15

Erinnerungen Fotos, Orte, Musik

LeRoY

562
6
515
Liebe Leidensgenoss(inn)en,

was mich auch sehr beschäftigt: Wie geht ihr nach der Trennung (besonders nach langer Beziehung) mit all den Erinnerungen um? Für mich haben schon immer an allen möglichen Gegenständen, Orten, Situationen, Klängen, Gerüchen usw. Erinnerungen gehangen. Ein sehr assoziatives Gedächtnis. Ich sehe ein scheinbar belangloses Alltagsteil und bevor ich bewusst denken kann, habe ich schon die passende Erinnerung dazu vor Augen - wie haben wir den Gegenstand gefunden/gekauft/gebaut/ausgesucht?

Noch krasser natürlich mit Musik. Je länger die beendete Beziehung war, umso mehr Musik ist mit Momenten zusammen mit dem Partner assoziiert. Ganz zu schweigen von Fotos. Ich habe kaum ein Foto seit 2007, das nicht mit meiner Noch-Frau zu tun hat. Und Fotos waren immer extrem wichtig für mich - ich habe ein Netzlaufwerk zuhause (NAS) mit all unseren Fotos, alles sauber sortiert. Ich habe da immer so gerne drin gestöbert, um schöne Erinnerungen auszulösen. Ein paar Wochen vor der Trennung habe ich noch ein Cloud-Backup für das NAS eingerichtet, weil ich mir dachte, selbst wenn das Haus abbrennt, am meisten schade wäre es mir um den Verlust der ganzen Fotos. Und jetzt? Kann man Fotos, die so klar mit der beendeten Beziehung und dem Partner assoziiert sind, der einem in der Trennung so weh getan hat, jemals wieder ansehen? Oder ist mein bisher größter ideeller Schatz - die Erinnerungen - jetzt ein Fall für die Kellerkiste?

Nachdenkliche Grüße
Leroy

22.11.2020 14:45 • x 2 #1


Bexxar

Bexxar


48
6
25
Hi leroymuc,

ich kann dich voll verstehen und ich habe genau das gleiche Problem! Meine Noch-Frau und ich waren 17 Jahre zusammen seit meinem 17 Lebensjahr.

Jede Erinnerung ist mit ihr verbunden und auch jedes Foto egal ob sie dadrauf ist oder nicht ist mit ihr verbunden!

Ich glaube irgendwann gewöhnt man sich daran und lebt einfach damit! Es wird bestimmt die Zeit kommen, da kann man sich die Fotos in Ruhe angucken ohne das man sich schlecht fühlt!

Ich kann dir im Moment nur den Tipp geben keine Fotos dir anzugucken!

Gruß

22.11.2020 19:35 • #2



Erinnerungen Fotos, Orte, Musik

x 3


PapierKlon


7
1
15
Ich fühle zu 100% mit dir. Mache ich alles schon seit Jahren durch.

Wie Bexxar schon sagt. Du wirst dich dran gewöhnen müssen. Ist wie das Leben mit einem lästigen Tick.

Fotos kann ich mir allerdings immernoch nicht angucken. Ist mir nur versehentlich passiert. Es schmerzt...

22.11.2020 22:10 • #3


LeRoY


562
6
515
Ich habe aktuell die Vermutung, dass man erst dann innerlich abschließen kann (und dann auch den Anblick der alten Fotos ertragen kann), wenn man beginnt, die alten Momente und Erinnerungen mit schönen Neuen zu überschreiben. Oder zumindest schöne Neue den schmerzlichen Alten gegenüberzustellen. Meine Befürchtung ist, dass hierfür hinreichend schöne neue Momente nur von einer neuen Beziehung kommen können. Schöne Momente mit den Kindern vielleicht teilweise auch, aber wenn man nach der Trennung vor allem unter dem fehlenden Partner leidet (wie ich), dann wird wohl auch nur ein neuer Partner das Leiden beenden können...

22.11.2020 22:20 • #4


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1055
1
2296
Das ist auch so ein Teil der Verarbeitung ... wir waren 16 Jahre zusammen, Und es gibt ja nicht nur die Erinnerungen, die man ansehen oder anfassen kann, die Jahre, die man gemeinsam verlebt hat, bleiben ja ein Teil des Lebens. Ich habe es genau so wie Du Leroy erlebt ... von mir kann ich berichten, es wird mit der Zeit besser, ich habe zum Beispiel jetzt gerade vorgestern, nach über 1,5 Jahren nach dem Ende, die vergessenen letzten 2 Fotos aus einer Fotocollage (war von unseren Reisen, da habe ich Bilderrahmen mit gestaltet, mit Fotos, Postkarten, Münzen ...) aus dem Rahmen entfernt und es tat nicht mehr weh. Allerdings hingen die Collagen auch nicht in Augenhöhe und in ständiger Sichtachse.

Ich habe auch sehr gelitten nach der Trennung, wie jeder, doch ich habe ca. ein halbes Jahr nach dem Ende einen Versuch gestartet und bin in eine Stadt gefahren, in der wir mehrfach zusammen waren. Alleine. Und ich konnte es gut aushalten, ich bin an Orte gegangen, die mir am Herzen lagen, auch ohne ihn und ich konnte dort hin, ohne dass Tränen liefen oder es mir das Herz brach. Ich habe neues allein erlebt, anderes kennengelernt und altes wiedergesehen, ohne an ihn dabei denken zu müssen. Da wusste ich dann für mich, ich bin auf einem guten Wege.

Die Jahre lassen sich eh nicht wegradieren, ich versuche, das Gute daran zu bewahren, und aufkommende sentimentale oder traurige Gedanken nicht zu vertiefen. Damit geht es mir gut und immer besser.
Genau Bexxar, man muss einfach damit leben, und 16 Jahre - wie bei mir - da hat man viel zusammen erlebt. Irgendwann ist das nur noch Erinnerung für mich, das weiß ich.

Und das wird es auch bei Euch sein, alles Gute für Euch.

22.11.2020 22:23 • x 3 #5


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1055
1
2296
Zitat von leroymuc:
Ich habe aktuell die Vermutung, dass man erst dann innerlich abschließen kann (und dann auch den Anblick der alten Fotos ertragen kann), wenn man beginnt, die alten Momente und Erinnerungen mit schönen Neuen zu überschreiben. Oder zumindest schöne Neue den schmerzlichen Alten gegenüberzustellen. Meine Befürchtung ist, dass hierfür hinreichend schöne neue Momente nur von einer neuen Beziehung kommen können. Schöne Momente mit den Kindern vielleicht teilweise auch, aber wenn man nach der Trennung vor allem unter dem fehlenden Partner leidet (wie ich), dann wird wohl auch nur ein neuer Partner das Leiden beenden können...


Habe ich erst gerade jetzt gelesen.
Das denke ich gerade nicht, dass es jemand Neues für einen tun könnte.
Ich habe angefangen das Schöne und Neue ganz allein zu überschreiben und es gelingt. Ich habe ziemlich bald nach dem Ende unserer Ehe angefangen innerlich abzuschließen. Es hat monatelang gedauert und war eine schwere Arbeit an sich selber.

Und nein, ich habe keine neue Beziehung ... oh nein, nicht ganz, ich habe seit fast bald einem Jahr mir einen Herzenswunsch erfüllt und jetzt einen kleinen Hunde-Mann.

22.11.2020 22:26 • x 1 #6


Bexxar

Bexxar


48
6
25
Zitat:
Meine Befürchtung ist, dass hierfür hinreichend schöne neue Momente nur von einer neuen Beziehung kommen können. Schöne Momente mit den Kindern vielleicht teilweise auch, aber wenn man nach der Trennung vor allem unter dem fehlenden Partner leidet (wie ich), dann wird wohl auch nur ein neuer Partner das Leiden beenden können...


Das kann gut sein! Aber versuch dir auch alleine schöne Momente zu schaffen und die dann zu fotografieren! Mir hilft das gerade ungemein! Wenn ich was schönes Erlebe dann fotografiere ich es und dann habe ich was schönes für mich allein!

Das klingt vielleicht total blöd aber irgendwie funktioniert das!

Ich versuche gerade alleine glücklich zu werden! Das ist echt schwer aber es gibt Tage da geht es mir gut und das freut mich auch immer!

22.11.2020 22:29 • x 3 #7


Bexxar

Bexxar


48
6
25
Zitat:
Ich habe ziemlich bald nach dem Ende unserer Ehe angefangen innerlich abzuschließen. Es hat monatelang gedauert und war eine schwere Arbeit an sich selber.


Bei mir steht nächstes Jahr die Scheidung an! Ich hoffe einfach, dass ich bis dahin wieder sehr gefestigt im Leben stehe weil das auch nochmal ein hartes Stück wird!

22.11.2020 22:31 • #8


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1055
1
2296
Zitat von Bexxar:

Bei mir steht nächstes Jahr die Scheidung an! Ich hoffe einfach, dass ich bis dahin wieder sehr gefestigt im Leben stehe weil das auch nochmal ein hartes Stück wird!



Bei mir auch ... Und es geht mir inzwischen tatsächlich besser als zuvor, es gibt mal solche Momente und solche ... aber ich habe keinen Gedanken an ein 2.0.
Letztens mussten wir uns sprechen wegen was organisatorischem, das war das 4. oder 5. Mal, dass ich ihn in den 1,5 Jahren treffen musste, da war nichts mehr bei mir und das wirst Du auch schaffen, es ist nicht einfach, aber es geht.

22.11.2020 22:39 • #9


Bexxar

Bexxar


48
6
25
Zitat:
Letztens mussten wir uns sprechen wegen was organisatorischem, das war das 4. oder 5. Mal, dass ich ihn in den 1,5 Jahren treffen musste, da war nichts mehr bei mir und das wirst Du auch schaffen, es ist nicht einfach, aber es geht.


Ich hoffe, dass das bei mir auch so sein wird! Heute hat sie mir geschrieben weil am Mittwoch interessenten kommen wegen dem Haus! Habe das heute eigentlich ganz locker aufgenommen! Irgendwie merke ich auch langsam, dass sich bei mir was verändert...

22.11.2020 22:49 • #10


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1055
1
2296
Zitat von Bexxar:

Ich hoffe, dass das bei mir auch so sein wird! Heute hat sie mir geschrieben weil am Mittwoch interessenten kommen wegen dem Haus! Habe das heute eigentlich ganz locker aufgenommen! Irgendwie merke ich auch langsam, dass sich bei mir was verändert...


Es ist sicher nicht leicht, die Vergangenheit ist ja noch recht frisch ... und solche Sachen sind dann wieder ein Stück dem inneren Abschied näher.
Die können nochmal so richtig schmerzhaft werden und sein, aber das ist wie beim Heilen einer tiefen und großen Wunde ...
Ich hoffe, Du kannst den Termin Mittwoch gut händeln.

22.11.2020 22:57 • #11


Taleja

Taleja


3571
1
8594
Die Beziehung zu meinem Nochmann dauerte fast 24 Jahre, 19 davon waren wir verheiratet und haben 3 Kinder.
Natürlich erinnert vieles an den Ex, aber nach 1,5 Jahren habe ich mir vor Kurzem unser Hochzeitsalbum angeschaut und es tat nicht weh.
Wenn man wirklich losgelassen und akzeptiert hat, geht man mit Erinnerungen wohl doch etwas anders um, als kurz nach der Trennung.

22.11.2020 23:26 • x 1 #12


Holzer60


4790
5
6504
Zitat von Taleja:
Die Beziehung zu meinem Nochmann dauerte fast 24 Jahre, 19 davon waren wir verheiratet und haben 3 Kinder.
Natürlich erinnert vieles an den Ex, aber nach 1,5 Jahren habe ich mir vor Kurzem unser Hochzeitsalbum angeschaut und es tat nicht weh.
Wenn man wirklich losgelassen und akzeptiert hat, geht man mit Erinnerungen wohl doch etwas anders um, als kurz nach der Trennung.



Genau so ist es !

Außerdem habe ich trotz allem ein sehr gutes Verhältnis mit meiner Exfrau, denn immerhin ist sie meine Jugendliebe und die Mutter unserer gemeinsamen Kinder. Wer wirklich geliebt hat, der kann auch irgendwann verzeihen und der wird immer würde sowie- respektvoll mit dem anderen Menschen umgehen. Ich könnte mir niemals vorstellen, dass ich nicht zu meinen Kindern kann, weil ihre Mutti gerade da ist...

Im Gegenteil, wenn jemand von uns in der Not ist, dann sind wir heute noch immer füreinander da und ja, wir unternehmen sogar immer noch gewisse Dinge gemeinsam. Warum auch nicht...? Wir haben uns zwar getrennt, aber wir haben uns nicht wirklich verloren und wir haben uns somit das ganz Besondere, unserer ehemaligen Beziehung bewahrt... Sie war, sie ist und sie bleibt ein wichtiger Teil meines Lebens, aber das ist halt eine persönliche Ansichtssache...

VG Holzer60

23.11.2020 00:29 • #13


Lebensfreude

Lebensfreude


7987
4
11919
ich habe viele Fotoalben angelegt in unserer Beziehung. Nach der Trennung konnte ich sie nicht anschauen.
Irgendwann war ich soweit, dass ich ganz viele Bilder von IHM entsorgen konnte
Viele , auch schöne, Erinnerungen bleiben, sie sind ja Teil meiner Biographie. Aber sie schmerzen nicht mehr.
Ich bin schon längst wieder glücklich und zufrieden.
Die Trennung war im Nachhinein ein Glück für mich.

23.11.2020 02:32 • x 3 #14


Löwenherz89


57
77
Ich habe alle Bilder ihr gegeben, sie war immer so süß und hat Fotoalbum mit liebes Sätzen gebastelt und mir zum Geburtstag Geschenkt. Mir kommen die Tränen wenn ich das hier schreibe.

Aber es waren wirklich die schönsten Geschenke. Sie hat borderline deswegen war die Trennung besonderes eklig.

Bilder vom Telefon habe ich auch alle gelöscht, um mir selber nicht wehzutun.

Und wenn wir ganz ehrlich sind , die schönsten Erinnerungen haben wir in unseren Gedächtnis abgespeichert.

Außer es sind Kinder im Spiel , da würde ich wahrscheinlich die Bilder behalten.

23.11.2020 05:12 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag