen und auszumisten.
Mich hat sein ganzes Verhalten total ausgelaugt.

03.06.2019 12:01 • #21


StAmt


128
177
Du wirst nur durch Abstand herausfinden können, was Du willst.

Komplette Auszeit von ihm. Dann erst kommst Du in das Verarbeiten, was mit Euch, was mit Dir passiert ist und DANACH findest Du Dich, findest her aus was Du möchtest und was nicht.

Aber wenn er ständig bei Dir "hereinbricht", hast Du die Ruhe nicht, weil Dich ständig etwas anderes aufwühlen wird und bevor Du das einigermaßen verdaut hast (oder auch nicht), steht er schon wieder da.

Falls möglich, mache mit Deinem Kind ohne ihn Urlaub. Da musst Du auch keine Auszeit erbitten, sondern nutzt den Urlaub, um wieder zu Dir zu finden.

Und ganz wichtig: keine Anrufe, keinen Kontakt von seiner Seite aus. Wenn Du Fragen hast, schreib sie Dir auf und stelle sie ihm dann wenn Du bei Dir angekommen bist.

03.06.2019 12:03 • x 1 #22


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


114
4
242
Zitat von StAmt:
Aber wenn er ständig bei Dir "hereinbricht", hast Du die Ruhe nicht, weil Dichcszöndigcetwas anderes aufwühlen wird und bevor Du das einigermaßen verdaut hast (oder auch nicht), steht er schon wieder da.

Ja, das ist ein riesen Problem. Er latscht immer bei mir rein und ich mache die Tür nicht zu. Er bringt mit seinen Aussagen immer alles durcheinander. ICH WILL DAS NICHT! Aber ich mache noch immer die Tür zu schnell auf .

03.06.2019 12:07 • x 2 #23


StAmt


128
177
Du kannst auch mal unter "Energievampire" googeln! Das sind Menschen, die Deine ganze Energie abziehen und Dich völlig ausgelaugt zurück lassen.

Das ändert sich nicht, ohne das er an sich arbeitet.

Da muss er selber drauf kommen!

03.06.2019 12:08 • x 1 #24


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


114
4
242
@StAmt Hab mal danach gegoogelt und eine 10-Punkte-Liste gefunden woran man Energievampire erkennt. 10 Treffer:-(. Und ja, ich habe mich in seiner Nähe immer schnell ausgelaugt gefühlt. Ja, daran kann nur er selbst arbeiten.
Danke für den Tipp.

03.06.2019 15:26 • x 1 #25


StAmt


128
177
Zitat von Ratlosigkeit:
@StAmt Hab mal danach gegoogelt und eine 10-Punkte-Liste gefunden woran man Energievampire erkennt. 10 Treffer:-(. Und ja, ich habe mich in seiner Nähe immer schnell ausgelaugt gefühlt. Ja, daran kann nur er selbst arbeiten.
Danke für den Tipp.


..... ...

03.06.2019 18:16 • #26


fe16

fe16


29403
1
37272
Zitat von Ratlosigkeit:
@StAmt Hab mal danach gegoogelt und eine 10-Punkte-Liste gefunden woran man Energievampire erkennt. 10 Treffer:-(. Und ja, ich habe mich in seiner Nähe immer schnell ausgelaugt gefühlt. Ja, daran kann nur er selbst arbeiten.
Danke für den Tipp.



Kannst du das den für dich annehmen wenn es so wäre ?

Bei dieser Art Menschen ist es ja wichtig das du keinen Kontakt hast , ihr habt doch ein Kind ?

03.06.2019 18:58 • #27


YsaTyto

YsaTyto


872
1904
@Ratlosigkeit

ich empfinde Dich klar und reflektiert und mein Eindruck ist, dass Deine vermutliche Co-Abhängigkeit gerade darin bestehen könnte, mit Peter Pan bzw Miesepeter doch noch eine Lösung finden zu können.
Es ist zwar sinnvoll, seine Eigenanteile anzuschauen, aber manchmal besteht der Eigenanteil darin, mit einem völlig unfähigen Partner glücklich werden zu wollen.
Zitat:
Ich war sehr unglücklich, habe ihm mit seiner Unzufriedenheit immer mehr Raum gegeben (in der Hoffnung, dass er mal zufrieden ist

Ich habe auch Deine anderen Threads gelesen. Habe den Eindruck, dass Du nichts falsch machst, sondern dass der Fehler im falschen Partner liegt, eben einer, dem Du es ein Leben lang versuchst recht zu machen, damit er eeeendlich mal zufrieden ist. Dass Du Dir also vielleicht zwar unbewusst, aber sozusagen gezielt gerade einen Mann gesucht hast, der nie zufrieden ist, Dich nicht wertschätzt uvm., damit Du dann um all das kämpfen kannst.
Ist das vielleicht Dein Kindheitsmuster?
Rational hast Du ja alles bereits gut durchschaut, aber da scheint eine Stimme in Dir wohl doch noch zu glauben: vielleicht kann ich ja doch noch etwas ändern, damit er endlich zufrieden ist.

Auf Details gehe ich nicht ein, finde es aber unglaublich, was Du da seit Jahren mitmachst! Schrecklich.
Ich glaube, eine Trennung könnte für Dich 1OO% mehr Energie und Lebensfreude bedeuten. Natürlich aber käme erstmal der Kummer, Schmerz, Zweifel.

03.06.2019 19:48 • x 1 #28


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


114
4
242
@fe16 Ja, das kann ich annehmen. Ich hatte eher das Bild eines Parasiten vor Augen, der seinen Wirt aussaugt. Auch nicht viel besser, am Ende ist man oder

@YsaTyto Ja, das hängt garantiert mit meiner Kindheit zusammen. Ich bin mit 8 (!) Wochen zu meiner Oma gegeben worden die ähnlich liebevoll wie ein Kühlschrank war. Ich habe wenig Wertschätzung erfahren. Und ich galt immer als Rebell der Familie. Ich bin aber auch diejenige meiner Familie, die alte Muster der Familien meiner Eltern aufbricht. Was ich erlebt habe reicht, ganz ehrlich, für 3 Leben. Ich habe mit meiner Lebensgeschichte schon eine Therapeutin in die Knie gezwungen. Und stehe noch immer, kann lieben, begleite meine Tochter liebevoll in ihrem Leben... Mein Hausarzt (ein Bekannter) begleitet mich seit fast 20 Jahren und hat in der Zeit 4 heftige Schicksalsschläge mit mir durchgestanden. Da war das jetzt zum Teil nichts gegen. Ich übertreibe nicht, aber es gehört inhaltlich einfach nicht hierher und würde den Rahmen sprengen.
Diese Muster zu sehen und zu lösen ist nicht einfach. Aber ich bin mit einem Profi dran. Und es kommt so nach und nach. Das jetzt wird mich bei allem Schmerz hoffentlich wieder weiter bringen.
Mein Mann war am Anfang großartig. Zuhören, shoppen, mich ernst nehmen... Das volle Programm. Danach war es ein schleichender Prozess. Das Gemecker würde mehr, die Unzufriedenheit... Das merkt man nicht direkt. Ich habe nur gemerkt, dass meine Energie weniger wurde. Hat gedauert bis ich es zuordnen konnte. Und da war ich schon in der Mühle drin. Und habe versucht das Fass ohne Boden zu füllen.
Mein lebensziel: Am Ende sagen zu können dass ich weiß wer ich bin und zu sehen, dass ich ein guter Wegbereiter für alle nach mir war. Das ich viel weniger Ballast weiter gebe als ich bekommen habe.
Und ja, ich bin mein größtes Restrisiko. Ich möchte auf mich aufpassen, dass ich im Fall dass er zurück will nicht einfach mit ihm weiter mache. Da würde ich aber auch ordentlich Klöppe von einigen Leuten bekommen
Das war jetzt ganz schön viel, sorry. Aber meine Lebensgeschichte ist leider auch lang.

03.06.2019 20:27 • x 4 #29


fe16

fe16


29403
1
37272
Wenn ich dir eins versprechen kann , dann das sich das lohnt . Der schmerz und so .
Und bitte , halte den Kontakt zu den Menschen die dich an einem Neubeginn hindern .
Diese zu haben ist verdammt wichtig
Du hast einen Profi
Und das ist denke ich das beste was du machen konntest , diesen weg zu beschreiten

03.06.2019 20:33 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag