8

Exfreundin wie ausgewechselt

joshi3245

6
2
Hallo Zusammen,

Vor gut nem halben jahr hat sich meine Exfreundin von mir getrennt. Seit etwa vier wochen haben wir wieder kontakt. Sie berreut die trennung und will aber keine neue bindung eingehen, redete irgendwas von offenen beziehungen etc. darüber hinaus hatte sie wohl mit mehreren Kerlen was. ich kenne diese seite von ihr nicht weil sie sowas immer abgelehnt hat. habe da für mich jetzt nen Strich drunter gezogen und den kontakt wieder abgebrochen ( Quasi noch einmal Schluss gemacht). Trotzdem kommen mir immer noch allerlei gedanken in den Kopf. Wie und wo sie etwas hatte etc. Ich versuche da nicht dran zu denken aber ich bin einfach so enttäuscht und traurig weil ich mich in der Beziehung stellenweise wirklich für sie verbogen habe und sie nun eine Seite von sich zeit die sie mir immer vorenthalten hat. im gegenteil sie war früher total eifersüchtig. dann will sie mich irgendwie zurück haben und sagt mir aber das man ja auch seine Freiheiten bräuchte ( scheinbar auch solche). ich war immer für sie da und stand ihr bei und das will sie jetzt zurück, aber gleichzeitig will sie sich ,,vergnügen''. ich fühle mich so vrarscht, schrecklich enttäuscht und wütend traurig, einfach total geschockt. Was soll ich tun um damit fertig zu werden?

PS: Selber Freundeskreis, die ( bis auf meinen besten kollegen) davon aber nichts wissen. im moment stehe ich wie der dumme da weil die davon ausgehen ich würde die trennung nicht verkraften und sie habe schluss gemacht weil sie keine gefühle mehr für mich hat *Punkt*.... was so nicht ganz stimmt

18.11.2015 10:45 • #1


Regenking

Regenking


23
5
Ich verstehe komplett, dass du dich verletzt, missverstanden und (potenziell) ausgenutzt fühlst. Das Doofe ist nur, dass man - von außen betrachtet - niemandem einen Vorwurf machen kann.

Ich weiß natürlich nicht, wie eure Beziehung endete - ob es während der Trennung auch Gemeinheiten, Schuldzuweisungen, Hässlichkeiten gab. Das mag - im Hintergrund - noch schwelen (und in deinen derzeitigen Gefühlszustand hineinspielen). Aber das ist hier (streng genommen) ja nicht das Thema.

Ihr seid getrennt; ihr seid kein Paar mehr. Insofern ist das Verhalten deiner Ex-Partnerin (von außen betrachtet) legitim und nicht verwerflich. Sie hat ihr Single-Leben auf eine Weise genossen, die ihr gefiel (auch wenn sie dir nicht gefällt). Und sie spricht nun deutliche Worte - und stellt dich vor eine Entscheidung, die nach ihrem Gefallen ist (auch wenn sie dir ebenfalls nicht gefällt).

Ich verstehe aber wirklich sehr, sehr gut, dass es verletzend ist, wenn man merkt, dass es eine Seite gibt, die man nicht kannte - obgleich man doch (scheinbar) alles kannte! Das verstehe ich, weil ich dieses Gefühl aus eigener Erfahrung kenne!

Mir hat es geholfen, auch meine männlichere Seite zu "erforschen". Das Buch "Spielprinzip" (von Giacomo Materna) ist ja kein (richtiger) "Geheimtipp" mehr - es hat mich in so einer Situation jedenfalls sehr beflügelt und ermutigt - und mich auf andere Gedanken gebracht (weil ich das männlich-weibliche Miteinander mal aus einer anderen Perspektive betrachten konnte)!

Es ist klar, dass du (emotional) auf den (offenen) Beziehungs-Vorschlag deiner Ex-Partnerin nicht eingehen kannst. Ich hoffe nur, dass du einen Weg findest, die zornige Enttäuschung runterzuschlucken - um das Leben selbst zu genießen!

18.11.2015 12:46 • #2



Exfreundin wie ausgewechselt

x 3


Urmel_*


*Was soll ich tun um damit fertig zu werden?*

Die ganze Unklarheit bei der Sache hat ihren Ursprung nicht im Verhalten deiner Ex.

Die ganzen Fragen haben ihren Ursprung in Deinem Kopf. Dies bedeutet, dass in der Realität nicht die Aktionen Deiner Ex unerklärlich sind, sondern Deine Interpretation der Aktionen für die Unklarheiten sorgen.

Da stellt sich dann die Frage, welche Komponente von Dir dafür sorgt, dass aus einer recht schlüssigen Handlungsweise Deiner Ex eben dieser (scheinbar) kaum verständliche Komplex wird.

Deine Baustellen sind die Verarbeitung Deiner Emotionen und die realistische Einschätzung ihrer Aktionen. Du als Mensch mit Gefühlen kannst diese beiden Dinge momentan kaum getrennt betrachten und da liegt das Problem.

Denn Emotionen bedeuten in diesem Falle Schmerz. Dein Ego will Dich aber vor Schmerz schützen und fängt an, nicht die Realität der Dinge, sondern Deine (vom Ego gesteuerte) Interpretation der Dinge als Grundlage der Verarbeitung zu nehmen.

Du hast nun die Chance, Dich und Deine angelernten Werte zu hinterfragen. Dieser Prozess ermöglicht es Dir, ungesunde oder schlicht falsche Wertvorstellungen aus Deinem Leben zu verbannen. Da diese aber ein Teil Deines Egos sind, müsstest Du Dir im Zuge dieses Prozesses eingestehen, dass Deine Sicht der Welt teilweise auf falschen Grundlagen beruht. Dies ist schmerzhaft. Und nun springt wieder das Ego ein und täuscht Dich, damit Dir kein Schmerz widerfährt.

Ein Beispiel:
Zitat:
ich bin einfach so enttäuscht und traurig weil ich mich in der Beziehung stellenweise wirklich für sie verbogen habe und sie nun eine Seite von sich zeit die sie mir immer vorenthalten hat


Egal was Deine Freundinnen, deine Ex oder Freundinnen die erzählen, wenn Du Dich als Mann in einer Beziehung verbiegst (damit meine ich nicht normale Kompromisse im alltäglichen zusammenleben), läutest Du bereits das Ende der Beziehung ein.

Die Seite, die sie nun auslebt, ist ein fester Bestandteil ihres Wesens. Oft heißt es später "so war ich früher, nun weiß ich endlich, dass man so keine solide Familie gründen kann". Der neue Partner ist dann zwar von Wert, hat aber nicht die Anziehung wie die anderen Männer, mit denen man sich ausleben konnte und wollte. Das Vorenthalten ist in der Tat ein riesiges Warnzeichen. Gut möglich, dass sie sich in Dir nur einen Mann warmhalten will der sie auffängt, wenn sie endlich "solide" werden muss. Dann kommen Kinder und nachdem die aus dem Gröbsten raus sind, wird man gegen die Männer ausgetauscht, die früher die Lust aus ihr herausgekitzelt haben.

Ich weiß, ist alles harter Tobak, aber die Welt ist hart und ungerecht.

18.11.2015 12:54 • x 3 #3


Anonymus00


272
3
37
@Urmel

Ich bin fasziniert, vorallem dein letzter Absatz hat mich persönlich angesprochen.

Meine Ex hatte früher auch viele Männer und als sie dann nach ein paar Jahren ein Kind bekommen hat. Nur eine frage der Zeit bei so einem Leben, lernte ich sie kennen (Schwanger) verliebte mich komplett in sie und wir zogen zu schnell zusammen.

Sie sagte mir oft wie sehr sie mich liebte und und und, doch habe ich mich immer als sowas wie eine Art Rettungsanker für ihre Situation angesehen.
Kein schönes Gefühl :-/

Genau dieser Teil "Dann kommen Kinder und nachdem die aus dem Gröbsten raus sind, wird man gegen die Männer ausgetauscht, die früher die Lust aus ihr herausgekitzelt haben." sorgte bei mir für eine ständige Unruhe.

"Wenn sie früher so viele Männer hatte und einfach ausgetauscht hat, wer sagt mir dann das sie es nicht nach zB 3 jahren genauso bei mir auch machen würde"

Dies war für mich ein erheblicher Grund um aus der Wohnung auszuziehen.
Viele Sachen verheimlichte sie mir auch und enthielt sie mir vor, was ich dann auch später erfahren habe.

Leider Liebe ich sie noch immer...

18.11.2015 13:20 • #4


Urmel_*


Zitat:
Wenn sie früher so viele Männer hatte und einfach ausgetauscht hat, wer sagt mir dann das sie es nicht nach zB 3 jahren genauso bei mir auch machen würde


Alles ist gestaltbar.

Wer behauptet denn, dass Du keinen Einfluss auf den Lauf der Dinge hast?

Du kannst entweder Teil des Problems oder ein Teil der Lösung sein.

Deine Unsicherheit beruht nicht auf der Vergangenheit Deiner Freundin, sondern auf der Unsicherheit und dem Wissen, dass es keine Garantie im Leben gibt.

Im ersten Schritt musst Du Dich mental von dem Glaubenssatz distanzieren, dass Dir Dinge "passieren". Konstruktiver wäre es, wenn Du die Risiken erkennst und Dir dann überlegst, mit welchen Mitteln Du das Risiko minimieren kannst.

Ich kann Dir verraten, dass dies alles von Deiner Einstellung und Deinen Handlungen abhängt. Die einzige Chance besteht darin, für Dich und Dein Leben die Verantwortung zu übernehmen. Dies ist das Fundament, mit dem Du ein Partner werden kannst, den die Frau nicht gegen einen anderen Mann tauschen möchte.

18.11.2015 13:48 • x 1 #5


Anonymus00


272
3
37
Ich danke dir Urmel für deine Antwort.

Früher vor meiner Ex war mir alles egal ich ich habe mich Unzerstörbar gefühlt. Kein Mensch konnte mir weh tun wen mir alle egal waren. Ein Eiskalter Klotz eben.

Seit meiner Ex ist genau das gegenteil passiert. Bin zu Emotional geworden und hatte keine Kontrolle mehr über die Beziehung,

Doch viele Dinge an der Beziehung haben mich gestört, die ich mit meiner eigenen Wertvorstellung niemals vereinbart hätte. Dennoch habe ich es toleriert und bzw VERSUCHT es zu tolerieren.

Das scheitern war von Anfang an eine Frage der Zeit.

18.11.2015 14:07 • #6


Snowwhite


39
3
40
Hey!
ICH verstehe dich zu gut. Dieses Gefühl von.....jeder Mensch ist austauschbar kenne ich zu gut. Jedesmal wenn mein Expartner sich getrennt hat, dauerte es nicht lange, bis er wieder rum turtelte. Nun sind wir getrennt und ich werde verrückt bei dem Gedanken. Rückblickend hat er mich auch warm gehalten.
Das tut weh. Den Kontakt abzubrechen ist der richtige Weg........nur ich schaffe es auch noch nicht.
Ich wünsche dir viel Glück und stärke.

18.11.2015 14:54 • #7


Urmel_*


Zitat:
Seit meiner Ex ist genau das gegenteil passiert. Bin zu Emotional geworden und hatte keine Kontrolle mehr über die Beziehung,

Doch viele Dinge an der Beziehung haben mich gestört, die ich mit meiner eigenen Wertvorstellung niemals vereinbart hätte. Dennoch habe ich es toleriert und bzw VERSUCHT es zu tolerieren.


Ich kann da nur raten, aber es hört sich eher an, als wenn Du in der Beziehung versucht hast, die Kontrolle durch DIstanz zu wahren und nach der Beziehung die Gefühle, die bereits vorhanden waren, die Kontrolle (über Dich) übernommen haben.

Bedeutet auch nur, dass Du an Dir und Deiner Einstellung arbeiten solltest, denn sonst wird sich das Spiel wiederholen oder Du ziehst Dich emotional soweit zurück, dass Du keinen mehr an Dich heran lässt. Dein Ego wird es Dir jedoch als "Frauen kann man nicht trauen" oder als einen ähnlich "rationalen" Grund verkaufen. Dann wirst Du über die Jahre immer unglücklicher bis Du an einen Punkt kommst, wo Du feststellst, dass etwas fehlt. Das ein Teil von Dir fehlt. Und irgendwann stellst Du fest, dass Du keine ALternative hast, als scheinbar gute Glaubenssätze, die dazu führen, dass Du scheinbar Rationale Gründe hast, aus Deinem Leben zu streichen.

Früher oder später wirst Du so einen Krieg mit Dir selber führen. ENtweder Du bekommst dann Dein Ego in den Griff oder Du wirst dieses Leben gebrochen verbringen.

Die Lösung liegt und lag in Dir.

Deine genannte Toleranz der Probleme in der Beziehung liest sich für mich schlicht als Verlustangst. Und der Glaubenssatz, der dadurch getriggert wird, der einen Teil Deines Egos ausmacht, der ein Teil Deiner gelernten Werte ist, sagt Dir, dass man bei Problemen Kompromisse eingehen muss.

Muss man?

Wenn Dir die Dame des Hauses auf der Nase herumtanzt, dann hast Du zwei Möglichkeiten. Du spielst das Spiel mit und verkaufst es Dir selbst als "ich bin kompromissbereit" oder Du erkennst es, als was es ist und ziehst eine Grenze.

Doch da kommt dann die Verlustangst, die durch das Ego kommuniziert, rationalisiert Dir die ganze Sache als "gültigen Glaubenssatz -> man muss Kompromisse machen" und schon dämpfst Du die Angst mit einer Handlungsweise, die auf dem Papier ja den ANsprüchen der Gesellschaft genügt.

Was Du allerdings völlig übersiehst (und dies ist ein Teil Deines Egos, welches sich unterbewusst gegen Angriffe auf Deine Werte, die einen Teil Deines Ichs ausmachen) ist die Tatsache, dass Du Werte übernimmst, statt sie zu hinterfragen.

Und da spielen dann auch Dinge hinein wie der Glaubenssatz "Männer und Frauen sind gleich". Überraschung, Männer und Frauen sind nicht gleich. Sie haben die gleichen Rechte, aber sie funktionieren anders.

Dein Glaubenssatz sagt Dir, dass Du etwas investierst, Du ehrlich bist und Du dadurch erwartest, dass Deine Ex, Frau oder was weiß ich, Dinge gleich wertet. Dem ist nicht so.

Und wenn Du dies begriffen hast, dann ergeben auf einmal die AKtionen der Ex einen Sinn.

Es gibt kein Mysterium Frau! Es gibt nur Frauen, die sich gerne auf diese Mär berufen, damit Du nicht auf den Kern der Sache stößt. Nämlich die harte Realität. Und warum ist dem so? Damit Du verkauft bekommen könntest und akzeptierst, dass deine Ex mit anderen Typen Spaß hat, Du aber artig der Retter in der Not bist, wenn sie jemanden braucht, auf den sie sich verlassen kann.

Taten, Kollege. Nichst anderes zählt. Und höre auf Dein Bauchgefühl. Immer. Aber verwechsle Bauchgefühl nicht mit Ängsten, denn diese belügen Dich über Dein Ego.

18.11.2015 15:47 • x 2 #8


Junge_Roemer


..Urmel, Du bringst mich immer wieder zum schmunzeln.. Mausi, Du darfst hier nicht weggehen.. Du bist ein Magnet

18.11.2015 16:25 • #9


SinkingWreck

SinkingWreck


33
3
27
ich habe schon den Eindruck, dass sie Dich zurück will, und das das, was sie vorgibt, gespielt ist, um sich an Dir in irgendeiner Form zu revangieren für ihr Gefühl, dass sich Eifersucht nennt. Ich vermute bei ihr, dass sie immer noch starke Gefühle für Dich hat und damit nicht fertig wird und jetzt nach diesem halben Jahr die Starke mimt, um Dich in irgendeiner Form zu beeindrucken.

Ihr Verhalten kommt mir bekannt vor, da ich in der Vergangenheit ähnlich gedacht hatte wie sie, was absolut kindisch ist. Ich bin mir sicher, im stillen Kämmerlein weint sie.
Wenn ich Deinen Beitrag lese, wie das Dich verletzt, dann schäme ich mich im Nachhinein, dass ich ähnliche Gedanken hatte wie Deine Exfreundin. Und vor allen Dingen, wie schäbig es ist so zu denken. Ich glaube es einfach nicht, dass ein Mensch sich einfach mal so in einem halben Jahr um 180° dreht um ein Schwein oder ein Engel zu sein. Nur begreift sie nicht, dass sie Dich mit dieser Aussage nur noch mehr von sich weg getrieben hat. genau das Gegenteil von dem, was sie sich eigentlich erhofft hatte.

Offen eingestehen, ob sie das wirklich kann, weiß ich nicht. Ich weiß nicht, wie lange und wie gut ihr Euch gekannt habt. In wie weit ihr Euch nah ward und in wie weit ihr Euch vertraut und verstanden habt, dass ihr offen darüber reden könnt und wenigstens in Frieden bzw. in Freundschaft auseinander geht.

Wie auch immer Dein Weg weiter geht, ich wünsche Dir sehr viel Kraft dafür.

Liebe Grüße

SW

18.11.2015 16:55 • x 2 #10


Urmel_*


Zitat:
Ihr Verhalten kommt mir bekannt vor, da ich in der Vergangenheit ähnlich gedacht hatte wie sie, was absolut kindisch ist. Ich bin mir sicher, im stillen Kämmerlein weint sie.
Wenn ich Deinen Beitrag lese, wie das Dich verletzt, dann schäme ich mich im Nachhinein, dass ich ähnliche Gedanken hatte wie Deine Exfreundin. Und vor allen Dingen, wie schäbig es ist so zu denken. Ich glaube es einfach nicht, dass ein Mensch sich einfach mal so in einem halben Jahr um 180° dreht um ein Schwein oder ein Engel zu sein. Nur begreift sie nicht, dass sie Dich mit dieser Aussage nur noch mehr von sich weg getrieben hat. genau das Gegenteil von dem, was sie sich eigentlich erhofft hatte.


Wie passt denn da der Vo0rschlag mit der offenen Beziehung hinein?

18.11.2015 17:22 • #11


SinkingWreck

SinkingWreck


33
3
27
Hi Urmel,

komme erst heute morgen wieder dazu zu schreiben
Du schriebst gestern:

"Wie passt denn da der Vorschlag mit der offenen Beziehung hinein?"

Worte, Phrase und Show von ihrer Seite

Ansonsten, nehmen wir mal an es wäre so, war es einfach nur ein mieser Rachezug von ihr. Für was auch immer. Gott weiß es.

19.11.2015 07:33 • #12


Urmel_*


Zitat:
Worte, Phrase und Show von ihrer Seite


Ich bin mir da unsicher, weil die Komponente der "offenen Beziehung" schon eine Dynamik mit rein bringt, die sie mit "ungefährlicheren" Taktiken besser im Griff haben könnte.

SIcher, ist alles spekulativ, aber am Ende sind wir doch vermutlich einer Meinung, dass Abstand und eigene Grenzen wahren für den Momant die beste Variante für den TE ist?

19.11.2015 13:48 • #13


sinkdahin


Oh Mann! Ich fliege auf Urmel! Ich schaffe es nie, seine Beiträge zu ende zu lesen weil mich die Wollust packt Ja ein Frauenmagnet

19.11.2015 13:55 • #14


sinkdahin


Sashimi, falls auch Du hier aufkreuzt: schneid`Dir ne Scheibe von Urmel ab. Er zeigt manchmal Schwäche...was ihn umso verführerischer macht *Schmelz*

19.11.2015 13:57 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag