8

Ex zurück trotz psychischer Probleme, Beziehungsproblem

Pascal2020

5
1
Hallo zusammen,

Ich habe mich dazu entschlossen mir hier in diesem Forum anonym Hilfe zu holen, da ich es alleine einfach nicht mehr schaffe.
Deshalb möchte ich meine gesamte Geschichte, von Beginn bis zur Trennung preis geben.

Kurz zu mir:
Ich bin 25 Jahre alt und absolut sportverrückt.
Meine Ex Freundin kenne ich aus meinem Schwimmverein. Wir haben mit 14 Jahren das erste mal etwas gemeinsam unternommen und bei mir war es damals Liebe auf den ersten Blick. Als ich es Ihr damals gestanden habe, hat Sie den Kontakt zu mir unterbunden, da Sie die Gefühle nicht erwidern konnte. Es hat mir damals ziemlich weh getan, da Sie auf jeder Party i-wen geküsst hat und mir dass immer das Herz zerbrochen hatte. Wir haben dann nur noch selten etwas unternommen.
Ich habe Sie trotzdem nie aus meinem Kopf vergessen können und hatte dementsprechend auch nie das Interesse an einer anderen Frau.
Sie hingegen hat jemanden kennengelernt und hat mit Ihm Ihre erste richtige Beziehung gehabt. Diese hielt an, bis wir mit unserem Verein auf ein Fest gegangen sind. Sie war noch mit Ihrem Freund zusammen, wollte aber unbedingt dass ich Sie nach Hause begleite und dann hat Sie mich auch in Ihr Zimmer genommen und mich geküsst.
Die Situation hat mich völlig verwirrt und überfordert. Es war auch unangenehm, da Sie ja noch Ihren Freund hatte. Als sie dann in meinem Arm eingeschlafen ist bin ich gegangen, was Sie ziemlich sauer gemacht hat.
Wir hatten ab diesem Zeitpunkt trotzdem regelmäßig Kontakt und haben uns immer öfters getroffen. Nach etwa 1 Monat sagte Sie mir, dass Sie mich liebt.
Ich habe Sie lange darum gebeten, dass Sie zu Ihrem Freund ehrlich sein soll und mit Ihm offiziell Schluss machen muss.
Ab dann ging das ganze zwischen uns noch 3 Monate so weiter. Jedoch hat Sie auf jeder Party jemanden geküsst, da war es egal ob ich direkt daneben Stand. Das hat mir auch hier wieder das Herz zerbrochen, da Sie ja sagte, Sie würde mich lieben.
Wir waren zwar noch nicht offiziell zusammen, aber ich wurde natürlich öfters Eifersüchtig. Sie sagte nur, dass Sie das Singeldasein erstmal genießen möchte.
Als Sie dann mit Ihrem Ex Freund noch in den geplanten Sommerurlaub gegangen ist, hat Sie ihm auch gesagt, dass Sie mich liebt.
Nachdem Sie zurück kam, waren wir dann auch offiziell zusammen.

Es kam dann auch raus, dass sie bereits als Sie 11 war schon einmal in mich verschossen war. (Damals hatten wir noch keinen großen Kontakt, wir waren nur dort bereits im gleichen Verein und Sie fand mich i-wie süß)

Ich hab das ganze natürlich als Schicksaal gesehen und es hat mir gezeigt, dass man niemals die Hoffnung für seine große Liebe aufgeben sollte.

Aber da haben die Probleme dann auch angefangen:

Sie ist eigentlich direkt bei mir eingezogen (ich hatte eine kleine Wohnung), was mich ziemlich überfordert hat, da ich noch nie eine Beziehung hatte. Es war schön, keine Frage, aber alle kannten uns nurnoch als Doppelpack.

Ich habe mein FSJ begonnen und musste natürlich auf FSJ-Seminare, wo ich jeweils für 5 Tage weg war.
Das Problem war nur, dass Sie nicht alleine sein konnte.
Also schickte Sie mir Bilder wie Sie sich ritzt oder Schlaftabletten nimmt, damit ich zurück zu Ihr komme.
Natürlich habe ich das öfters gemacht und bin so von den Seminaren abends 2h heim und am nächsten Tag wieder hin gefahren. Leider wird auf solchen Seminaren auch viel getrunken und so kam es dass ich mich manchmal einfach in Alk. geflüchtet habe, um die Bilder aus dem Kopf zu bekommen.

Für meine FSJ Abschlussreise habe ich mich krank gemeldet, da Sie Angst hatte, dass wieder etwas passieren könnte und Sie sich wieder verletzt.

Nunja, es war jedenfalls ab dann so, dass wenn ich was alleine mit Freunden gemacht habe, Sie sich wieder und wieder verletzt hat, was dazu führte, dass ich mich betrunken habe und Sie dann wieder sauer auf mich war.

Generell hat Sie sich nie bei mir entschuldigt wenn es einen Streit gab. Immer bin ich direkt auf Sie zugegangen, da ich einfach nicht lange auf Sie böse sein konnte.

Die ganze Situation führte dazu, dass ich immer weniger mit meinen Freunden machte, wodurch ich einige verloren habe. Ich habe meine Freunde eigentlich nurnoch auf Partys gesehen, wo wir gemeinsam hingegangen sind.
Und jedesmal wenn meine damalige Freundin getrunken hat, hat sie mich stehen gelassen und mich nicht mehr beachten. Ich bekam einfach keine Aufmerksamkeit mehr. Ich bin dadurch weiter in ein Alk. gerutscht.
Ich habe nicht oft getrunken. Vielleicht alle 2 Monate einmal, dann aber konnte ich nicht aufhören und habe mich solange betrunken, bis nichts mehr ging.

Eines Abends hatte Sie mir dann auch mit der Faust das Gesicht blutig geschlagen als ich Sie heimgebracht habe. Entschuldigt habe ich mich, da ich ja auch zu viel getrunken habe und es dadurch zu Streit kam.

Nach einem Jahr Beziehung, da hat das mit der Selbstverletzung bei Ihr aufgehört und wir sind eigentlich nicht mehr wirklich auf Parys gegangen, da es wie gesagt immer Streit gab und wir dann auch öfters alleine heim gegangen sind und uns sitzen gelassen haben.

Ab dann ging es aber auch S. absolut Bergab. Sie hatte keine Lust mehr auf mich und sie wurde nur widerwillig intim mit mir. Ab dann wurden wir vielleicht noch 4 mal im Jahr richtig intim miteinander.

Ich wollte natürlich immer mehr und habe Sie das auch spüren lassen, aber es kamen einfach immer andere Ausreden uns sie sagte mir immer, dass das bald wieder besser werden würde.

Nachdem wir dann 3 Jahre zusammen waren hat sich für uns die Möglichkeit ergeben gemeinsam in eine richtige Wohnung zu ziehen. Diese mussten wir jedoch noch renovieren.

Kurz gesagt, ich habe alles gemacht, während Sie weiter Ihre Hobbys und sozialen Kontakte pflegen konnte. Ich habe generell alles gemacht, Sie in Training gefahren, den ganzen Haushalt alleine geschmissen, einkaufen, kochen etc.

Nach 4 Jahren Beziehung hat Sie dann Depressionen bekommen, da Sie das Schwimmen aufgrund von Hautausschlägen erstmal aufgeben musste.
Es war eine sehr harte Zeit und auch mich hat diese Zeit immer weiter nach unten gezogen.
Sie sagte immer es werde besser werden und es ist super was ich tue und dass Sie mir dankbar ist.
Also habe ich durchgehalten.

Wir haben dann zusammen unsere Jobs gekündigt, damit wir ab Oktober für 1 Jahr nach Australien reisen können.
Ich habe Sie im Vorfeld oft gefragt, ob es das richtige ist und Sie meinte nur ja, das braucht Sie jetzt. Es wird dann alles besser werden.

Also sind wir dann zusammen gestartet und direkt in Australien wollte sie immer wieder etwas alleine unternehmen.
Nach 2 Wochen sagte ich Ihr dann, dass ich nicht mehr kann und dass ich denke, dass auch ich Depressionen haben.

Nunja, am darauffolgenden Tag sagte Sie mir, dass Sie mich nicht mehr liebt.
Es hat mich zerbrochen.

Wir haben uns geeinigt, noch bis Januar gemeinsam zu reisen und zu sehen was passiert.
Es hat sich leider nicht geändert, außer dass es mir noch schlechter ging weil ich immer wieder abgewiesen wurde und zusammen mit Ihr in einem Bett liegen musste.
Ich habe dann für mich entschieden, dass ich die Reise abbrechen werde und wir haben uns dann tatsächlich nach 5 1/2 Jahren Beziehung einvernehmlich getrennt.

Sie hatte geweint und auch als ich zurückgeflogen bin hat Sie sehr stark geweint.

Sie hat immer den Kontakt zu mir gesucht, bis zu dem Abend, als Sie auf eine Bar Tour gegangen ist. Hier hat sie mich ignoriert.

Ich wurde eifersüchtig und habe natürlich geklammert und mich jämmerlich verhalten.

Auf Insta hat sie sich plötzlich übertrieben glücklich gezeigt und Lauter komische Sprüche gepostet, die auf mich andeuten sollen. Z.B. Es tut so gut dass jemand stolz auf dich ist, obwohl du gerade nicht du selbst bist und die schwerste Zeit durchlebst.

Ich interpretiere es zu Ihrer Depression, da ich damals immer so etwas zu ihr auch gesagt habe.

Naja, ich fasse mich nun mal etwas kürzer.

Sie wollte noch dass ich Sie am Flughafen abhole, wenn Sie aus dem Ausland zurück kommt. Das habe ich dann auch getan.
An dem Abend hat Sie mich dann auch nochmal weinend angerufen und ich bin zu Ihr gefahren um Sie zu trösten.

Daraufhin kamen Liebesbriefe und Liebeserklärungen von mir an Sie ohne Ende. Ich habe Geschenke gekauft etc.
Als ich rausgefunden habe, dass Sie am Flughafen einen Austarlier kennengelernt hat und mit Ihm in den Urlaub wollte um zu sehen was passiert (Er sagt sie sei seine größte Liebe) habe ich natürlich ein meega Eifersuchtsdrama abgespielt und gesagt warum ich der bessere bin und nicht er. Zumal Sie Ihn bislang nur einmal am Flughafen gesehen hat und seitdem immer wieder mit Ihm geskyped hat.

Naja, das hat mich alles weiter von Ihr weggetrieben. Sie wollte dann auch keinen Kontakt mehr, was ich auch für 6 Wochen respektiert habe. Danach habe ich versucht Sie zu treffen, aber darauf wollte Sie nicht eingehen.
Wir sind uns dann durch Zufall paar mal über den Weg gelaufen und ich habe mich normal mit Ihr unterhalten, aber Sie wünscht keinen Kontakt mehr.

Als ich dann noch meine letzten Sachen bei Ihr abholen wollte, hat Sie mich ignoriert und ich musste das ganze über Ihre Mutter machen, die im selben Haus wohnt. (Meine Ex war zwar auch in ihrer Wohnung, hat das klingeln aber ignoriert)

Daraufhin habe ich Sie überall blockiert und Ihr einen Liebesbrief geschrieben und gesagt, dass nun auch ich keinen Kontakt mehr wünsche.

Das habe ich 2 Wochen durchgehalten und sie dann wieder überall entblockt und Ihr nun3 Briefe innerhalb von 4 Tagen geschrieben, wo ich all meine Gefühle erneut nieder schreibe. Ich wollte noch mehrere Briefe schreiben, habe nun aber gemerkt, dass nun ich überall blockiert bin und es vermutlich respektlos war, sie weiter zu bedrängen.

Zur Ergänzung noch. Ich bin damals direkt aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen, als Sie noch im Ausland war.
Seitdem wohne ich bei meinen Eltern in meinem alten Kinderzimmer.
Habe leider auch Erfahren, dass meine Mama schwere Alk. ist und es daher sehr starke Probleme zuhause gibt und die Situation unerträglich macht.


Kurze Zusammenfassung:

Ich habe immer alles getan für die Beziehung und für Sie, sie leider nicht, da sie immer psychische Probleme hatte und deswegen sagte Sie kann gerade nicht darum kämpfen.
Ich habe alles aufgegeben und dadurch stehe ich jetzt ganz schön alleine da.
Meine Familie kann ich nicht belasten und wirkliche Freunde habe ich auch nicht mehr.
Durch Corona ist es auch ziemlich schwer momentan einen Job zu finden, zumal ich eh gerne wieder reisen möchte, so wie meine Ex auch.

Ich wünschte ich könnte Sie zurück gewinnen, zumal es nun so scheint al ginge es Ihr zum ersten mal psychisch richtig gut.
Ich wünschte Sie wäre nun auch für mich da, in meiner schweren Zeit.

Ich weiß ich hab das bisher alles ziemlich versemmelt seit der Trennung, aber ich kann und will Sie nicht aufgeben.
Da die richtige Trennung nun leider auch schon 6 Monate her ist und es immer noch nicht geschafft habe darüber hinweg zu kommen, wollte ich mir hier mal den Frust von der Seele reden und nach Tipps fragen.
Was kann ich tun damit es mir selbst besser geht, aber dass ich auch ggf. die Beziehung retten kann.

Ich bin einfach rat und antriebslos.
Ich versuche mich zwar nicht hängen zu lassen und mache extrem viel Sport und werde dadurch auch noch durchtrainierter (was ich eh schon bin), denn sie sagte auch oft, dass Sie auf Muskeln steht.
Auch das Trinken habe ich seit nun 4 Monaten aufgehört und ziehe das auch weiter durch, da ich weiß, dass das nicht gut war und ist. (Wie gesagt, es war nie oft, wenn dann aber exzessiv)

Vielleicht hat jemand ja etwas ähnliches hinter sich und kann mir einen rat geben, wie es vielleicht doch noch eine Chance für eine gemeinsame Zukunft gibt.

Liebe Grüße
Pascal

04.06.2020 18:20 • #1


Revell


73957
Zitat von Pascal2020:
Jedoch hat Sie auf jeder Party jemanden geküsst, da war es egal ob ich direkt daneben Stand. Das hat mir auch hier wieder das Herz zerbrochen, da Sie ja sagte, Sie würde mich lieben


Das hat sie gesagt.
Aber hat sie sich auch so verhalten?
Wenn man jemanden liebt- küsst man dann vor genau dieser Person andere Männer?

Ab da habe ich auch nicht mehr weitergelesen , denn da war mir schon klar, dass diese Frau für dich pures süßes Gift ist .

04.06.2020 18:33 • #2



Ex zurück trotz psychischer Probleme, Beziehungsproblem

x 3


Pascal2020


5
1
Um es noch zu ergänzen.
Sie sagte als Trennungsgrund, keine Gefühle mehr zu haben.

Zudem wollte Sie eine gute Freundschaft und Sie hatte mir bei der Trennung noch angeboten, dass ich erstmal bei Ihr weiter wohnen könne und ich ja Ihr allerliebster Travelbuddy bin. Wir hatten sogar noch einen Wellnesurlaub zusammen gebucht, welchen wir dann jedoch storniert haben, da ich sagte, dass ich keine Freundschaft packe.

04.06.2020 18:34 • #3


Zweizelgänger

Zweizelgänger


3999
12
4236
Zitat von Zweizelgänger:
Du solltest in deinem Thema dann eben auch etwas schreiben, da du dann nach oben rutscht und auch gefunden wirst.

Alles Liebe

So ich denke, jetzt ist es halbwegs verlinkt.

06.06.2020 10:21 • x 1 #4


Pascal2020


5
1
Was meint Ihr dazu:

Ich befasse mich momentan sehr viel mit dem Thema Borderline und versuche das ganze Erlebte zu verarbeiten.
Es fällt mir nicht einfach, aber eigentlich weiß ich auch, dass es i-wann wieder Bergauf gehen wird und es mir besser geht.

Momentan habe ich noch den drang, auf Ihre E-Mail zu antworten. Danach möchte ich den Kontakt von mir aus auch unterbinden und mich nur noch auf mich konzentrieren. Natürlich würde ich zu der Beziehung momentan noch nicht nein sagen, aber ich weiß dass sich dann einiges ändern müsste.
Zum Beispiel müsste eine gemeinsame Therapie gestartet werden, damit man sich gegenseitig besser versteht und auch respektiert. Ich selber muss natürlich auch lernen, Grenzen aufzuzeigen.

Ich weiß, dass Sie Momentan (zumindest unbewusst) weiß, dass etwas mit Ihr nicht stimmt. Sie ließt regelmäßig psychologische Bücher und befasst sich momentan auch mit dem Thema Narzissmus. Auch werden der Beziehung und dem Thema Kindern hat Sie gesagt, dass sie keine Kinder will, weil sie weiß was für ein Psycho bei ihr raus kommt.

Mit meiner letzten Mail möchte ich Ihr aufzeigen und sie dazu zu bringen, dass Sie sich mit dem Thema mal genauer befasst.
Deshalb hätte ich Ihr gerne noch diese Mail geschrieben:

Hallo xy,

danke für deine E-mail. Ich werde deinen Entschluss respektieren und dich nicht mehr kontaktieren.

Ich habe dich und deine Persönlichkeit in den letzten Jahren zum Glück gut kennenlernen dürfen.

Mir ist wichtig, dass du glücklich bist.

Ich möchte dir noch zwei Videos mit auf den Weg geben. Danach wirst du wissen warum ich sie dir gesendet haben.





Ich mag dich, so wie du bist. Du bist besonders.

Du hast auch mich kennenlernen dürfen, wie positiv, stark und durchhaltend ich bin. Wir können den langen Weg gemeinsam angehen. Ich bin stark genug dafür.

Ich wünsche dir alles Gute

Natürlich würde ich es gerne mit Ihr versuchen, aber wie gesagt nur, wenn auch Sie sich mit dem Thema befasst und lernt sich selber zu reflektieren.

Ich weiß jedoch nicht, was solch eine Mail mit Ihr auslöst und wie sie daraufhin reagieren wird.

Sollte ich es schreiben, oder besser bleiben lassen?


(Achja, hier nochmal die Mail, die sie mir geschrieben hat:
Hallo Pasi,

ich möchte dich hiermit drum bitten mich nicht mehr zu kontaktieren, auch nicht mit Briefen.
Ich weiß wir haben gesagt wir wollen Freunde bleiben, aber das kann einfach nicht funktionieren wenn eine Person so starke Gefühle hat und die andere Person komplett damit abgeschlossen hat.
Bitte hör auf dir einzureden das ich irgendetwas unterdrücke oder es mir nicht gut geht. Denn das entspricht nicht der Wahrheit.
Es wird Zeit weiterzumachen und nicht mehr der Vergangenheit hinterher zu trauern.

Für uns wird es keine gemeinsame Zukunft mehr geben, dafür ist einfach zu viel passiert und wir haben uns außeinandergelebt.

Ich wünsche dir alles Gute )


Liebe Grüße
Pascal

07.06.2020 12:46 • #5


Revell


73957
Zitat von Pascal2020:
Ich möchte dir noch zwei Videos mit auf den Weg geben. Danach wirst du wissen warum ich sie dir gesendet haben


Du bist noch ganz tief drin und verstanden hast du in meinen Augen noch nicht allzu viel.
Deine Rolle und deinen Anteil an dieser Beziehung lebst du auch weiter nach der Trennung.

Abgesehen, davon , dass ich von deinem Vorhaben eine angeblich letzte Mail zu senden nichts halte , verstehe ich nicht wozu du das brauchst?
Du könntest dich auch auf dich konzentrieren, dazu brauchst du nicht ihre Aufmerksamkeit oder ihr Verständnis über sich selbst ...

Die Videos mitzuschicken empfinde ich als dermaßen Übergriffig , dass es mir kurz echt etwas anders wurde .

07.06.2020 12:51 • x 2 #6


Revell


73957
Was hast du an ihrer Mail nicht verstanden?:

Zitat von Pascal2020:
Hallo Pasi,

ich möchte dich hiermit drum bitten mich nicht mehr zu kontaktieren, auch nicht mit Briefen.
Ich weiß wir haben gesagt wir wollen Freunde bleiben, aber das kann einfach nicht funktionieren wenn eine Person so starke Gefühle hat und die andere Person komplett damit abgeschlossen hat
Bitte hör auf dir einzureden das ich irgendetwas unterdrücke oder es mir nicht gut geht. Denn das entspricht nicht der Wahrheit.
Es wird Zeit weiterzumachen und nicht mehr der Vergangenheit hinterher zu trauern.

Für uns wird es keine gemeinsame Zukunft mehr geben, dafür ist einfach zu viel passiert und wir haben uns außeinandergelebt.



Der einzige der respektlos ist und sich weird verhält bist du!
Und du maßt dir an ihr auch noch erklären zu wollen was bei ihr falsch läuft und sie reflektieren soll?
Eher solltest du zu reflektieren beginnen und zwar Dich und nicht deine Ex röntgenartig durchleuchten.

07.06.2020 12:56 • #7


Dracarys


1817
8
4298
Du schreibst in einer Seelenruhe echte Klopper daher, als seien das Selbstverständlichkeiten, als sei das tatsächlich alles normal?
Lieben aber ständig fremdküssen, ausnutzen, manipulieren, vorführen, ritzen, saufen, etc. Etc.

In dieser Beziehung stimmte rein gar nichts.
Nicht das Geringste.
Das Ganze klingt wie ein Alptraum und nicht wie eine junge Liebesgeschichte.
Ihr habt beide schwerwiegende seelische Probleme, gut, dass es vorbei ist.

Anstatt Dich weiter zum Hampelmann zu machen und Ihr sinnlose Briefe zu schicken, Blockierspielchen für Jugentliche zu spielen und sie zum 15.Mal endgültig loszulassen, sie auf Insta und whattsapp zu stalken, solltest Du Dir eine Wohnung suchen erwachsen werden und eine lange (!) Therapie machen.

07.06.2020 13:12 • x 2 #8


Revell


73957
Zitat von Pascal2020:
Ich mag dich, so wie du bist.Du bist besonders.


Dein Bild von ihr klingt wie eine Beschreibung des Brilletragenden Sonderlings, den man im Schulsport immer zum Schluss gewählt hat und bei Familienfesten wurde immer gesagt, dass man ja was besonderes sei.

Aber jetzt kommt dein Selbstbild gleich hinterher:

Zitat von Pascal2020:
Du hast auch mich kennenlernen dürfen, wie positiv, stark und durchhaltend ich bin. Wir können den langen Weg gemeinsam angehen. Ich bin stark genug dafür.


Du bist weder positiv, noch stark noch durchhaltend.
Das weiß sie auch und du wirst ja auch nicht müde, eben dieses Bild nachhaltig zu untermauern .

07.06.2020 13:17 • #9


Zweizelgänger

Zweizelgänger


3999
12
4236
@Revell
@Dracarys
Ich finde eure Beiträge eigentlich wenig hilfreich und auch nicht emphatisch genug um jemanden in so einer Situation zu unterstützen.


Schau doch mal in das Thema von @Pascal90 rein.

borderlinerin-trennt-sich-t55417-s825.html#p2177820

07.06.2020 16:23 • #10


Revell


73957
Zitat von Zweizelgänger:
Ich finde eure Beiträge eigentlich wenig hilfreich und auch nicht emphatisch genug um jemanden in so einer Situation zu unterstützen.


Und @Dracarys und ich finden die geplante 20. letzte Nachricht auch wenig enpathisch.

Pascal90 ist hier auch nicht das arme Opfer und hat unzählige Ratschläge auf softe Art und Weise erhalten.

Der Ex vom anderen Pascal hier ,die ausdrücklich in ihrer Nachricht darum gebeten hat nicht mehr kontaktiert zu werden erneut eine Email zu senden ...
Mit YouTube Videos um ihr zu erklären dass sie Narzisstin ist und BL...

Da frage ich mich wer wirklich nicht mehr alle Gurken im Glas hat von den zweien.

07.06.2020 16:45 • #11


Zweizelgänger

Zweizelgänger


3999
12
4236
@Revell
Naja, es ist, glaube ich, einfach Verzweiflung.
Ich weiß ja nicht ob du sowas durch hast.
Man kann da durchaus komische Reaktionen für richtig halten.
Es ist ja alles in einem durcheinander incl. Hirn.

Übrigens auch ein ganz hilfreiches Thema
Zitat von Vertrautes:
Heute ist die Trennung schon 33 Tage her

07.06.2020 17:13 • #12


Revell


73957
Zitat von Zweizelgänger:
Es ist ja alles in einem durcheinander incl. Hirn.


Ja das ist ja auch in Ordnung und normal.
Darf bei der Ex unter Umständen nicht auch gerade alles durcheinander sein?
Ist sie deswegen dann BL oder Narzisstin?

07.06.2020 17:27 • #13


Dracarys


1817
8
4298
@Zweizelgänger

Diese Meinung kannst Du gerne vertreten, ich denke anders darüber.
Das schöne hier im Forum ist immer die bunte Mischung der Beiträge.

Ich werde niemanden missionieren wollen, aber diese Geschichte ist so grauenerregend, dass es mich schaudert.
Alleine schon diese völlig sinnlose Reise nach Australien, es war doch bereits im Vorfeld absolut klar, dass das ein Fiasko werden würde.
In Australien trennt man sich also endlich einvernehmlich, um dann das Drama mit zig Fortsetzungen weiter zu spinnen?
Das ist völlig absurd, selbst gemachtes Leid, von seelischen Missbrauch und Labilität geprägt.

Und anstatt jetzt endlich, endlich, nach dem Verlust jeder Würde, Ruhe zu geben, soll die Dame noch schnell vom TE als schwer krank ihrer Wege geschickt werden, unter dem Deckmäntelchen des gut gemeint.

Was soll denn so ein Abschluss-Brief, dieser Tritt in den Hintern, bringen?
Soll sie vor Dankbarkeit weinen sich am Kopf kratzen und ihm schreiben Du hast ja so Recht, Danke, Danke?

Kontakt abbrechen, alle Daten löschen und blockieren, stalking einstellen, social medias deaktivieren.
Und dann das Ganze endlich heilen lassen, dazu einen Profi mit heranziehen, denn diese Beziehung war nie eine gesunde Beziehung.
Wer solche Zustände und Aktionen für normal hält, der hat ein ganz anderes Problem als Liebeskummer...

07.06.2020 18:04 • x 2 #14


Revell


73957
Zitat von Dracarys:
Soll sie vor Dankbarkeit weinen sich am Kopf kratzen und ihm schreiben Du hast ja so Recht, Danke, Danke?


Hier wird alles was die Ex tut pathologisiert und seziert, alles was der TE macht wird mit Verzweiflung gerechtfertigt.

Ich finde diese Art nicht locker lassen zu können und der Ex erklären zu wollen welche Störung sie hat so dermaßen krank und übergriffig ...

07.06.2020 18:10 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag