21

Frau oder Mann

Blackout

48
8
116
Gibt es ein Affären Unterschied zwischen Singel Mann Liebt eine verheirate Frau oder Singel Frau Liebt einen verheirateten Mann. Mann sagt oft den Männer nach sie würden nur den Spass wollen und halten ihre Geliebte hin. Ist dies aber auch nicht anderes rum genau?

Man ließt viel über Frauen die in einer Affäre gefangen sind aber sind nicht genau soviel Männer betroffen? Was denkt ihr gibt es für euch einen Unterschied oder sind Affären alle gleich ob Frau oder Mann

12.03.2019 08:58 • #1


gastfrau1203

Guten Tag,
ich denke das die Intention eine Affaire zu beginnen...und wie man mit dem Affairenpartner verfährt..nicht geschlechtsspezifisch zugeordnet werden kann.
Kurz gesagt, es gibt genau so Frauen die nur eine Bettgeschichte suchen und denen es egal ist ob und wie der Affairenmann leidet......und es gibt Männer die dachten die Affairenfrau würde sich scheiden lassen......
Letztendlich ist jeder seines Glückes Schmied und ein bisschen Nachdenken VORHER....erspart viel Ungemach...Hinterher.
Schönen, affairenfreien Tag Dir.

12.03.2019 09:07 • x 1 #2


Wurstmopped

Wurstmopped

1879
1
2026
Es gibt einen Unterschied, bei Frauen sind Gefühle immer==Wahrheit, Realität, Mânner sind da nicht so sicher und rationalisieren da gerne mal.
Darüber hinaus kommt es auf die Konstellation an Mann ohne Kinder oder nicht, Frauen finanziell unabhängig oder nicht, Gesellschaftliche Stellung usw.
Es gibt wie immer keine einfachen Antworten

12.03.2019 21:46 • #3


Anders

Anders

393
2
521
Eindeutiges Veto für
Zitat von Wurstmopped:
Es gibt einen Unterschied, bei Frauen sind Gefühle immer==Wahrheit, Realität


Ich bin eindeutig eine Frau.
Und rationalisiere meisterhaft meine Gefühle.

Das Gefühltes für eine Frau/die Frauen immer gleich Realität sei stelle ich hiermit in Abrede.

Bei so mancher Frau vielleicht.
Bei so manchem Mann definitiv auch, sagt meine Erfahrung, als Frau.

12.03.2019 21:59 • x 5 #4


Wurstmopped

Wurstmopped

1879
1
2026
...bist ne Ausnahme

12.03.2019 22:02 • #5


Hitachi

Hitachi

2179
2960
Zitat von Blackout:

Man ließt viel über Frauen die in einer Affäre gefangen sind aber sind nicht genau soviel Männer betroffen?


....und das genau ist der Punkt...Frauen schreiben (eben wie hier in den Foren) über ihre Sorgen und Nöte, Männer sind da eher
"stumm", sie leiden im Stillen vor sich hin, da erfährt vielleicht der beste Kumpel vom Dilemma!

Frauen sind da miteilungsbedürftiger!

.....ansonsten läuft das wohl im gleichen Schema ab, da verliebt sich der eine/er in seinen AP und schon sind die Probleme vorprogrammiert! Männer haben vielleicht den Vorteil schneller über den Liebeskummer hinweg zu kommen, ich weiss es nicht?!

13.03.2019 05:57 • #6


JustSmile

8
4
Gibt es hier in der Affären-Abteilung eigentlich auch einen Thread, wo ein Mann seiner Affäre richtig nachweint und sie sich nicht trennen wollte? Auch mit mehrmaligem ich wollte mich von meiner affäre trennen, aber bin doch immer wieder zurück?
Das scheint tatsächlich seltener der Fall zu sein, oder?

13.03.2019 06:05 • #7


Hitachi

Hitachi

2179
2960
Zitat von JustSmile:
Gibt es hier in der Affären-Abteilung eigentlich auch einen Thread, wo ein Mann seiner Affäre richtig nachweint und sie sich nicht trennen wollte? Auch mit mehrmaligem ich wollte mich von meiner affäre trennen, aber bin doch immer wieder zurück?
Das scheint tatsächlich seltener der Fall zu sein, oder?


...ja gab es...der Titel: "meine Affäre geht mir nicht mehr aus dem Kopf", der TE hatte eine AF die ihn in die Wüste geschickt hat, er konnte sich nicht durchringen seine Ehe zu beenden, er da zwar total unglücklich war/ist, aber was soll´s, er war halt mutlos und beweinte seine ausweglose Situation....Männer leiden im Stillen, keiner soll ihre Tränen sehen...das ist ja so unmännlich!

....gab einen schönen Song von Herbert Grönemeyer darüber! der Titel...." Männer"

13.03.2019 06:45 • x 1 #8


gastfrau1403

Guten Tag,
Zitat von Wurstmopped:
Es gibt einen Unterschied, bei Frauen sind Gefühle immer==Wahrheit, Realität

sry, das ist Blödsinn.

14.03.2019 17:43 • x 2 #9


JustSmile

8
4
Zitat von Hitachi:

...ja gab es...der Titel: "meine Affäre geht mir nicht mehr aus dem Kopf", der TE hatte eine AF die ihn in die Wüste geschickt hat, er konnte sich nicht durchringen seine Ehe zu beenden, er da zwar total unglücklich war/ist, aber was soll´s, er war halt mutlos und beweinte seine ausweglose Situation....Männer leiden im Stillen, keiner soll ihre Tränen sehen...das ist ja so unmännlich!

....gab einen schönen Song von Herbert Grönemeyer darüber! der Titel...." Männer"



Ja, aber in dem Beispiel war ja die Ehe eher suboptimal.

Ich meine eher eine Situation, bei der er Single ist, sie liiert und er dann der ist, der nicht loskommt.
Gibt es so etwas?

14.03.2019 17:48 • #10


Hitachi

Hitachi

2179
2960
Zitat von JustSmile:


Ja, aber in dem Beispiel war ja die Ehe eher suboptimal.

Ich meine eher eine Situation, bei der er Single ist, sie liiert und er dann der ist, der nicht loskommt.
Gibt es so etwas?


....von was soll er dann nicht loskommen?, von seinem Singlleleben, oder was meinst du?

15.03.2019 05:21 • #11


6rama9

6rama9

2603
3
4186
Zitat von Wurstmopped:
Bei Frauen sind Gefühle immer==Wahrheit, Realität, Mânner sind da nicht so sicher und rationalisieren da gerne mal.

Ich finde es fast schon 6istisch so zu verallgemeinern. Warum sollten Frauen ihre Gefühle immer als Wahrheit ansehen und Männer diese immer hinterfragen (rationalisieren ist so ein nichtssagendes Wort, dass ich es vermeide, das zu gebrauchen).

Ich als Mann finde, dass Gefühle grundsätzlich der Wahrheit entsprechen. Wenn ich Angst habe, habe ich Angst, wenn ich verliebt bin bin ich verliebt.

Die Frage ist doch viel eher: Folgen Frauen wie Männer eher ihren Gefühlen oder eher ihrer Ratio? Und da gibt es statistisch gesehen tatsächlich Unterschiede: Männer sind im Schnitt rationaler als Frauen. Es gibt aber einen viel stärkeren Entscheidungsfaktor als das Geschlecht, nämlich die Intelligenz. Es ist erwiesen, dass intelligente Menschen sehr viel stärker der Ratio folgen, als ihren Gefühlen, während unterdurchschnittlich intelligente Menschen sehr viel stärker ihren Gefühlen folgen, als ihrer Ratio. Da mögen viele Menschen nicht gerne hören, aber es lässt sich recht einfach erklären. Je intelligenter, desto intensiver werden Entscheidungen abgewogen. Je unintelligenter, desto mehr wird aus dem Bauch heraus (=gefühlsbetont) entschieden.

15.03.2019 08:09 • #12


AnnaLena49

153
404
Hallo Blackout,

ich habe vor ganz vielen Jahren mal einen Mann kennengelernt und mich total verliebt. Ich war Single und er auch.

Er war super attraktiv, groß, schwarzhaarig und ein klasse Mann. Und wir haben uns mehrmals gedatet.
Irgendwie ging es aber nicht weiter und da gestand er mir, dass er noch immer die Frau liebt, mit der 14 (!) Jahre
eine Affäre hatte.


Sie war verheiratet mit einem sehr reichen Mann und die Zweitbeziehung mit dem Mann, den ich gedatet habe, ging
schon 14 Jahre. Er versuchte, krampfhaft von ihr loszukommen.

Eigentlich wollte er mich als Sprungbrett nutzen, um die Affäre endlich zu beenden.


Natürlich hatte ich darauf gar keine Lust. Ich spürte, der kommt von ihr nie los. Bei jedem Treffen erzählte er nur von ihr,
wie toll sie sei, wie super sie aussieht etc. Ich habe das dann umgehend beendet. Zwischen uns war nichts gottseidank, aber wenn ich mir vorstelle, wie furchtbar das geworden wäre.


Da habe ich das erste Mal erlebt, wie sehr ein Mann leiden kann in so einer Affäre. Er wusste, er hatte keine Chance. Denn er war nicht vermögend. Der Ehemann der Dame war wohl ein alter, dicker Kerl und sie hielt sich halt den Adonis.

Ich bin sicher, das gibt es relativ oft, bekommt man nur nicht so mit. Die Dunkelziffer ist sicher gar nicht so gering.

Auf der anderen Seite glaube ich, dass es einige Männer geben würde, die gerne der Liebhaber einer reichen, sehr attraktiven Frau wären. So lange sie sich nicht Hals über Kopf in die Frau verlieben, ist das sicher eine ganz angenehme Konstellation.


Keine Kosten, keine Verantwortung und noch toller S.

Man sollte mal eine Umfrage machen, wie viele Männer sich das wünschen würden.

Der damalige Kerl hat aber wirklich sehr gelitten, war total verzweifelt. Er kam mir richtig abhängig vor.
Das meine Erfahrung, ist aber schon sicher 20 Jahre her....

15.03.2019 08:20 • #13


Hitachi

Hitachi

2179
2960
Zitat von 6rama9:
Je intelligenter, desto intensiver werden Entscheidungen abgewogen. Je unintelligenter, desto mehr wird aus dem Bauch heraus (=gefühlsbetont) entschieden.


.... der war gut! da frag ich mich wie überaus "unintelligent", manch ein hochrangiger Politiker, Manager, Hochschulprofessor im Grund ist, wenn diese Affären anfangen (gibt unzählige Bsp. mit ihren Sekretärinnen, Assistentinnen, Absolventinnen..."neee nicht aus dem Bauch heraus", (weiter unten ) , weil die sind ja klug und wissen ganz genau, wenn ich mich auf ein "riskantes Gewühle in Hotelzimmern einlassen", könnte eventuell der "Schuss" nach hinten losgehen, das Mäuschen könnte denen daraus einen so fetten Strick drehen, schwanger werden, der wunderbaren Karriere schaden, wenn sie ihr Mäulchen nicht halten kann.....also was lernen wir daraus?, sind wir alle gleich DOOF?!oder wie jetzt
@6rama9 ?

15.03.2019 08:25 • #14


paulaner

paulaner

984
2
1886
Zitat von 6rama9:
Je intelligenter, desto intensiver werden Entscheidungen abgewogen. Je unintelligenter, desto mehr wird aus dem Bauch heraus (=gefühlsbetont) entschieden.


Zitat von Hitachi:
.....also was lernen wir daraus?, sind wir alle gleich DOOF?!oder wie jetzt

@6rama9 : Ich bin ja wirklich oft auf einer Wellenlänge mit deinen Beiträgen. Aber das ist, sorry, m.M.n. Quatsch.
Ob jemand eher aus dem Bauch heraus entscheidet/lebt oder eher abwägt, hat glaube ich nichts mit Intelligenz zu tun. Das sind einfach Wesensarten, oder Persönlichkeitsstrukturen. Es gibt, siehe Hitachi, unendlich viele "intelligente" Menschen, die in bestimmten Situationen ihr Gehirn vollständig ausschalten und nur noch mit dem Bauch (oder wegen mir noch weiter unten) "denken".

15.03.2019 08:38 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag