36

Erstes Mal als Affärenpartner

Ghost87


23
1
36
Wenn es dir wirklich "nur" um den großartigen 6 gehen würde, würdest du dich nicht hier rumtreiben.
Du hast ja für dich gemerkt, dass du 6 und Gefühle trennen kannst. Dann such dir einfach eine Andere, die nicht vergeben ist, um deine Fantasien auszuleben. Dann brauchst du auch kein schlechtes Gewissen haben. Bei so einer Konstellation wie von dir beschrieben, wird immer einer leiden.

10.01.2019 09:38 • x 1 #16


cassie97


Zitat von sefkjia:
Ich wollte den beiden Zeit geben, ihre Sachen zu klären, jedoch hörte ich nur von einem absoluten Stillstand. Ich kam zu dem Schluss, hier nichts mehr kaputt machen zu können, diese Beziehung ist bereits kaputt und sie sprach nur noch von einer starken gegenseitigen Abhängigkeit, die das ganze doch noch irgendwie zusammenhielt.


Wie kannst du sicher sein, dass dich die Tante nicht genauso belügt wie ihren Partner? In einem anderen Strang hält sich eine verheiratete Frau jemanden wie dich als Säxpartner und lebt mit ihm Praktiken aus, für die ihr Mann nicht bereit ist. Alles ohne Wissen des EM. Auch sie wird dem AM nicht auf die Nase binden, dass sie ihre Ehe, bis auf diese Geschichte, für gut hält.
Wenn dir deine Situation so gefällt, wie sie im Moment ist, verstehe ich deine Fragen nicht. Du musst allerdings damit rechnen, dass sie dich fallen läßt wie eine heiße Kartoffel, wenn der EM etwas spitz kriegt.

10.01.2019 09:41 • x 2 #17


tesa

tesa


2029
7
2501
Zitat von sefkjia:
Wie gesagt S. ohne Gefühle ist jetzt für mich ein recht neues Gebiet. Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich? Ich frage mich, ob ich hier einfach eine ideal kompatible S.-Partnerin für mich gefunden habe, oder ob es damit zusammenhängt, dass hier kein Liebesverhältnis besteht, was mir hilft mich hier soviel mehr fallen zu lassen?


Ja, das vermute ich.
Nur S. ohne auf Gefühle Rücksicht nehmen zu müssen ist "freier", wilder, animalischer.

10.01.2019 10:04 • x 1 #18


pan666

pan666


205
273
Zitat von Laklave:
Es isr erschreckend wieviel Moral und Anstand du in deinem Alter schon nicht hast, ganz zu schweigen von der betrügerin, die keinen Pfifferling wert ist!
Eigentlich passt ihr hervorragend zusammen, seid beide verlogen und treue und liebe sind euch nichts wert.
Ich wünsche Dir die selbe Erfahrung, die ihr Freund machen muss mit seiner Partnerin, damit du weißt du anderen antust


Ich hätte es nicht besser formulieren können.

10.01.2019 10:16 • #19


vilrum

vilrum


66
1
108
Ich war schon der andere Mann, der nichts ahnte. Es ist für ihn vermutlich eine beschissene und potentiell traumatisierende Position.
Ich verurteile dich aber nicht. 6uelle Beziehungen können unmoralisch und egoistisch sein.
Es gibt allerdings reichlich Fallen, die dir bewusst sein musst.
Du BIST in ihr emotional investiert. Ob man es als verliebt sein bezeichnet, weiß ich nicht. Hast du noch andere Eisen im Feuer? Flirtest du mit anderen Mädchen? Würde ich dringend empfehlen, als Test, ob sie dir wirklich egal ist, emotional.
Außerdem, folgende Sachen muss du aus meiner Sicht beachten:
- du bist ihr anziehend, weil du nichts von ihr wolltest. Sobald sie dass Gefühl hat, dass du sie brauchst, wird die Anziehung ihrerseits nachlassen. Die Katze jagt die Wollknolle nur solange nach, bis es wegkullert, wenn sie die einmal in den Pfoten hat, ist es nicht mehr interessant.
- solltest du dich je mit ihr auf eine Beziehung einlassen, sei gefasst, dass sie mit dir genau so umgeht, wie jetzt mit ihrem Freund. Sie wird nie deins seins, du bist nur gerade derjenige, der dran ist.

Schlechtes Gewissen. Nimm es bitte ernst. Es ist dein moralisches Kompass, was sich meldet. Verbiegst du dich in egoistischer Selbstherrlichkeit, wirst du es bereuen.
Noch eine Gedanke: es gibt unzählige ungebundene, heiße und tiefsinnige Frauen die auf dich warten, mit den du tollen 6 haben könntest. Vielleicht sogar noch besseren. Was du allerdings gerade verpasst, weil du mit ihr beschäftigt bist.

Soweit meine lose Gedanken.

10.01.2019 10:39 • x 1 #20


Mettbroetchen


155
1
165
Zitat von sefkjia:
Diese Frau erzählt mir mittlerweile seit wir uns kennen immer wieder davon, dass ihre Beziehung prinzipiell gelaufen sei. Ihr Freund würde schon länger kaum mehr S. mit ihr wollen. Sie habe dies öfters mit ihm besprochen, ihm mitgeteilt, dass der S. für sie eine sehr wichtige Rolle spielt und habe ihm dann, als sich über längere Zeit nichts geändert hat auch angedroht, sich den S. ansonsten woanderst zu holen. (sie ist eine äußerst attraktive Frau, die diesbezüglich bestimmt nie ein Problem hätte, dies umzusetzen) Er habe darauf nur gesagt, wenn du das willst, werde ich dich sowieso nicht abhalten können. Generell sei er absolut antriebslos, würde den ganzen Tag nur vor der Konsole sitzen und nichts mit ihr unternehmen.


Das sind die typischen Aussagen von Betrügern. Man will sich selbst ja in ein besseres Licht rücken.

Ich könnte damit nicht leben, einen Mann zu *beep*, dessen ahnungslose Frau zuhause auf ihn wartet. Bei dem Gedanken alleine wird mir schon schlecht.

Btw.: es ist ein Trennungsforum und keins, wo sich Affären und Betrüger gegenseitig bebauchpinseln. Deswegen sorry, dass es hier mit dem Verständnis nicht weit her ist.

10.01.2019 11:31 • x 2 #21


zauber2901


304
186
Zitat von Mettbroetchen:

Das sind die typischen Aussagen von Betrügern. Man will sich selbst ja in ein besseres Licht rücken.

Ich könnte damit nicht leben, einen Mann zu *beep*, dessen ahnungslose Frau zuhause auf ihn wartet. Bei dem Gedanken alleine wird mir schon schlecht.

Btw.: es ist ein Trennungsforum und keins, wo sich Affären und Betrüger gegenseitig bebauchpinseln. Deswegen sorry, dass es hier mit dem Verständnis nicht weit her ist.



Danke, das dachte ich auch gerade,
Wie kann man ohne schlechtes Gewissen mit vergebenen Menschen ins Bett gehen? Das kann doch nicht normal sein?
Ich glaube auch nicht, dass der TE hier auf viel Verständnis treffen wird

10.01.2019 11:34 • x 1 #22


sefkjia


10
2
4
Ich danke euch allen mal für eure Antworten.

@thommy75:

Zitat:
fällt dir hier etwas auf? Für meine Begriffe schreibst du zu viel davon, dass du NICHT in sie verliebt bist, btw da keine Gefühle sind.

Zitat:
Auch das ist ein Indiz für Gefühle, denn auch Schuldgefühle sind Gefühle. Schau mal für dich darauf, woher sie kommen.


Danke für diese interessanten Inputs. Ich werde diesbezüglich nochmals genauer in mich reinhören. Wie gesagt, dieses Gebiet ist für mich absolutes Neuland. So wie ich die Lage momentan einschätze und was ich bei mir wahrnehme: Natürlich sind doch gewisse Gefühle für sie da, ähnlich wie zu anderen weiblichen Freundinnen, habe sie sehr gerne - freundschaftliche Gefühle. Verliebtheit etc. kam allerdings mit ihr nicht auf. Teilweise ist das für mich selbst verwunderlich, unser Kontakt war immer, auch schon vor unserer Bettgeschichte, recht intensiv und sie wäre durchaus eine Frau, bei der ich mich so einschätzte, dass dies passieren könnte. Ich weiß es nicht, ob Verliebtheit auch verdrängt werden kann oder so, aktiv wahrnehmen würde ich sie bei ihr nicht.

@Gorch_Fock

Zitat:
Sef, das Ding ist, dass sie genau diese Nummer später auch mit Dir bzw. Deinen sehr sicherlich folgenden Nachfolgern durchziehen wird. Mit Anfang 20 könnte man noch drüber lächeln. Auch die Art des Sechs die ihr da betreibt ist schon heftiger Natur. Dazu lügt sie ohne mit der Wimper zu zucken. Du solltest Dich mal mit psychischen Störungen wie Borderline beschäftigen. Insb. die Themen Projektion und hochrisiko Verhalten mal anschauen. Und auch auf Dich schauen.


Danke, für deinen Beitrag. Dass, was du zuerst geschrieben hast und mir diese Nummer vermutlich auch blühen wird, sollte ich mich auf was ernstes mit ihr einlassen, ist mir klar. Dies wäre auch nicht der Plan dahinter, als potentielle Partnerin ist sie durch unsere Geschichte bei mir unten durch. Du wirfst hier sehr rasch Begriffe wie Borderline in den Raum, ehrlich gesagt macht mir das schon etwas Sorgen. Wie kommst du so schnell zu einer solchen Vermutung, ist das so unüblich, dass solche Geschichten laufen? Man hört ja ständig von Menschen, die in Beziehungen betrogen wurden, sind hier tatsächlich so häufig psychische Störungen im Hintergrund? Hab mich etwas eingelesen in die Materie, ein paar Dinge würden zusammenpassen. Sie wurde in ihrer Kindheit mehr als ein Jahr lang s. missbraucht. Und an ihren Schenkeln und am Po habe ich ein paar größere Narben gesehen, die recht auffällig aussehen, ein richtiges Schnittmuster, vermutlich einmal selber zugefügt, aber habe ich sie bisher noch nicht danach gefragt. Aber im Kontakt mit ihr finde ich nicht, dass die Symptome sonst zutreffen.

@Butterkrümel

Zitat:
Da meldet sich natürlich dein moralischer Kompass. Du wurdest ja mit dem Wert sozialisiert, dass man so etwas nicht macht. Hinzu kommt mMn noch, dass du natürlich auch empathisch bist und während dieses Lügentelefonats mit dem Freund gefühlt hast und wüsstest, wiees dir ginge, wärest du an seiner Stelle. Ob du diese Gefühle aber zugunsten einer tollen Zeit hintenanstellen möchtest oder nicht, musst du für dich entscheiden.


Hier hast du mir wirklich zum Denken gegeben. Genau diese Ambivalenz macht mir gerade zu schaffen. Auf der einen Seite verstoße ich hier gegen meine Werte und es tut mir sehr leid für ihren Partner. Auf der anderen Seite bin ich es leid, mich aufgrund meiner Werte immer hinten anzustellen und nicht zum Zug zu kommen, während wahrscheinlich 80% der anderen Männer (vlt. jetzt hier im Trennungsforum etwas weniger) so eine Gelegenheit einfach nur am Schopf packen würden, ihren Spaß hätten und sich nicht mal Gedanken darüber machen würden. Würde ich die Gelegenheit nicht nutzen, bin ich mir sicher, dann wär jetzt vermutlich einfach nur ein anderer Mann am Zug.

Weiß nicht ob ihr das irgendwie nachvollziehen könnt.

Zitat:
Btw.: es ist ein Trennungsforum und keins, wo sich Affären und Betrüger gegenseitig bebauchpinseln. Deswegen sorry, dass es hier mit dem Verständnis nicht weit her ist.


Natürlich ist mir das auch klar. Bepauchpinselt will ich auch nicht werden, sondern mich über diese Thematik mit euch austauschen und mich dabei auch kritisch hinterfragen, das Ganze dann als Hilfe nutzen, wie ich mit der Situation weiter umgehen werde.

11.01.2019 02:52 • x 1 #23


Butterkrümel

Butterkrümel


505
787
Zitat von sefkjia:
Auf der anderen Seite bin ich es leid, mich aufgrund meiner Werte immer hinten anzustellen und nicht zum Zug zu kommen,


Das ist tatsächlich eine Frage der Moral, die sich nicht einfach mit richtig oder falsch beantworten lässt. Ich finde sie vergleichbar mit jeder Situation, in der ich mir unmoralisch einen Vorteil verschaffen könnte.

Wenn ich auf der Straße eine Geldbörse mit 500 Euro finde, nehme ich das Geld dann für mich raus, nur weil andere das tun würden und ich auch Mal zum Zug kommen möchte? Oder rufe ich den Eigentümer an und gebe ihm seine Börse zurück?
Oder wie ist es, wenn mich die Partnerin eines Freundes angräbt. Sage ich ja, damit ich zum Zug komme, nur weil das einige andere Männer tun würden oder ist mir wichtiger, moralisch richtig zu handeln und meinen Freund nicht zu hintergehen?

Nur du kannst für dich entscheiden, wie moralisch sauber du leben möchtest. Für mich stellt sich da keine Frage, denn ich könnte dieses zum Zug kommen gar nicht genießen. Und ich habe die Erfahrung gemacht, wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Aber vielleicht musst du diese oder eine ganz andere Erfahrung für dich selbst machen.

11.01.2019 07:21 • x 3 #24


Malina84


669
6
898
Du schreibst hier und hast ein schlechtes gewissen, zu recht. Also muss dir diese Frau oder diese Situation mehr bedeuten als einfach nur S. Du wusstest das sie vergeben ist und das du auf diese aussage die Beziehung wäre tot anspringst. Sagt wohl bestimmt jeder der ne Affäre hat. Sie ist anfang 20, da ist die Beziehung schon tot? Dann könnte sie sich doch trennen?! Sie ist eine Lügnerin und du möchtest das nicht wahrhaben. Klar kannst du so weiter machen aber dein schlechtes gewissen wird dich einholen oder sie wird dich irgendwann fallen lassen und sucht sich eine neue Affäre. Und dann siehst du ja ob SIE dir fehlt oder ob es nur der S. ist.

11.01.2019 08:26 • x 1 #25


tesa

tesa


2029
7
2501
Zitat von sefkjia:
Würde ich die Gelegenheit nicht nutzen, bin ich mir sicher, dann wär jetzt vermutlich einfach nur ein anderer Mann am Zug.

Weiß nicht ob ihr das irgendwie nachvollziehen könnt.


Ich kann. Zu 100%, hatte nämlich vor einer Affäre mal ganz genau die gleichen Gedanken.

Was mir jetzt zu denken gibt, ist ihre Verletzung, seelischer Natur. Die eigentlich nicht dein Problem sein muss, aber in irgendeinem Zusammenhang muss sie ja den s. Missbrauch erwähnt haben.

Auf die Idee, dass sie als Freundin - im Sinne von Beziehung - nicht in Frage kommt, kommt sie wahrscheinlich gar nicht. Denn auch das ist ambivalent. Man hat den gut S. ever, kommt aber für mehr nicht in Frage?

Insofern beantwortet das deine Eingangsfrage erneut. Du fühlst dich nicht wirklich mit ihr verbunden, deshalb brauchst du keine Rücksicht nehmen, genau deshalb ist der S. so toll.

11.01.2019 09:08 • x 1 #26


Ghost87


23
1
36
Zitat von sefkjia:
als potentielle Partnerin ist sie durch unsere Geschichte bei mir unten durch


Finde ich irgendwie herablassend.

11.01.2019 09:36 • x 1 #27


sefkjia


10
2
4
Danke euch wieder für die hilfreichen Beiträge.

Ich befasse mich nach wie vor noch sehr viel mit der Situation und mir kamen diesbezüglich ganz andere Gedanken, als zu dem Zeitpunkt, als ich den Thread verfasste und bin nun auf ein ganz anderes Problem gestoßen. Das große Thema dabei bleiben jedoch weiterhin moralische Fragen, bei denen ich noch keine Lösung habe, wie ich bloß damit umgehen soll.

Wie beschrieben startete mein Verhältnis mit dieser Frau auf einer ganz anderen und platonischen Basis. Mit dieser starken von mir von Anfang an wahrgenommenen starken s. Spannung zwischen uns. Und ich schätzte sie wirklich als sehr gute Freundin ein, das Ganze war für mich authentisch, schätzte vor allem die tiefe Gesprächsbasis mit ihr, ihren Scharfsinn und ihre Intelligenz mit dem sie mir bei jedem Thema scheinbar problemlos folgen konnte, bei denen andere Menschen öfters Schwierigkeiten hätten. Sie durchschaute genauestens was ich mit meinen Aussagen meinte und konnte auch das zwischen den Zeilen gesagte jederzeit mit verblüffender Präzession auf den Tisch legen. Und auch ich hörte ihr einfach gerne zu, sie schien mir sehr zu vertrauen, die Gespräche liefen so leicht auch über die schwierigsten Themen vor sich hin und auch ich hatte das Gefühl hier auch jederzeit sehr passend und stimmig auf sie eingehen zu können. Nach einiger Zeit erzählte sie mir dann auch von dem genannten schwarzen Teil in ihrer Lebensgeschichte.

Nun, seit wir miteinander geschlafen haben, hat sich für mich gefühlt viel zu viel an diesem einst sehr geschätzten Verhältnis mit ihr geändert. Mein Bild von ihr hat sich geändert. Im Hinterkopf schwirrt nun immer mit, dass sie mir dadurch recht eindeutig zeigte, wieviel ihr Loyalität, Ehrlichkeit und Respekt vor anderen Menschen bedeuten... Und ich bin mir bewusst, wie paradox und krank diese Aussage im Grunde genommen ist, da ich bei dieser Sache genauso mitbeteiligt bin und ebenfalls meinen Beitrag dazu geleistet habe, dass es soweit kommt. Nun mit dem Finger auf sie zu zeigen ist einfach nur unfair und gemein, im Grunde gab sie mir das, was ich von ihr wollte, von was ich öfters fantasierte und nun verurteile ich sie dafür.

Bin nun ehrlich gesagt sehr ratlos, wie ich weiter damit umgehen kann. Meine Überlegungen:
- Schritt vor und mit ihr Richtung Beziehung arbeiten: Keine Option für mich. Und ich denke auch für sie nicht, aufjedenfall haben wir dieses Thema noch vor dem S. besprochen und waren uns damals einig darüber, dass wir unser Verhältniss nicht in diese Richtung sehen würden.
- Schritt zurück und retour zur Freundschaft ohne Körperlichkeiten: Vermutlich jetzt auch sehr schwierig. Wie gesagt änderte sich nun doch sehr viel mehr, als ich erwartet hätte dadurch. Vielleicht noch die für mich momentan vielversprechendste Option, müsste ich dann mit ihr besprechen und dann eben schauen, ob das noch funktionieren kann.
- Stillstand und in dieser Situation bleiben: Wohin soll das führen? Tendenziell hake ich innerlich auch langsam mit dieser Option ab.
- Kontaktabbruch: Auch dagegen sträubt sich in mir alles. Dies hätte für mich den Beigeschmack sie nun benutzt und anschließend fallen gelassen zu haben. Das ist nicht die Behandlung, die sie verdient hat und widerspricht allem, wie ich mit einer Frau umgehen möchte.

S. ohne Gefühle somit auch relativiert. Würd es eher als S. in einer Freundschaft bezeichnen mittlerweile.

12.01.2019 01:09 • #28


6rama9

6rama9


3491
4
5443
Zitat von Ghost87:
quote="sefkjia":als potentielle Partnerin ist sie durch unsere Geschichte bei mir unten durch.

Finde ich irgendwie herablassend.


Mag herablassedn klingen, habe ich aber vollstes Verständnis dafür. In meiner Jugend bin ich auch mit ein paar Frauen intim geworden, mit denen ich nie - niemals - eine Beziehung eingegangen wäre. Bei einer Beziehung stehen Vertrauen, Verlässlichkeit, gegenseiter Schutz vor Verletzungen und viele andere empathische Werte ganz oben. Sie beweist gerade, dass diese für sie nur eine untergeordnete Rolle spielen, daher: Ganz klar kein Fall für eine Beziehung. Ich würde den guten 6 mitnehmen, bis ich jemanden finden würde, in den ich mich verliebe und dann die 6-Beziehung einstellen.

12.01.2019 13:22 • x 1 #29


Kopflos

Kopflos


237
1
301
Ein paar gedanken..
- sie erzählt von einer schlecht laufenden beziehung mit anfang 20? Und trennt sich nicht?.... warum?
- du betonst dass es s. Ohne liebe ist.
Liebe ist ein großes wort und wird m.E. zu schnell benutzt.
Tiefe freundschaft, anziehung - ist das nicht für gewöhnlich der anfang und liebe kommt mit der zeit?
- schau was du willst.... freundschaft plus- kenne NIEMANDEN wo das geklappt hätte.

Was sie mit ihrem partner macht ist eine sache. Schau dass du am ende nicht unglücklich bist. Ein schlechtes gewissen gegenüber dem partner zu haben ist für mich doppelmoral. Dann würde man das lassen.
Also schau auf das was du willst.

12.01.2019 13:37 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag