10

Erneuter Liebeskummer, Ex hat einen neuen

Lonelyness

13
1
Erst einmal Hallo an alle.Ich bin im Moment ziemlich am Ende und brauche Hilfe.Zuerst schildere ich mal meine Situation damit man es besser versteht.Aber ich muß Euch warnen es ist eine lange Story.Kurz zu meiner Person ich bin 30 und meine Ex 1 Jahr jünger.Ich bin mit meiner Ex im Juli 2003 zusammengekommen.Damals war ich 21 und sie 20.Sie wohnte in einer Nachbarstadt ca 25Km entfernt.Ihre Eltern besitzen ein Haus mit 3 Parteien.Unter dem Dach ist die Wohnung meiner Ex, darunter wohnen die Eltern und im EG Ihr Opa und Oma.Warum ich das jetzt so schreibe merkt Ihr später.Ich habe damals noch im Kinderzimmer bei meinen Eltern gewohnt(war ja noch in der Ausbildung).Als wir zusammen kamen sahen wir uns die ersten Wochen nur am Wochenende.Mal war sie bei mir mal ich bei Ihr.Irgendwann nach ein paar Monaten sagte Sie mir das Sie sich bei mir zu Hause unwohl fühle.Es habe aber nichts mit mir zu tun sie fühle sich nur eingengt in meinem Zimmer.Konnte ich zu dem Zeitpunkt gut nachvollziehen wenn man eine eigene Wohnung hat möchte man nicht woanders in einem Zimmer eingesperrt sein.Seit diesem Zeitpunkt war ich dann in der woche 2 mal und eigentlich jedes Wochenende von Fr-Mo bei Ihr.Habe bei Ihr auch immer übernachtet.Irgendwann ich glaube es war schon fast 2 Jahre her nachdem wir zusammen kamen wollten wir dann auch mal zusammenziehen denn die Fahrerei plus Spritkosten gingen uns beiden auf die Nerven.Ich war gerade mit meiner Ausbildung fertig sie hatte aber noch ein Jahr vor sich.Zusammenziehen war also immer noch nicht.Als sie dann ein Jahr später mit Ihrer Ausbildung ferig war beschloss Sie noch eine neue an zu fangen weil Ihr das Geld aus dem gelernten Beruf zu wenig war.Sie fing dann eine neue Ausbildung in Ihrem Arbeitsbereich(Pharmazie)an.Das war 2004.Die Eltern von Ihr schickten Sie auf eine Privatschule in der Nachbarstadt.Also war wieder nichts mit zusammen ziehen denn wir beschlossen wenn wir zusammen ziehen dann in meine Heimatstadt.Ich fand dann erstmal eine Arbeitsstelle in Ihrer Stadt.Und wohnte ab diesem Zeitpunkt mehr oder weniger bei Ihr.Mein Kinderzimmer hatte ich noch.Nur einmal in der Woche war ich bei meinen Eltern um Wäsche abzugeben und hallo zu sagen.Im Jahr 2007 war sie dann mit Ihrer zweiten Ausbildung fertig.Ein paar Monate nach Ihrer Prüfung hatte ich Geburtstag und bekam ein Wunderbares Geschenk.Sie ließ sich meinen Vornamen in Ihrer Leiste Tattoowieren.Und das nicht sehr klein das Tattoo ist ca 4+16cm. Sie zeigte mir das Tattoo und sagte das es für mich sei Sie mich über alles liebe usw.Das hieß für mich damals das Sie es ernst meint und mich wirklich liebt sonst hätte sie sich so etwas nicht stechen lassen.Oder wie manche jetzt denken mögen Sie ist doof so etwas zu machen .Naja jedem das seine.Im Jahr 2008 zogen wir dann zusammen in meine Heimatstadt.Bis dahin hatten wir also schon mehr oder weniger 4 Jahre zusammen gewohnt.Im Jahr 2009 verlobten wir uns dann.Als Zeichen meiner Liebe schlug ich Ihr vor uns Verlobungsringe Tattoowieren zu lassen.Ja ich weiss das ist auch wieder blöd aber wir liebten uns so sehr und hatten keine Zweifel das wir uns jemals trennen würden.Sie war auch sofort einverstanden und fand die Idee super.2010 wollten wir dann heiraten.Aber gegen ende 2009 fühlte sie sich immer unwohler.Sie vermisse Ihr Elternhaus mit dem riesigen Garten und Pool(so was kann man ja verstehen)und ausserdem ging es Ihren Großeltern (die mit im Elternhaus wohnten)auch immer schlechter.Sie wollte mit denen noch ein wenig Zeit verbringen bevor sie von uns gehen würden.Für das alles hatte ich auch verständnis.Also zogen wir 2010 in Ihre Heimatstadt 2 Straßen von Ihrem Elternhaus entfernt.In Ihr Elternhaus wollte ich nur nicht weil dort die Wohnung zu klein war(60qm)in der neuen Wohnung hatten wir 87qm.Hochzeit war also erstmal abgeblasen wegen Umzug und auf Ende 2011 veschoben.Bis Anfang 2011 lief auch alles weiterhin gut doch dann bekam Ihr Opa Krebs (starb auch 2 Monate später)auf Ihrer Arbeit gab es auch nur noch Streit und über uns zog ein neuer Nachbar ein der 2Monate renovierte mit Wände versetzen usw. also 2 Monate Nonstop krach.Dazu kamen noch die Hochzeitsvorbereitungen was natürlich auch an die Nieren geht.Sie war zu der Zeit psychisch ziemlich fertig.Im März kauften wir dann schonmal ein Hochzeitskleid was Ihr wieder ein wenig auftrieb gab weil ja was schönes in Sicht war und nicht nur stress Lärm und Tod.Denn bis zu diesem Zeitpunkt hatte Sie in 8 Monaten 6 Familienangehörige verloren.(Ich schrieb davon vorher nichts weil ich bis auf Ihren Opa nicht mehr weiß wer wann gestorben war).Ende Mai kauften wir dann die Ringe für die Hochzeit.Dann kam der Vatertag.Es war einen Tag vorher.Ich telefonierte mit meinem Vater um einem Termin für meinen Besuch aus zu machen.Er sagte ich das er nur Vormittags Zeit habe weil er Mittags weg wolle.Dann habe ich meiner Ex gesagt das ich Vormittags zu meinen Eltern Fahre aber bis Mittags wieder da bin denn wir wollte auch Ihren Vater besuchen.Abends telefonierte ich dann mit dem Vater von meiner Ex weil ich irgendetwas wissen wollte.Er teilte mir mit das sie alle(meine Ex, Ihr Vater,Ihre Mutter) am Vatertag essen gehen wollten.Ich fragte Ihn warum ich nicht mit dabei bin.Er sagte mir dann das meine Ex zu Ihm sagte ich seie ja am Vatertag bei meinen Eltern und deshalb wäre ich nicht eingeplant.Nach dem Telefongespräch war ich natürlich etwas sauer und fragte meine Ex aber in ganz vernünftigem Ton warum Sie mir nicht mitteilte bzw. mich einplante das Sie alle essen gehen.Sie sagte dann das ich ja bei meinen Eltern wäre.Ich sagte darauf ja aber nur bis Mittags dann bin ich wieder da.Ich drehte mich um und ging beleidigt in ein anderes Zimmer um mich ab zu reagieren.Auf dem Weg in das Zimmer rief sie mir hinterher das ich mitkommen könne wenn ich bis Mittags wieder da sei ob ich das schaffe.Ich zuckte nur mit den Schultern sagte keine Ahnung und ging weiter.Dann kam sie ein paar Minuten später in das Zimmer setzte sich neben mich und fragte was los sei.Ich zuckte nur mit den Schultern.Dann fragte Sie ob ich beleidigt spielen würde und ich sagte ja.Dann sprang sie auf sagte ich hab die Schnauze voll und zieh aus und ging dann aus dem Zimmer.Ich nahm das erst mal alles nicht für ernst machte die Tür zu hörte ne halbe Stunde Musik und dachte mir jaja lass die mal machen.Nach der halben Stunde wollte ich zu Ihr zurück und mich entschuldigen aber sie war weg.Es lag ein Zettel im Wohnzimmer auf dem Stand das sie erstmal bei Ihren Eltern ist und sich die Tage meldet.Ich wollte sie nicht weiter aufregen und dachte mir ich lass sie dann mal ein paar Tage in Ruhe damit sie sich wieder abreagieren kann.Ein paar Tage später als ich von der Arbeit nach Hause kam sah ich das die Katze weg war(es war Ihre die hatte sie schon bevor wir uns kannten)da wußte ich das es ernst war.Ich rief sie direkt an um mit Ihr zu sprechen.Sie sagte ich solle zu Ihren Eltern kommen da ist keiner da und wir könnten in Ruhe reden.Also ging ich zu Ihr sagte Ihr das mir das alles leid tut ich es nicht so meinte ich sie liebe und sie wiederhaben will.Sie sagte dann sie liebe mich auch noch aber brauche erstmal Abstand.Die nächsten Tage immer als ich von der Arbeit kam fehlten persönliche Sachen von Ihr.Sie arbeitete 10 min. von unserer Wohnung weg und kam immer in Ihrer Mittagspause um ein paar neue Sachen mit zu nehmen.Da wurde mir immer mehr klar das es zu ende geht.Ich rief sie nochmal an um mit Ihr zu reden.Sie wollte wieder das ich zu Ihr komme um dort zu sprechen.Ich sagte Ihr wieder das ich sie liebe bla bla bla und fragte wie es dann weiter gehen soll.Sie sagte dann erstmal auf Abstand.Ich fragte dann was heißt das wir warten jetzt mal ein paar monate und gucken dann wie oder ob es weitergeht oder wie.Sie sagte dann wenn Du es offiziell wissen willst ist es aus.Das war natürlich erstmal ein Herzbruch.Ich fragte dann was mit der Hochzeit sei und ob ich gar nichts machen könne damit sie wieder kommt.Sie sagte darauf es läge nicht an mir sie brauche Zeit für sich, aber die Hochzeit ist abgeblasen.Ich versuchte dann mit Ihren Eltern ohne das Wissen meiner Ex zu reden und bat sie das sie nochmal mit Ihrer Tochter sprechen.Beide sagten mir aber das es unsere Sache sei und sie sich nicht einmischen würden.Ein paar Tage später rief sie mich dann an und sagte sie zieht aus und kündigt die Wohnung.Mit dem Umzug lief eigentlich alles ganz gut ich durfte alles behalten weil sie ja noch die Wohnung bei Ihren Eltern hatte.Sie sagte das sie mir nicht schaden wolle.Sie gab mir dann das gesparte Hochzeitsgeld wieder(sie hatte es wegen der Planung)wovon das meiste gesparte von mir war.Und überschrieb mir sogar Ihre Prozente von Ihrem Zweitwagen.Aufgrund dieser Sachen machte ich natürlich immer noch Hoffnung weil sie mich ja wohl in der Situation mehr als fair behandelte.Und auch sonst behandelte sie mich immer fair.Ich bakam immer Unterstützung von ihr sei es finanziell(ich war zwischendurch mehrmals arbeitslos da hätte sie sich auch schon trennen können denn teilweise bin ich dann um überhaupt was zu machen für ein paar Euro arbeiten,aber seit Ende 2010 stehe ich in festem Arbeitsverhältnis mit sehr gutem Einkommen)oder menschlich(psychisch)Ich hatte mal ein Arbeitsverhältnis in dem ich nicht klar kam mit Mobbing usw. aber sie gab mir immer neue Kraft sagte das wir es zusammen schaffen ich solle den Kopf nicht hängen lassen und wenn es gar nicht anders geht soll ich mir was ganz neues suchen oder eine neue Ausbildung anfangen und wenn es nur ein paar Euros dafür gibt ist es auch nicht schlimm denn sie verdient auch gut und würde dann für uns sorgen und wenn es dann ganz hart auf hart kommt könnten wir immer noch in eine kleinere Wohnung ziehen bzw. mietfrei bei Ihren Eltern wohnen..Ich zog dann im September 2011 wieder zurück in meine Heimatstadt in eine eigene Wohnung.Während der 3 Monate Kündigungsfrist der Wohnung und auch ein paar Wochen danach telefonierten und trafen wir uns noch ab und an weil es noch ein paar Sachen wegen der Wohnung Versicherung Nebenkosten usw. zu klären gab.Wir sprachen freundlich aber auch nur oberflächlich miteinander über die Sachen die es halt zu klären gab ansonsten nur so Sachen wie was macht die Arbeit die Wohnung usw aber kein Wort über uns und die Beziehung.Nach der Trennung war ich richtig am Ende ich konnte gar nichts mehr.Auf der Arbeit bekam ich nichts gebacken(zum Glück hatte ich super Kollegen die mich alle unterstützten)aber auch sonst war ich den ganzen Tag nur fertig,wusste nichts mit mir an zu fangen und mußte nur an sie denken.An den Wochenenden schoss ich mich regelmäßig mit Alk. und diversen BTM ab.Ich weiß es ist nicht der richtige weg aber zu der Zeit hats mir geholfen.Die ertse Zeit nach der Trennung empfand ich nur Trauer.Später empfand ich nur noch hass gegen sie.Von wegen ich hasse sie weil sie mich verlassen hat und was sie mir angetan hat.Danch empfand ich irgendwie gar nichts mehr und ich dachte schon ich habe mit der Sache abgeschlossen.Aber dann war Sylvester.Über Sylvester wollten wir eigentlich nach DomRep in die Flitterwochen.Sylvester war bei mir ziemlich beschissenes Wetter und ich dachte mir super eigentlich solltest Du jetzt am Strand liegen stattdessen stehst Du hier im Regen.Also fing der Trennungsschmerz wieder von vorne an.Und ich war wieder an einem Tiefpunkt.Diesmal ohne Alk und Dro..Seit Anfang des jahres bis zum jetzigen Zeitpunkt bin ich mehr oder weniger gut damit klar gekommen.Manchmal aber wenn ich bestimmte Lieder höre oder Filme schaue die wir beide bzw. sie mögen/mochten kommt es immer noch ein wenig hoch.Ich habe auch schon überlegt wenn ich vielleicht eine neue hätte würde es die Sache vielleicht einfacher machen.Nur das Problem ist das ich bis auf 2 Leuten damals allen Kollegen und Freunden die Freundaschft gekündigt habe bevor ich wegzog.Das hatte aber verschiedene Gründe.Diese 2 Leute die ich noch hab haben aber bereits selbst Familie und natürlich keine Zeit bzw. Lust sich immer um mich zu kümmern.Was ich auch verstehe.Wie soll ich jetzt jemand kennen lernen alleine in die Diso?Irgendwie versinke ich hier in selbstmitleid.Keine Freunde keine Freundin.Vor kurzem hatte ich dann 3 Wochen Sommerurlaub das war auch sehr toll alleine zu Hause.Ab und an ein wenig Fahhrad fahren und Playstation spielen kann man auch nicht den ganzen Tag machen und alleine ins Schwimmbad?So jetzt aber zu meinem jetzigen Hauptproblem.Mit dem Vater von meiner Ex sowie ihrem Bruder kam ich immer gut klar.Und trotz der Trennung habe ich regelmäßig kontakt zuden beiden.Der Vater lebt getrennt und der Bruder ist auch schon lange aus dem Haus.Wir telefonieren regelmäßig und 1 mal im monat kommt einer von ihnen übers Wochende zu mir oder ich fahre zu Ihnen.Letztes Wochende war es dann mal wieder soweit ich fuhr zu meinem sagen wie mal ex Schwiegerpapa.Wir wollten zusammen in einen Laden fahren um sachen für die e Zig. zu kaufen.Als ich Ihn abolte telefonierte er mit seiner Frau und sagte mir dann bevor wir los fahren ruft er am besten seine Tochter an weil die gleich auch zu dem Laden wollen nicht das wir uns dort über den Weg laufen.Ich bin davon ausgegangen das meine ex mit Ihrer Mutter dahin fährt und sagte Ihm das ich kein Problem damit habe.Ich dachte mir vielleicht kannst Du ja da mit Ihr reden und es ergibt sich vielleicht was.Als wir kurz vor dem Laden waren sagte er ich solle schonmal nach ihrem Auto ausschau halten dann wüsste ich ja ob sie da sind.An diesem Tag war aber schönes Wetter und ich sagte Ihm das es ja sein kann das Sie mit dem Motorrad von der Mutter da seien könnten.Da sagte er das glaube ich nicht Deine ex ist mit Ihrem neuen Unterwegs die sind auch schon ein paarMonate zusammen.Da brach mein Herz erneut in Tausend Teile.Zum Glück war niemand von den beiden in dem laden.Wiklich daran geglaubt das es mit meiner Ex noch was wird habe ich nicht aber ich hatte immer noch Hoffnung.Aber so wie es jetzt aussieht ist es endgültig vorbei.Ich bin an einem neuem Tiefpnkt und es fühlt sich so an als ob ich mit ihr noch zusammen wär und mir jemand sagt das sie fremd geht.Also fühle ich noch genug für sie und lieben tu ich sie auch noch.Es kommen immer wieder schöne Erinnerungen von früher hoch die mich dann ganz traurig machen.Wenn ich jetzt in der gegenwart Ihres Bruders oder Ihres Vaters bin erinnert mich das auch fast immer an meine ex.Aber was soll ich machen den Kontakt zu den beiden abbrechen um darüber hinweg zu kommen?Ich mag die beiden und schließlich haben sie mir ja nichts getan.Ein kollege sagte mir jetzt das Frauen nach einer Trennung oft schnell einen neuen haben um sich ab zu lenken.Schnell ist jetzt relativ wir sind seit juni 2011 getrennt waren aber 7 Jahre und 11 monate zusammen.Als mir mein Schwiegerpapa sagte sie ist schon ein paar monate mit dem neuen zusammen habe ich auch nicht weiter nachgefragt.Aber wieviel ist ein paar Monate 2,4 oder 9.?Dann wäre es von unserer Trennung im Juni 2011 bis Januar 2012 gerade ein halbes Jahr.Wie kann man fast 8 Jahre Beziehung so schnell vergessen?Ist es wirklich nur Ablenkung?Habe ich noch Chancen?Aber nachdem sie jetzt einen neuen hat weiß ich nicht mehr weiter.Es ist auch klar dass sie nicht ein Leben lang Single bleibt aber ich finde es trotzdem relativ schnell.Mein Schwiegerpapa hat mich zwischendurch mal gefragt ob ich eine neue hab.Ich habe Ihm geantwortet das es noch nicht geht und noch zu sehr an Ihr hänge.Hätte ich das vielleicht lieber nicht sagen sollen?Ich bin jetzt irgendwie wieder so fertig wie am Anfang der Trennung und überlege auch ernsthaft einen Psychiater auf zu suchen.

18.09.2012 12:56 • #1


Harry1974

Harry1974


235
4
48
Hallo Lonelyness,

du ein paar Absätze wären gut. Um die Geschichte mal lesbarer zu machen......ziemlich schwierig sonst

18.09.2012 13:00 • #2



Hallo Lonelyness,

Erneuter Liebeskummer, Ex hat einen neuen

x 3#3


Lonelyness


13
1
Ich hoffe so ist es ein bißchen besser zu verstehen.
Erst einmal Hallo an alle.
Ich bin im Moment ziemlich am Ende und brauche Hilfe.
Zuerst schildere ich mal meine Situation damit man es besser versteht.Aber ich muß Euch warnen es ist eine lange Story.
Kurz zu meiner Person ich bin 30 und meine Ex 1 Jahr jünger.Ich bin mit meiner Ex im Juli 2003 zusammengekommen.Damals war ich 21 und sie 20.Sie wohnte in einer Nachbarstadt ca 25Km entfernt.
Ihre Eltern besitzen ein Haus mit 3 Parteien.Unter dem Dach ist die Wohnung meiner Ex, darunter wohnen die Eltern und im EG Ihr Opa und Oma.Warum ich das jetzt so schreibe merkt Ihr später.

Ich habe damals noch im Kinderzimmer bei meinen Eltern gewohnt(war ja noch in der Ausbildung).Als wir zusammen kamen sahen wir uns die ersten Wochen nur am Wochenende.Mal war sie bei mir mal ich bei Ihr.
Irgendwann nach ein paar Monaten sagte Sie mir das Sie sich bei mir zu Hause unwohl fühle.Es habe aber nichts mit mir zu tun sie fühle sich nur eingengt in meinem Zimmer.Konnte ich zu dem Zeitpunkt gut nachvollziehen wenn man eine eigene Wohnung hat möchte man nicht woanders in einem Zimmer eingesperrt sein.

Seit diesem Zeitpunkt war ich dann in der woche 2 mal und eigentlich jedes Wochenende von Fr-Mo bei Ihr.Habe bei Ihr auch immer übernachtet.Irgendwann ich glaube es war schon fast 2 Jahre her nachdem wir zusammen kamen, wollten wir dann auch mal zusammenziehen denn die Fahrerei plus Spritkosten gingen uns beiden auf die Nerven.

Ich war gerade mit meiner Ausbildung fertig sie hatte aber noch ein Jahr vor sich. Zusammenziehen war also immer noch nicht.
Als sie dann ein Jahr später mit Ihrer Ausbildung ferig war beschloss Sie noch eine neue an zu fangen weil Ihr das Geld aus dem gelernten Beruf zu wenig war.Sie fing dann eine neue Ausbildung in Ihrem Arbeitsbereich(Pharmazie)an.Das war 2004.
Die Eltern von Ihr schickten Sie auf eine Privatschule in der Nachbarstadt.Also war wieder nichts mit zusammen ziehen denn wir beschlossen wenn wir zusammen ziehen dann in meine Heimatstadt.

Ich fand dann erstmal eine Arbeitsstelle in Ihrer Stadt.Und wohnte ab diesem Zeitpunkt mehr oder weniger bei Ihr.Mein Kinderzimmer hatte ich noch.Nur einmal in der Woche war ich bei meinen Eltern um Wäsche abzugeben und hallo zu sagen.

Im Jahr 2007 war sie dann mit Ihrer zweiten Ausbildung fertig.Ein paar Monate nach Ihrer Prüfung hatte ich Geburtstag und bekam ein Wunderbares Geschenk.Sie ließ sich meinen Vornamen in Ihrer Leiste Tattoowieren.Und das nicht sehr klein das Tattoo ist ca 4+16cm. Sie zeigte mir das Tattoo und sagte das es für mich sei Sie mich über alles liebe usw.
Das hieß für mich damals das Sie es ernst meint und mich wirklich liebt sonst hätte sie sich so etwas nicht stechen lassen.Oder wie manche jetzt denken mögen Sie ist doof so etwas zu machen .Naja jedem das seine

Im Jahr 2008 zogen wir dann zusammen in meine Heimatstadt.Bis dahin hatten wir also schon mehr oder weniger 4 Jahre zusammen gewohnt.
Im Jahr 2009 verlobten wir uns dann.Als Zeichen meiner Liebe schlug ich Ihr vor uns Verlobungsringe Tattoowieren zu lassen.Ja ich weiss das ist auch wieder blöd aber wir liebten uns so sehr und hatten keine Zweifel das wir uns jemals trennen würden.Sie war auch sofort einverstanden und fand die Idee super.

2010 wollten wir dann heiraten.Aber gegen ende 2009 fühlte sie sich immer unwohler.Sie vermisse Ihr Elternhaus mit dem riesigen Garten und Pool(so was kann man ja verstehen)und ausserdem ging es Ihren Großeltern (die mit im Elternhaus wohnten)auch immer schlechter.
Sie wollte mit denen noch ein wenig Zeit verbringen bevor sie von uns gehen würden.
Für das alles hatte ich auch verständnis.
Also zogen wir 2010 in Ihre Heimatstadt 2 Straßen von Ihrem Elternhaus entfernt.In Ihr Elternhaus wollte ich nur nicht weil dort die Wohnung zu klein war(60qm)in der neuen Wohnung hatten wir 87qm.Hochzeit war also erstmal abgeblasen wegen Umzug und auf Ende 2011 veschoben.

Bis Anfang 2011 lief auch alles weiterhin gut doch dann bekam Ihr Opa Krebs (starb auch 2 Monate später)auf Ihrer Arbeit gab es auch nur noch Streit und über uns zog ein neuer Nachbar ein der 2Monate renovierte mit Wände versetzen usw. also 2 Monate Nonstop krach.
Dazu kamen noch die Hochzeitsvorbereitungen was natürlich auch an die Nieren geht.Sie war zu der Zeit psychisch ziemlich fertig.

Im März kauften wir dann schonmal ein Hochzeitskleid was Ihr wieder ein wenig auftrieb gab weil ja was schönes in Sicht war und nicht nur stress Lärm und Tod.Denn bis zu diesem Zeitpunkt hatte Sie in 8 Monaten 6 Familienangehörige verloren.(Ich schrieb davon vorher nichts weil ich bis auf Ihren Opa nicht mehr weiß wer wann gestorben war).

Ende Mai kauften wir dann die Ringe für die Hochzeit.Dann kam der Vatertag.Es war einen Tag vorher.Ich telefonierte mit meinem Vater um einem Termin für meinen Besuch aus zu machen.Er sagte ich das er nur Vormittags Zeit habe weil er Mittags weg wolle.Dann habe ich meiner Ex gesagt das ich Vormittags zu meinen Eltern Fahre aber bis Mittags wieder da bin denn wir wollte auch Ihren Vater besuchen.
Abends telefonierte ich dann mit dem Vater von meiner Ex weil ich irgendetwas wissen wollte.Er teilte mir mit das sie alle(meine Ex, Ihr Vater,Ihre Mutter) am Vatertag essen gehen wollten.Ich fragte Ihn warum ich nicht mit dabei bin.Er sagte mir dann das meine Ex zu Ihm sagte ich seie ja am Vatertag bei meinen Eltern und deshalb wäre ich nicht eingeplant.
Nach dem Telefongespräch war ich natürlich etwas sauer und fragte meine Ex aber in ganz vernünftigem Ton warum Sie mir nicht mitteilte bzw. mich einplante das Sie alle essen gehen.Sie sagte dann das ich ja bei meinen Eltern wäre.Ich sagte darauf ja aber nur bis Mittags dann bin ich wieder da.Ich drehte mich um und ging beleidigt in ein anderes Zimmer um mich ab zu reagieren.Auf dem Weg in das Zimmer rief sie mir hinterher das ich mitkommen könne wenn ich bis Mittags wieder da sei ob ich das schaffe.Ich zuckte nur mit den Schultern sagte keine Ahnung und ging weiter.
Dann kam sie ein paar Minuten später in das Zimmer setzte sich neben mich und fragte was los sei.Ich zuckte nur mit den Schultern.Dann fragte Sie ob ich beleidigt spielen würde und ich sagte ja.Dann sprang sie auf sagte ich hab die Schnauze voll und zieh aus, und ging dann aus dem Zimmer.
Ich nahm das erst mal alles nicht für ernst machte die Tür zu hörte ne halbe Stunde Musik und dachte mir jaja lass die mal machen.Nach der halben Stunde wollte ich zu Ihr zurück und mich entschuldigen aber sie war weg.
Es lag ein Zettel im Wohnzimmer auf dem Stand das sie erstmal bei Ihren Eltern ist und sich die Tage meldet.Ich wollte sie nicht weiter aufregen und dachte mir ich lass sie dann mal ein paar Tage in Ruhe damit sie sich wieder abreagieren kann.
Ein paar Tage später als ich von der Arbeit nach Hause kam sah ich das die Katze weg war(es war Ihre die hatte sie schon bevor wir uns kannten)da wußte ich das es ernst war.Ich rief sie direkt an um mit Ihr zu sprechen.Sie sagte ich solle zu Ihren Eltern kommen da ist keiner da und wir könnten in Ruhe reden.
Also ging ich zu Ihr sagte Ihr das mir das alles leid tut ich es nicht so meinte ich sie liebe und sie wiederhaben will.Sie sagte dann sie liebe mich auch noch aber brauche erstmal Abstand.Die nächsten Tage immer als ich von der Arbeit kam fehlten persönliche Sachen von Ihr.Sie arbeitete 10 min. von unserer Wohnung weg und kam immer in Ihrer Mittagspause um ein paar neue Sachen mit zu nehmen.
Da wurde mir immer mehr klar das es zu ende geht.Ich rief sie nochmal an um mit Ihr zu reden.Sie wollte wieder das ich zu Ihr komme um dort zu sprechen.Ich sagte Ihr wieder das ich sie liebe bla bla bla und fragte wie es dann weiter gehen soll.Sie sagte dann erstmal auf Abstand.
Ich fragte dann was heißt das wir warten jetzt mal ein paar monate und gucken dann wie oder ob es weitergeht oder wie.Sie sagte dann wenn Du es offiziell wissen willst ist es aus.

Das war natürlich erstmal ein Herzbruch.Ich fragte dann was mit der Hochzeit sei und ob ich gar nichts machen könne damit sie wieder kommt.Sie sagte darauf es läge nicht an mir sie brauche Zeit für sich, aber die Hochzeit ist abgeblasen.
Ich versuchte dann mit Ihren Eltern ohne das Wissen meiner Ex zu reden und bat sie das sie nochmal mit Ihrer Tochter sprechen.
Beide sagten mir aber das es unsere Sache sei und sie sich nicht einmischen würden.Ein paar Tage später rief sie mich dann an und sagte sie zieht aus und kündigt die Wohnung.

Mit dem Umzug lief eigentlich alles ganz gut ich durfte alles behalten weil sie ja noch die Wohnung bei Ihren Eltern hatte.Sie sagte das sie mir nicht schaden wolle.Sie gab mir dann das gesparte Hochzeitsgeld wieder(sie hatte es wegen der Planung)wovon das meiste gesparte von mir war.Und überschrieb mir sogar Ihre Prozente von Ihrem Zweitwagen.
Aufgrund dieser Sachen machte ich natürlich immer noch Hoffnung weil sie mich ja wohl in der Situation mehr als fair behandelte.
Und auch sonst behandelte sie mich immer fair.Ich bakam immer Unterstützung von ihr sei es finanziell(ich war zwischendurch mehrmals arbeitslos da hätte sie sich auch schon trennen können denn teilweise bin ich dann um überhaupt was zu machen für ein paar Euro arbeiten,aber seit Ende 2010 stehe ich in festem Arbeitsverhältnis mit sehr gutem Einkommen)oder menschlich(psychisch)Ich hatte mal ein Arbeitsverhältnis in dem ich nicht klar kam mit Mobbing usw. aber sie gab mir immer neue Kraft sagte das wir es zusammen schaffen ich solle den Kopf nicht hängen lassen und wenn es gar nicht anders geht soll ich mir was ganz neues suchen oder eine neue Ausbildung anfangen und wenn es nur ein paar Euros dafür gibt ist es auch nicht schlimm denn sie verdient auch gut und würde dann für uns sorgen und wenn es dann ganz hart auf hart kommt könnten wir immer noch in eine kleinere Wohnung ziehen bzw. mietfrei bei Ihren Eltern wohnen..

Ich zog dann im September 2011 wieder zurück in meine Heimatstadt in eine eigene Wohnung.Während der 3 Monate Kündigungsfrist der Wohnung und auch ein paar Wochen danach telefonierten und trafen wir uns noch ab und an weil es noch ein paar Sachen wegen der Wohnung Versicherung Nebenkosten usw. zu klären gab.
Wir sprachen freundlich aber auch nur oberflächlich miteinander über die Sachen die es halt zu klären gab ansonsten nur so Sachen wie was macht die Arbeit die Wohnung usw aber kein Wort über uns und die Beziehung.
Nach der Trennung war ich richtig am Ende ich konnte gar nichts mehr.Auf der Arbeit bekam ich nichts gebacken(zum Glück hatte ich super Kollegen die mich alle unterstützten)aber auch sonst war ich den ganzen Tag nur fertig,wusste nichts mit mir an zu fangen und mußte nur an sie denken.An den Wochenenden schoss ich mich regelmäßig mit Alk. und diversen BTM ab.

Ich weiß es ist nicht der richtige weg aber zu der Zeit hats mir geholfen.Die ertse Zeit nach der Trennung empfand ich nur Trauer.Später empfand ich nur noch hass gegen sie.Von wegen ich hasse sie weil sie mich verlassen hat und was sie mir angetan hat.Danch empfand ich irgendwie gar nichts mehr und ich dachte schon ich habe mit der Sache abgeschlossen.Aber dann war Sylvester.
Über Sylvester wollten wir eigentlich nach DomRep in die Flitterwochen.Sylvester war bei mir ziemlich beschissenes Wetter und ich dachte mir super eigentlich solltest Du jetzt am Strand liegen stattdessen stehst Du hier im Regen.Also fing der Trennungsschmerz wieder von vorne an.Und ich war wieder an einem Tiefpunkt.Diesmal ohne Alk und Dro..

Seit Anfang des jahres bis zum jetzigen Zeitpunkt bin ich mehr oder weniger gut damit klar gekommen.Manchmal aber wenn ich bestimmte Lieder höre oder Filme schaue die wir beide bzw. sie mögen/mochten kommt es immer noch ein wenig hoch.Ich habe auch schon überlegt wenn ich vielleicht eine neue hätte würde es die Sache vielleicht einfacher machen.Nur das Problem ist das ich bis auf 2 Leuten damals allen Kollegen und Freunden die Freundaschft gekündigt habe bevor ich wegzog.Das hatte aber verschiedene Gründe.
Diese 2 Leute die ich noch hab haben aber bereits selbst Familie und natürlich keine Zeit bzw. Lust sich immer um mich zu kümmern.Was ich auch verstehe.
Wie soll ich jetzt jemand kennen lernen alleine in die Diso?Irgendwie versinke ich hier in selbstmitleid.Keine Freunde keine Freundin.
Vor kurzem hatte ich dann 3 Wochen Sommerurlaub das war auch sehr toll alleine zu Hause.Ab und an ein wenig Fahhrad fahren und Playstation spielen kann man auch nicht den ganzen Tag machen und alleine ins Schwimmbad?

So jetzt aber zu meinem jetzigen Hauptproblem.Mit dem Vater von meiner Ex sowie ihrem Bruder kam ich immer gut klar.Und trotz der Trennung habe ich regelmäßig kontakt zuden beiden.
Der Vater lebt getrennt und der Bruder ist auch schon lange aus dem Haus.Wir telefonieren regelmäßig und 1 mal im monat kommt einer von ihnen übers Wochende zu mir oder ich fahre zu Ihnen.
Letztes Wochende war es dann mal wieder soweit ich fuhr zu meinem sagen wir mal ex Schwiegerpapa.Wir wollten zusammen in einen Laden fahren um sachen für die e Zig. zu kaufen.
Als ich Ihn abolte telefonierte er mit seiner Frau und sagte mir dann bevor wir los fahren ruft er am besten seine Tochter an weil die gleich auch zu dem Laden wollen nicht das wir uns dort über den Weg laufen.
Ich bin davon ausgegangen das meine ex mit Ihrer Mutter dahin fährt und sagte Ihm das ich kein Problem damit habe.Ich dachte mir vielleicht kannst Du ja da mit Ihr reden und es ergibt sich vielleicht was.
Als wir kurz vor dem Laden waren sagte er ich solle schonmal nach ihrem Auto ausschau halten dann wüsste ich ja ob sie da sind.An diesem Tag war aber schönes Wetter und ich sagte Ihm das es ja sein kann das Sie mit dem Motorrad von der Mutter da seien könnten.Da sagte er das glaube ich nicht Deine ex ist mit Ihrem neuen Unterwegs die sind auch schon ein paarMonate zusammen.
Da brach mein Herz erneut in Tausend Teile.Zum Glück war niemand von den beiden in dem laden.
Wiklich daran geglaubt das es mit meiner Ex noch was wird habe ich nicht aber ich hatte immer noch Hoffnung.Aber so wie es jetzt aussieht ist es endgültig vorbei.Ich bin an einem neuem Tiefpnkt und es fühlt sich so an als ob ich mit ihr noch zusammen wär und mir jemand sagt das sie fremd geht.Also fühle ich noch genug für sie und lieben tu ich sie auch noch.Es kommen immer wieder schöne Erinnerungen von früher hoch die mich dann ganz traurig machen.

Wenn ich jetzt in der gegenwart Ihres Bruders oder Ihres Vaters bin erinnert mich das auch fast immer an meine ex.Aber was soll ich machen den Kontakt zu den beiden abbrechen um darüber hinweg zu kommen?
Ich mag die beiden und schließlich haben sie mir ja nichts getan.

Ein kollege sagte mir jetzt das Frauen nach einer Trennung oft schnell einen neuen haben um sich ab zu lenken.
Schnell ist jetzt relativ wir sind seit juni 2011 getrennt waren aber 7 Jahre und 11 monate zusammen.Als mir mein Schwiegerpapa sagte sie ist schon ein paar monate mit dem neuen zusammen habe ich auch nicht weiter nachgefragt.
Aber wieviel ist ein paar Monate 2,4 oder 9.?Dann wäre es von unserer Trennung im Juni 2011 bis Januar 2012 gerade ein halbes Jahr.
Wie kann man fast 8 Jahre Beziehung so schnell vergessen?Ist es wirklich nur Ablenkung?Habe ich noch Chancen?Aber nachdem sie jetzt einen neuen hat weiß ich nicht mehr weiter.Es ist auch klar dass sie nicht ein Leben lang Single bleibt aber ich finde es trotzdem relativ schnell.Ich bin jetzt irgendwie wieder so fertig wie am Anfang der Trennung und überlege auch ernsthaft einen Psychiater auf zu suchen.

18.09.2012 14:02 • #3


Jade-Herz

Jade-Herz


483
13
92
puh-ganz schön lang.

letztlich....ich finde im grossen und ganzen ist das alles ziemlich "normal" was da gelaufen ist. eine trennung - bei der wohl einer (deine ex) sich irgendwann ENTliebt hat. du schreibst ja auch ,dass sie bei der trennung fair dir gegenüber war.

so gesehen musst du wohl einfach damit klar kommen. dass sie die tatoos machen liess ... wie gesagt - liebe kann wohl vergehen. ist wohl so, leider. die gefühle waren sicher damals echt sonst hätte sie das alles nicht gemacht. aber es ist wohl etwas mit ihr und in ihr passiert. vielleicht hat sie sich auch einfach anders weiterentwickelt als du.

zur beziehung muss ich noch sagen-dass ich jetzt den eindruck bekam,dass sich deine freundin schon länger unwohl gefühlt haben muss und du (sorry) es einfach nicht bemerkt hast?! mir kommt es so vor,als hättest du sie nicht wirklich wahrgenommen? vielleicht hat sie sogar probleme angesprochen und du hast es nicht gehört (nicht ernst genommen)? ich kann jetz natürlich auch völlig falsch liegen - aber wie gesagt....ich hab beim lesen deiner zeilen so dieses gefühl gehabt.
obwohl du sehr viel geschrieben hast - hast du da wohl einiges ausgelassen glaube ich. dinge,die du vielleicht eben nicht gesehen hast-oder nicht sehen wolltest.

wie auch immer. jetzt ist es so wie es ist.

du hast dir ganz offensichtlich immer hoffnungen gemacht, dass sie zurückkommt. dich aber wohl nicht wirklich ins zeug gelegt,um sie zurückzuerobern?!

da sie nun einen anderen hat ist diese hoffnung wohl ganz und gar zerstört. ja-das kann durchaus in eine krise stürzen.


vielleicht ist deine idee eine psychologische hilfe in anspruch zu nehmen gar nicht so schlecht?!

fakt ist ... du musst abschliessen! neue wege suchen, neue freunde, neue betätigungsfelder....

lg

18.09.2012 14:33 • x 1 #4


china


trennung im juni 2011?
und nun hat sie eine neue bezihung?
juni 2011 bis september 2012 ist über 1 jahr. da heilen viele wunden und man ist für ein versuch beriet. ob das wirklich länger hält weiss nur der geier... meistens scheitern solche beziehungen wieder. oft aber auch nicht.
keine ahnung warum du mir ganzen bande noch zu tun hast?

du machst dich damit nur kaputt und landest tatsächlich in der psychiatrie... wenn du nach sooo lange zeit nicht damit klar kommst das sie was neues hat spricht wirklich nicht für deine stabilität...
als, willst du weiterleben oder immer am boden liegen?
brich den kontakt zu allen ab und geh deine weg. alles gute.

18.09.2012 14:46 • #5


*nettal*


Hallo,

mir geht es momentan ähnlich. Wir waren fast 9 Jahre zusammen. Klar, auch mit Hochs und Tiefs..so wie das eben ist.
Und jetzt ist alles aus! Und ich weiss einfach nicht mehr ein noch aus.
Wir wohnen noch zusammen, hab aber gestern meinen neuen Mietvertrag unterzeichnet. Ab Mitte Oktober bin ich weg...und das ist so unfassbar für mich! Es zerbricht mir das Herz. Ich fühle mich wie durch den Reisswolf gedreht! 9 Jahre...und plötzlich alles vorbei! Mein Leben steht Kopf!

Das schlimmste an der Sache ist, dass ich mir leider immer noch Hoffnungen mache. Bin ich nur lang genug weg, dann wird er sicher merken dass ich ihm fehle! Aber eigentlich weiss ich dass das nicht passieren wird...sein Leben läuft einfach ganz normal weiter...ich bleibe voll auf der Strecke! Derjenige der geht, hat gewonnen! Zu akzeptieren, dass es vorbei ist...das ist wohl der schwerste Schritt!
Ich werde auch einen Therapeuten aufsuchen. Schaden kann es sicher nicht..

Alles Gute, es kann nur besser werden!
Gruß

18.09.2012 14:57 • x 1 #6


Lonelyness


13
1
@Jade-Herz
Erstmal Danke für die Antwort.
Ob das so normal ist was ich da durchmachte glaube ich nicht so wirklich.Und das sie sich schon länger unwohl fühlte glaub ich auch nicht so recht.

Als wir in meine Heimatstadt zogen und sie zurück wollte konnte ich das verstehenWir lebten in einer normalen Wohnung ohne Garten und Balkon.Sie ist aber schon von klein auf mit einem großem Garten ca 100+75m inkl. Pool groß geworden.
Ich habe schon vorher geschrieben das ich ja schon mehr oder weniger in Ihrem Elternhaus bei Ihr wohnte(von 2003-2008)bis wir eine eigene wohnung hatten.Klar hat mir das auch gefehlt im Sommer vor dem schlafen gehen sich mal ne runde in den Pool zu schmeißen wer würde das nicht vemissen.Im Garten lag sie auch gerne zum Sonnen.Wenn man dann in einer Wohnung eingsperrt ist kann ich das gut nachvollziehen das man wieder zurück will.

Nun zu dem Thema als wir zurück in Ihre Stadt zogen.
Ich glaube sie hatte so eine Art Burnout.Denn wie schon geschrieben gab es den Renovierungskrach der 2 Monate non stop durchging,der stress auf Ihrer Arbeit + schlaflose Nächte,6Tote Familienangehörige in 8 Monaten (darunter halt Ihr Opa,später auch Ihre Oma,Cousin 24,Cousine 26,eine Tante und eine andere Oma)und die Hochzeitsplanung das war vielleicht alles zu viel.

Ich kaufe ja nicht ein Hochzeitskleid im März dann im Mai die Ringe und trenn mich dann eine Woche später nachdem die Ringe gekauft wurden.Das ist die Sache die ich nicht so ganz verstehe.Vielleicht hat sie zusätzlich noch kalte Füße bekommen.

Und nur weil ich mal beleidigt war muß man sich ja nicht gleich trennen.Das war jetzt ja wohl nicht wirklich ein Grund.Ich schätze das war nur der Tropfen der das fass zum Überlaufen brachte.

Ich kann auch jetzt nicht wirklich sagen das wir uns auseinander lebten.Sie verhielt sich mir gegenüber meiner Meinung nach normal.Sie sprach vernünftig mit mir,nahm mich in den Arm küsste mich(alles was halt so für ne Beziehung normal ist)und S. war auch OK.
Und von meiner Seite her hab ich sie auch ganz normal behandelt.Ich war immer lieb und nett zu Ihr.Hab sie nicht belogen betrogen schlecht behandelt oder sonst was.Außerdem sagte sie immerdas alles hat nichts mit mir zu tun sie braucht Zeit für sich und muß sich finden.
Sie hätte mir ja auch direkt sagen können das sie nichts mehr empfindet oder vielleicht wollte sie mich nicht verletzen.
Aber wie gesagt wenn ich nichts mehr für jemanden empfinde gehe ich nicht los und kaufe Ringe.Und 2 Tage vor dem Vorfall wollten wir schon den Anzug für mich kaufen.Das taten wir aber nicht weil ich erstmal über den Preis nachdenken wollte.Denn der den ich mir ausgesucht hatte lag bei über 1000€.Es gibt sicher Leute für die ist es Peanuts aber ich muß lange dafür arbeiten gehen.Schließlich lag das Kleid schon bei 1500 und die Ringe bei 3000.Und man gibt ja nicht soviel Geld für Jemanden aus mit dem man nichts mehr anfangen kann.

Und was ist jetzt mit dem Kontakt zu Ihrem Vater und Ihrem Bruder?Wie gesagt ich mag die beiden wirklich gern und es sind auch Leute die immer da sind wenn mal was ist.Aber die beiden erinnern mich halt viel an meine Ex.

Jetzt kommt natürlich noch der nächste Knaller.Letzten Samstag habe ich ja erfahren das sie einen neuen hat was mich wie schon geschrieben erneut richtig runtergemacht hat.Jetzt gibt es für mich ab diese Woche 2 Wochen Überstunden abfeiern weil nichts zu tun ist.Jetzt fällt mir nach der Nachricht natürlich noch mehr die Decke auf den Kopf.

18.09.2012 15:12 • #7


Lonelyness


13
1
Zitat von china:
trennung im juni 2011?
und nun hat sie eine neue bezihung?
juni 2011 bis september 2012 ist über 1 jahr. da heilen viele wunden und man ist für ein versuch beriet. ob das wirklich länger hält weiss nur der geier... meistens scheitern solche beziehungen wieder. oft aber auch nicht.
keine ahnung warum du mir ganzen bande noch zu tun hast?

du machst dich damit nur kaputt und landest tatsächlich in der psychiatrie... wenn du nach sooo lange zeit nicht damit klar kommst das sie was neues hat spricht wirklich nicht für deine stabilität...
als, willst du weiterleben oder immer am boden liegen?
brich den kontakt zu allen ab und geh deine weg. alles gute.


Den neuen hat sie schon ein paar Monate.Das kann seit Januar 2012 sein und von Juni bis Januar sind 6 Monate.

Was ich mit der Bande noch zu tun hab?Ich mag sie und sie mögen mich.Außerdem sind es Leute auf die man sich verlassen kann und die für einen da sind.Das hab ich schon ein paar mal gemerkt wenn ich hilfe brauchte.
Wie gesagt es kann ja auch sein das ich besser damit Klar komme wenn ich eine neue hab.Nur eine neue wird nie so sein wie die alte.Und im Moment kann ich mir nicht vorstellen(obwohl ich allein und einsam bin) eine neue Beziehung an zu fangen.Weil ich sie halt immer noch liebe und an ihr hänge.
Ich weiß auch das sie mich zu 99,9% nicht mehr liebt aber was soll ich machen?Ich weiß Ablenkung suchen bla bla bla aber es ist halt nicht so einfach.
Dazu kommt das ich fast immer noch regelmäßig von Ihr Träume.In der Woche geht es noch da bin ich abgelenkt von der Arbeit,aber am Wochende wenn ich aufwache und das Bett ist leer fühlt sich das schon ziemlich schei. an und ich möchte am liebsten heulen.Und in so einer Situation hab ich dann auch kein Bock raus zu gehen und einen auf Friede Freude Eierkuchen zu machen das geht nicht.
Ich höre zwar immer wenn die Richtige kommt....
Aber für mich war es die richtige.
Für Euch anscheinend nicht weil sonst hätte sie sich nicht getrennt ich weiß.

18.09.2012 15:34 • #8


Else, die 1.


Ach weißt Du, so einfach ist das Leben einfach nicht! Es kann für einen selbst die oder der "Richtige" sein und trotzdem geht es schief. Leider scheint dieses Gefühl von Nähe, Hingabe und Vertrauen keine Garantie dafür zu sein, dass es klappt. Das Leben ist nicht fair!

Ich kann gut verstehen, dass Du keine Lust hast, das einfach abzuhaken. Ich habe auch Schwierigkeiten, meine Beziehung so "sachlich" zu betrachten und all die echten Erinnerungen an Momente, Gefühle, ja den Menschen nicht nachzuhängen. Manchmal hilft es, zu versuchen, das Ganze etwas zu versachlichen. Beziehungsmuster zu entdecken, sich das alles mal aus einer anderen Sicht anzuschauen. Mir hilft therapeutische Unterstützung dabei ganz gut. Allein ist das sehr schwer, gerade wenn die Gefühle so heftig sind.

18.09.2012 15:45 • x 1 #9


Lonelyness


13
1
Zitat von *nettal*:



Das schlimmste an der Sache ist, dass ich mir leider immer noch Hoffnungen mache. Bin ich nur lang genug weg, dann wird er sicher merken dass ich ihm fehle! Aber eigentlich weiss ich dass das nicht passieren wird...sein Leben läuft einfach ganz normal weiter...ich bleibe voll auf der Strecke! Derjenige der geht, hat gewonnen! Zu akzeptieren, dass es vorbei ist...das ist wohl der schwerste Schritt!

Gruß


Ja ich habe auch gedacht das sie mich vermisst wenn ich lange genug weg bin.Aber meistens ist es nicht so.
Nur manchmal fällt den Menschen erst auf was sie hatten wenn es nicht mehr da ist.

Akzeptiert das es vorbei ist habe ich schon lange nur kann ich meine Gefühle nicht ausschalten und hänge deshalb noch an Ihr.

Und ja für die Menschen die sich trennen ist es immer einfaher denen geht es nach der trennung gut und der andere muß leiden.Die einen mehr die einen weniger lange.

Als ich letztens mit einem Kollegen darüber Sprach sagte er mir das es bei Ihm 2 Jahre brauchte um darüber weg zu kommen.Das schlimme war bei Ihm das er weit weg in einer anderen Stadt mit seiner ex wohnte und dort wirklich gar keinen kannte,weil er wegen Ihr dort hingezogen war.Arbeitskollegen hatte er auch keine weil er selbständig war also kannte er wirklich gar keinen.Und dann wohnte seine ex noch um die Ecke und er hat sie mehr oder weniger regelmäßig mit dem neuen gesehen.

18.09.2012 15:45 • #10


Lonelyness


13
1
Zitat von Else, die 1.:

Ich kann gut verstehen, dass Du keine Lust hast, das einfach abzuhaken. Ich habe auch Schwierigkeiten, meine Beziehung so "sachlich" zu betrachten und all die echten Erinnerungen an Momente, Gefühle, ja den Menschen nicht nachzuhängen. Manchmal hilft es, zu versuchen, das Ganze etwas zu versachlichen. Beziehungsmuster zu entdecken, sich das alles mal aus einer anderen Sicht anzuschauen. Mir hilft therapeutische Unterstützung dabei ganz gut. Allein ist das sehr schwer, gerade wenn die Gefühle so heftig sind.


Ich würde es ja abhaken wennes so einfach wär und ich wüßte wie.

Was meinst Du mit versachlichen und Beziehungsmuster entdecken?

Ich habe mir auch schon probiert ein zu reden das es nicht die richtige war,das sie mich schei. behandelt hat,das wir einfach nicht zusammen passen und und und aber irgendwie hilft es auch nicht.

18.09.2012 15:51 • #11


Carlson


2233
693
Es geht nicht um uns. Es geht hier nur um dich.

Ich glaube, du hast immer noch nicht losgelassen. Nicht klar gemacht, dass es wirklich vorbei ist.

Du solltest für eine Zeit den Kontakt mit allem, was dich erinnert einstellen.
Die üblichen Sachen kennst du... Sport, darüber reden, schreiben. Versuch hier zu helfen. Man kann auf die Sorgen und Nöte anderer sehr viel distanzierter reagieren, als auf eigene.

Bei der Trauer, nach so langer Zeit, empfehle ich dir einen Psychologen aufzusuchen. Es kann dir nur helfen.

18.09.2012 15:56 • x 1 #12


no_idea


103
15
8
Hey Lonelyness,

ich habe auch eine 12 Jährige Bez. hinter mir. Lass dir sagen, das braucht alles seine Zeit bis es besser wird. Ich war zu dem Zeitpunkt auch gerade 30 und hatte eine wirklich schwere Krise, bis....

...ich einfach von allem Abstand genommen habe und nur noch Dinge für mich getan habe.

Mit meinen Ex-Schwiegereltern habe ich mich auch super verstanden. Aber ich sagte ihnen, dass ich erstmal keinen Kontakt mehr haben will, wegen der ganzen Geschichte.
Zu meiner Ex hab ich auch keinen Kontakt seit Dez. letzten Jahres.

Und mittlerweile haben wir uns ein Jahr nicht mehr gesehen und jetzt bin ich erst soweit das alles zu akzeptieren und abzuhaken. Sie wohnt auch schon mit nem neuen zusammen. Naja, als ich das erfahren (vor einer Woche!) habe schlug mir auch erstmal das Herz und ich dachte, oh jetzt fall nicht wieder in ein Loch.

Aber es ist ok so. Anscheinend ein gutes Zeichen es endlich geschafft zu haben.

Wie siehts bei dir denn mit nem Freundeskreis aus? Kannst du mit anderen reden/weggehen? Das ist super wichtig, denn ich habe alle meine Freunde wegen ihr vernachlässigt und stand allein da als es aus war.

Machst du Sport oder so? Ich hab damals einfach angefangen zu Joggen und mache das bis heute.

Tu was für dich. Sei egoistisch und stell dich in den Vordergrund.

18.09.2012 15:59 • x 1 #13


Alena-52


willkommen

du hast deine freundin noch nicht loslassen und eure/deine situation akzeptieren können. zum psychiater brauchst du sicher nicht aber ein psychotherapeut könnte dir helfen die trennung zu akzeptieren und die hintergründe zu erkennen, die dich festhalten lassen.
scheue dich nicht hilfe zu holen wenn du das gefühl hast, du kommst damit nicht klar.

wenn du zu ihren vater und bruder bisher guten kontakt hattest wäre es schade ihn jetzt aufzugeben, aber wenn du spürst, dass es dir jetzt nicht gut tut kannst du dich zu deinem selbstschutz etwas oder vorläufig zurückziehen.
ich würde ihnen dann auch klar den grund nennen, damit sie dein verhalten nachvollziehen können.

kümmere dich jetzt besonders gut um dich, mach was für dich, fitness, sport, wellness, koche dir mal was besonderes, suche dir ein neues hobby, so kannst du neue menschen kennenlernen.
vielleicht gibt es auch eine selbsthilfegruppe in deiner nähe ? oder gibt es vereine, die dein interesse wecken können ?
plane was für deinen urlaub - mach dir einen plan - jeden tag etwas anderes - strukturiere deinen tag.

schaue nach vorn, baue dir ein neues leben auf und bald wird es dir besser gehen - alles ändert sich - auch die schlimmsten phasen unseres lebens gehen irgendwann vorüber.

ich wünsche dir alles gute!

18.09.2012 16:04 • x 1 #14


Lonelyness


13
1
Zitat von no_idea:
Hey Lonelyness,


Wie siehts bei dir denn mit nem Freundeskreis aus? Kannst du mit anderen reden/weggehen? Das ist super wichtig, denn ich habe alle meine Freunde wegen ihr vernachlässigt und stand allein da als es aus war.

Machst du Sport oder so? Ich hab damals einfach angefangen zu Joggen und mache das bis heute.

Tu was für dich. Sei egoistisch und stell dich in den Vordergrund.


Freundeskreis habe ich nicht mehr.Ich war mal in einer wirklich großen sagen wir mal Clique mit vielen Leuten nach und nach hat sich aber alles ausseinander gelebt.
Die Kollegen/innen werden ja auch alle älter und gründen eigene Familien.Die einen kamen auf meine ex nicht klar und der Komtakt brach ab und auf manche hatte ich einfach keinen Bock mehr weil sie sich um 180grad gedreht haben.Ich wollte mit meiner ex in Ihrer Heimatstadt(war für mich ja alles neu) in der ich auch arbeit fand einfach ein neues Leben anfangen und neue Freunde suchen.Das ist ja dann kräfig nach hinten losgegengen.
Dort wohnen bleiben wollte ich auch nicht.Ich hatte zwar dort schon bekannte gefunden aber es hat mich alles zu viel an meine ex erinnert.Also bin ich wieder zurück gezogen.Ich habe jetzt noch einen richtigen Freund den ich schon seit 25 Jahren kenne aber der wohnt in einer anderen Stadt50km weg.Ich seh in zwar auch einmal im Monat aber das ist nicht das selbe als wenn er um die Ecke wohnt.2gute Kollegen habe ich noch die aber Familie mit Kindern haben.Mit weg gehen ist also auch nicht viel.Mit den arbeitskollegen komme ich auch gut klar war auch schon zwischendurch mit denen was machen aber ich wohne in einer anderen stadt als ich arbeite und die Kollegen wohnen alle weiter weg.
Ich war zwar auch schon ein paar mal alleine raus denn in diversen Discos in denen ich verkehrte trifft man immer noch leute von früher die man kennt.Aber sich alleine sagen wir mal einer fast fremden Gruppe anzuschließen ist auch blöd.Die denken dann auch hat der keine freunde obwohl sie im Prinzip recht haben.

Zum Sport, ich fahre fahrrad dasist aber auch nicht die gemeinschaftssportart um jemanden kennen zu lernen.Ich spiele gerne Federball und war schon am überlegen mich im Badminton Verein an zu melden.Aber estens weiß ich nicht ob es hier in der nähe soetwas gbt und zweiten muß ich oft lange arbeiten da ist das Training schon vorbeo bze. will ich nur noch in die wanne und dann auf die Couch.

18.09.2012 16:41 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag