159

Er will über die Trennung reden / geht zurück zu seiner Familie

darkenrahl

darkenrahl


3603
7420
Zitat von Itsmehere:
@darkenrahl Ich fühlte mich nie überlegen. Ich fühlte nur stets, dass etwas nicht passt. Dieses Gefühl konnte ich nicht begreifen. Rückblickend weiß ich mittlerweile, dass ich mir selbst besser zuhören hätte müssen. Das klappt aber nicht, wenn man sich seiner Selbst nicht im vollen Ausmaß bewusst ist.

Ich glaube aber, dein Partner hat das alles so erlebt, wie ich das so sehe.
Und dazu passt auch deine Aussage...
Rückblickend weiß ich mittlerweile, dass ich mir selbst besser zuhören hätte müssen

Ich bin ein alter Hase und geläutert durch viele Niederschläge und wieder Aufstehen. Fünfzig Jahre Dornen und Rosen, jauchzen und weinen... aber immer wieder, aus heutiger Sicht, richtigen Weg zusammen gefunden.
Ich war nicht immer dieser Ansicht, nein ganz sicher nicht und haderte manchmal auch.
Aber heute weiss ich es, wir sind immer den richtigen Weg gegangen und eben auf Augenhöhe, dem Zauberwort.
Ich hoffe einfach, Gott gibt uns die Möglichkeit trotz allem, zu ernten was wir in dieser Zeit zusammen gesät haben

27.09.2021 22:55 • x 3 #106


darkenrahl

darkenrahl


3603
7420
Weisst du, ich dachte jahrelang, ich bin stark und könne die Welt ändern.
Aber das war der falsche Weg, eine Illusion, das kann keiner.
Heute bin ich einfach glücklich, dass ich dieser einen Frau begegnet bin die mir gezeigt hat was Liebe bedeutet. Ich habe das alles auch erst vor kurzem begriffen.

27.09.2021 23:02 • x 3 #107



Er will über die Trennung reden / geht zurück zu seiner Familie

x 3


Itsmehere


128
1
184
@darkenrahl

Deine Zeilen haben mich nachdenklich gemacht. Ich fühlte mich tatsächlich nie überlegen und habe so einen Gedanken auch nie gehabt. Ich vermute nach allem was war, was ich für mich an seinem Charakter verstanden habe, dass wohl ER sich unterlegen gefühlt haben muss.

Wie auch immer. Es hat nicht gepasst. Es war toxisch. Bin mehr als froh, dass es vorbei ist.

Was bei mir bleibt ist dennoch eine Wunde, von der ich weiß, dass sie mein Vater ausgelöst hat. Meinen Ex bringe ich mit dieser Wunde bzw. mit dem daraus resultierenden Gefühl noch in Verbindung. Ich schaffe es schon recht gut, dass Gefühl vom Ex immer mehr abzukoppeln.

Dankbar bin ich wie du allemal. Ohne Schmerz kein Wachstum.

28.09.2021 17:43 • x 1 #108


Itsmehere


128
1
184
Er erwacht

Nein, er erwacht nicht im Sinne von Erwachen. Kurz vor Ende des noch verbindenden Lebens hier, wird er aktiv. Nicht aktiv zur ordnungsgemäßen Übergabe, sondern aktiv im Sinne seines Charakters: 5 Sprachnachrichten innerhalb der letzten beiden Tage. Er hat ausgeholt und jede Kleinigkeit meines Fehlverhaltens seziert. Sachen, die Ewigkeiten zurückliegen und seiner Ansicht nach untermauern, wie geistesgestört ich bin. Für ihn bin ich nicht nur geistesgestört, sondern eine "D.r.e.c.k.s.a.u.".

Ich habe mir das alles angehört. Sehr nüchtern angehört. Ich bin gsd emotional mittlerweile sehr abgegrenzt.

Toxischer Mist. Das kann man nur nachempfinden, wenn man selbst mal mittendrin war.

29.09.2021 21:51 • #109


Itsmehere


128
1
184
Torschlusspanik?

Zuerst zu mir.
Ich schlafe mittlerweile wieder recht normal. Zumindest länger. Ich wache egal wann ich ins Bett gehe gegen 5:30 Uhr auf. In der akuten Phase waren die Morgenstunden unerträgliche Stunden. Mittlerweile sind es die besten Stunden des Tages.

Essen ist wieder weitestgehend normal. Zwar ist es noch immer sehr unregelmäßig, aber längst nicht mit meinem Zustand Ende Juni/ Juli zu vergleichen.

Das Rauchen hat sich auch wieder halbiert. Dennoch werde ich mein Ziel mit 40 Rauchfrei zu sein nicht schaffen. Dafür bin ich noch zu unruhig mit mir selbst.

Jetzt zu ihm.
Er nervt mich. Er verhält sich nach Lehrbuch. Krass, wie durchschaubar und berechenbar dieser Charakter für mich geworden ist. Ich hatte noch Anfang Juli massive Angst vor ihm. Die Angst hatte ich, weil er meine Urängste getriggert hat.

Er dreht gerade auf, weil es nach Ende des Hauses keine weiteren Kontaktnotwendigkeiten gibt. Ich bin froh darüber. Er wohl nicht. Sein Thema.

06.10.2021 22:24 • #110


Undefiniert


100
191
Aber du ziehst es dir ja rein.

Selbst toxisch

Du musst eine Sache begreifen:
Sich das reinzuziehen macht es toxisch.
Das macht nicht er.
Das machst du selbst.


Zieh dir das nicht mehr rein und es hört auf

06.10.2021 23:15 • #111


Dia

Dia


749
1935
Zitat von Undefiniert:
Aber du ziehst es dir ja rein. Selbst toxisch Du musst eine Sache begreifen: Sich das reinzuziehen macht es toxisch. Das macht nicht er. Das machst ...

Stimme zu aber ist schwer zu realisieren solange noch Dinge zu klären sind (Haus). Habe denselben Mist mit meinem Ex hinter mir und der hat beim Hausverkauf dann noch mal richtig auf- und am Rad gedreht. Kam mir auch vor als wollte er noch mal alle Register ziehen solange er noch die Macht hat (so wurde z. B bis zum Schluss gedroht, den Vertrag platzen zu lassen, das Haus nicht fristgerecht zu räumen, bei der Abnahme nicht zu erscheinen etc.). Der ganze Verkauf stand bis zur Übergabe immer wieder in Frage und ich bin überzeugt, das war noch seine letzte Möglichkeit, Macht auszuüben. Nach dem Verkauf hab ich ihn sofort auf allen Kanälen blockiert. Das erinnert mich hier sehr stark dran und ich verstehe warum einen das so fertig macht, denn genau das wollen die ja.

Wenn nicht anders, gibts keinen Makler oder sonstwen, den man als Kontakt zwischenschalten kann, damit der direkte Kontakt eingestellt werden kann? Zur Not Ex sagen, wende dich zukünftig mit Fragen und Klärungen an XY und XY gibt alles dann an Dich weiter.

06.10.2021 23:34 • x 1 #112


Undefiniert


100
191
@Dia

Das meinte ich.

Es gibt Regeln und Gesetze und die kann man nutzen.

Es gibt auch andere Möglichkeiten, die sind legitim zu nutzen, wenn jemand mit unfairen Mitteln spielt.


Nur, man kann das nicht, solange man jemanden Macht über einen ausüben LÄSST.

Den allermeisten Leuten kann man auf recht vernünftige Art mit einem klaren Auftreten erklären:
"Bis hier her und KEINEN Schritt weiter."

Man muss es nur auch tun

06.10.2021 23:47 • x 1 #113


Dia

Dia


749
1935
Zitat von Undefiniert:
Den allermeisten Leuten kann man auf recht vernünftige Art mit einem klaren Auftreten erklären:

"Bis hier her und KEINEN Schritt weiter."

Das funktioniert aber nur bei psychisch gesunden Menschen, die was zu verlieren haben, wenn ihnen Konsequenzen für ihr Handeln drohen. Meinem Ex war nach der Trennung wirklich alles sch....egal, das Haus, das Geld, der Job, seine eigene Gesundheit, sein eigenes Leben. Er fühlte sich schon im Abgrund und für ihn gab es nur die Wahl: Zieh mich hier wieder raus (= komm zurück und tu wieder was ich will) oder geh mit mir gemeinsam unter. Er wollte dass es mir auch schlecht geht, darum quälte er mich wo es ging.

Das heißt, der hätte wirklich den Hausverkauf torpediert, er drohte zwischendurch sogar, das Haus "abzufackeln" und blieb tatsächlich bis 1 Tag vor dem Räumungstermin drin hocken. Kannst Du Dir vorstellen, was das für ein Nervenkrieg ist, wenn Du das alles allein organisieren musst (dazu war er ja nicht imstande) und da so ein unberechenbarer Mensch ständig (= täglich mit wechselnden Launen und Anfällen) dazwischen schießt? Ob er nur blufft und droht oder ernst macht, ihm war alles zuzutrauen (Alk. und psychotische Episoden machten ihn unberechenbar).

Ich habe daher tatsächlich bis zur Schlüsselübergabe gute Miene zum bösen Spiel gemacht und ihn erst danach überall geblockt. Hätte ich vorher schon durchblicken lassen, dass ich mit ihm endgültig durch bin, das Haus hätte in Flammen gestanden. Hier ging es aber um meine Altersvorsorge, dann wäre alles, was ich 20 Jahre gespart habe, weggewesen, mein ganzes Geld steckte in diesem Haus. Wäre es nicht darum gegangen, ich hätte meine Nerven auch eher geschont und ihm den Kasten geschenkt notfalls, nur um meine Ruhe endlich zu haben. Mit dem Gedanken hab ich zwischendurch echt gespielt, weil der mich an den Rand des Nervenzusammenbruchs getrieben hat.

07.10.2021 06:24 • x 3 #114


Itsmehere


128
1
184
@Undefiniert : Lese ich mich noch so, dass ich mir das freiwillig "reinziehe"?

Ich bin da sehr bei @Dia (danke für deine Ausführungen!). Selbst, wenn wir halbwegs gesunden Menschen etwas normal klären wollen, wird das von der anderen Seite komplett torpediert. DAS ist aus meiner Sicht toxisch.

07.10.2021 11:55 • x 1 #115


Itsmehere


128
1
184
Bin überfordert

Jetzt bin ich wirklich überfordert. Mir ist nach allem was ich weiß vollkommen klar, wie er tickt. Es berührt mich trotz des Abstands sehr. Ich raffe einfach nicht, warum man sowas tut, was er tut. Ich kann es nicht begreifen. Wahrscheinlich ist es nicht begreifbar und mein Kopf will es aber begreifen. Ich sehe weder Logik noch Sinn.

Worum gehts? Er bombardiert mich täglich mit allem was ich falsch gemacht. Ich erhalte sogar Mitschnitte von Telefonaten mit mir von anno dazumal mit dem Hinweis von ihm, wie krank und gestört ich sei. Warum? Was bringt es ihm? Was soll das bringen? Versucht er damit seine eigene Verantwortung und Schuld wegzuwischen? Wahrscheinlich.

07.10.2021 21:43 • #116


Itsmehere


128
1
184
!

Es ist nicht begreifbar. Unmöglich. Ich kann, werde und will das nicht begreifen.

Es ist fast alles geregelt. Der Großteil ohne ihn. Und der verbleibende Rest regelt sich ganz sicher von allein.

Heute habe ich angefangen mein Handy aufzuräumen. Dank Cloud erledigt sich das automatisch auf allen Endgeräten gleichzeitig. Oft habe ich mir heute minutenlang einzelne Fotos angeschaut. Was verdammt hat mich so lange Karussell fahren lassen? Er sieht aus wie mein Vater, als dieser jung war. Erschreckend wie einen etwas einholt. Erschreckend, was wir erleben müssen, um an uns selbst ranzukommen.

08.10.2021 22:24 • #117


Heffalump

Heffalump


18450
25942
Zitat von Itsmehere:
Ich erhalte sogar Mitschnitte von Telefonaten


Wer ist denn da der gestörtere? Telefonmitschnitte, der tickt doch außerhalb vom Universum. Hattest du solch Mitschnitten zugestimmt? Wenn Nein, würde ich mir überlegen, ob ich rechtliche Mittel erwäge

09.10.2021 05:28 • #118


Itsmehere


128
1
184
@Heffalump
Klar habe ich drüber nachgedacht. Wenn ich mir die Inhalte anhöre, die ich da von mir gegeben habe, lass ich es besser
UND ich will diesen Typen einfach nicht mehr in meinem Leben.

Es gehört ja auch zu den Eigenschaften dieser Spezies alles zu sammeln, was irgendwann später beweisen kann, wer gestört ist. Hat er gut gemacht, dieser Affe. Ekelhaftes Verhalten.

Aber Karma regelt das schon.

09.10.2021 12:36 • x 1 #119


Heffalump

Heffalump


18450
25942
Zitat von Itsmehere:
Hat er gut gemacht, dieser Affe. Ekelhaftes Verhalten.



Zumindest wissen wir jetzt, was nicht gut tut kann weg

09.10.2021 12:38 • #120



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag