122

Mein Mann liebt eine andere Frau

Wunderblume123

19
1
34
Hallo,
Ich würde euch gern meine Situation schildern und hoffe, dass ihr vielleicht Ratschläge habt.

Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen, 2,5 Jahre sind wir verheiratet. Wir haben 2 Kinder.

Vor 5 Tagen habe ich zufällig ein Gespräch zwischen ihm und einer anderen Frau gehört. Ich habe ihn zur Rede gestellt und er hat alles gebeichtet. Es ist eine Arbeitskollegin, mit der er seit 6 Monaten eine Affäre hat. Er sagt, sie ist so faszinierend und er hat starke Gefühle für sie. Für mich empfindet er nichts mehr. Aber er liebt seine Kinder und fühlt sich für uns verantwortlich.

Er würde bei uns bleiben und die Affäre beenden. Kann aber nichts gegen seine Gefühle für sie tun. Und er sagt, er weiß nicht ob wir in einem Jahr dann wieder an der gleichen Stelle sind.

Ich habe ihn gesagt, dass ich die Beziehung unter diesen Umstände nicht will. Ich möchte nicht die 2. Wahl sein. Ich Liebe ihn über alles. Für mich bricht gerade eine Welt zusammen. Er ist zu seinen Eltern gezogen, kommt aber jeden Tag um die Kinder zu sehen.

Ich weiß nicht ob ich die richtige Entscheidung getroffen hab. Immerhin haben wir 2 kleine Kinder.

Ich bin so verzweifelt und weine jede Sekunde in der ich nicht für die Kinder stark sein muss.

19.02.2018 15:36 • x 1 #1


mayapapaya


25
1
32
hallo
puh, du sagst selbst
Zitat von martl:
Ich möchte nicht die 2. Wahl sein.

und das bist und wärst du aber weiterhin, er liebt dich nicht mehr sagst du, sagt er. wie fühlt sich das an, jemanden zu lieben in dem wissen, das diese liebe nicht zurück erwidert wird? furchtbar oder? du liebst gegen eine wand, bist maximal mittel zum zweck. alles, was euch noch verbindet sind eure kinder und diese werden euch auch für immer miteinander verbinden.
aber festhalten, obwohl er längst losgelassen hat? sei dir mehr wert. es tut weh, ich weiß. aber er verdient deine liebe nicht!
angenommen, ihr versucht es nochmal - in dem wissen das er für die andere gefühle hat, für dich aber nicht- wie stellst du dir das vor? wie stellst du dir das für dich vor und wie für deine kinder?
diese situation würde dich zerfleischen, täglich.

19.02.2018 15:51 • x 2 #2



Mein Mann liebt eine andere Frau

x 3


Tbbt1978


In dieser Situation war ich auch. Es ist wahnsinnig schwer das Leben aufzugeben das man möchte und nicht schwerer gedemütigt zu werden. Ich persönlich würde ihm sagen das ihr eine Familie seid aber du auch Frau bist. Und das hast du sicher nicht verdient. Sei stark. Weinen ist gut. Habe in dieser Zeit viele Punkte gehabt in denen ich nicht mehr wollte. Nimm dir Zeit für dich. Wenn du weinen möchtest dann mach es. Deine Kinder spüren ja was los ist und das kannst du ihnen vernünftig erklären. Mamas müssen nicht immer funktionieren. Gruß und Umarmung

19.02.2018 15:54 • x 1 #3


sade


Zunächst: ich verstehe Deinen Kummer und finde es großartig, dass Du so reagiert hast.

Es gibt zwei Ebenen: die Elternebene - auf der könnt Ihr weiterhin gemeinsam für die Kinder da sein. Wenn Ihr daran beide ernsthaft interessiert seid, wird das funktionieren, aber nur, wenn man wirklich alle Gefühle im Griff hat. Bitte verweigere ihm jetzt nicht die Kinder, weil er Dich nicht mehr möchte. Aber ich glaube, das weißt Du selbst und hast das auch nicht so geplant.
Die zweite Ebene ist die Paarebene; auf der ja jetzt Klartext gesprochen wurde: von ihm und von Dir. Auch wenn das alles erstmal hart klingt: Ihr wart ehrlich zueinander. Das ist eine gute Basis, um da einigermaßen heil rauszukommen.
Er hat sich anderweitig verliebt; für Dich hingegen sind seine Gefühle nicht mehr ausreichend. Nüchtern betrachtet kann er ja nichts dafür, aber für Dich ist es schlimm. Das war es damals bei mir auch, aber wir haben geschafft, das Beste daraus zu machen und sind beide wieder glücklich. Nur nicht miteinander. Das ist immer ein harter Weg, aber man sollte den Mut haben, ihn zu gehen. Auch, weil das Leben zu kurz ist, um in einer Warteschleife zu hängen (kommt er zurück?) oder zweite Wahl zu sein.

19.02.2018 16:01 • x 3 #4


Wunderblume123


19
1
34
Vielen Dank für eure lieben Worte.

Heute, 6 Tage nachdem ich alles erfahren habe, kommt mein Ehemann heulend nach Hause und fleht mich an ihm und uns eine Chance zu geben.

Die letzten 6 Tage kam nichts in der Art von ihm. Im Gegenteil, er war teilweise echt hart zu mir.

Er war jeden Abend da und hat sich mit um die Kinder gekümmert. Und mir hat es jeden Abend aufs neue das Herz gebrochen.

Gestern habe ich ihm gesagt, dass es so nicht weiter geht. Das ich ihn nicht mehr sehen will, das wir feste Zeiten vereinbaren an denen er die Kinder sehen kann und das ich in der Zeit nicht da sein werde. Und das ich einen Termin beim Anwalt vereinbart habe um alle weiten Sachen wie Unterhalt, etc. zu klären.

Spät abends habe ich ihn dann darum gebeten am nächsten Tag, also heute die Kinder nachmittags und abends zu nehmen, da ich etwas vorhabe.

Heute Vormittag bekomme ich plötzlich einen Anruf, dass er sofort vorbeikommt. (ich bin gerade zu Hause, Da unser großer Sohn krank ist).

Er ist halb kollabiert im Wohnzimmer, das habe ich noch nicht erlebt.

Ich habe ihn gefragt Woher der plötzliche Sinneswandel kommt. Ob Sie vielleicht doch nicht ihre Familie für ihn verlässt, etc.

Er sagt, dass es daran nicht liegt. Sie verlässt wohl trotzdem ihre Familie und wäre gern mit meinem Mann zusammen.

Ihm ist wohl, nachdem er die letzten 6 Tage total neben sich gestanden hat, plötzlich klargeworden was für ein Idiot er ist und was er alles an mir und unserer Familie hat. Er schwört mir, dass es nie wieder passieren wird. Das er von jetzt an immer ehrlich ist, das er an unserer Beziehung arbeiten will, usw.
Ganz viele Worte und Gedanken auf die ich die letzten Tage gewartet habe, in denen ich mich gefragt habe, wie jemand von jetzt auf gleich so Gefühlskalt sein kann.

Dann sagte er noch er will ab heute wieder bei uns einziehen.

Da ist mir der Kragen geplatzt. Was bildet er sich eigentlich ein? Ich habe ihn gesagt, dass ich Zeit brauche um darüber nachzudenken und das ich allein diese Entscheidung treffe.

Und jetzt? Auf der einen Seite freue ich mich wahnsinnig. Auf der anderen habe ich solche Angst. Angst davor, dass er es wieder macht, Angst davor, ihm nicht verzeihen zu können.

Wart ihr schonmal in der Situation?

20.02.2018 14:18 • #5


gastfrau2002


Guten Tag,
man könnte jetzt seitenlang darüber spekulieren was seinen Sinneswandel bewirkt hat...das es ihm jetzt auf einmal *leid*tut glaube ich nicht.
Wahrscheinlich hat die Affaire kein Interesse an Trennung und weiteren Verbindlichkeiten...wie auch immer.
Es ist sehr schwierig für Dich....So einen Vertrauenbruck zu kitten gelingt meißtens nicht.Für mich käme ein Zurück nicht in Frage,die Zeit um nach Wochen/Monaten feststzustellen das es eh nichts mehr wird würde ich mir ersparen.Und Dein Gatte muß mit seiner Entscheidung Dich zu hintergehen und verlassen zu wollen jetzt leben...und zahlen.
Nimm ALLES was Dir zusteht.
Das ist mein Rat.
Alles Gute Dir.

20.02.2018 14:35 • x 2 #6


Holzer60


4790
5
6499
Zitat von martl:
Und jetzt? Auf der einen Seite freue ich mich wahnsinnig. Auf der anderen habe ich solche Angst. Angst davor, dass er es wieder macht, Angst davor, ihm nicht verzeihen zu können.


Ich denke mal, dass diese Ängste völlig logisch und auch völlig berechtigt sind. Ich habe mir und meiner Exehefrau damals auch eine zweite Chance gegeben, weil ich irrtümlicher Weise noch glaubte, dass alles wieder so werden würde, wie es einmal war. Aber irgendwann ist mir dann bewusst geworden, dass ich bis zu meinem Lebensende, genau mit solchen Ängsten leben muss. Manche Menschen können das, aber ich bin da wohl leider doch nicht stark genug.

Letztendlich haben wir uns wieder, also für immer getrennt. Unsere Trennung erfolgte jedoch in Freundschaft, die wir übrigens bis zum heutigen Tag, weiterhin sehr innig pflegen. Es war also nicht nur eine Entscheidung der Vernunft, sondern es war wohl auch die beste und einzig richtige Entscheidung für alle Beteiligten.

Wie heisst es doch so schön? . Die Freundschaft, das ist die kleine Schwester der Liebe.

VG Holzer60

20.02.2018 14:48 • x 3 #7


Sway82

Sway82


2388
10
2098
Hallo martl,
tut mir leid für deine Sitiation.
Aber ich ziehe meinen Hut! Du hast dich erst mal nicht einlullen lassen von ihm und hast ihm gesagt, du brauchst Zeit und DU entscheidest. Das war richtig und wichtig.
Warum auch immer er jetzt zurück will, du solltest dich nicht hin und her schubsen lassen. Nicht einknicken, weil er dir jetzt alles vom Himmel verspricht.
Überleg dir gut und in Ruhe, was du willst. Bedenke, ob du ihm seine Affaire grundsätzlich verzeihen kannst und willst. Da sist wohl der erste Schritt.
Wenn ja, dann bleibt erst mal auf Distanz. Er muss für eine zweite Chance nicht gleich wieder zuhause einziehen. Macht begleitend eine Paartherapie, damit ihr wirklich alle Chancen nutzen könnt. Entweder diese bringt euch weider zusammen oder aber du bemerkstt dann, dass du das nicht mehr willst.
Kannst du ihm die Affaire nicht verzeihen, ziehe die Trennung durch. Kein Kontakt, nur wenn es um die Kidner geht. Lass dich anwaltlich beraten wegen Unterhalt etc.

20.02.2018 14:58 • #8


mcteapot


Zitat von martl:
Für mich empfindet er nichts mehr

was für ein selbstherrliches A.-Loch, sorry
ich mag dich nimmer, die andere ist viel toller

Loch buddeln und rein mit dem Kerl, widerlich
da brennt mir gerade die Sicherung durch

Martl, , dir alle Stärke der Welt wünsche, sowas geht gar nicht

20.02.2018 15:03 • x 1 #9


Holzer60


4790
5
6499
@mcteapot

Zitat von mcteapot:
Loch buddeln und rein mit dem Kerl,


Dafür musst du bei euch aber erstmal ein Grundstück finden und das ist dann auch noch teuer...


VG Holzer60

20.02.2018 15:07 • x 1 #10


mcteapot


Zitat von Holzer60:
@mcteapot



Dafür musst du bei euch aber erstmal ein Grundstück finden und das ist dann auch noch teuer...


VG Holzer60

Ich würde ihn in der Isar versenken, die nimmt ihn mit, wenn er wieder auftreibt.
Nein im Ernst, dieses Hopplahopp - Frauen-Wechselspiel und wenn die Neue ihn nicht will, wieder zurück kriechen ..
ich hab dich doch viel lieber, wie die andere
ist Kinderkram

Martl, müsste ihm da die Daumenschrauben in die männliche Tiefebene schrauben

20.02.2018 15:10 • x 1 #11


Holzer60


4790
5
6499
@mcteapot

Was deine Meinung betrifft, da bin ich mit dir auf absoluter Augenhöhe. Aber es wird immer Aussagen geben, die selbst ein nur halbwegs normal denkender Mensch, niemals verstehen wird. Viele Menschen sagen manchmal gewisse Dinge, die sie irgendwann sogar bereuen oder selbst nicht mehr begreifen können.


VG Holzer60

20.02.2018 15:15 • x 1 #12


AnnaTO

AnnaTO


67
1
131
Hallo martl,

ich habe Ähnliches durch und ich sage Dir, es wird nie wieder so, wie es einmal war.

Ich habe meinem damaligen Mann seine Affäre mit der Sekretärin verziehen, weil wir ein gemeinsames Kind haben. Schlussendlich hat er sich 6 Jahre später die nächste Affäre zugelegt und erst dann habe ich die Kraft gefunden, ihn rauszuschmeissen.

Heute bin ich glücklich, dass ich dem Ganzen endlich ein Ende gesetzt habe. Rückwirkend betrachtet geht es mir heute viel besser als all die Jahre in der Ehe.

Sei und bleib stark. Das bist Du Dir und Deinen Kindern schuldig. Niemand hat es verdient, die 2. Wahl zu sein.

Fühl Dich gedrückt.

Ganz liebe Grüße

Anna

20.02.2018 15:29 • x 3 #13


Vegetari

Vegetari


7408
3
6293
Es waren starke Gefühle der Anziehung zur anderen Frau. Nicht selten lebt man in einer Affäre wie in einer hoch spekulativen Seifenblase, wo die Gefühle andauernd hoch gepusht werden ,wie auf Dro ge. Sehr häufig iSt es Leidenschaft, was mit Liebe verwechselt wird.

Dein Mann ist noch jung ,ihr seid jung zusammen gekommen und habT euch fest gelegt .Fehlen ihm Erfahrungen im Leben mit anderen Frauen?

Da er noch jung ist und so von seinem Umgang mit Gefühlen und Konflikten unreif erscheint, wird diese Krise jetzt zeigen,ob er daran reifen kann oder nicht.

Warum hat er sich fremd verliebT?
Welche Probleme hattet ihr vorher?

Es klingt für mich schon sehr unreif; wenn er behauptet, die andere ist so toll ,dich lieb ich deswegen nicht mehr!

Verliebtheit und wahre gewachsene Liebe sind 2 verschiedene Themen! Und erst nach halben Jahr wenn die Schmetterlinge sich etwas legen, kann aus Verliebtheit langsam Liebe wachsen .

Fühlte er sich aufgrund des Babys vernachlässigt? ...Wie so oft kommt es vor, wenn Kinder da sind .

Du musst Dich auf seine Unreife einstellen und jetzt auf mindestens 6 Monate Entliebung / Liebesentzug ähnlich wie Dro. !
Das sollte er dann lieber allein ,besser mit Einzeltherapie machen! Ich würde ihn für mindestens 6 Monate raus quartieren! Kann er sich ein Zimmer mieten?
Während des halbes Jahres schaust Du nur auf Dich ,tust Dir Gutes und später könnt ihr euch ja zusammen setzen wie es weiter geht, eventuellPaarberatung machen! ...meine Idee!

20.02.2018 15:38 • #14


Hope00


Mein EM ist damals auch ausgezogen (für 4 Monate) , hat dann Sylvester wieder mit Köfferchen vor der Türgestanden und wollte wieder rein, weil er mich angeblich lieber hatte, als die andere. Schon dreist, kein Respekt.
Hab es dann noch geschafft, ihn ein Paar Wochen zappeln zu lassen, dann ist er wieder
eingezogen. Und so sehr ich mich auch gefreut habe, es war einfach grauenhaft. Er hat nichts
für unsere Beziehung getan, hat nur abgewartet, rumgenörgelt und letztlich auch wieder mit
seiner Affaire telefoniert. Ich habe alles versucht, damit unsere Ehe wieder funktioniert, aber es
war umsonst. Das hätte ich mir besser sparen sollen. Das ungute Gefühl im Hinterkopf hatte
ich ständig. Hat mit der anderen Frau nicht geklappt, jetzt bin ich wieder gut genug... Und dann sein
Verhalten.... ohne Worte. Jetzt ist er in eine eigene Wohnung gezogen (ob alleine, weiß ich nicht) und
alles fängt wieder von vorne an. Hoffe, Dir wird es nicht so ergehen.

20.02.2018 18:17 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag