3

Es zerreißt mich

Jana0408

Jana0408

12
1
1
Hallo ihr lieben, ich war die letzten 2 Wochen eine stille Mitleserin aber nun wollt ich mir auch mal paar Sachen von der Seele schreiben. Hier meine Geschichte. Vor 2 Wochen hat sich mein Freund getrennt. Wir waren 6 Jahre zusammen und ich hab meine Tochter von jetzt 6 jahren mit in die Beziehung gebracht. Sie war sehr klein als wir uns kennen und lieben gelernt haben. Sie hat aber tollen und regelmäßigen Kontakt zu ihrem leiblichen Vater. Nun mein ex ist aber auch irgendwie ihr Papa und er möchte weiterhin Kontakt mit ihr. Er hat einen schwierigen Charakter und er hatte sich auch schon in den 6 jahren 2 mal getrennt aber ich liebe ihn dennoch. Mir wurde so oft gesagt das seit dem er mit mir zusammen ist sich verändert hat zum positiven. Er war früher sehr aggressiv. Bei uns nie aber wenn ihm was nicht gepasst hat wurde er oft beleidigend zu mir. Wollten zusammen in das Haus seiner Oma ziehen er renoviert gerade nach und nach da sie noch drin lebt und er sie vergöttert da er von seiner Mutter keine liebe bekam als Kind. Das is auch der Grund denk ich warum er meine Liebe und Fürsorge nicht annehmen kann und vieles alleine entscheidet. Unter jeder Trennung hab ich gelitten wie verrückt auch jetzt und ich versuche mir immer wieder einzureden das es nichts mehr bringt aber ich fall immer wieder um und er fehlt mir so unheimlich. Ich hatte immer die Hoffnung irgendwann merkt er was er hat an uns. Er liebt auch meine Tochter wie seine eigene.Ich habe solche Sorgen und Ängste vorm ersten aufeinander treffen das ich wieder völlig ins dunkle Loch falle. Ich hab mir soviel erhofft für mich und meine Tochter. Aber jetzt bricht einfach nur alles zusammen. Mache eine Weiterbildung dich mich zusätzlich unglücklich macht mich plagen Existenzängste wie es jetzt weiter gehen soll. Naja nun ist es doch etwaso lang geworden aber ich weiß nicht mehr wohin mit meinen Gedanken. Ich danke euch schon im vorraus für eure Kommentare. LG Jana

18.02.2017 18:33 • #1


Katzenmosaik


Hallo Jana,

das mit dem schwierigen Charakter kenn ich leider zu tut. Und man kann Menschen nicht ändern, dass können nur sie selber, wenn es gewollt von ihnen ist.

Das einzige, was ich dir momentan raten kann, ist, stark zu sein für deine Tochter und auch für dich! Wir dürfen unser Leben nicht von einem Menschen abhängig machen sondern sollen kämpfen, damit es uns selber gut geht.

Ich bin psychisch krank und kämpfe. Also wirst du es auch schaffen. Egal wie!

18.02.2017 18:40 • #2



Es zerreißt mich

x 3


Jana0408

Jana0408


12
1
1
Danke für deine lieben Worte. Ich hab im Moment so wenig Kraft fühl mich nur leer. Ich werde ihn leider jede Woche sehen müssen da er meine Tochter zum reiten gehen abholen will. Ich kann im Moment einfach nicht nach vorne sehen weil irgendwie alles grad zusammen bricht. Ich versuch es wirklich nicht vor meiner Tochter zu zeigen. Aber sobald ich alleine bin bricht alles wieder über mich ein. Meine Tochter möchte auch noch nicht die Fotos weg tun. Sie war ist sehr traurig. Ändern wollte ich ihn nie. Aber schuld an allem bin ich immer.

18.02.2017 19:03 • #3


Caipi


36
2
49
Liebe Jana,

ich verstehe dich nur zu gut. Ich habe auch eine Beziehung mit einem Mann mit schwierigem Charakter hinter mir, der wohl ein Bindungsproblem hat und auch sehr egozentrisch ist. Und trotzdem liebe ich ihn über alles, vermisse ihn so sehr, dass ich es kaum aushalte... der Schmerz ist unbeschreiblich... und obwohl ich weiß, dass es wohl besser so ist und ich jetzt da durch muss, um vielleicht irgendwann die Chance auf eine wirklich erfüllte Beziehung zu haben, wünsche ich mir nichts sehnlicher, als dass er zu mir zurückkommt. Ich würde ihn mit offenen Armen empfangen.
Fühl dich gedrückt, du bist nicht alleine mit diesem Schmerz! Vielleicht können wir uns gegenseitig helfen und aufbauen, diese schwierige Zeit durchzustehen!

Ganz liebe Grüße

18.02.2017 19:09 • #4


Jana0408

Jana0408


12
1
1
Hallo caipi... Danke für deine Antwort. Ich kann auch dich voll und ganz verstehen. Wie lange ist deine Trennung her? Montag wird ein schlimmer Tag. Wenn er sie zurück bringt nimmt er seine restlichen Sachen mit und ich weiß das meine Tochter an ihm hängen wird und sagen wird bitte geh nicht. Und das zusätzlich wird mich völlig zerreißen. Ich wollte mit diesem Mann alt werden und nun ist all meine Hoffnung in die Liebe völlig zerstört. Schon vom Kindsvater wurde ich nach Strich und Faden verarscht und mein ex hat uns so aufgefangen und ist davon nur ein riesen großer Scherbenhaufen übrig.

18.02.2017 19:36 • #5


TOMMY_WOLF


hallo jana

Kopf hoch ..Das tut sehr weh und schmerzt wenn man den Partner verliert den man liebt..
vielleicht es auch besser so zumal ihr ja bereits 2mal getrennt gewesen seid .Gründe dafür müsste du irgendwie aufarbeiten und nachgehen.
Denke er hat ein Beziehungsproblem vlt bedingt durch sein Kindheit .

Versuche ihn loszulassen und Abstand zu gewinnen. MAch dir ein Bild über eure /deine vergangene Beziehung . ISt das was du möchtest ?
Das klingt wahrscheinlich sehr hart und herzlos aber denke auf Dauer kann Dir das ein wenig helfen.

Manche Menschen haben ja on/off Beziehungen und kommen damit gut klar aber bei den meisten ist was im Argen und sie machen sich etwas vor oder halten an was fest ..

Ich drück dich ganz fest und wünsch Dir alles Gute das du die richtige Entscheidung triffst

22.02.2017 06:36 • #6


AberHallo


Zitat von Jana0408:
Ändern wollte ich ihn nie. Aber schuld an allem bin ich immer.


Wenn du das so akzeptierst-dann ist DAS schon ein Fehler an dem DU schuld bist!
Oder liegt in dieser Aussage eine gewisse Ironie?

Schuld- ist nie einer alleine!

Du solltest nach vorne sehen- für DICH entscheiden! Ja oder Nein?! Diese Frage kannst nur du selbst beantworten.
Du hast eine neue Beziehung- die geht( vielleicht, wünsche es dir nicht) auch in die Brüche. Noch ein Papa für das Kind?

22.02.2017 07:04 • #7


Jana0408

Jana0408


12
1
1
Zitat von AberHallo:
Zitat von Jana0408:
Ändern wollte ich ihn nie. Aber schuld an allem bin ich immer.


Wenn du das so akzeptierst-dann ist DAS
Zitat:
schon ein Fehler an dem DU schuld bist!
Oder liegt in dieser Aussage eine gewisse Ironie?

Schuld- ist nie einer alleine!

Du solltest nach vorne sehen- für DICH entscheiden! Ja oder Nein?! Diese Frage kannst nur du selbst beantworten.
Du hast eine neue Beziehung- die geht( vielleicht, wünsche es dir nicht) auch in die Brüche. Noch ein Papa für das Kind?

Naja.... Was soll ich zu so einem Kommentar sagen....1. Mir ist nun wirklich nicht nach einer neuen Beziehung. Und selbst wenn dann wird er mit Sicherheit kein Papa für meine Tochter da sie einen hat liebevollen hat. Mein ex und ich kamen zusammen als meine Tochter 8 Monate alt war. Nun wird sie 7 kannst dir ja selbst ausrechnen bzw. vorstellen das er auch irgendwie ihr Papa ist. Also kommentier nichts wovon du keine Ahnung hast.

22.02.2017 09:39 • #8


Jana0408

Jana0408


12
1
1
Hallo tommy_Wolf. Danke für deine aufbauenden Worte. Ich bin auch dabei mein leben neu auszurichten. Hab Entscheidungen getroffen die mir ganz gut tun... Nichts desto trotz fehlt er mir unheimlich. Er ist kompliziert... ja.... durch seine Kindheit. Ich weiß das ich ihm nicht helfen kann. Keiner kann das wahrscheinlich so richtig. Ich muss nach vorne schauen so schwer mir das fällt.

22.02.2017 10:00 • #9


Mary90

Mary90


143
141
Hallo ich fühle total mit dir, ich war mit meinem Ex auch 2 mal getrennt. Irgendwie wollten wir zwar das gleiche, aber sind auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Wir sind seit 3 Wochen getrennt und ich weiß nicht wie ich je wieder lachen können soll. Es zerreist mich. Er ist gerade am Haus bauen und ich dachte ich kann bald einziehen. Nix da. Ich gehe heute zum Arzt und lass mir Antidepressiva verschreiben. Ich halts sonst nicht mehr aus

22.02.2017 10:15 • #10


Jana0408

Jana0408


12
1
1
Oh liebe Mary90.
Das klingt sehr schlimm....Ich kenne das. Wir kannten uns inzwischen sehr gut der eine dachte was der andere aussprach. Aber irgendwie is jeder seine eigenen Wege gegangen. Wir sind dran gescheitert das wir kaum zeit für einander hatten... Haben uns voneinander weg entwickelt. Leider. Und das tut sau weh. Ich kann dich voll verstehen. Aber glaub mir das vergeht reflektiere deine beziehung woran seit ihr gescheitert was waren die reibungspunkte was willst du von einer Beziehung.

22.02.2017 10:28 • #11


Mary90

Mary90


143
141
Was waren bei euch die Hauptgründe das es gescheitert ist?
bei uns war es , dass er nie wirklich zufrieden war mit der Beziehung. Immer hat ihm etwas gefehlt.. Mal der S., mal war meine Schüchternheit das Problem. Kaum habe ich an einen Punkt gearbeitet, war es etwas anderes was nicht passte. Ich wollte mich ihm zuliebe ändern, aber er hat gemerkt das er mich nicht ändern DARF, weil mein Charakter nun mal introvertiert ist und er das genaue Gegenteil

22.02.2017 10:41 • #12


Jana0408

Jana0408


12
1
1
Hallo liebe Mary90 dann passte es einfach nicht bei euch. Du warst nicht das was er wollte. Ich weiß das klingt hart aber du sagst ja schon du hast was geändert kam das nächste dazu. Such dir lieber jemanden der dich nimmt wie du bist. Wo du dich nicht verändern/verstellen musst.

Naja bei uns war es nun so das er das Haus seiner Oma hatte ich meine Wohnung. Er hat da nach und nach renoviert aber es war noch lange nicht so das wir da mit einziehen. Seine Oma lebt ja auch noch mit ihren 95 Jahren dort. Er liebt seine Oma abgöttisch. Ich weiß nicht ob du es nachvollziehen kannst wie man sich dann irgendwie als Frau fühlt wenn man immer das Gefühl hat 2. Wahl zu sein. Er ist selbstständig. Sehr viel arbeiten. Ich hab immer versucht ihm den Rücken freizuhalten. Hab mich um meine Wohnung Arbeit sein Grundstück mein Kind gekümmert. Aber als ich anfing mich neben um mich zu kümmern weil ich es echt musste gings immer mehr zu Bruch.

22.02.2017 11:03 • #13


AberHallo


Du hast eine neue Beziehung- die geht( vielleicht, wünsche es dir nicht) auch in die Brüche. Noch ein Papa für das Kind?[/quote]
Naja.... Was soll ich zu so einem Kommentar sagen....1. Mir ist nun wirklich nicht nach einer neuen Beziehung. Und selbst wenn dann wird er mit Sicherheit kein Papa für meine Tochter da sie einen hat liebevollen hat. Mein ex und ich kamen zusammen als meine Tochter 8 Monate alt war. Nun wird sie 7 kannst dir ja selbst ausrechnen bzw. vorstellen das er auch irgendwie ihr Papa ist. Also kommentier nichts wovon du keine Ahnung hast.[/quote]

Nun, bei MIR waren es halt 2 Jahre weniger mit IHREM Kind und bei IHR waren es auch 2 Jahre weniger- mit meinem Kind-
Da hast du recht- kann ich wirklich keine Ahnung haben!

22.02.2017 16:19 • #14


Jana0408

Jana0408


12
1
1
Aber hallo.... Ich weiß nicht was du mir mit solchen Aussagen rüber bringen willst. Klar werd ich irgendwann wieder eine Beziehung haben. Hab nie gesagt das es wieder ein Papa werden soll. Denn sie hat ein Papa..... Entweder verstehst du nicht was ich geschrieben habe oder anders herum.

22.02.2017 18:44 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag