19

Erinnerungen an vergangene Beziehungen

Tabea2721

Tabea2721

18
3
15
Liebes Forum,

ich habe hier ein wenig quer gelesen und auch in letzter Zeit viele interessante Gespräche geführt.

Mich interessiert :
Wie ist das bei euch, wenn ihr an frühere, inzwischen verarbeitete Beziehungen (oder Kennenlernen) denkt, bzw die damaligen Partner/innen?
Vielleicht sogar obwohl ihr in einer neuen (glücklichen) Beziehung seid?

Keine Gefühle, Gedanken mehr daran?
Eher liebevoll?
Sehnsüchtig?
Oderoderoder.


Ich selbst habe quasi drei Beziehungen hinter mir.
Alle langjährig.
Bei zwei Beziehungen sind die Erinnerungen tatsächlich neutral.
Manches war nett,lustig oder schwierig - aber ich fühle keine oder sehr wenig Emotionen bei der Erinnerung.

Eine Beziehung hat mich besonders berührt.
Sie ist definitiv verarbeitet für mich.
Dennoch gibt es Erinnerungen, die ein tiefes Gefühl von Wärme und Zufriedenheit und Dankbarkeit in mir aufkommen lassen.

Ich bin schon noch emotional berührt in diesem Moment.
Diese Tatsache tut einem evtl neuen Partner in meinem Leben jedoch keinen Abbruch.
Ich hebe den ehemaligen Partner keinesfalls auf ein Podest.

Wie also sind eure Exbeziehungen bei euch noch im Kopf oder im Herz?
Und was macht es mit euch, wenn ein neuer Partner an eine ehemalige Beziehung positive Gedanken hat?

07.10.2019 07:28 • #1


UnglücklicherXX.


320
2
264
Ich würde Dir empfehlen, Gedanken an ehemalige Partner für Dich zu behalten.

Gerade Männer denken oft sehr "körperlich" und wenn eine Frau von Expartnern spricht, löst es ähnliche Gefühle aus wie eine Affäre mit einem anderen Mann die erst gestern stattfand.

Am besten ist es, diese Dinge einfach zu verschweigen. Nahezu alle Partner hatten schon diverse Beziehungen und Bettgeschichten - aber will man das wissen? Ich denke nicht. Es ist wesentlich romantischer für beide, den Schein von Exklusivität zu wahren, weder darüber zu erzählen noch danach zu fragen.

07.10.2019 10:36 • x 2 #2


Tabea2721

Tabea2721


18
3
15
Dass es den anderen verletzen kann, ist mir absolut klar.
Nicht zuletzt aus eigener Erfahrung (mich haben damals die Gedanken meines Ex über seine Ex verletzt).

Das ist viele Jahre her.

Heute denke ich anders darüber nach.
In einer innigen, offenen & ehrlichen Partnerschaft - muss / sollte ich da irgendeinen Schein wahren?

Ich muss einen Ex nicht auf ein Podest heben oder ins Detail gehen.
Aber kann ich über einen Ex nicht reden wie über eine andere schöne Erinnerung aus meinem Leben?
Einer Zeit, die schön war, nun aber vorbei ist, was seine Gründe hat und richtig ist?

Ich denke auch gerne an Kindheitsmomente zurück, beispielsweise, ohne, dass ich diese Zeit zurück drehen kann oder möchte.

Es ist eine Überlegung, die ich in den Raum stelle.
Nicht der Beschluss, dass ich es so handhaben werde.

Ich denke darüber nach...
Möchte darüber philosophieren...

07.10.2019 10:48 • x 1 #3


UnglücklicherXX.


320
2
264
Zitat von Tabea2721:
Aber kann ich über einen Ex nicht reden wie über eine andere schöne Erinnerung aus meinem Leben?


Mach das doch einfach mit Deinen Freundinnen. Problem gelöst

Zudem, was sind schöne Erinnerungen? Für mich sind es vor allem romantische Erlebnisse, insbesondere aber aufregende Bettgeschichten. Das Thema "mein(e) Ex" wird da ganz schnell zum Minenfeld, denn gerade die intensivsten Erinnerungen nehmen dem anderen das Gefühl, die einzige wichtige Person zu sein. Stattdessen ist man einer unter vielen aus einer Serie austauschbarer Partner.

07.10.2019 12:34 • x 1 #4


Tabea2721

Tabea2721


18
3
15
Zitat von UnglücklicherXX:

Mach das doch einfach mit Deinen Freundinnen. Problem gelöst



Touché
Eine Möglichkeit...

07.10.2019 12:42 • #5


Heli_84

Heli_84


219
7
229
Hey Tabea,
geht es hier im Post eher um die Gedanken, die man für sich hat und fühlt, oder eher um Gedanken, die man mit einem neuen Partner kommuniziert?
Das wird aus deinem Anfangspost nicht ganz klar! .. wobei ich schon dachte es geht um die Gefühle die man für Sich Gedanklich hat.
In dem Schriftwechsel mit UnglücklicherXX. jedoch macht es eher den Eindruck als würde es um die Kommunikation mit dem next gehen?!

07.10.2019 13:03 • #6


Rocksford


Zitat:
Dass es den anderen verletzen kann, ist mir absolut klar.

Ich hätte kein Problem damit. Im Gegenteil, finde es toll wenn meine Partnerin schön über ehemalige Beziehungen reden/denken kann. War ja auch mal ein Teil ihres Lebens. Ich denke Männer die gar nicht damit zurecht kommen, das könnte ein Indiz für fehlendes Selbstbewusstsein und/oder fehlende Reife sein.

07.10.2019 13:05 • x 1 #7


Tabea2721

Tabea2721


18
3
15
Zitat von Tester84:
Hey Tabea,
geht es hier im Post eher um die Gedanken, die man für sich hat und fühlt, oder eher um Gedanken, die man mit einem neuen Partner kommuniziert?
Das wird aus deinem Anfangspost nicht ganz klar! .. wobei ich schon dachte es geht um die Gefühle die man für Sich Gedanklich hat.



Hi Texter,
mir geht es um beides.
Zum einen, was ist noch an Gedanken / Gefühlen da, zum anderen, ob man diese offerieren möchte.

07.10.2019 13:49 • #8


Tabea2721

Tabea2721


18
3
15
Zitat von Rocksford:
Ich hätte kein Problem damit. Im Gegenteil, finde es toll wenn meine Partnerin schön über ehemalige Beziehungen reden/denken kann. War ja auch mal ein Teil ihres Lebens. Ich denke Männer die gar nicht damit zurecht kommen, das könnte ein Indiz für fehlendes Selbstbewusstsein und/oder fehlende Reife sein.



Hi Rocksford,

genau - so in etwa könnte die dahinterliegende Frage lauten.
Möchte ich aus der Vergangenheit meines Partners ausgegrenzt werden, wenn es um schöne Erinnerungen geht?

Ein zweischneidiges Schwert, denke ich.

07.10.2019 13:53 • #9


UnglücklicherXX.


320
2
264
Zitat von Tabea2721:
genau - so in etwa könnte die dahinterliegende Frage lauten.
Möchte ich aus der Vergangenheit meines Partners ausgegrenzt werden, wenn es um schöne Erinnerungen geht?


Wenn das Dein Problem ist, dann bitte Deinen Partner doch, Dir von früheren Erlebnissen zu erzählen und stelle klar, dass Du es als "Teilhabe an schönen Erlebnissen" empfindest.

Die Frage ist dann nur, ob Dein Freund Dir das so abkauft , und es nicht als getarnte Beziehungstestfrage sieht, im Sinne von "beichte mir Deine Vergangenheit, dann entscheide ich, ob Du was für mich bist".

Ok, aber machen wir mal einen Test. Stell Dir vor, ich wäre Dein Freund, und Du würdest darauf bestehen, an meinen "schönsten Erlebnissen in meiner Vergangenheit" teilzuhaben.

Ich würde Dir dann bspw. erzählen, wie ich als Jugendlicher mal mit 2 Mädels gleichzeitig im Bett gelandet bin, wie aufregend der 6 mit einer erfahrenen Frau war und was wir alles ausprobiert haben, oder wie erregend und romantisch es war, eine Jungfrau zu verführen oder wie romantisch das Kennenlernen von Frau Z. Würdest Du dann mehr wissen wollen ? Oder hättest Du dann ein Problem mit Geschichten, die eigentlich schon 20 Jahre her sind? Hast Du dann kein Kopfkino?

07.10.2019 14:08 • x 3 #10


Tabea2721

Tabea2721


18
3
15
@Unglücklicher

Es ist derzeit eine theoretische Frage, die ich mir stelle.
Kein konkretes "Problem" bei mir.

Und ehrlich: ich würde es als Vertrauensbeweis empfinden, wenn mir mein Partner diese Geschichten erzählen würden.
Wenn er mich dadurch nicht "verschrecken" möchte, erzählt er mir sie doch, weil er glaubt, dass ich das "abkönnte".
Sehe ich adhoc als gutes Zeichen

07.10.2019 14:17 • #11


LouiZa


371
1
390
Wieso sollte die Vergangenheit ein unangenehmes Kopfkino auslösen?

Ich habe alle meine Beziehungspartner sehr geliebt und auch eine ausgefülltes ero. Ebene gehabt. Das ist doch völlig ok. Ich bin jetzt Single, würde aber von meinem potentiellen Partner völlige Unbefangenheit erwarten und hätte die selbst auch. Eifersucht auf Vergangenes? Nö. Und ich möchte keinen, der da irgendetwas verheimlicht aus falsch verstandener Rücksichtnahme,

07.10.2019 14:20 • x 1 #12


Ayaka

Ayaka


712
2
1099
Du willst schöne Beziehungserinnerungen aus der Vergangenheit mit dem next teilen bzw. diese vom next mitgeteilt bekommen? Für mich ein klares "Nein Danke". Schönes aus fremden Beziehungen kann man meiner Meinung nach nicht einfach in andere Beziehungen reintragen, ebenso wie man versuchen sollte das Schlechte aus anderen Beziehungen nicht in die neue mitzunehmen.

Ich hab zum ersten Mal eine Beziehung in der das Thema Exen überhaupt nicht zur Sprache kommt - weder von mir noch von ihm - am Anfang habe ich mich noch überlegt ob ich mehr wissen will oder etwas aus meiner Beziehungs-Vergangenheit erzählen soll - mittlerweile finde ich das aber so viel besser.

das ist für mich aber auch kein Verheimlichen - es ist schlichtweg nicht Gesprächsthema

07.10.2019 14:22 • x 1 #13


Schatz-Sucher

Schatz-Sucher


79
5
32
Schönes muss man sicher nicht teilen, aber gewisse Situationen kommen immer wo man vergangenes bespricht, weil man ja gewisse Erfahrungen gemacht hat. Diese Erfahrungen lassen einen ja auch in bestimmter weise handeln und das sollte man sogar mit dem Partner besprechen.

15.10.2019 15:38 • x 1 #14


Gemini

Gemini


662
3
763
Zitat:
Wie also sind eure Exbeziehungen bei euch noch im Kopf oder im Herz?
Und was macht es mit euch, wenn ein neuer Partner an eine ehemalige Beziehung positive Gedanken hat?

Im Kopf sind hin und wieder noch zwei Exfreunde. Im Herz allerdings keiner. Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht manchmal gerne in alten Erinnerungen schwelge und sentimental an besonders aufregende Momente denke. Das betrifft nicht nur Exfreunde, sondern auch ehemalige Bekanntschaften aus denen nichts geworden ist.
Das teile ich natürlich niemandem mit, aber warum sollte man sowas nicht dürfen? Ich bin ja kein Computer den man mal löschen kann und der beim nächsten Partner wieder bei Null anfängt.
Natürlich wäre es mir lieber, wenn mein Freund alles an seinen Exen schlimm findet und er nur positiv über mich denkt, aber das ist doch unrealistisch. Außerdem wäre jemand der nur negative Erinnerungen an Exbeziehungen hat sicher auch beziehungsgestört.

18.10.2019 09:58 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag